Montag, 31. Dezember 2018

- Rezension/Werbung Tina - "Bedrohliches Flüstern" (Angels & Secrets Reihe 2)" (Lucy May)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Brohliches Flüstern (Angels & Secrets Reihe 2)" von Lucy May



Seitenzahl (Printausgabe): 170
Verlag:  
dp DIGITAL PUBLISHERS
Preis Taschenbuch:
-
Preis E-book: 
2,99 €
Bewertung:
5/5

Inhaltsangabe:
Seit dem Kuss mit Azrael hat sich alles in Victoria „Vicky“ Cassadys Leben verändert. Azrael hat ihr seine himmlischen Kräfte übertragen und nun spürt sie, wenn sich jemand in Lebensgefahr befindet.
Zu allem Überfluss drehen sich ihre Gedanken nicht mehr nur um den sanften Engel, sondern auch um den dunklen sowie attraktiven White. Sie ist hin- und hergerissen zwischen den beiden. Kann sie der Versuchung widerstehen, als ihr White zuflüstert, sie solle ihm vertrauen? Und dürfen sich Engel überhaupt verlieben?


Meine Meinung:

Das Cover ist wieder richtig schön, es gefällt mir fast noch besser als das vom ersten Teil - zudem ist es eigentlich auch am Design erkennbar, dass es zu der Buchreihe gehören muss...Auch die Inhaltsangabe macht neugierig.

Dies ist nun der zweite Teil der Buchreihe und ich muss sagen, ich bin wirklich angetan davon. Ich glaube aber, dass man nicht umbedingt den ersten Teil kennen muss um diesen zu lesen - obwohl es natürlich sicher besser ist, diesen zu kennen.

Die Personen sind dieselben wie im ersten Teil. Vicky kam weiterhin sympathisch rüber, obwohl man ihr ihr Alter streckenweise schon anmerkt - aber ich find sie für eine junge Jugendliche echt umgänglich. In diesem Teil spielte auch White eine größere Nebenrolle - von ihm bin ich immer noch nicht richtig überzeugt, weil man ihn echt schlecht einschätzen kann. Azrael spielte dieses mal eigentlich nur am Rande eine Rolle. Vickys Freundinnen sind manchmal ein wenig zickig, konnten mich aber dennnoch größtenteils überzeugen.

Zu den Handlungen kann ich sagen, dass mir diese dieses mal echt zu 100 % gefallen haben. Ich fand es durchaus unterhaltsam und es hat an Spannung nicht gefehlt, denn ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Diese Buchreihe ist sicher eher für junge Jugendliche, ich fand diese aber bisher dennoch richtig schön. Ich bin echt gespannt, wie es weitergeht...

Am Schreibstil hab ich dieses mal ebenfalls wieder nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:

Eine echt gute Fortsetzung, die mich wirklich gut unterhalten hat und mich daher voll überzeugen konnte. Deshalb vergebe ich natürlich volle 5 Punkte:


Sonntag, 30. Dezember 2018

-Rezension/Werbung- Unterm Weihnachtsbaum küsst... (Michelle Schrenk, Anna Winter)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Unterm Weihnachtsbaum küsst sichs besser" von Michelle Schrenk, Anna Winter

Seitenzahl (Printausgabe): 291
Verlag:  Canim Verlag
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Auf Jule Engel liegt ein Weihnachtsfluch. Davon ist sie jedenfalls überzeugt. Seit einem Vorfall in der Vergangenheit geht in ihrem Leben nämlich in der vermeintlich schönsten Zeit des Jahres immer alles schief.Doch wie es das Schicksal will, trifft Jule ausgerechnet auf einer Weihnachtsfeier den smarten Lucian, der, als Weihnachtsmann verkleidet, genau all das verkörpert, was sie nicht ausstehen kann. Er wettet mit Jule, sie davon überzeugen zu können, dass Weihnachten die beste Zeit des Jahres sei.Jule ist siegessicher, denn gegen einen Fluch wie ihren ist selbst ein kostümierter Weihnachtmann machtlos. Aber da hat sie ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht …

Meine Meinung:

Bezauberend und weihnachtlich ansprechend wirkt das Cover auf mich, der Titel macht neugierig auf den Inhalt des Buches.

Eigentlich gibt es hier nur eine Hauptprotagonistin und zwar Jule, sie macht einen sympatischen Eindruck, manchmal hat sie aber auch eine etwas komische Art an sich - am Anfang hat ich damit etwas Probleme, aber in Laufe der Zeit kam ich gut damit klar. Des Weiteren spielt Lucian eine größere Nebenrolle, er hat eine erfrischende und positive Art, die mich sofort begeistern konnte.

Angetan bin ich von den Handlungen, die Idee an sich gefiel mir sofort und umgesetzt wurde es auch ganz gut, ein klein bisschen mehr Abwechslung hätte ich mir noch gewünscht, aber das fällt nur wenig ins Gewicht. Vom Ende bin ich durchaus überzeugt.

Am Schreibstil der Autorinnen hab ich ebenfalls nichts auszusetzen, alles war gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein schöner Weihnachts-/Liebesroman, der mich durchaus überzeugen konnte, etwas mehr Abwechslung hätte es für mich noch seien können, ich vergebe sehr gute 4 von 5 Punkten...
 *Vielen dank an  die Autorin Michelle Schrenk fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Mittwoch, 26. Dezember 2018

- Rezension/Werbung Tina - "Schneeverweht" (Sibylle Baillon)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Schneeverweht: Kanada wider Willen" von Sibylle Baillon

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 324
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 10,99 €
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung: 5/5

Inhaltsangabe:
Paris, Donnerstag, 17. Dezember - Lillys Leben steht auf dem Kopf: Vom Freund mit ihrer besten Freundin betrogen und kurz davor ihren Job zu verlieren, wird sie zu allem Überfluss auch noch so kurz vor Weihnachten von ihrem Vorgesetzten nach Kanada geschickt, um dort für einen Kunden ein B&B an den Mann zu bringen. Dieses Unterfangen gestaltet sich schwieriger als geplant und Lilly stolpert über ein Hindernis nach dem anderen, bis ein Schneesturm ausbricht und ihr Leben für immer verändert…


 Meine Meinung:

Super schön find ich das Cover, das lenkt auf alle Fälle sofort die Aufmerksamkeit auf das Buch, sodass man sich auf alle Fälle die Inhaltsangabe durchliest.

Lilly ist hier die Protagonistin, sie war mir gleich von Beginn sympathisch, obwohl sie sicher auch ein wenig naiv war...und sicher ein wenig unzufrieden...- was sie aber nicht hat raushängen lassen. Außerdem gibt es dann noch Owen, wo man erst nicht genau wusste, wie man ihn einschätzen soll - aber es wurde recht schnell klar, dass er echt super nett ist - seine Art hat mir echt gut gefallen. Wenn ich nicht so mochte war Liam, ein sehr merkwürdiger Typ. Es gab hier auch ein paar Nebencharaktere, die am Rande eine Rolle spielten - wen man sich die Inhaltsangabe durchliest, wird sicher gleich klar, dass man die Freundin von Lilly nicht so sonderlich sympathisch finden wird ;-) .

Es gibt nich all zu häufig Bücher, wo ich gleich am anfang zu 100 % von den Handlungen überzeugt bin - aber bei diesem Buch war es auf alle Fälle mal wieder der Fall. Es war unterhaltsam und für mich hat es gleich zu von Beginn an nicht an Spannung gefehlt. Auch im Verlauf war ich durchweg begeistert und habe echt nichts zu kritisieren. Es gab einen Moment, wo ich kurz an der Protagonistin gezweifelt hab, aber dann hat sie mich doch nicht enttäuscht. Das Ende hat mir ebenfalls sehr gefallen - ich mag es, wenn man ein wenig über die Zukunft erfährt...

Den Schreibstil fand ich echt angenehm und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein sehr schöner weihnachtlicher Liebesroman, der mich echt gut unterhalten hat. Aus diesem Grund vergebe ich natürlich volle 5 Punkte und eine klare Leseempfehlung:

-Rezension/Werbung- Seasons of Magic: Blättertanz (Romina Gold)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Seasons of Magic: Blättertanz" von Romina Gold

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 300
Verlag: Dark Diamonds
Preis Taschenbuch:
Preis E-book:  3,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
**Stürme wie der Herbst**
Auf mütterlicher Seite Indianerin, auf väterlicher Seite Weiße. Als Halbblut und Heilerin in Salem Village wurde die kämpferische Flame Holbrook schon immer misstrauisch beäugt und ist in der Hexenverfolgung von 1692 gleich eine der Ersten, die der schwarzen Magie beschuldigt wird. Als ihr zusammen mit ihren Freundinnen Elisha, Rainille und Ira der Prozess gemacht wird, wünscht sie sich mit ihrer letzten Kraft nur eins: nie wieder in jemandes Gewalt zu stehen und dieser schrecklichen Zeit zu entkommen. Sofort wird sie vom Sturm ihrer eigenen Magie erfasst und tatsächlich weit weggetragen, bis ins Jahr 1850. Mitten in den gepflegten Garten einer stattlichen Villa hinein, die von einem charakterstarken Mann bewohnt wird, der sich nicht von Vorurteilen leiten lässt. Ganz anders ist jedoch seine Umgebung. Bald muss Flame ihre Magie nicht nur für die Suche nach einem Weg zurück aufwenden, sondern auch im Kampf um ihre Anerkennung…


Meine Meinung:

Farblich richtig schön und auch thematisch abgestimmt ist das Cover, es passt wirklich gut zum Titel und Inhalt.

Da ich bereits einige Bücher der Autorin kenne, war ich neurigierg auf dieses Buch, denn Fantasy hat ich von ihr noch nicht gelesen. Ich muss zugeben das ich selber erst etwas skeptisch war, weil es ja doch etwas "historisch angehaucht" ist - damit tu ich mich ja sonst immer schwer. Allerdings steht hier wirklich die Fantasygeschichte im Vordergrund.

Erzählt wird das Buch aus der Sichtweise von Flame, hin und wieder auch von Henry. Beide Protagonisten waren mir symphatisch. Etwas erstaunlich fand ich das er sofort so aufgeschlossen ihr gegenüber war, das find ich nicht selbstverständlich, grad bei Menschen die man nicht kennt. Nebencharaktere haben eine untergeordnete Rolle, wobei Mrs. Flint und Jacob unsympathisch auf mich wirkten.

Von den Handlungen bin ich angetan, grad am Anfang war es für mich ein kurzen Moment verwirrend, aber als sie Situation mit der "Zeitreise" losging, war ich voll drin im Buch. Etwas mehr Abwechslung hätte es noch sein können, aber das schmälert den unterhaltungswert nur gering. Das Ende ist interessant gewählt wie ich finde.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, ich mag Romina Gold´s Schreibstil sehr.

Schlussbewertung:

Ein gelungender Reihenteil, der mir bis auf ein paar Kleinigkeiten am Anfang echt gut gefallen hat. Das Ende ist interessant und ich selber bin auch auf die anderen Teile der Reihe gespannt.

Ich vergebe gute 4 von 5 Punkten und natürlich auch eine Leseempfehlung...

Dienstag, 25. Dezember 2018

- Rezension/Werbung Tina - "Gefährliche Küsse (Angels & Secrets Reihe 1)" (Lucy May)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Gefährliche Küsse (Angels & Secrets Reihe 1)" von Lucy May

Seitenzahl (Printausgabe): 172
Verlag:  dp DIGITAL PUBLISHERS
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 4/5

Inhaltsangabe:
Eben noch lief Victoria „Vicky“ Cassadys Leben zwischen Schule, ihren beiden besten Freundinnen und ihrer turbulenten Familie einigermaßen normal. Doch ein Ereignis verändert ihr ganzes Leben schlagartig: Als sie den ebenso geheimnisvollen wie attraktiven Azrael küsst, verbinden sich ihre beiden Leben miteinander – und plötzlich verfügt Vicky über himmlische Kräfte.
Azrael, seines Zeichens der Engel des Todes, hat Vicky nicht nur seine außergewöhnlichen Fähigkeiten, sondern auch seine Mission übertragen: Jemand wird sterben und sie ist die Einzige, die das verhindern kann. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …


Meine Meinung:

Magisch und wirklich schön wirkt das Cover auf mich und auch die Inhaltsangabe macht neugierig auf das Buch.

Dies ist nun der erste Teil einer Buchreihe und man lernt die Hauptprotagonistin Victoria etwas kennen. Eigentlich bin ich zu großen Teilen ganz gut mit ihr klar gekommen, aber es gab auch Momente, wo ich sie ein wenig merkwürdig fand, was aber sicher dann auch an ihrer Veränderung liegen könnte. Mit Azraels Art hatte ich irgendwie schon ein wenig meine Problem, weil er auf mich anfangs nicht so sympathisch wirkte - was sich dann aber geändert hat. Hier gab es so einige Nebendarsteller, gefallen haben mir Vickys Freundinnen und vor allem ihre kleine Schwester Sally.

Bei den Handlungen bin ich ebenfalls ein wenig zwiegespalten...Diese waren zwar schon unterhaltsam, aber da ich die Protagonisten teilweise ein wenig merkwürdig fand, haben mir manche Handlungen anfangs auch nicht zu 100 % gefallen, was sich aber ebenfalls geändert hat. Im Laufe des Buches kam dann auch echt Spannung auf und ich wollte wissen, wie es weitergeht. Ich bin gespannt, wie sich die Geschichte noch entwickeln wird, da es ja noch weitere Teile gibt. Das Ende dieses Teiles hat mir gefallen.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, daran habe ich nichts zu kritisieren.

Schlussbewertung:

Ein interessanter erster Teil einer Fantasyreihe, den ich eigentlich schon recht unterhaltsam fand. Da ich aber manchmal ein wenig Probleme mit den Protagonisten hatte, vergebe ich 4 Punkte:

Montag, 24. Dezember 2018

Leserückblick November 2018 - Kati - Statistik

Und weiter geht es mit meinem - Katis - Monatsrückblick November 2018...

Insgesamt gelesene Bücher: 8 

gelesene Printseiten: 2.246

Im einzelnen waren es folgende Titel:

"Verrat im Paradies - Bahamas Heartbeat 4" (Romina Gold) - 240 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
 "Von Muthasen, Fellnasen und dem ganz normalen Wahnsinn mit der Liebe" (Franziska Erhard)
- 480 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Der Babyblues" (Anne-Marie Käfer)  - 270 Seiten - Bewertung: 3 Punkte
"Netzgeflüster" (Caroline Messingfeld) - 256 Seiten - Bewertung: 4 Punkte

"Briefe vom Christkind" (Marit Bernson) - 90 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Schneeflockenzauber" (Sophie Merz) - 300 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Die Abrichtung" (Alexandra Gehring)  - 225 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"MondKindSaga - Ragnar" (Calin Noell) - 192 Seiten - Bewertung: 4 Punkte

Leserückblick Oktober 2018 - Kati - Statistik

Bevor das Jahr nun zuende geht, möchte ich es nun nicht versäumen euch noch meine -Kati - Monatsrückblicke zu zeigen... erstmal vom Monat Oktober...

Insgesamt gelesene Bücher: 6

gelesene Print-Seiten: 1.699 Seiten

Im einzelnen folgende Titel:

"Katertage zum Verlieben" (Ilona Schmidt)
- 292 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Operation Waldessturm" (Bibi Rend)
- 140 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Elaine: Teil 1" (Bibi Rend)
- 272 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Honey Hill Ranch 01: Silbersterns Schicksal" (Elea Meyer)
- 192 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Sitz, Platz, Plätzchen" (Annie England Noblin)
- 384 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
 "Rosa Post-it: Einsame Wut" (Solvig Schneeberg)
- 419 Seiten - Bewertung: 5 Punkte

Sonntag, 23. Dezember 2018

-Rezension/Werbung- Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder (Petra Schier)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder" von Petra Schier

Seitenzahl (Printausgabe): 428
Verlag: MIRA Taschenbuch
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book:  8,99 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
Laura hasst Weihnachten! Eigentlich wollte sie in ihrem ruhigen Häuschen auf dem Land nur dem Glitzer und Trubel der Adventszeit entfliehen. Und jetzt hat sie sich plötzlich verliebt, in Lizzy, die kleine West Highland Terrier Hündin, in eine vollkommen chaotische Familie und, wenn sie ehrlich ist, auch in Justus, den Sohn ihres Chefs. Laura ist völlig überfordert und sieht nur eine Lösung: Sie muss so schnell wie möglich weg und auf keinen Fall zurückblicken …


Meine Meinung:

Mich beeindrucken schon seit einigen Jahren die Weihnachtsgeschichten von Petra Schier, so war ich auch in diesem Jahr wieder auf ihr neustes Buch gespannt. Was soll ich sagen? Das Cover ist wieder ein Traum - es ist rundum gelungen und man sieht ja auf dem ersten Blick das auch ein Hund eine Rolle spielt.

Jedes Jahr fasziniert es mich wieder, wie es Petra Schier immer schafft mich mit ihren weihnachtlichen (Tier)-/Liebesgeschichten in den Bann zu ziehen. Hierbei spielt ja eine Westihündin eine Rolle, die kleine Lizzy ist ja noch recht jung und so niedlich. Die Mischung aus Liebesgeschichte, weihnachtliche Geschichte mit Santa Claus und seinen Elfen - sowie Tiergeschichte machen diese Romane für mich zu etwas besonderen.

Des Weiteren gibt es hier 2 Hauptcharaktere, Laura und Justus - beide waren mir von Anfang an sympathisch. Aufgrund ihrer Vergangenheit hatte Laura natürlich einige Probleme, sodass sie sicher auch hin und wieder anders gehandelt hat, als man es annehmen würde, aber unter den Umständen verständlich. Auch Nebencharaktere kamen hier nicht zu kurz, hierbei haben mir vor allem die Eltern von Justus gefallen, aber auch Patrick und Ricarda sowie Viola und Elke.

Ja was gibt es über die Handlungen zu sagen? Meine Erwartungen, die ich an so einen Roman von Petra Schier stelle wurden erfüllt. Etwas mehr "Hundeanteil" hätte ich mir noch gewünscht, aber das tut der Sache echt keinen Abbruch.
Es war durchweg unterhaltsam - manchmal etwas witzig aber grad zum Ende hin richtig rührend. Einige Situationen hätte ich so echt nicht erwartet und das Ende selber rundet die ganze Geschichte hervorrand ab.

Auch der Scheibstil war wieder fesselnd und angenehm zu lesen. Ein typischer Roman für die Autorin, den ich einfach nur empfehlen kann.

Schlussbewertung:

Ein weihnachtlicher Liebesroman mit Tieranteil, der mich rundum überzeugen konnte, zum Ende hin sogar zu Tränen rührte. Da ich wirklich begeistert bin vergebe ich volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung...
*Vielen dank an  den  Mira Taschenbuch Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Sonntag, 16. Dezember 2018

-Rezension/Werbung- Der Glanz des blauen Bandes (Ria Hellichten)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Der Glanz des blauen Bandes" von Ria Hellichten

Seitenzahl (Printausgabe): 252
Verlag:  dp DIGITAL PUBLISHERS
Preis Taschenbuch: 10,80 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 3 / 5

Inhaltsangabe:
Eine junge Frau, die alles hat - wäre da nicht der unerfüllte Kinderwunsch. Auf Anraten ihrer Ärztin nimmt Clio eine Auszeit in der alten Familienvilla am Meer. Doch was sie dort erwartet, ist alles andere als erholsam: ein Brief ihrer Jugendliebe Vincent aus den gemeinsamen Studientagen in Oxford. Damals hat er sie im Stich gelassen, jetzt ist er todkrank und hat nur noch einen Wunsch - sie wiederzusehen. Kann Clio ihm verzeihen? Und was wird aus ihren Zukunftsplänen, jetzt wo die Vergangenheit sie eingeholt hat?
Die Geschichte von Clio und Vincent erzählt von Liebe und Loslassen, aber vor allem von Freundschaft und Neubeginn.


Meine Meinung:

Fast schon magisch wirkt das Cover auf mich, farblich gefällt es mir auch durchaus gut. Interessant find ich den Titel des Buches und auch der Klappentext klingt lesenwert.

Eigentlich gibt es hier nur eine Hauptprotagonistin und das ist Clio. Mit ihr kam ich recht gut zurecht, manchmal wirkte sie etwas durcheinander bzw. unschlüssig. Des Weiteren gibt es einige Nebencharaktere, unter anderem Marcus - den ich ebenfalls sympathisch fand.

Unterhaltsam waren die Handlungen schon, allerdings entstanden für mich doch einige Längen. Die Grundidee mit der Geschichte aus der Vergangenheit fand ich sehr schön - aber irgendwie fand ich es doch etwas befremdlich - grad von der Hauptprotagonistin, dass sie nach so langer Zeit immer noch so sehr an einem Mann hängt, den sie Jahre lang nicht gesehen hat. Gerade die Rückblicke fand ich manchmal etwas "zäh", warum ich mich damit so schwer getan habe, kann ich gar nicht genau sagen. Im Laufe der Zeit wurde es nochmal etwas interessanter, aber 100 % überzeugt war ich bis zum Schluss nicht. Das Ende war dann doch anders, als ich erwartet hatte.

Am Schreibstil der Autorin habe ich nichts auszusetzen, es ließ sich alles flüssig lesen.

Schlussbewertung:

Interessante Thematik, die hier Grundlage des Buches ist - trotzdem entstanden für mich einige Längen und ein "klarer Höhepunkt" hat mir gefehlt. Ich vergebe 3 von 5 Punkten für das Buch...

- Rezension/Werbung Kati/Tina - "Hör mir auf mit Glück" (Helena Baum)

Gemeinschaftsrezension Kati/Tina zum Buch

"Hör mir auf mit Glück" von Helena Baum

Seitenzahl (Printausgabe): 270
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 10,00 €
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung: 4/5

Inhaltsangabe:
Portland/OregonDr. David Tenner, 58, renommierter Psychotherapeut, ist auf allen Ebenen über dem Zenit. Beruflich, privat, energetisch. Die Luft ist raus. Seine Frau Kathy sieht er nur noch selten im gemeinsamen Leben. Wenn sie zu Hause ist, senden ihm ihre weißen Kopfhörer die unmissverständliche Botschaft: Lass mich in Ruhe!Emily und Cooper dagegen sind jung, voller Lebenslust und strotzen vor Energie. Der Zenit ist noch nicht mal in Sicht. Alles ist möglich. Alles ist lösbar. Zwischen Surfen, VW-Bus, Job und ihrer Liebe findet das Leben statt. Emilys ungewollte Schwangerschaft stellt alles auf den Kopf. Sie will das Kind auf keinen Fall, Cooper will es unbedingt. Sie stecken fest. Drehen sich im Kreis und kommen keinen Millimeter weiter. Cooper besteht auf einer gemeinsamen Beratung. Sie landen in der Praxis von Dr. David Tenner, der ihnen einen unkonventionellen Vorschlag unterbreitet. Danach ist nichts mehr, wie es war. Weder bei den Tenners noch bei Cooper und Emily.

Unsere Meinung:

Wenn man den Inhalt des Buches kennt, weiß man auch, wieso das Cover so gewählt worden ist, denn es passt echt gut dazu - optisch gefällt es uns ebenfalls.

Es gibt hier insgesamt 3 Hauptprotagonisten. Zum einen hätten wir da das Liebespaar Emily und Cooper und zum anderen den Psychologen David. Sofort sympathisch waren uns vor allem Emily und Cooper, wobei gerade sie auch hin und wieder etwas "launisch" und undurchschaubar war. Bei David sind wir beide zwiegespalten, wirklich unsympathisch wirkte er auf uns nicht, aber seine Art war doch des Öfteren seltsam, zumal er auch hin und wieder etwas aggresiv rüber kam - gerade wenn man es im Zusammenhang mit seinem Beruf sieht. Seine Frau Kathy, die ebenfalls eine größere Rolle spielte wirkte auf uns ebenfalls echt nett. Außerdem gab es noch einige Nebencharaktere, wobei uns da am besten Carrie gefallen hat. Weniger sympathisch sind die Eltern von Cooper.

Die Handlungen sind größtenteils unterhaltsam. Es kam gut rüber, wie Emily mit einer Entscheidung zu kämpfen hatte...Zudem ist das Thema ganz interessant. Außerdem gab es ab und zu auch traurige Momente.  Das Ende an sich, kam dann doch etwas abrupt - denn ab einen gewissen Punkt, ging es dann doch alles irgendwie schlag auf schlag weiter.

Die Autorin hat einen flüssig und gut lesbaren Schreibstil.

Schlussbewertung:

Ein Buch, was mehr als nur ein Liebesroman ist - da ja doch auch ernstere Themen zur Sprache kommen. Bis auf ein paar "Längen" und das abrupte Ende konnte uns das Buch überzeugen, sodass wir beide auf eine klare Wertung von 4 Punkten kommen...

Sonntag, 9. Dezember 2018

- Rezension/Werbung Tina - "Oklahoma Hearts 2" (Nathalie C. Kutscher)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Oklahoma Hearts 2" Nathalie C. Kutscher

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 260
Verlag: Telegonos Publishing
Preis Taschenbuch: -
Preis E-Book:  2,99 €
Bewertung: 5/5

Inhaltsangabe:
Eve und Bobby sind seit drei Jahren ein Paar und haben den Plan umgesetzt, straffällig gewordene und aus schlechten Verhältnissen stammende Jugendliche aufzunehmen. Trotz der neuen Aufgabe sehnt sich Eve nach einem eigenen Kind, doch Bobby ist nicht bereit, eine Familie zu gründen und Eve weiß nicht, wie sie ihre Freundin überreden soll, diesen Schritt zu wagen. Überfordert und uneinsichtig zieht sich Bobby zurück. Statt mit Eve offen über ihre Gedanken und Gefühle zu reden, wendet sie sich mehr und mehr der geheimnisvollen Jenny zu, die eines Tages auftaucht und nur Probleme verursacht. Einmal mehr müssen sie um ihre Liebe kämpfen und am Ende wird sich zeigen, ob die beiden Frauen stark genug sind, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen.

Meine Meinung:

Das Cover das Buches ist wirklich so ähnlich gehalten, wie das des ersten Teils und das gefällt mir echt gut.

Hier handelt es sich um den zweiten Teil der Buchreihe "Oklahoma Hearts" und da mir der erste echt gut gefallen hat, war ich total gespannt auf die Fortsetzung. Was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Ich denke aber, dass man das Buch auch problemlos lesen kann, wenn man den ersten Teil nicht kennt.

Auch dieses Mal sind Bobby und Eve die beiden Hauptprotagonisten. Beide sind mir ähnlich sympathisch wie im vorigen Teil, obwohl Bobby teilweise immer noch etwas launisch ist und es daher öfter zu Streitereien kommt.Zudem fand ich es schön, die Nebencharaktere aus dem letzten Teil auch dieses mal wieder dabei zu haben. Jenny, die ebenfalls einen neuen Nebencharakter einnimmt fand ich irgendwie ein wenig speziell, denn sie kam mir nie so richtig ehrlich rüber...

Die Handlungen fand ich wieder echt unterhaltsam und auch an Spannung hat es nicht gefehlt. Zudem gab es ab und an ein paar traurige Momente, was mir ebenfalls gefallen hat. Das Thema an sich hat mir ebenfalls gut gefallen, die Idee mit den Jugendlichen auf der Ranch fand ich super gut und auch gut umgesetzt. Das Ende konnte mich voll überzeugen.

Am Schreibstil hab ich nichts zu kritisieren, dieser war durchweg angenehm zu lesen.

Schlussbewertung:

Eine schöne und unterhaltsame Fortsetzung, die von mir natürlich volle Punktzahl erhält:

- Rezension/Werbung Tina - "Heleneland" (Elsa Rieger)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Heleneland" von Elsa Rieger


Seitenzahl (Printausgabe): ca. 302
Verlag: Twenty Six
Preis Taschenbuch: 9,90 €
Preis E-book: 3,49 €
Bewertung:  3/5

Inhaltsangabe:
Zwischen Realität und Fantasie taumelt Helene. Auf der Suche nach sich, der Liebe und der Wirklichkeit.
Helene weiß nicht, wohin mit ihren Gefühlen. Sie baut sich eine Fantasiewelt, die manchmal beglückend, manchmal zum Fürchten ist. Aber »Heleneland« hilft dem Kind, dann der jungen Frau, die Welt da draußen als eine von vielen Möglichkeiten zu sehen. Eines ist gewiss: Helene sucht sich selbst, versucht sich zu lieben. Sie fühlt, das fehlt, um die Liebe zu finden und verstrickt sich dabei in Missverständnisse, Ablehnung, Verlassenheit.
Eines Tages, sie ist dreißig, entdeckt sie ein großes Familiengeheimnis ...


Meine Meinung:

Das Cover des Buches gefällt mir echt gut und das war auch mit ein Grund, warum ich das Buch lesen wollte - die Inhaltsangabe fand ich auch ansprechend.

Helene ist eigentlich die einzige Protagonistin in diesem Buch und ich muss zugeben, dass ich mit ihr bis zum Schluss nicht wirklich warm geworden bin...Sie hat eine merkwürdig Art an sich und sie war mir irgendwie nicht wirklich sympathisch, was natürlich auch daran liegen kann, dass sie Probleme hat. Nebencharaktere gab es so einige, aber auch da kann ich keinen nennen, der mir besonders gefallen hat - die meisten spielten nur eine  untergeordnete Rolle.

Um nun zu den Handlungen zu kommen..., ich muss zugeben ich war oft ziemlich verwirrt - aber das liegt eben auch an dem Thema des Buches...Die Handlungen sind meist nur auf Helene abgestimmt und auf ihre Fantasywelt...und auch hier muss ich sagen, dass mir manchmal auch nicht ganz klar war, was nun Fantasywelt, Vergangenheit oder Gegenwart ist...Es hört sich jetzt negativer an, als es ist. Ich habe dieses mal wieder festgestellt, das dieses Genre vielleicht einfach nicht ganz so meins ist. Das Ende konnte mich auch nicht zu 100 % überzeugen, war aber nicht schlecht.

Der Schreibstil war sicher okay, obwohl ich schon sagen muss, dass ich wiegesagt öfter mal verwirrt war, da mir die Wechsel zwischen Fantasywelt, Vergangenheit und Gegenwart nicht ganz so klar waren.

Schlussbewertung:

Ich muss schon zugeben, dass ich mit dem Buch irgendwie meine Probleme hatte, was aber sicher am Genre liegt...(was sicher in die Richtung Psychologie geht). An sich ist es aber nicht schlecht und wenn ich nicht öfter so verwirrt gewesen wäre hätte es mir mit Sicherheit auch besser gefallen und daher habe mich dafür entschieden dem Buch 3 Punkte zu geben:

Samstag, 8. Dezember 2018

-Rezension/Werbung- MondKindSaga - Ragnar (Calin Noell)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"MondKindSaga - Ragnar" von Calin Noell

Seitenzahl (Printausgabe): 315
Verlag:  Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 13,00 €
Preis E-book:  3,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Ragnar verlässt das Rudel in dem Glauben, sie alle nur so schützen zu können, aber auch um Chandra zu entfliehen. In tiefer Trauer gefangen, hält sie nur an ihrem Leben fest, weil sie für ihre fünf Kleinen sorgen muss, Finns Vermächtnis an sie und das Einzige, was ihr von ihm geblieben ist.
Doch Chandras trauernde Spanne als Alphaweibchen verrinnt. Nur zwei volle Mondzyklen bleiben ihr, dann ist sie gezwungen, eine Wahl zu treffen. Das wäre um einiges leichter, gäbe es da nicht Ole, Finns Bruder. Voller Gier nach Macht wartet er nur auf seine Gelegenheit und ihm ist jedes Mittel recht.
Ragnar hingegen wehrt sich weiterhin gegen seine Gefühle, nichtsahnend, was im Rudel vor sich geht ...

Band 2 der MondKindSaga


Meine Meinung:

Da ich schon einige Bücher von Calin gelesen habe, war ich neugierig auf dieses Buch hier, es ist Teil 2 der Mondkindsaga und auch wenn ich Teil 1 bereits auf dem E-book-Reader habe, hatte ich diesen aus Zeitgründen noch nicht gelesen. Somit hab ich nun mit Teil 2 angefangen. Sehr schön und auch farblich toll find ich das Cover und auch der Klappentext klingt nach einem lesenswerten Buch.

Der Einstieg in das Buch ist mir recht leicht gefallen, klar kommen immer mal Situationen oder Namen vor, die man aufgrund der fehlenden Hintergrundinfos aus Teil 1 nicht sofort zuordnen/verstehen kann, aber ich find es schmälert den Unterhaltungswert gar nicht.

Von den Handlungen her fand ich diese echt unterhaltsam, wiegesagt manchmal etwas verwirrend, was aber auch daran lag – das ich manche Charaktere nicht sofort zuordnen konnte. Etwas mehr Abwechslung hätte es für mich noch sein können, aber auch so kam nie Langeweile auf. Das Ende ist offen gelassen, also zumindest ist noch viel Potential für Folgebände da, sodass ich annehme dass es eine oder weitere Fortsetzungen geben wird.

Hauptcharaktere in dem Buch sind Ragnar und Chandra, von Beginn an fand ich sie noch etwas sympathischer als ihn, aber im Laufe der Zeit haben mir beide echt gut gefallen. Nebencharaktere gab es auch so einige, wobei mir da am besten die Welpen/Kinder von Chandra gefallen haben. Charakterlich konnte mich von den Nebencharakteren Ole am wenigsten überzeugen.

Am Schreibstil der Autorin hab ich nichts auszusetzen, dieser ist, wie auch bereits in den anderen Büchern, gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Alles im Allen ein wirklich unterhaltsames Buch, was mir gut gefallen hat – hin und wieder hätte es noch etwas mehr Abwechslung sein können, aber das fällt nur wenig ins Gewicht. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Punkten für das Buch…

Freitag, 7. Dezember 2018

- Rezension/Werbung Tina - "Hinter meinen Worten: Eine Phantastik" (Cosima Lang)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Hinter meinen Worten: Ein Phantastik" von Cosima Lang

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 163
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Sonja Winter hat ein großes Problem: Sie leidet unter einer schrecklichen Schreibblockade. Egal, was sie tut, sie schafft es einfach nicht, weiterzuschreiben. Auf den Rat ihrer Eltern hin fährt sie in das Ferienhaus, in dem sie in ihrer Kindheit die Idee für ihre erste Geschichte hatte. Durch einen seltsamen Unfall wacht sie plötzlich in ihrer eigenen Geschichte auf. Dort muss sie sich nicht nur mit ihren eigenen Figuren herumschlagen, sondern auch mit den vielen Dingen aus ihrem eigenen Leben, die sie unbeabsichtigt in die Geschichte geschrieben hat.

Meine Meinung:

Magisch wirkt das Cover auf mich und es passt zudem gut zum Buch, die Inhaltsangabe ist ebenfalls gut gewählt.

Sonja war mir gleich von Begninn an sympathisch und das hat sich bis zum Schluss auch nicht geändert..., obwohl man ihr den Druck, den ihre Schreibblockade auslöst,anmerkt. Aber auch Safirah konnt mich mit ihrer Art überzeugen. Es gab hier ein paar Nebencharaktere, ich kann aber nich sagen, das es einen gab, der mir so gar nicht gefallen hätte.

Die Handlungen konnten mich auch total überzeugen. Die Idee fand ich an sich schon richtig gut und es war echt gut umgesetzt. Es war spannend und man hat manches mal echt mitgefiebert und gehofft...Für mich kann ich sagen, dass es durchweg unterhaltsam war. Das Ende fand ich ebenfalls interessant, obwohl es für mich noch ein wenig ausführlicher hätte sein.

Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein durchweg unterhaltsames Fantasybuch, was mich voll überzeugt hat und wo ich natürlich volle Punktzahl gebe:

-Rezension/Werbung- Die Abrichtung 2 (Alexandra Gehring)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Die Abrichtung 2" von Alexandra Gehring 

Seitenzahl (Printausgabe): 208
Verlag: blue panther books
Preis Taschenbuch: 9,90 €
Preis E-book:  9,99 €
Bewertung: 3 / 5

Inhaltsangabe:
"Abrichtung" ist die perfekte Ausbildung
in allen SexBereichen, vom normalen Ficken bis zum BDSM mit seinen vielen SpielVarianten.
Teil 2:
Ein Jahr nach Saris Abrichtung im Camp ...
Sari und ihr Mann Sven lernen einen dubiosen Bibliothekar kennen und werden Mitglied seiner "Loge". Sari verbringt eine denkwürdige harte SM-Nachtsession in einem ehemaligen Schutzbunker, während in einer feudalen Villa skurrile SM-Abende stattfinden – darunter auch Snuff-Sessions. Der Roman beschreibt das Aufbrechen von Tabus, das Ausleben von Sehnsüchten und das reale Erleben von Fantasien.

Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Meine Meinung:

Entsprechend dem Genre ist das Cover gewählt, das passt ganz gut zum Buch - wie ich finde. Inhaltsangabe klang für mich auch entsprechend eines SM-Romans interessant.

Hierbei gibt es wieder recht viele Charaktere, auch Sari und Sven spielen ein paar kleinere Rollen. Im Vordergrund steht aber unter anderem Leonhard, Helena und Tamika. Ich muss echt sagen grad Leonhard und Helena waren mir streckenweise schon etwas suspekt, sie haben eine komische Art an sich und spezielle Vorlieben. Tamika konnte man schwer einschätzen, sie war ja eine der Charaktere die als "Sklavin" gehalten wurde.

Wo wir dann auch schon beim Thema wären, die Handlungen sind natürlich Genre entsprechend gewählt, an sich haben diese mich auch gut unterhalten. Aber ich persönlich hab wirklich ein Problem damit - wenn man grad in diesem Bereich - zu irgendwas gezwungen wird. Wenn man diese Art von Sex bevorzugt oder ausleben will, dann aber in beiderseitigem Einverständnis und das war hier für mich nicht immer der Fall. Es ist ja der zweite Teil von "Abrichtung" und wenn ich beide Bücher im Vergleich sehe, hat mir Teil 1 doch etwas besser gefallen.

Zum Schreibstil der Autorin muss ich sicher nichts mehr schreiben, da ich von ihr schon einige Bücher gelesen habe - ist inzwischen bekannt das ich an diesem nichts auszusetzen habe.

Schlussbewertung:

Ein Genre entsprechender Roman, der unterhaltsam ist - aber für mich doch ein bitteren Beigeschmack hatte, da einige Situationen doch nicht 100 % freiwillig waren und grad bei dieser Art - also SM wäre sowas für mich schon wichtig.

Ich habe mich dafür entschieden dem Buch 3 von 5 Punkten zu geben...
*Vielen dank an  den blue panther books Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

-Rezension/Werbung- Rivalen - Wettkampf um die Liebe (Alex Lock)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Rivalen - Wettkampf um die Liebe" von Alex Lock

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 190
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,95 €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  4 / 5

Inhaltsangabe:
Chris ist verliebt! In einem teuren Szeneclub lernt er den geheimnisvollen Roam kennen, der dem schüchternen jungen Mann im Nu den Kopf verdreht!
Und auch Daniel ist endlich einem Mann begegnet, den er im Sturm erobern will, und scheint bei Roam gleich zu landen!
Doch dann treffen Chris und Daniel bei ihrem gemeinsamen Schwarm aufeinander.
Wer darf am Ende Roams Partner werden?
In einem siebentägigen Wettstreit voller ungewohnter Liebespraktiken ringen beide Männer um die Gunst ihres Traummanns – und durchleben dabei Himmel und Hölle!


Meine Meinung:

Das Cover gibt ein Einblick auf den Inhalt des Buches, hierbei handelt es sich nicht nur um Gay-Romance, sondern um einen Gay-SM-Roman, dies muss einen schon bewusst sein, bevor man das Buch liest. Ich persönlich hab schon einige Bücher im Genre SM gelesen, allerdings noch keine Gay-Romance in diesem Zusammenhang.

Hierbei gibt es für mich 2 Hauptprotagonisten und 1 Nebenprotagonisten - ansonsten spielen andere Charaktere kaum/garkeine Rolle. Chris und Daniel sind die beiden Hauptprotagonisten, wobei Daniel als Dom ausgebildet wird und Chris als "Sklave" Erfahrungen macht. Chris fand ich von Beginn an sympatisch, an die Art von Daniel musste ich mich erst etwas gewöhnen. Nebenprotagonist ist Roam, ihn konnt ich wirklich nur sehr sehr schwer einschätzen, dass blieb auch bis zum Schluss so.

Die Handlungen sind hierbei typisch eines SM-Romans, wobei ich sagen muss, das es für mich persönlich nicht "zu heftig" wurde, dass kenne ich aus anderen SM-Büchern extremer. Bis auf ein paar Kleinigkeiten (was aber eher an den Protagonisten dann lag), konnten mich diese schon überzeugen, das Ende fand ich sogar überraschend.

Locker und angenehm zu lesen ist der Schreibstil von Alex Lock.

Schlussbewertung:

Alles im allen ein unterhaltsamer Gay-SM-Roman, der mich - bis auf einige Startschwierigkeiten mit den Protagonisten gut gefallen hat. Ich vergebe gute 4 von 5 Punkten...

Sonntag, 2. Dezember 2018

-Rezension/Werbung- Good Enough - Funken in Türkis (D. C. Malloy)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Good Enough - Funken in Türkis" von D. C. Malloy


Seitenzahl (Printausgabe): 212
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  3 / 5

Inhaltsangabe:
Seinen Boss Slick zu beklauen, war ein schwerer Fehler. Das sieht Brennan ein, als er abseits der Zivilisation in die Mündung einer Waffe blickt. Alles scheint aussichtslos, doch in letzter Sekunde kann er seinem Schicksal entgehen und findet in einem Dorf im Wald Zuflucht. Die sonderbaren Bewohner gewähren ihm Unterschlupf, machen jedoch keinen Hehl aus ihrem Misstrauen. Der ebenso verschlossene wie faszinierende Nikolaj hingegen bringt ihn nicht nur mit seinem ausgeprägten Beschützerinstinkt aus dem Konzept ... Aber kann Brennan ihm vertrauen? Und wie lange können die beiden ignorieren, dass zwischen ihnen die Funken fliegen?

Meine Meinung:

Gestalterisch sowie auch farblich richtig toll find ich das Cover des Buches, es macht auf jedenfall neugierig auf den Inhalt. Der Klappentext an sich klingt auch sehr vielversprechend.

Brennan und Nikolaj sind die Hauptprotagonisten im Buch, eigentlich fand ich sie ganz sympatisch, streckenweise waren sie aber doch irgendwie "anstrengend". Des weiteren gab es viele Nebencharaktere, die alle nur eine kleiner Rolle gespielt haben, allerdings fand ich Formann, Kitty und Billy besonders gut.

Ja, was die Handlungen betrifft bin ich zwiegespalten, einerseits waren sie recht abwechslungsreich, manchmal etwas zu "überspitzt" und grad das Hin und Her zwischen den beiden Hauptprotagonisten war manchmal doch etwas übertrieben. Klasse fand ich die Idee hinter der Geschichte, diese hatte viel Potential und wurde gut umgesetzt. Das Ende kam für mich doch etwas abrupt.

Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

An sich ein interessantes Fantasythema was mir von der Grundidee ganz gut gefallen hat, allerdings war das Hin und Her der beiden doch manchmal "anstrengend" und einige Handlungen fand ich etwas zu überspitzt - was aber den Unterhaltungswert nicht schmälert. Ich komme auf eine Wertung von 3 von 5 Punkten...

- Rezension/Werbung Kati/Tina - "Metal ist nicht genug" (Sontje Beermann)

Gemeinschaftsrezension Kati/Tina zum Buch

"Metal ist nicht genug: Change your Colors 2" von Sontje Beermann

Seitenzahl (Printausgabe): 296
Verlag: epubli
Preis Taschenbuch: 10,99 €
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Sabrina hat sich immer für unerschütterlich gehalten, doch der Musiker Ben schafft es, mit einem einzigen Song ihr Innerstes zu berühren.
Freundinnen im Heiratswahn und ein Vater, von dem sie nie gewusst hat, dass er überhaupt existiert – Sabrinas Welt steht Kopf, als sie auf einer Hochzeit Ben begegnet. Er könnte der Mann fürs Leben sein, doch ihre verschiedenen Lebensweisen lassen den Kontakt einschlafen. Bis sie sich auf der Metal Cruise erneut begegnen und keiner von ihnen die Anziehungskraft zwischen ihnen mehr leugnen kann.
 
Unsere Meinung:

Das es sich hierbei um ein Buch handelt, wo es neben der Liebesgeschichte auch um ein Musikerleben geht, sieht man anhand des Covers und dem Titel schon ganz gut. Es ist Teil 2 der "Change Your Color"-Reihe..., wir müssen dazu sagen Teil 1 kennen wir bisher nicht.

In diesem Buch gibt es Sabrina, welche eine der Hauptcharaktere ist...Mit ihr sind wir beide eigentlich größtenteils gut ausgekommen, sie ist selbstbewusst und weiß was sie will. Ben wirkt in vielen Punkten ein wenig unsicher und ihm fehlt ein wenig das Selbstvertrauen und daher steht er sich öfter mal auch selbst im Weg. Außerdem gibt es jede Menge Nebencharaktere, wo es uns doch des öfteren echt schwer gefallen ist die jeweiligen Namen mit irgenwas in Verbindung bringen zu können. Wir denken hierbei wäre es dann doch ganz hilfreich Teil 1 zu kennen, sodass man nicht immer soviel überlegen muss. Gefallen haben uns da besonders Sabrinas Freundinnen, sowie ihre Eltern Chris und Rita.

Durch die vielen Charaktere, die wir grad am Anfang nicht gut auseinanderhalten konnte ist uns der Einstieg ins Buch doch schwerer gefallen als erwartet - Kati hat sich damit noch ein wenig schwerer getan als ich (Tina). Etwas verwirrend war es, dass man nicht immer sofort erkannte, aus welcher Perspektive es gerade geschrieben ist (es gab Perspektivwechsel, aus ihrer Sicht und aus seiner). Klar die Handlungen waren schon interessant, stellenweise entstanden für uns trotzdem ein paar kleinere Längen - so ein richtiger "Höhepunkt" hat uns irgendwie gefehlt. Zum Ende hin wurde es dann doch noch richtig harmonisch/unterhaltsam. Das Ende selbst fanden wir schön.

Der Schreibstil der Autorin ist jedenfalls angenehm zu lesen, daran haben wir nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:
Da wir uns beide gerade am Anfang doch etwas schwer getan haben ins Buch reinzufinden, sodass Kati auf eine Wertung von 3 Punkten bzw. 3,5 Punkten gekommen ist. Und ich Tina vergebe eine  Wertung von 4 Punkten (ebenfalls mit einer Tendenz zu 3,5 Punkten). Das ergibt eine Durchschnittswertung von 3,75 Punkten - also legen wir uns aufgerundet für eine Wertung von 4 Punkten fest:

- Rezension/Werbung Tina - "Lost in Love" (Vinya Moore & Cornelia Pramendorfer)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Lost in Love" von Vinya Moore & Cornelia Pramendorfer
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 372
Verlag: Hawkify Books
Preis Taschenbuch: 14,99 €
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Aaron hat die Schnauze voll von festen Beziehungen, nachdem seine letzte wegen eines Fehltrittes in die Brüche gegangen ist. Er genießt seine neue Freiheit als Single.
Doch dann trifft er in einer Bar eine Frau: Rose. Sie ist schüchtern, zurückhaltend und das Schönste, was er jemals gesehen hat.
Alles könnte perfekt sein, doch als Rose die Nachricht vom Herzinfarkt ihres Vaters erhält, reist sie überstürzt nach Italien ab.
Gibt es die Chance auf ein Wiedersehen oder hat das Schicksal andere Pläne?


Meine Meinung:

Das Cover wirkt wieder sehr ansprechend auf mich, denn es lenkt die Aufmerksamkeit auf sich und optisch find ich es echt schön.

Aaron ist in diesem Teil einer der Hauptprotagonist. Ihn kennt man ja schon aus dem anderen Band der Buchreihe...Ich muss zugeben, dass seine Art schon ein wenig speziell ist und man sich erst ein wenig an seine Launen gewöhnen muss...Auf manche wirkt er sicher unsympathisch, aber ich bin im großen und ganzen eigentlich gut mit ihm klargekommen. Rose wirkte auf mich immer sympathisch, aber streckenweise eben auch ein wenig naiv...Außerdem versucht sie es immer jeden recht zu machen und steckt daher oft zurück, was vielleicht nicht immer ganz nachvollziehbar ist. Als Nebencharaktere haben mir Carmin und auch Ethan gut gefallen. Schön fand ich es auch, dass man von Josephine und Dave am Rande etwas erfahren hat.

Ich kenne ja nun auch den ersten Teil "Lost in Texas" und war daher wirklich auf die Fortsetzung gespannt. Man musste zwar lange darauf warten, aber ich finde, dass hat sich gelohnt, denn von den Handlungen bin ich dieses mal ebenfalls wieder total überzeugt. Es war unterhaltsam und streckenweise echt spannend..., zudem hat es auch an Emotionen nicht gefehlt...Ich hab manches mal echt mit beiden mitgelitten. Die Handlungen passen zu einem typischen Liebesroman und wer sowas gerne liest, ist bei diesem Buch echt richtig. Das Ende find ich gut gewählt, obwohl dies für mich dennoch ein wenig ausführlicher hätte sein können.

Den Schreibstil der Autorinnen empfand ich ebenfalls wieder als angenehm und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Eine schöne Fortsetzung, die mich total überzeugen konnte. Natürlich vergebe ich daher volle 5 Punkte:

Samstag, 1. Dezember 2018

- Rezension/Werbung Tina - "Chirstmas Surprise: Eingeschneit in den Rocky Mountains" (Lita Harris)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Chirstmas Surprise: Eingeschneit in den Rocky Mountains" von Lita Harris

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 130
Verlag: spicy lady
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Eine Woche Urlaub mit ihrem Beinahe-Verlobten in einer romantischen Berghütte in den Rocky Mountains, so stellt sich Erin Weihnachten vor.
Doch sie plumpst unversehens von ihrer rosaroten Wolke, als ihr Freund wegen eines wichtigen Termins erst an Heiligabend nachkommen will. Als dann auch noch starke Schneefälle die Zufahrtsstraßen unpassierbar machen, scheint der Weihnachtsblues vorprogrammiert.
Stattdessen findet sich Erin plötzlich in Gesellschaft von zwei hinreißenden Labrador-Welpen und einem Naturburschen namens Josh, dessen umwerfend unverschämtes Grinsen ihr Herz schneller schlagen lässt.


Meine Meinung:

Sehr schön find ich das Cover, es passt zum Inhalt des Buches und macht optisch echt was her. Für mich fehlen die beiden niedlichen Hunde darauf, aber das wäre mit Sicherheit zu überladen gewesen... Die Inhaltsangabe bringt es auch gut auf den Punkt.

Was die Charaktere betrifft, von diesen erfährt man nicht ganz so viel, was an der kurzen Länge des Buches liegt. Erin, die Hauptprotagonistin machte auf mich einen netten Eindruck, obwohl sie ab und an auch mal etwas launisch wirkte. Josh hat mir ebenfalls als zweite Hauptcharakter gut gefallen, denn er war mir sehr sympathisch. Richtig süß fand ich, dass in diesem Buch Hundewelpen auch so eine Nebenrolle gespielt haben und auch ihre Namen gefallen mir sehr. Die Nebencharaktere spielt nur am Rande eine Rolle, aber es gab nur den einen, der mir nicht so gefallen hat, was man so mitbekommen hat.

Die Handlungen fand ich unterhaltsam und wie schon erwähnt hat es mir gut gefallen, dass die Labrador-Welpen darin vorgekommen sind, die beiden sind so niedlich, sodass sie für mich sogar noch mehr Anteil hätten haben können. Aufgrund der Länge des Buches gingen die Handlungen teilweise recht schnell und für mich hätte alles noch ein wenig ausführlich sein können. Das Ende fand ich wirklich schön und es passt gut dazu.

Den Schreibstil der Autorin kenn ich schon von anderen Büchern und es war weiterhin gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein schöner weihnachtlicher Kurzliebesroman, der mich gut unterhalten hat und der für zwischendurch wirklich schön ist. Ich habe mich dafür entschieden 4 Punkte zu vergeben:
 

Donnerstag, 29. November 2018

- Rezension/Werbung Tina - "Auf der anderen Seite wartet die Liebe" (Myra Frost)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Auf der anderen Seite wartet die Liebe" von Myra Frost

Seitenzahl (Printausgabe): 207
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Nach einem Autounfall liegt Studentin Zoé im Koma, doch ihr Bewusstsein ist wach, wie sie entsetzt feststellen muss. Ein Dahinvegetieren in totaler Hilflosigkeit erwartet sie für den Rest ihres Lebens. Als Zoé endgültig zu verzweifeln droht, erwacht sie in einer seltsamen Welt, in der sie wieder Herrin ihres Körpers ist. Sie trifft auf andere Menschen, wodurch sie erfährt, dass sich an diesem Ort nur ihre Seele befindet. Zoé akzeptiert ihr Schicksal und findet in Kinderarzt Alan ihre große Liebe. Die beiden könnten glücklich sein, wären da nicht die Seelenfresser, deren einziges Ziel es ist, die Seelen ihrer Opfer für immer vergehen zu lassen. Und der nächste Angriff steht kurz bevor. Wird Zoé ihren Liebsten jemals wiedersehen?

Meine Meinung:

Mir gefällt das Cover des Buches echt super gut, farblich und auch optisch ist es echt interessant und auch die Inhaltsangabe ist passend gewählt.

In diesem Buch ist Zoé die Hauptprotagonistin und ich muss sagen, mit ihr bin ich echt gut klar gekommen, sie ist nett und hat eine sympathische und kämpferische Art. Außerdem hat auch Alan einen großen Anteil im Buch und er war mir ebenfalls sehr sympathisch, obwohl er anfangs ein wenig schüchtern und nachdenklich auf mich wirkte. Ansonsten gab es hier eine ganze Menge Nebencharaktere, ich kann aber garnicht sagen, wer mir da am besten gefallen hat, denn ich fand alle echt gut.

Das Thema fand ich echt super interessant, obwohl es kein leichtes Thema ist fand ich es echt spannend und die Idee ist echt schön umgesetzt. Die Kombination aus realer Welt und aus der anderen Welt hat mir ebenfalls gefallen. Man hat an manchen Punkten auch echt mit den Charakteren mitgelitten und es gab auch so einige traurige Momente. Ich wollte immer wissen wie es weitergeht. Das Setting in der anderen Welt hat mir gefallen, denn es war gut beschrieben, aber ich kann natürlich nicht genauer darauf eingehen, weil es zu viel verraten würde. Das Ende hat mich auch voll überzeugt und ich fand es schön - obwohl es für mich noch ein wenig ausführlicher hätte sein können.

Der Schreibstil war wirklich flüssig und angenehm zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein Fantasyroman mit einem ernsten Thema, der mich aber vollkommen überzeugen konnte. Aus diesem Grund vergebe ich volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung:

Sonntag, 25. November 2018

-Rezension/Werbung- Die Abrichtung (Alexandra Gehring)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Die Abrichtung" von Alexandra Gehring 

Seitenzahl (Printausgabe): 225
Verlag: blue panther books
Preis Taschenbuch: 9,90 €
Preis E-book:  9,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
»Abrichtung« ist die perfekte Ausbildung
in allen SexBereichen, vom normalen Ficken bis zum BDSM mit seinen vielen SpielVarianten.

In einem Elite-Camp wird Sari
auf Wunsch ihres Mannes zur perfekten Sub abgerichtet.

Sie hat zu tun, was ihre Ausbilder täglich von ihr verlangen. 
Über Atem-Kontrolle bis hin zum SkullFuck hat sie alles über sich ergehen zu lassen ...
Kann Sari sich darauf einlassen? Kann sie das durchhalten? Wird ihr Mann stolz auf sie sein?


Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um einen SM-Roman, dass muss einem vorher bewusst sein, ehe man das Buch liest, den wie immer ist dieses Genre sicherlich nicht jedermanns Geschmack, teilweise wird es schon recht "heftig", sowas zu lesen muss man mögen.

Zum Cover muss ich sagen, passt dieses gut zum Buch, wobei die Frau darauf für mich jünger wirkt, als die Protagonistin Sari ist. Mit der Hauptprotagonistin bin ich gut zurecht gekommen, sie mag das Abenteuer und lässt sich auf das Elite-SM-Camp ein, was ich sehr bewunderswert fand, denn mit keiner oder nur wenig Erfahrung sowas mitzumachen stell ich mir echt schwer vor. Sven, ihr Mann,  konnte mich auch überzeugen, echt erstaunlich das er mit alledem so gut umgehen kann und selbst Spaß an der ganzen Sache hat.
Außerdem gab es noch viele Nebenchraktere, vor allem ihre neu gefundenen Freundinnen wie z. B. Carla und Svenja haben mir durchaus gefallen. Es ist echt verwunderlich, wie unterschiedlich die Personen sind, die solch eine Erfahrung machen möchten bzw. machen.

Ja, was soll ich zu den Handlungen sagen? Diese waren genregerecht, klar gab es "heftige Szenen" aber es hielt sich alles im Rahmen und auch einige "humanere Szenen" waren beschrieben, sodass man nicht das Gefühl bekam das es nur hart zu Sache geht. Auch mit den "vulgäreren Ausdrücken" sollte man umgehen können, da dies zum SM  dazu gehört.

Auch hier war der Schreibstil wieder locker und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein unterhaltsamer SM-Roman, wer dieses Genre mag - wird sich hier gut unterhalten fühlen. Für mich gibt es ein kleinen Kritikpunkt, weil ich einmal das Verhalten von Sari nicht ganz verstanden habe. Außerdem hätte für mich noch etwas mehr "Abwechslung" sein können. Aus diesem Grund gibt es von mir trotzdem sehr gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an  den blue panther books Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Samstag, 24. November 2018

- Rezension/Werbung Tina - "Wenn der Winter dich küsst" (Jennifer Wellen)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Wenn der Winter dich küsst" von Jennifer Wellen
 
Seitenzahl (Printausgabe): 180
Verlag: Digital Publisher
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Alessa könnte ihr Leben verfluchen: Es gibt wirklich Schöneres, als bei Minusgraden in Minirock und High Heels an einer Bushaltestelle zu sitzen und zu frieren. Frisch verlassen, ohne Kreditkarte und ohne Plan, wie es weitergehen soll. Und das ausgerechnet an Heiligabend! Deshalb erscheint ihr der attraktive Soldat, der sie in seinem Auto mitnehmen will, wie ein Geschenk des Himmels.
Während der Fahrt stellen beide schnell fest, dass ihnen nicht nur die Sympathie gemein ist, sondern auch eine seelische Last, die beide seit Längerem mit sich herumtragen. Doch dann geschieht auf der langen Fahrt etwas, das die beiden unverhofft zusammenschweißt …

Meine Meinung:

Das Cover find ich farblich und optisch echt schön und man erkennt sofort, dass es sich sicher um einen schönen weihnachtlichen Liebsroman handeln wird. Die Inhaltsangabe finde ich auch gut gewählt.

Alessa und Sandro sind in diesem Kurzroman die Hauptprotagonisten. Mit beiden bin ich gut klargekommen. Manchmal merkt man ihnen schon an, dass sie ein gewisses Schicksal haben - aber die meiste Zeit waren sie mir echt sympatisch. Die Nebencharakater spielten nur ganz am Rande eine Rolle, wer mir da aber unsympathisch war ist Nadja.

Die Handlungen sind alle recht kurz gehalten, was an der Länge des Buches liegt. Ich hab mich aber durchaus gut unterhalten gefühlt. Die Mischung aus weihnachtlichen Liebesroman und aus Schicksalsroman hat mir gut gefallen. Manchmal hätte vielleicht noch ein wenig mehr passieren können, aber das hat mir ebenfalls nicht ganz so sehr gestört. Gerade zum Schluss hin wurde es richtig emotional und traurig, dennoch fand ich das Ende wirklich schön.

Am Schreibstil hab ich weiterhin nichts auszusetzen, denn es hat sich alles echt flüssig lesen lassen.

Schlussbewertung:

Ein schöner weihnachtlicher Liebesroman, der mich durchaus gut unterhalten habe. Ich habe mich dafür entschieden dem Buch volle 5 Punkte zu geben:

Sonntag, 18. November 2018

-Rezension/Werbung- Schneeflockenzauber (Sophie Merz)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Schneeflockenzauber" von Sophie Merz

Seitenzahl (Printausgabe): 300
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 12,90 €
Preis E-book:  3,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Dieser Auftrag konnte nur schiefgehen. Jetzt sitzt Alexa nicht nur ungewollt im Schnee fest, sondern muss auch um eine Freundin kämpfen, die keine sein darf. Dabei treibt ihr launischer Auftraggeber sie nicht nur nervlich in den Wahnsinn.

Hätte Noah doch nur seinem Instinkt vertraut. Den Takashi-Deal mit einer gebuchten Begleitung zu ergattern, war eine Schnapsidee. Jetzt raubt ihm Alexa nicht nur den letzten Nerv, sondern auch noch seine berufliche Souveränität. Und das ist noch lange nicht alles …



Meine Meinung:

Winterlich verträumt, das ist so das erste was mir beim Blick auf das Cover einfällt. Den Titel find ich auch gut gewählt und die Inhaltsangabe sagte mir durchaus zu.

Alexa, die ja eine der Hauptprotagonisten im Buch ist, konnte mich von Anfang an überzeugen, sie hat eine wirkliche symphatische Art. Noah fand ich auch gleich nett, allerdings wirkte er manchmal sehr "Materialbezogen". Des Weiteren gab es noch einige Nebencharaktere, am wenigsten konnte mich Steffi überzeugen, sie hat eine seltsame Art an sich, erst fand ich sie ganz gut, aber im Laufe der Handlung hat sich das schon etwas geändert. Ansonsten konnte mich Youko, als Nebenprotagonistin am meisten von sich überzeugen.

Die Handlungen empfand ich unterhaltsam, wie souverän Alexa dann auch mit einigen Situation - auch im Bezug auf ihre Chefin -  umgegangen ist - fand ich richtig gut. Für mich hätte es noch ein paar mehr "Höhepunkte" geben können, obwohl es grad zum Ende das Buches hin doch nochmal "intensiver" wurde - aber langeweile kam eigentlich nie auf. Das Ende ist gut gelungen und hat mir sehr gefallen.

Am Schreibstil der Autorin hab ich nichts auszusetzen, dieser war gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Bis auf die Tatsache, das es für mich noch ein paar mehr Höhepunkte hätte geben können und ich mit der einen Nebenprotagonistin schon meine Probleme hatte, hat mich das Buch durchaus überzeugt. Aus diesem Grund komm ich auf eine Gesamtwertung von guten 4 von 5 möglichen Punkten....
*Vielen dank an den Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Samstag, 17. November 2018

-Rezension/Werbung- Briefe vom Christkind (Marit Bernson)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Briefe vom Christkind" von Marit Bernson
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 160
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 6,90 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
Marie hat den Traumjob. Sie arbeitet in einem Weihnachtspostamt und beantwortet Briefe, die Kinder an das Christkind schreiben.
Doch der Brief des kleinen Emil berührt sie besonders. Er wünscht sich zu Weihnachten nichts sehnlicher, als dass sein Vater wieder glücklich wird, nachdem Emils Mutter vor einiger Zeit gestorben ist. Das beiliegende Foto zeigt auch noch einen äußerst attraktiven Mann.
Vielleicht sollte Marie sich der Sache persönlich annehmen?


 
Meine Meinung:

Ich finde bei dem Cover kommt bereits eine Winter-/Weihnachtsstimmung auf. Titel klingt wirklich vielversprechend und auch die Inhaltsangabe macht neugierig auf das Buch.

Meine Erwartungen an diesen Roman wurden mehr als erfüllt, klar es ist ein Kurzroman, man lernt die Charaktere nicht so tiefgründig kennen wie in längeren Büchern, aber ich finde das in diesem Fall gar nicht schlimm.

Die Hauptprotagonistin, Marie, ist charakterlich so toll und liebevoll, sodass man sie sofort ins Herz schließt, zumindest ging es mir so. Auch den kleinen Emil fand ich richtig süß, sein Vater Oliver - ist erst sehr verschlossen und strahlt immer eine tiefe Traurigkeit aus, was aber berechtigt ist, trotzdem wirkt auch er nicht unsympatisch. Ansonsten gibt es noch einige Nebencharaktere, aber diese spielen wirklich nur eine untergeordnete Rolle.

Begeistern konnten mich die Handlungen, klar war manches etwas "hervorsehbar", was aber den Unterhaltungswert nicht schmälert. Das Ende rundet die ganze Geschichte richtig gut ab.

Marit Bernson hat einen angenehmen und flüssig zu lesenden Schreibstil.

Schlussbewertung:

Eine super schöne Weihnachts-/Liebeskurzgeschichte, die mich wirklich begeistern konnte - auch wenn es manchmal etwas hervorsehbar war, hab ich nichts zu kritisieren und vergebe natürlich volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung...

Sonntag, 11. November 2018

-Rezension/Werbung- Netzgeflüster (Caroline Messingfeld)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Netzgeflüster" von Caroline Messingfeld


Seitenzahl (Printausgabe): 256
Verlag: bookhouse
Preis Taschenbuch: 11,99 €
Preis E-book:  3,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Liebe ist ein Buch mit sieben Siegeln. Viel schlimmer als jedes medizinische Fachbuch, findet Lena. Deshalb streicht sie Männer aus ihrem Leben, tröstet sich mit ihrer Lieblingsschokolade und setzt Kummerspeck an. Als sie einen Brief mit einer Einladung erhält, die sie unmöglich ausschlagen kann, bricht das Chaos über ihre kleine, ruhige Welt herein. Kann sie sich in wenigen Wochen vom Aschenputtel zur Cinderella entwickeln? Unterstützt von einer hilfsbereiten Arbeitskollegin nimmt Lena den Kampf gegen die Zeit auf – und entdeckt nicht nur sich selbst, sondern auch Freundschaft und Liebe neu …

Meine Meinung: 

Auch wenn das Cover recht schlicht wirkt, gefällt es mir gut und ich denke zum Inhalt des Buches passt es durchaus. Den Titel find ich interessant gewählt.

Hauptcharakter im Buch ist Lena, sie konnte mich von Beginn an überzeugen, klar ist sie manchmal recht skeptisch, grad was die "Onlinewelt" angeht, umso erstaunlicher fand ich es das sie sich trotzdem auf das "Experiment" mit Onlinedating usw. eingelassen hat. Es gab zahlreiche Nebencharaktere, wovon mir Philipp, Aylin und zum Ende hin auch Alex am besten gefallen haben.

Unterhaltsam fand ich die Handlungen, vor allem weil ich die Mischung aus "Onlinebekanntschaften" und realer Liebesgeschichte gut ausgewogen fand. Klar erlebt Lena auch einige "Reinfälle", aber das sie nicht aufgibt hat mich positiv überrascht. Das Ende hat mir gut gefallen. Für mich enstanden hin und wieder ein paar kleinere "Längen", aber die fallen nur wenig ins Gewicht.

Flüssig und angenehm zu lesen ist der Schreibstil der Autorin.

Schlussbewertung:

Bis auf ein paar Längen, die für mich entstanden sind - hat mich das Buch gut unterhalten. Ich war sogar dann überrascht vom Ausgang der Geschichte. Alles im allen komm ich auf eine Wertung von guten 4 von 5 Punkten - was eigentlich einer Wertung von 4,5 Punkten entspricht....