Samstag, 22. April 2017

-Rezension Tina- "Verspielt" (Senta Richter)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Verspielt" von Senta Richter

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 351
Verlag: Selfpublishing/Eigenverlag
Preis Taschenbuch: 10,99 €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
»Verbrenn dich nicht... Dieses Spiel spiele ich viel besser als du, Schlampe.«

Sechs Monate sind seit Hannas Verweis von ihrer alten Schule vergangen. Jetzt zieht die 17-Jährige mit ihren Eltern in ein kleines Walddorf mitten im Nirgendwo. Doch die neue Schule ist nicht irgendeine – sondern die renommierte Gutenberg-Privatschule. Genau der richtige Ort, um ihre Vergangenheit endlich hinter sich zu lassen – jedenfalls wenn es nach Hannas Eltern geht. Als sich dann auch noch der Schulschwarm Jake für sie interessiert, scheint dem neuen Leben nichts mehr im Wege zu stehen. Bis zu dem Moment, als Jake sein wahres Gesicht zeigt und sie vor der ganzen Schule bloßstellt.
Das will sich Hanna nicht bieten lassen. Diesem Mistkerl muss eine Lektion erteilt werden! Doch was zunächst als harmlose Rache beginnt, wird schnell zu tödlichem Ernst. Denn irgendjemand treibt ein perfides Spiel mit Hanna. Und plötzlich ist alles wieder da, was sie unbedingt vergessen wollte…


Meine Meinung:

Ich finde, man kann bei dem Cover des Buches, wirklich eine Menge hineininterpretieren und wenn man es so sieht, würde man an eine Liebesgeschichte denken, schaut man sich die Inhaltsangabe an, weiß man, das es auch in eine andere Richtung gehen könnte...Dennoch gefällt es mir wirklich gut.

Hauptprotagonisten Hanna wirkt, trotz ihrer Vergangenheit auf mich sehr nett und manchmal etwas unsicher. Ihre Schwester Isabell hat mir gut gefallen. Die anderen Charaktere hat man auch etwas kennengelernt und viele von ihnen haben mich wirklich überzeugen können, obwohl es da natürlich welche gab, die schon etwa geheimnissvoll und unsympathisch wirkten, wie z.B. Jake oder Marissa. Daria fand ich auch nett, vorallem wie sie immer zu ihrer Freundin gehalten hat, hat mir gefallen.

Sehr überrascht war ich von den spannenden Handlungen, denn es passierte wirklich sehr oft was, womit man überhaupt nicht gerechnet hatte und das hat mir echt gut gefallen. Das Buch läuft unter dem Genre Jugendthriller und daher sind manche Handlungen auch etwas dem Alter der Protagonisten angepasst, was mir gefallen hat. Ich möchte aber dazu nicht all zu viel sagen, aber es hat mich wirklich total überzeugt, denn es war auch durchweg spannend.

Das Ende war für mich auch total anders als erwartet, was mich aber total überzeugen konnte.

Am Schreibstil der Autorin hab ich auch nichts auszusetzen, man konnte alles gut und flüssig lesen.

Schlussbewertung:

Ein super guter (Jugend)Thriller, der mich mit seinen unerwarteten Wendungen und der durchgehenden Spannung, voll überzeugen konnte und deshalb auch von mir volle Punkzahl erhält und eine ganz klare Leseempfehlung:

Keine Kommentare:

Kommentar posten