Sonntag, 9. April 2017

-Rezension Tina- "Blättergrab" (Katja Fiona Graf)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Blättergrab" von Katja Fiona Graf

Seitenzahl (Printausgabe): 122
Verlag: Books on Demand
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 4,99 €
Bewertung:  3/5


Inhaltsangabe:
Kate ist stolz über ihren neuen Trainingserfolg. Seit sie regelmäßig zum Joggen geht, hat sie 7 Kilo abgenommen und fühlt sich in Bestform. Was sie nicht ahnt: Sie wird dabei beobachtet. Der smarte Tom, ist alles andere als ein harmloser Verehrer. Er weiß von den Millionen auf Kates Bankkonten und kennt den Wert der Firmenanteile, die sie besitzt. Zudem hat er herausgefunden, dass sie einen Großteil ihres Vermögens in die Firma ihres Mannes gesteckt hat, obwohl sie selbst eine begabte Biochemikerin ist und einen Doktortitel hat. Toms Rat, ihr Geld aus der Firma zu nehmen und ihre eigene Karriere aufzubauen, ist Teil seines perfiden Plans. Kaum ist das Geld auf dem richtigen Konto, ist Kate im Weg, und Tom hat das Grab schon ausgehoben.

Meine Meinung:

Das Cover passt wirklich gut zum Buch, weil man dann schon eine gewisse Ahnung hat, worum es gehen könnte.

Zu den Charakteren kann ich sagen, das mir die Hauptprotagonistin Kate schon ziemlich gut gefallen hat, auch wenn sie teilweise wirklich sehr naiv ist. Tom wirkte auf mich Anfangs auch nett, aber das ändert sich natürlich, wenn man etwas mehr über ihn erfährt. Gerade Kate wurde schon ziemlich ausführlich beschrieben, sodass man recht viel über sie weiß. Die anderen Charaktere bekommt man nur am Rande mit.

Die Handlungen hätten für mich ein bisschen mehr sein können, gerade am Anfang hat mir etwas die Spannung gefehlt und auch das Ende fällt für mich etwas kurz aus...Ich hätte es besser gefunden, wenn das Ende etwas auführlicher gewesen wäre und dafür die Infos über Kate etwas weniger gewesen wären. Gerade die Tat bzw. danach hätte ich alles genauer wissen wollen, denn gerade dann kam wirklich etwas Spannung auf. Zumal man gewisse Handlungen auch nicht ganz so nachvollziehen konnte, aber das kann ich nicht genauer ausführen.

Der Schreibstil war flüssig zu lesen, was mir wie immer gut gefallen hat.

Schlussbewertung:

Ein guter Krimi für Zwischendurch, der dennoch ein paar Schwächen hat und wo man auch einiges etwas ausführlicher hätte schreiben können. Alles in allem hab ich mich trotzdem gut Unterhalten gefühlt, sodass das Buch von mir 3 von 5 möglichen Punkten bekommt:

Keine Kommentare:

Kommentar posten