Freitag, 16. April 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Harte Kerle heiraten nicht“ (Karin Koenicke)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Harte Kerle heiraten nicht“ von Karin Koenicke

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 408
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 13,95 €
Preis E-book: 2,99 € 
Bewertung:  4/5
 
Inhaltsangabe:
***Nicht jeder Kerl ist hart genug, um Bräutigam zu sein***

Sein Job steht auf dem Spiel – und nur sie kann ihm helfen: Die Frau, die er einst vor dem Altar stehenließ.
• Der knallharte Cop Magnus hat einen Undercover-Auftrag, den er nicht vergeigen darf. Das klappt nur, wenn Hochzeitsplanerin Kalinda ihm hilft. Doch die hat er vor zehn Jahren verlassen.
• Kalinda schlägt sich mit einem Problemfall herum: Bräutigam Thore hat keine Lust auf Hochzeitsplanungen und delegiert diese auf seinen Bruder. Das ist ausgerechnet Magnus – der Mann, der ihr Leben ruiniert hat! Schlimm genug, dass er sie hat sitzenlassen. Aber jetzt soll sie ihm auch noch aus der Patsche helfen? Garantiert nicht!
Kann Magnus seine Kripo-Karriere retten, indem er eine Hochzeit organisiert? Und wieso ist da immer noch dieses Knistern zwischen Kalinda und ihm?


Meine Meinung:
Das Cover des Buches ist passend zu dieser Buchreihe gewählt und mir gefällt es gut, obwohl es jetzt nicht mein Favoriten-Cover aus der Reihe wäre..

In diesem Teil der Buchreihe sind Magnus und Kalinda die Protagonisten und ich fand beide durchaus gut. Sie waren mir gleichermaßen sympathisch, obwohl Magnus Reaktionen bzw. Entscheidungen sicher nicht immer optimal waren - mir hat seine Art wirklich gefallen. Auch die Nebenprotagonisten haben mich von sich überzeugen können, besonders Thore und Jasmin.
 
Die Handlungen haben mich durchaus unterhalten und es gab manches mal auch lustige Situationen. Ich finds auch schön, das man auf die anderen Charaktere der Buchreihe als Nebencharaktere trifft. Die Hochzeit und das ganze drum herum haben mir ebenfalls gut gefallen. Für mich hätte es teilweise noch ein wenig abwechslungsreicher sein können. Das Ende des Buches fand ich schön und es passte gut dazu.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, es ließ sich gut und flüssig lesen.

Schlussbewertung:
Ein schöner Abschluss dieser Buchreihe, der mich größtenteils gut unterhalten hat. Ich habe mich dafür entschieden dem Buch gute 4 Sterne zu geben:

Donnerstag, 15. April 2021

-Rezension/Werbung - Silberschwingen (Emily Bold)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Silberschwingen" von Emily Bold

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 400
Verlag: Planet!
Preis Taschenbuch: 16,00 €
Preis E-book: 9,99  €
Bewertung:  5 / 5 

Inhaltsangabe:
Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.
 
 
Meine Meinung:
Optisch find ich das Cover richtig schön, es macht was her so mit der Person in Kombination mit der Stadt darauf.... Ich war sehr neugierig auf das Buch, weil der Klappentext wirklich vielversprechend klang. Ich wurde nicht enttäuscht.

Am Anfang die Mischung auf "realer" und fiktiver Welt hat mich echt überzeugt. Auch beim Fortschreiten der Handlungen war ich immer sehr angetan. Es gab die ein oder andere Wendung, die ich so nicht erwartet hätte. 
 
Was die Charaktere betrifft mit denen kam ich gut klar. Die Hauptprotagonistin Thorn war mir sofort sympathisch... auch Riley fand ich nicht schlecht. Lucien war mir zeitweise etwas zu undurchschaubar, aber wurde mir im Laufe der Zeit auch sympathisch. Die Nebencharaktere fand ich allesamt auch ganz gut, bis auf Nyx, sie war mir hin und wieder doch etwas unsympathisch...

Das Ende an sich ist an einem guten Punkt gewählt, man möchte echt wisse wie es weiter geht. Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war gut und problemlos zu lesen.

Schlussbewertung:
Ein Buch was mich echt überzeugt hat. Da ich nichts auszusetzen habe vergebe ich natürlich volle Punktzahl...

Samstag, 3. April 2021

Leserückblick März 2021 - Tina - Statistik

Hallo an alle Leser,
 
auch von mir soll heute dann mal der Monatsrückblick von meinen gelesenen Büchern aus dem Monat März 2021 folgen... - es war ein ganz guter Lesemonat - denn insgesamt konnte ich 10 Bücher beenden (wobei ich einige auch schon im Vormonat recht weit gelesen hatte). 

Nun sehr ihr, was ich - Tina - im März 2021 gelesen habe:

Insgesamt gelesene Bücher:
10

gelesene Print-Seiten: 3.623 Seiten

Im einzelnen waren es folgende Titel:

"Ich bin Tess" (Lottie Moggach)
- 352 Seiten - Bewertung: 3 Punkte
"Meat Market" - Schöner Schein (Juno Dawson)
- 416 Seiten - Bewertung: 3,5 Punkte
"Bist du morgen noch da" (Anke Trebing)
- 188 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Ophelia Scale - Die Welt wird brennen" (Lena Kiefer)
- 464 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Craft Beer, Tattoos & Vanilla Dream" (Sandra Cugier)
- 588 Seiten - Bewertung: 3 Punkte






"Between Your Words" (Emma Scott)
- 464 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Miami Charmer" (Katrin Emilia Buck)
- 270 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Sons of Hel: Hater & Ela" (Daphne Bühner & Kerrin Gossow)
- 64 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Don't LOVE me" (Lena Kiefer)
- 432 Seiten - Bewertung: 4,5 Punkte
"C'est la fucking vie" (Michaela Kastel)
- 384 Seiten - Bewertung: 4 Punkte


Freitag, 2. April 2021

Leserückblick März 2021 - Kati - Statistik

Hallo zusammen,
wieder ist ein Monat vorüber, sodass nun der Monatsrückblick auf den März 2021 erfolgen kann... eigentlich bin ich ganz zufrieden von der Menge her... da ich/wir einige Tage Urlaub/Frei hatten war natürlich etwas mehr Zeit vorhanden, als üblich...

Insgesamt gelesene Bücher: 9
gelesene Printseiten: 3.496

Im einzelnen waren es folgende Titel: 
 
"Orcasommer" (Sabine Giebken) - 448 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Ich bin Tess" (Lottie Moggach) - 352 Seiten - Bewertung: 3 Punkte
"Ophelia Scale - Die Welt wird brennen" (Lena Kiefer)  - 464 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Between Your Words" (Emma Scott) - 464 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Vox" (Christina Dalcher) - 400 Seiten - Bewertung: 3 Punkte
"Tödliche Enthüllung" (Cornelia Härtl) - 326 Seiten - Bewertung: 3 Punkte
"Larandia" (B. L. Bell)  - 306 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"C'est la fucking vie" (Michaela Kastel) - 384 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Anouks Spiel " (Akram El-Bahay) - 352 Seiten - Bewertung: 5 Punkte

Donnerstag, 1. April 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Sons of Hel: Hater & Ela“ (Daphne Bühner & Kerrin Gossow)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Sons of Hel: Hater & Ela“ von Daphne Bühner & Kerrin Gossow

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 80
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch:  -
Preis E-book:  0,99 € (für kurze Zeit)
Bewertung:  5/5
 
Inhaltsangabe:
Seit Ela für den Empfang im Tattoostudio zuständig ist, kommt sie dem wortkargen Biker Hater näher.
Sie sind wie Feuer und Wasser. Wann immer die beiden aufeinandertreffen, brennt die Luft.
Ela provoziert und verjagt die weibliche Kundschaft, denn sie will Hater ganz für sich allein. Der ist alles andere als begeistert und weist sie in ihre Schranken. Doch Ela gibt nicht auf.
Kann sie Hater verführen oder endet alles in einer großen Katastrophe?

Die Kurzgeschichte kann unabhängig von der Reihe gelesen werden, empfohlen wird allerdings, zuvor Sons of Hel - Nomad 1-3 gelesen zu haben.

 
Meine Meinung:
Das Cover ist wieder so ähnlich gehalten wie die anderen aus dieser Buchreihe und gefällt mir wieder richtig gut.

Hier handelt es sich ja nun um eine Kurzgeschichte und Hater kennt man ja schon aus den anderen Büchern der Reihe, wo er Nebencharakter war. Auch als Hauptprotagonist hat er mir gut gefallen, obwohl er teils schon eine etwas spezielle Art hat...Ela machte auch einen guten Eindruck und konnte mich überzeugen. Nebencharakter gab es hier auch, aber diese spielten nur am Rande eine Rolle....

Die Handlungen waren aufgrund der Buchlänge natürlich recht kurz gehalten - mir haben diese aber durchaus gut gefallen...Ich fand es wirklich unterhaltsam. Das Ende kam zwar recht schnell, aber ich fand es ebenfalls echt schön. 

Den Schreibstil empfand ich wieder als angenehm und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:
Eine unterhaltsame Kurzgschichte, die mich voll überzeugen konnte und natürlich daher volle 5 Punkte erhält:

Donnerstag, 25. März 2021

-Rezension/Werbung - Larandia (B. L. Bell)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 
 
"Larandia" von B. L. Bell

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 306
Verlag: Eulogia Verlag
Preis Taschenbuch: 12,50 €
Preis E-book: -  €
Bewertung:  4 / 5 
 
Inhaltsangabe:
Larandia – das Land des Speziellen Volkes ist in Gefahr: Der Bannspruch der letzten Hohepriesterin Zerodyme droht sich aufzulösen und er bereitet seine Rückkehr vor. Er, der Schwarze Fürst, sendet bereits seine Häscher, die Rotkutten, aus, um die eine kleine Gruppe tapferer Krieger aufzuhalten, die ihn noch davon abhalten können, das mysteriöse Land um den riesigen Elmo-Strom mit seinen Beast-Kriegern zu unterwerfen. 
Gollnow, der mächtige Magier, führt die kleine Gruppe an. Er wird begleitet von dem Elben-Prinz Sanduiil, der Kriegerprinzessin Serenity, dem vorwitzigen Gnom Tulip und dem tapferen Ritter Andariel. Unterwegs schließt sich noch Lux an, ein geheimnisvoller Gestaltwandler. Doch die Ruhe wird plötzlich von den Rotkutten und ihren schnellen Terror-Vögeln unterbrochen, die bereits einen Überfall planen…
Kimberlys Welt ist perfekt: Partys, Freunde und Mode interessieren das IT-Girl, das gerade die High School in Kalifornien abgeschlossen hat. Mit ihrem Freund Justin bildet sie das absolute Traumpaar. Doch sie wird unerwartet aus diesem Traumleben gerissen: Plötzlich sterben ihre Eltern überraschend bei einem Flugzeugabsturz. Sie ist am Boden zerstört und muss in eine Nervenklinik. Ihr einziger Hoffnungsschimmer und letzten Verwandten: ihr Onkel und ihre Tante in Wick, einer verschlafenen Kleinstadt in Schottland. Dort muss sie von neuem anfangen und lernt Oliver kennen. Er ist der Star an ihrer neuen Schule und scheint sich für sie zu interessieren. Doch auch Adam, ein ruhiger, begabter Musiker, weckt ihr Interesse. Doch schnell muss sie feststellen, dass beide besondere Fähigkeiten haben – genau wie Kimberly selbst auch. Auch die Ruinen von Wick scheinen ein mysteriöser Ort zu sein und schon bald wird sie feststellen, dass auch sie ihre speziellen Fähigkeiten nutzen muss und selbst in den Kampf um Larandia verwickelt wird.
 
Meine Meinung:
Interessant und gestalterisch echt super schön find ich das Cover, auch farblich ist es gut abgestimmt. Ansprechend ist der Klappentext, dieser macht neugierig aufs Buch.  

Hier gibt es ja die Fantasywelt und die "reale Welt" die Mischung aus beiden hat mir durchaus gut gefallen. Die Charaktere, wie z. B. Kimberly waren mir sympathisch, auch die Fabel-/Fantasywesen waren nie wirklich unsympathisch. 

Die Handlungen/Entwicklungen konnten mich zum großen Teil überzeugen, es war unterhaltsam und auch abwechslungsreich, mit einigen Dingen hätte ich so auch nicht gerechnet. An einigen wenigen Stellen war ich manchmal leicht verwirrt, aber das kann auch an mir gelegen haben. Das Ende hat mich ebenfalls überzeugt...
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:
Bis auf ein paar wenige Kleinigkeiten hat mir das Buch durchaus gefallen... ich vergebe gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

- Rezension/Werbung Tina - "Miami Charmer“ (Katrin Emilia Buck)

Twin Tina´s Rezension zum Buch
 
"Miami Charmer“ von Katrin Emilia Buck

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 271
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 11,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  4/5 
 
Inhaltsangabe:
Ich habe immer alles im Griff. Bis sie auf der Bildfläche erscheint ...
Alexandra
Als ich die Möglichkeit erhalte, für Spencer Ward in Miami zu arbeiten, kann ich mein Glück kaum fassen. Denn damit entkomme ich nicht nur meiner übergriffigen Familie, sondern kann meinem Idol endlich zeigen, was ich als Aktienhändlerin alles draufhabe. Einzig, dass Spencer so verflucht attraktiv ist und mein Herz zum Stolpern bringt, sollte ich für mich behalten.

Spencer
Ich bin der CEO einer der erfolgreichsten Investmentfirmen in den USA, ziere sogar die Titelseite des Forbes-Magazins. Ich habe mich hochgearbeitet, habe immer alles im Griff ... bis Alexandra in mein Leben schneit und es durcheinanderwirbelt.
Sie stellt ein unkalkulierbares Risiko dar, was mir ganz und gar nicht gefällt. Durch Alexandra könnte ich alles verlieren oder den größten Gewinn meines Lebens erzielen ...

Der Roman ist in sich abgeschlossen.


Meine Meinung:
Sehr schön ist das Cover des Buches, die Kombination gefällt mir und die Inhaltsangabe ist passend gewählt...

In diesem Buch sind Alexandra und Spence die beiden Protagonisten und ich bin mit ihnen echt gut ausgekommen - meistens machten sie einen echt sympathischen Eindruck. Alexandras selbstbewusste Art fand ich wirklich gut. Auch die Nebencharaktere, die man teilweise schon aus anderen Büchern der Autorin kennt, fand ich wirklich gut.

Die Handlungen haben mir ebenfalls gut gefallen. Es war größtenteils wirklich unterhaltsam und  manchen Situationen waren auch amüsant...Für mich hätte es auch in diesem Buch noch ein wenig abwechslungsreicher sein können, aber das ist ja immer Geschmackssache...Das Ende hat mir wirklich gut gefallen....
 
Der Schreibstil ließ sich gut und flüssig lesen.
 
Schlussbewertung:
Ein schöner Roman, wo mir noch ein richtiges "Highlight" gefehlt hat, aber der mich sonst echt gut unterhalten hat...Aus diesem Grund vergebe ich gute 4 Punkte:

Mittwoch, 24. März 2021

-Rezension/Werbung - Tödliche Enthüllung (Cornelia Härtl)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Tödliche Enthüllung" von Cornelia Härtl

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 326
Verlag: dp Verlag
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book:  4,99 €
Bewertung:  3 / 5 

Inhaltsangabe:
Eine Tote, die zu viel wusste, und ein Mädchen, das zur Ware wurde.
Der temporeiche Krimi für Fans von Gerlinde Friewald

Lena Borowski glaubt nicht an den Selbstmord ihrer Kollegin Emilia, die erhängt im Stadtwald gefunden wird. Sie macht sich zusammen mit Emilias Schwester auf die Suche nach Antworten. Dabei stoßen die beiden Frauen nicht nur auf einen Betrug, der kurz vor der Enthüllung stand, sondern auch auf einen brutalen Mädchenhandel. Als eine zweite Leiche auftaucht und Lena sich verfolgt fühlt, spitzt sich die Lage zu. Denn Lena weiß zu viel – und das muss mit allen Mitteln verhindert werden …

Meine Meinung:
Vom Cover her, sieht man das es sich um einen Krimi handelt - der Klappentext klang vielversprechend. Ich muss aber gestehen, das ich mit den Charakteren nicht so ganz warm geworden bin. Wirklich unsympathisch waren sie mir nicht, aber sie waren "unnahbar" schwer zu beschreiben was ich damit meine. Da ich Teil 1 der Reihe (die man glaube ich aber unabhängig voneinander lesen kann) nicht kenne, waren mir manche Personen einfach nicht vertraut, bzw. konnte ich diese nicht in einen richtigen Zusammenhang bringen. 

Zu dem Kriminalfall/der Story an sich, diese war recht unterhaltsam, manchmal aber auch etwas verwirrend, zum Ende hin wurde es besser, wie ich finde. Langeweile ist nie enstanden, aber ich persönlich war doch zu oft verwirrt. Das Ende an sich ist aber gut gelöst. 

Der Schreibstil war flüssig zu lesen...daran gibt es nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:
Es war ganz unterhaltsam, doch mit einigen Charaketeren bin ich einfach nicht 100 %  klar gekommen und hin und wieder war ich während der Story an sich auch verwirrt. Ich vergebe daher 3 von 5 Punkten...
*Vielen dank an den Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Sonntag, 14. März 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Craft Beer, Tattoos & Vanilla Dream“ (Sandra Cugier)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Craft Beer, Tattoos & Vanilla Dream“ von Sandra Cugier

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 588
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 14,99 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung:  3/5 

Inhaltsangabe:
Die junge Ärztin Sue aus Hamburg wandert nach Melbourne / Australien aus.Dort sucht sie ihren ehemaligen Kommilitonen und besten Freund Ryan auf, in den sie bereits während ihrer Studienzeit in der Hansestadt total verliebt war. Zu ihrem Erstaunen ist er mittlerweile Craftbeer-Brauer geworden. Ryan und Sue können sich dem besonderen Reiz, den sie aufeinander ausüben, nicht entziehen. Wäre da nur nicht seine Vergangenheit, die ihn regelmäßig einholt. Doch unfuckingfassbar verstockt verschließt er sich Sue gegenüber immer wieder. Außerdem buhlt sein Bruder Keith um Sues Gunst. Der Tätowierer ist fasziniert von ihrer sanften Art, der weißen Haut und den hellblonden Haaren. Dr. Vanilla, wie er sie liebevoll nennt, weist ihn immer wieder von sich. Doch er gibt nicht auf … Wenn er liebt, dann intensiv, ohne Wenn und Aber. 

Meine Meinung:
Das Cover des Buches gefällt mir gut, farblich ist es mal was anderes und auch optisch echt schön. Die Inhaltsangabe macht auch neugierig.

In diesem Buch sind Ryan, Sue, Keith und teils auch Kelly die Protagonisten, wobei Ryan und Sue aber den meisten Anteil haben...Ich muss aber sagen, dass ich mich an alle irgendwie ein wenig gewöhnen musste, außer bei Kelly, sie war mir gleich ziemlich sympathisch. Aber im Laufe der Zeit hat sich das auch bei den anderen geändert und sie waren mir größtenteils sympathisch.
 
Was die Handlungen betrifft, die Themen die hier behandelt werden, fand ich schon gut und teilweise war es auch richtig unterhaltsam. Es gab aber auch Momente, wo es sich für mich ein wenig gezogen hat und einige kleinere "Längen" entstanden sind. Manche Handlungen von den Protagonisten waren für mich nicht immer nachvollziehbar, gerade Sue hat manches gemacht, was ich nicht so gut fand, aber das ist ja immer Ansichtssache. Zum Ende hin kam dann einmal schon ein wenig Spannung auf, was ich schön fand. Das Ende selbst hat mir echt gut gefallen.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, es ließ sich gut lesen.

Schlussbewertung:
Ein Buch, was mich nicht immer zu 100 % überzeugen konnte, was ich aber dennoch gut fand. Ich habe mich dazu entschieden, dem Buch gute 3 Punkte zu geben.
 

Freitag, 12. März 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Bist du morgen noch da?“ (Anke Trebing)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Bist du morgen noch da?“ von Anke Trebing

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 188
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,95 €
Preis E-book:   €
Bewertung:  5/5 

Inhaltsangabe:
Die junge Mia wartet in einer Klinik auf ein neues Herz. Umgeben von Sorgen, Ängsten, Überlebenskampf und Traurigkeit lernt sie dort Ben kennen. Sie verlieben sich ineinander. Doch Mia zweifelt. Kann es für ihre Liebe der richtige Zeitpunkt sein? Und was wäre, wenn für einen von beiden das rettende Organ zu spät käme? Eine herzergreifende Geschichte zwischen zwei jungen Menschen, die um ihre Zukunft bangen und um Liebe und Freundschaft kämpfen und dabei das Thema der Organspende in den dringend benötigten Fokus rücken.
 
Meine Meinung:
Echt super schön find ich das Cover des Buches - die Farben und die Optik gefallen mir sehr - und auch die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht.
 
Mia, die Protagonistin konnte mich gleich von Beginn an von sich überzeugen, obwohl sie natürlich so ihre Momente hatte, wo sie nicht so gut drauf war...Was man von Ben so mitbekommen hat, ich fand ihn zum Ende hin richtig gut - anfangs hab ich mich ein wenig an ihn gewöhnen müssen, denn hat mir seine Art gefallen. Die Nebenprotagonisten fand ich ebenfalls gut.
 
Was die Handlungen betrifft, das Thema an sich find ich durchaus interessant und auch wie es umgesetzt wurde fand ich gut. Mir hat auch die Liebesgeschichte gut gefallen. Es war größtenteils sehr "ruhig" geschrieben , aber mich hat das nicht weiter gestört - teilweise war es zudem auch emotional...Aufgrund der Buchlänge wurde manches ein wenig schnell abgehandelt, aber so schlimm fand ich es nicht. Das Ende fand ich wirklich schön - genaueres kann ich dazu aber nicht sagen.

Den Schreibstil der Autorin kannte ich ja schon von einem anderen Buch, daran hab ich wieder nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:
Ein sehr schönes Buch, was mich gut unterhalten hat. Da ich eigentlich nicht viel auszusetzen habe, vergebe ich volle 5 Punkte:

Sonntag, 7. März 2021

Leserückblick Feburar 2021 - Tina - Statistik

Hallo zusammen,
nun folgt auch von mir - Tina - der aktuelle Lesemonat - und zwar sind wir  nun im Februar 2021 angekommen. Diesmal waren es nicht ganz so viele Bücher, was aber auch daran lag, dass ich sehr viele gleichzeitig lese und ich somit eben vieles angefangen habe...

Hier seht ihr nun, was ich - Tina - im Februar 2021 gelesen habe:

Insgesamt gelesene Bücher: 6

gelesene Print-Seiten: 2.332 Seiten

Im einzelnen waren es folgende Titel:

"Ready for a new Adventure: Lynn & Stephan" (Katrin Emilia Buck)
- 290 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Orcasommer" (Sabine Giebken)
- 448 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Surprise Love: Ein Baby vom Mafiaboss" (Jacy Crown)
- 318 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Sieh mich an" (Erin Stewart)
 - 416 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Feeling Love - Dein Leben in meinen Hände" (Christina Matesic)
- 460 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Vox" (Christina Dalcher)
- 400 Seiten - Bewertung: 4 Punkte


Freitag, 5. März 2021

Leserückblick Februar 2021 - Kati - Statistik

Ein Hallo in die Runde,
wieder ist ein Monat um und ich (Kati) hatte mir ja vorgenommen regelmäßiger/zeitnah die Monatsrückblick/Lesemonate hier zu zeigen, das möchte ich nun auch gleich mal machen...  Alles im allen war es weniger als im letzten Monat, aber ich hab auch noch einige Bücher die ich bereits angefangen, aber noch nicht beendet habe...
 
Insgesamt gelesene Bücher: 6

gelesene Print-Seiten: 2.125 Seiten

Im einzelnen folgende Titel:

"Das Gegenteil von Hasen" (Anne Freytag)
- 416 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Kissing Chloe Brown" (Talia Hibbert)
- 400 Seiten - Bewertung: 3 Punkte
"Verwünscht - Manchmal ist das Falsche richtig" (Franziska Erhard)
- 289 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"What I Like About You" (Marisa Kanter)
- 480 Seiten - Bewertung: 3,5 Punkte
"Die Weltenfalten – Wenn Feuer erwacht" (Jenny Völker)
- 332 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Drei Frauen im Schnee" (Blanca Imboden)
- 208 Seiten - Bewertung: 4 Punkte

Leserückblick Januar 2021 - Tina - Statistik

Hallo an alle Leser,
bei mir - Tina - ist es inzwischen ja schon sehr lange her, als ich meine letzten Lesestatistiken hier veröffentlicht habe. Nun möchte ich das aber eigentlich auch wieder ein wenig regelmäßiger machen (jeden Monat wäre da natürlich schön) und aus diesem Grund folgt heute nun noch die die nachgelieferte Statistik aus meinem Lesemonat Januar 2021 - was sich richtig lohn, weil ich da echt viele Bücher gelesen hab. 
 
Also hier nun mein Leserückblick:


Insgesamt gelesene Bücher: 12

gelesene Print-Seiten: 4.369 Seiten

Im einzelnen folgende Titel:
 
"Love and Confess" (Colleen Hoover)
- 400  Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Wärst du nur hier (#wärstdunur 3)" (Susanna Schober)
- 374  Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Dunkle Narben" (Claudia Fitschen)
- 532 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Pferdeflüsterer-Academy, Band 1: Reise nach Snowfields" (Gina Mayer)
- 224 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Kingswood Castle :Das Zeichen der Götter" (Alexandra Fuchs)
- 371 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Dash & Lily: Neuer Winter, neues Glück (Band 2)" (Rachel Cohn, David Levithan)
- 320 Seiten - Bewertung: 4 Punkte



"Ready for a second Chance: Raffael & Christine (Brooklyn Love 4)" (Katrin Emiia Buck)
- 292 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Halte mich. Hier" (Kathinka Engel)
- 400  Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Das Weihnachtscafé in Manhattan" (Katherine Garbera)
- 304  Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Mein Herz schlägt im Dreivierteltakt" (Katrin Frank)
- 256 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"What I Like About You" (Marisa Kanter)
- 480 Seiten - Bewertung: 3 Punkte
"Das Gegenteil von Hasen" (Anne Freytag)
- 416 Seiten - Bewertung: 4 Punkte




Samstag, 27. Februar 2021

-Rezension/Werbung - Drei Frauen im Schnee (Blanca Imboden)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Drei Frauen im Schnee" von Blanca Imboden

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 208
Verlag:   Wörterseh
Preis Taschenbuch: 17,90 €
Preis E-book:  9,99 €
Bewertung:  4 / 5 

Inhaltsangabe:
Sonja, die Heldin in Blanca Imbodens neuem Roman »Drei Frauen im Schnee«, ist verheiratet, Mutter von Teenager-Zwillingen und lebt mit ihrer Familie unter demselben Dach wie ihre Schwiegermutter. Das allein schon sorgt für allerlei Zündstoff. Eines Tages beschließt Sonja: Dieses Jahr muss Weihnachten anders werden. Leider gelingt ihr das nicht wie gewünscht. Im Gegenteil. Das Fest der Liebe und des Friedens gerät völlig aus den Fugen, weil nicht nur anstrengende Menschen, sondern auch noch verstörte Tiere ein nicht sehr weihnächtliches Chaos veranstalten. Also packt Sonja kurzerhand ihren Mantel, verlässt das Haus und – bekommt ein Geschenk: zwei neue Freundinnen. Nachdem die Silvesternacht für Sonja dann noch verrückter endet als Weihnachten, treffen sich die drei Frauen im Schnee, in den Bergen, auf dem Stoos. Und jede verändert damit das Leben der anderen zum Positiven. »Drei Frauen im Schnee« ist eine heiter-besinnliche, ebenso komische wie nachdenkliche Geschichte rund um die Festtage, mit scharfsinnig beobachteten Szenen, wie wir sie alle kennen. Ein witziges und sehr charmantes Weihnachtsmärchen, das einem – anders als Blanca Imbodens Bestseller »Wandern ist doof« – nicht die Stunden im Liegestuhl am Strand versüßt, sondern die Zeit vor dem Kaminfeuer in der guten Stube.
 
Meine Meinung:
Man sieht dem Cover an das es sich um ein weihnachtlichen Roman handelt, wobei eigentlich eher Freundschaft und Zusammenhalt im Vordergrund stehen... - farblich find ich es echt schön.... gestalterisch ist es nicht ganz mein Geschmack, aber es kommt ja auch auf den Inhalt eines Buches an...

Sonja, die Hauptprotagonistin war mir von Beginn an sympathisch, auch ihre Zwillinge Lilly und Amelie - die nur eine Nebenrolle spielten fand ich richtig gut. Außerdem haben mich auch Bernadette und Karin echt von sich überzeugt. 

Die Handlungen waren für mich unterhaltsam, manchmal sogar humorvoll - etwas mehr "Höhepunkte" hätte es noch geben können, aber dass fällt nur wenig ins Gewicht. Hin und wieder waren einige Erkenntnisse etwas überraschend.... was mir gut gefallen hat.  Vom Ende bin ich sehr überzeugt, das rundet die Geschichte gut ab.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war flüssig und gut lesbar.

Schlussbewertung:
Durchaus ein unterhaltsames Buch, was noch etwas mehr "Höhepunkte" hätte vertragen können, alles im allen konnte es mich aber überzeugen - ich vergebe gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an Netgalley/den Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Sonntag, 21. Februar 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Feeling Love: Dein Leben in meinen Hände“ (Christina Matesic)

 Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Feeling Love: Dein Leben in meinen Hände“ von Christina Matesic
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 460
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 14,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  4/5 

Inhaltsangabe:
VIER Männer und EINE Frau ...

Ein Mann, der sie in Sicherheit wissen will.
Ein Mann, der sie besitzen will.
Ein Mann, der ihren Tod will.

Und ein Mann, der über ihr Schicksal entscheidet.

KAYNE
Kayne West ist nur einer von vielen Decknamen, die ich in zwölf Jahren Freiheit getragen habe. Der erste Name, der mir gegeben wurde, lautete Nummer Zwei. Aber das ist eine andere Geschichte.
Meine Vergangenheit machte mich zu einem Einzelgänger und Berufskiller. Ich häufte ein Vermögen an, setzte mich zur Ruhe und genoss mein Einsiedlerdasein.
Das tat ich, bis zu dem Zeitpunkt, als zwei Aufträge in mein Postfach flatterten. Ich hätte sie ignorieren und einfach meinen wohlverdienten Ruhestand genießen sollen. Aber das konnte ich nicht. Bei beiden Aufträgen ging es um dieselbe Zielperson: BELLE. Und sie erinnerte mich an Nummer Drei.
So fasste ich zum ersten Mal einen Entschluss, der nicht auf der Grundlage rationaler Überlegungen basierte.
Das war der erste Fehler, den ich beging, und widersprach allem, was man mir jahrelang eingebläut hatte: Emotionen sind das übelste aller Übel. Sie sind die Ursache für Misserfolg und Untergang.

Und dennoch entschied ich mich dafür, diese außergewöhnliche Frau zu beschützen und nicht zu töten.

Mit diesem Teil ist Kaynes und Belles Geschichte noch nicht zu Ende erzählt. "Dein Herz in meinen Händen" (Kayne & Belle 2) schließt nahtlos an.


Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir gut, die dunklen Farben passen gut zum Genre und es ist ein Hingucker. Die Inhaltsangabe ist auch passend gewählt.

In diesem Buch sind Kayne und Belle die Protagonisten. Ich bin mit beiden gut klargekommen, obwohl sie schon so ihre eigene Art hatten. Belles Äußeres ist auch ganz anders als gewöhnlich, was natürlich auch nicht schlecht ist. Es gab auch so einige Nebencharaktere, die am Rande eine Rolle spielten und auch dem Genre entsprechend gehandelt haben.

Die Handlungen fand ich unterhaltsam und ab und an kam auch mal Spannung auf, obwohl es davon hätte auch ein wenig mehr Momente geben können. Natürlich sind die Handlungen teilweise auch nicht wirklich was für schwache Nerven, denn es passieren teils schon schlimme Dinge. Es handelt sich ja hier um einen ersten Teil einer zweiteiligen Reihe und dementsprechend ist das Ende natürlich auch gewählt - sodass man natürlich wissen will, wie es weitergeht.

Der Schreibstil der Autorin empfand ich als angenehm und flüssig zu lesen. Das einzige was ich ein wenig störend fand (ist nur mein empfinden) sind die langen Kapitel im Buch, aber ich mag lange Kapitel eigentlich generell nicht.

Schlussbewertung:
Ein schöner Start in diese Reihe, der mich gut unterhalten hat und an dem ich bis auf minimale Dinge nichts auszusetzen habe. Von mir erhält das Buch gute 4 Punkte:

Leserückblick Januar 2021 - Kati - Statistik

Hallo an alle,
eigentlich hab ich es mir ja jedes Jahr vorgenommen, regelmäßig die Monatsrückblicke zu erstellen und euch hier zu zeigen...irgendwie bleibt es immer beim wollen. Aber neues Jahr, neues Glück - also seht ihr heute nun den Monatsrückblick von mir (Kati) Januar 2021....

 
Insgesamt gelesene Bücher: 11

gelesene Print-Seiten: 3.071 Seiten

Im einzelnen folgende Titel:

"Dash & Lily: Neuer Winter, neues Glück (Band 2)" (Rachel Cohn, David Levithan)
- 320 Seiten - Bewertung: 3,5 Punkte
"Muscheln, Gold und Winterglück (WINTERknistern 4)" (Stina Jensen)
- 308 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Tanzen unterm Mistelzweig" (Katharina Sommer)
- 204 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Frostmagie - Frozen Hearts" (Willow Hart)
- 156 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Winterzauber und Vanilleherzen" (Jana Engels)
- 364 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Weihnachtswünsche in Manhattan" (Josie Charles)
- 203 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
 
 
 

 
 
 
"Weil du die Liebe meines Lebens bist" (Sarah Kleck)
- 365 Seiten - Bewertung: 3,5 Punkte
"Das Weihnachtscafé in Manhattan" (Katherine Garbera)
- 304 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"What if we Drown" (Sarah Sprinz)
- 400 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Sieh mich an" (Erin Stewart)
- 416 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Shy Fire" (Lara Kalenborn)
- 31 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
 

Mittwoch, 17. Februar 2021

-Rezension/Werbung - Die Weltenfalten – Wenn Feuer erwacht (Jenny Völker)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 
 
"Die Weltenfalten – Wenn Feuer erwacht" von Jenny Völker 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 332
Verlag:  Books on Demand
Preis Taschenbuch: 11,99 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung:  4 / 5 

Inhaltsangabe:
Was würdest du tun, wenn du erfährst, das du eine Hexe bist?

Mayla ist 32 Jahre alt und geht ihrem geregelten Alltag nach. Eines Morgens beginnen ihre Hände zu kribbeln und Gegenstände explodieren vor ihrer Nase. Als sie auf ihrem Nachhauseweg durch die City auf einmal mitten in einem Wald steht, ist ihr Leben in Gefahr und sie muss sich ihren neuen Fähigkeiten stellen. Aber woher kommen sie? Und was hat der geheimnisvolle Fremde mit all dem zu tun, der ständig bei ihr auftaucht?

Ein Urban-Fantasy-Roman voller Magie, Spannung und Liebe, mit einer erwachsenen Protagonistin, deren Welt sich von heute auf morgen komplett auf den Kopf stellt. Sei an Maylas Seite und finde gemeinsam mit ihr heraus, was es mit ihren mysteriösen Kräften auf sich hat.
 
Meine Meinung:
Magisch und farblich schön ist das Cover, man sieht sofort das man sich in eine fremde Welt begibt.... Auch Titel und der Text machen neugierig auf das Buch, wie ich finde. Ich kenne schon einige Bücher der Autorin und war auch dieses Mal gespannt, ob mich das Buch begeistern kann. 
 
Mit der Protagonistin Mayla bin ich sofort gut klar gekommen, sie war sympathisch, machmal etwas zu gut gläubig oder zu vertrauensvoll aber das war nicht weiter schlimm. Natürlich gab es noch einige andere Charaktere, unter anderem auch die Katze, die für mich durchaus etwas mysteriös war. Von den Nebencharakteren hat mir Tom am besten gefallen.
 
Am Anfang hat es für mich ein ganz kurzen Moment gedauert bis ich richtig in der Geschichte drin war, das lag aber nicht am Buch an sich, sondern eher an mir. Aber als ich dann richtig angekommen war in der Story wollte ich immer wissen wie es weitergeht. Da es sich hierbei um eine Trilogie handelt bleiben natürlich Fragen offen...das Ende kam dann doch etwas plötzlich, aber hat trotzdem gut gepasst...
 
Der Schreibstil war mir ja bereits aus anderen Büchern bekannt und auch dieses Mal war wieder alles super flüssig zu lesen.
 
Schlussbewertung:
Ein gelungender Reihenauftakt, wo ich nun erst einen kurzen Moment gebraucht habe um richtig in der Geschichte anzukommen. Ich vergebe gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank für zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Freitag, 5. Februar 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Surprise Love: Ein Baby vom Mafiaboss" (Jacy Crown)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Surprise Love: Ein Baby vom Mafiaboss" von Jacy Crown

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 318
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung:  5/5 
 
Inhaltsangabe:
Sich in den Mafiaboss zu verlieben war eine Sache, schwanger zu werden eine andere, aber was wird passieren, wenn die Vergangenheit plötzlich zurückkehrt, um Dich heimzusuchen?

Alles, was Izzie wollte, war, ein ganz neues Leben zu beginnen, nachdem sie einer toxischen und missbräuchlichen Beziehung entkommen war. Sechs Monate nach ihrer Flucht hatte Izzie langsam ihr Leben und sich selbst wieder aufgebaut. Zumindest bis sich ihr Weg mit dem von Zaccheo kreuzte.

Nachdem sie sich selbst als Bezahlung für die Schulden ihres Cousins bei der Mafia geopfert hatte, befürchtete Izzie, wieder ein Leben führen zu müssen wie jenes, dem sie entkommen war. Doch die Dinge nehmen eine unerwartete Wendung, als sie schwanger wird und sich in Zaccheo verliebt.


Meine Meinung:
Interessant und optisch eigentlich wirklich schön find ich das Cover des Buches und es passt auch gut zum Inhalt. 

Izzie und Zaccheo sind in diesem Buch die Protagonisten und ich bin mit beiden gut ausgekommen. Die Charaktere sind natürlich dem Genre entsprechend, aber trotzdem waren mir beide durchaus sympathisch. Manche Entscheidungen waren vielleicht nicht immer ganz nachvollziehbar, dennoch fand ich das nicht schlimm. Auch die Nebencharaktere machten auf mich einen guten Eindruck, zumindest das was man so von ihnen mitbekommen hat.

Die Handlungen empfand ich gleich von Anfang an richtig gut und es kam auch ziemlich schnell Spannung auf - ich fand die Idee des Buches eben zudem nicht schlecht. Manches ist vielleicht ein wenig schnell gegangen, aber das tat der Unterhaltung keinen Abbruch. Es war abwechselungsreich und ich hab mich durchweg gut unterhalten gefühlt, zudem hat es stellenweise auch nicht an Emotionen gefehlt, weil es teilweise schon u. a. traurige Momente gab. Das Ende hat das ganze gut abgerundet und hat mir ebenfalls richtig gut gefallen. 

Der Schreibstil der Autorin konnte mich wirklich überzeugen, es ließ sich wirklich sehr gut lesen.

Schlussbewertung:
Ein für mich echt super gutes und unterhaltsames Buch woran ich nichts auszusetzen habe und es von mir daher natürlich volle 5 Punkte und eine Leseempfehlung erhält:

-Rezension/Werbung - Kissing Chloe Brown (Talia Hibbert)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Kissing Chloe Brown" von Talia Hibbert

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 400
Verlag:  Ullstein Taschenbuch
Preis Taschenbuch: 12,99 €
Preis E-book:  4,99 €
Bewertung:  3 / 5 

Inhaltsangabe:
Viel zu lange hat sich Chloe Brown von ihrer chronischen Krankheit einschränken lassen. Damit ist jetzt Schluss! Sie will das Leben in vollen Zügen genießen. Doch es fällt ihr nicht leicht, aus ihrer Komfortzone auszubrechen. Was sie braucht, ist ein Lehrer.

Red Morgan hat Tattoos, ein Motorrad und mehr Sexappeal als so mancher Hollywoodstar. Er ist außerdem Chloes neuer Nachbar und wäre die perfekte Unterstützung auf ihrer Mission. Doch Red hat unerklärlicher Weise eine Abneigung gegen sie. Erst als Chloe ihn näher kennenlernt, erfährt sie, was wirklich hinter seinem rauen Äußeren steckt …
 
Meine Meinung:
Ich muss zugeben, dass das Cover nicht ausschlaggebend dafür war warum ich das Buch lesen wollte, es ist schlicht und es lenkt die Aufmerksamkeit schon auf sich, allerdings find ich es optisch nicht ganz so schön...was aber auch immer etwas Geschmacksache ist. Vom Titel her konnte ich mir darunter nicht sehr viel vorstellen, die Inhaltsangabe klang aber interessant.

Ich fand es durchaus beeindruckend das auch mal eine Krankheit eine Rolle spielte, wobei man davon eigentlich gar nicht so viel erfährt. Unterhaltsam waren die Handlungen für mich, wenn ich auch sagen muss das so ein richtiger "Höhepunkt" schon irgendwie gefehlt hat.  Das Ende an sich hat mir aber durchaus gut gefallen. An die Charaktere - Chloe und Red - musste ich mich ehrlicherweise etwas gewöhnen, beide waren mir von Anfang an nicht so richtig sympathisch, obwohl ich gar nicht sagen kann woran es lag. Natürlich gab es auch einige Nebencharaktere, die aber nur eine untergeordnete Rolle spielten. Das eine Katze einen kleinen Anteil hatte, hat mir auch gefallen.

Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen, daran hab ich nichts auszusetzen. 

Schlussbewertung:
Ein Buch was ein interessantes Thema hat, was mich aber nicht zu 100 % überzeugen konnte, vor allem weil mir die Charaketere teils unsympathisch waren. Trotzdem vergebe ich 3 Punkte, weil es ganz unterhaltsam war...
*Vielen dank an Netgalley/den Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Dienstag, 2. Februar 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Ready for a new Adventure: Lynn & Stephan“ (Katrin Emilia Buck)

 Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Ready for a new Adventure: Lynn & Stephan“ von Katrin Emilia Buck

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 290
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 10,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  4/5 

Inhaltsangabe:
Der Mann, den ich seit Jahren heimlich liebe, heiratet eine andere und ich soll ihre Brautjungfer spielen. Na toll!

Unglücklich in ihren besten Freund verliebt, muss sich Lynn Powell eingestehen, dass es für sie beide kein Happy End geben wird. Die Hoffnung auf den Einen will sie dennoch nicht aufgeben und so steht sie den diversen Verkupplungsversuchen ihrer Freunde und Familie offen gegenüber. Sie darf nur nie ihren Beruf verraten.
Stephan Coleman hat eine unüberwindliche Abneigung dagegen, verkuppelt zu werden. Diese Nachhilfe hat er schlicht nicht nötig, schon gar nicht mit einer Paartherapeutin wie Lynn. Den ersten Versuch kann er noch erfolgreich abwehren.
Doch dann ändert ein zufälliges Treffen in Manhattan plötzlich alles. Zufall oder Schicksal? Lynn beginnt zu ahnen, dass sie überhaupt keine Ahnung von der Liebe hat. Ist Stephan der Richtige, um es ihr zu zeigen?

Spritziger Liebesroman, mit Herz, Humor und amüsanten Nebendarstellern. Happy End garantiert!


Meine Meinung:
Das Cover passt wieder gut zu der Buchreihe, die zarten Farben gefallen mir und die Inhaltsangabe fasst das Buch gut zusammen.

Hier geht es nun um Lynn und Stephan. Beide haben mich von sich überzeugen können, obwohl gerade Lynn es sich in manchen Situationen auch ein wenig schwer macht....und ich mich daher teilweise dennoch ein wenig an sie gewöhnen musste - unsympathisch war sie mir aber nicht - sie war bei einem anderen Teil der Reihe ein Nebencharaker. Stephan fand ich eigentlich gleich von Anfang an durchaus sympathisch. Hier trifft man als Nebencharaktere auf einige aus den anderen Büchern, was ich ebenfalls wieder gut fand.

Die Handlungen dieses Teils der Buchreihe haben mir durchaus auch wieder gut gefallen. Auch diesmal sind für mich an manchen Stellen einige kleinere "Längen" enstanden und vielleicht hätte es manchmal ein wenig abwechslungsreicher sein können. Alles in allem fand ich es aber größtenteils echt unterhaltsam und das Ende fand ich ebenfalls schön.
 
Am Schreibstil hab ich wie immer nichts auszusetzen, es ließ sich flüssig und angenehm lesen.
 
Schlussberwertung:
Ein weiterer schöner Teil dieser Buchreihe, der mir ähnlich gut gefallen hat wie die anderen, sodass dieser auch wieder 4 Punkte von mir erhält:

Sonntag, 31. Januar 2021

-Rezension/Werbung - Shy Fire (Lara Kalenborn)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch
 
"Shy Fire (Sexy Snack 1)" von  Lara Kalenborn

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 31
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch:  -
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Scarlett verliebt sich auf den ersten Blick in William. Doch erst ein unerwarteter Kuss macht dem Feuerwehrmann bewusst, was seine schüchterne Kollegin für ihn empfindet. Ein erregendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt, an dessen Ende alle Fantasie in brennende Lust verwandelt wird.

Begehrende Blicke. Tiefe Küsse. Feuriges Verlangen.

 
 
 
Meine Meinung:
Sehr schön und sexy find ich das Cover, es passt zum Titel und Inhalt des Buches. Es handelt sich hierbei ja um einen Kurzroman (knapp 30 Readerseiten), daher ist hier alles etwas knapper gehalten als sonst. 
Zu den Charaketeren ist daher nicht so viel zu sagen, Scarlett und auch William machten aber einen sympathischen Eindruck auf mich.
 
Was den  Inhalt angeht ist es dem Genre entsprechend natürlich sehr erotisch, was man mögen muss, aber wenn dem so ist fühlt man sich gut unterhalten. Das Ende passt gut zum Buch, allerdings kam es doch etwas schnell wie ich finde, eine gewisse Reaktion von anderen Personen hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht. 

Zum Schreibstil muss ich nicht mehr viel schreiben, dieser war problemlos zu lesen.
 
Schlussbewertung:
Wirklich wieder ein guter "Buchsnack" für zwischendurch, der schnell und fix gelesen ist und man sich gut unterhalten fühlt, wenn man Erotik mag. Meine Wertung ist 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank für zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

- Rezension/Werbung Tina - „Mein Herz schlägt im Dreivierteltakt“ (Katrin Frank)

Twin Tina´s Rezension zum Buch
 
"Mein Herz schlägt im Dreivierteltakt“ von Katrin Frank

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 256
Verlag: Books on Demand
Preis Taschenbuch: 11,00 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  4/5 
 
Inhaltsangabe:
Ein echt heißer Kerl, zudem der Frontsänger deiner Lieblingsband, dem du bedingungslos verfallen bist, ist dein neuer Nachbar? Prima, willkommen in Paulas Welt! Paula ist grundsätzlich glücklich. Sie hat einen Job, eine beste Freundin, eigentlich fehlt ihr nichts. Doch als Lukas die Nebenwohnung bezieht, gerät ihr Leben ein wenig aus den Fugen. Wie soll sie ihm näherkommen, ohne als dämliches Groupie dazustehen? Nach und nach überschlagen sich die Ereignisse, und Peinlichkeiten sind vorprogrammiert. Nicht nur das, allmählich rücken andere Dinge aus Paulas Vergangenheit ans Tageslicht.
 
Meine Meinung:
Das Cover find ich optisch wirklich schön und es lenkt auch die Aufmerksamkeit auf sich. Auch der Klappentext ist gut gewählt.

Paula und Lukas sind die Protagonisten in dem Buch und waren mir beide von Anfang an sympathisch. Manchmal wirkte sie ein wenig unsicher, aber das find ich echt authentisch und hat mir gefallen. Und auch er hat mich wirklich überzeugen können. Die Nebencharaktere fand ich ebenfalls richtig gut, besonders Helena und Emma. 

Unterhaltsam empfand ich die Handlungen. Die Kombination aus Musik und Liebe gefällt mir immer und hat mich dieses Mal wieder überzeugen können. Auch die gewählten Themen in den Buch fand ich schön. Die Liebesgeschichte an sich fand ich gut gewählt, hätte vielleicht noch ein wenig ausführlicher bzw. länger brauchen können.. Für mich hat irgendwie noch ein wenig was gefehlt, weil an manchen Punkten kleinere "Längen" entstanden sind. Das Ende ist wirklich schön.

Der Schreibstil der Autorin ließ sich flüssig und angenehm lesen.

Schlussbewertung:
Ein schöner Liebesroman, der mich die meiste Zeit gut unterhalten hat. Von mir erhält das Buch daher gute 4 Punkte:

Freitag, 15. Januar 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Ready for a second Chance: Raffael & Christine“ (Katrin Emilia Buck)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Ready for a second Chance: Raffael & Christine (Brooklyn Love 4)“ von Katrin Emilia Buck

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 292
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 10,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  4/5 

Inhaltsangabe:
Vor seiner Linse posieren zu dürfen, ist eine Ehre. In sein Bett zu kommen, ist noch schwieriger. Sein Herz zu gewinnen? Unmöglich.

Der begnadete Fotograf Raffael Martin vereint auf den ersten Blick alles: Charme, Charisma, einen Hüftschwung zum Niederknien und einen feurigen Blick, bei dem Frauen reihenweise dahinschmelzen. Doch keine von ihnen erreicht sein Herz. Denn das gehört immer noch ...

... dem Supermodel Christine Daniels. Nachdem sie ihn vor zehn Jahren verlassen hat, gehen sie sich möglichst aus dem Weg. Und so soll es auch bleiben, denn wenn sie sich treffen, knallt’s.

Jetzt braucht sie ausgerechnet seine Hilfe. Kann er verzeihen? Oder zahlt er ihr alles zurück ...?
 
Der Roman ist in sich abgeschlossen.
Leidenschaftlich, schlagfertig, sehr romantisch und mit Happy End Garantie!
Wie immer kannst du den Liebesroman völlig ohne Vorkenntnisse genießen.

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir optisch wieder recht gut,  obwohl ich es mit Gesicht immer noch ein wenig schöner finden würde - zudem passt es auch zu der Buchreihe, man sieht sofort, dass es dazu gehört.

Mit den beiden Hauptprotagonisten Raffael und Christine bin ich größtenteils gut klargekommen, denn sie waren mir eigentlich durchweg sympathisch - beide machten auf mich zudem einen recht netten Eindruck. In diesem Buch sind dann auch manche aus den anderen Teilen der Buchreihe die Nebencharaketere, zwar nur ganz am Rande, aber das hat mir dennoch gut gefallen.
 
Was die Handlungen angeht, diese haben mir schon gut gefallen, aber für mich war es manchmal ein wenig zu harmonisch und stellenweise hätte für mich auch ein wenig mehr passieren können. Dennoch fand ich die Idee wirklich gut, weil man das nicht so häufig in Büchern hat. Zum Ende war es dann nochmal ein wenig konfliktreicher, was ich gut gewählt fand. Das Ende selbst hat mir ebenfalls echt gut gefallen, obwohl dies in manchen Punkten noch ein wenig ausführlicher hätte sein können.
 
Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, es ließ sich wieder gut und angenehm lesen.
 
Schlussbewertung:
Ein schöner weiterer Teil der Buchreihe, der mich ähnlich gut wie die anderen unterhalten hat. Aus diesem Grund vergebe ich 4 Punkte:

-Rezension/Werbung - Weihnachtswünsche in Manhattan (Josie Charles)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Weihnachtswünsche in Manhattan" von  Josie Charles

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 203
Verlag:  Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,16 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  4 / 5 

Inhaltangabe:
Als Leon Denver an Heiligabend alleine an der Fensterfront seines Büros steht und hinab in das weihnachtliche Treiben New Yorks sieht, wird ihm klar, dass es Zeit für eine Veränderung ist. Der erfolgreiche Geschäftsmann entscheidet zum ersten Mal, seine Firma über die Feiertage zu schließen. Er stürzt sich in den Weihnachtszauber Manhattans und muss schon bald erkennen, was ihm im Leben fehlt ...
Zeitgleich am anderen Ende der Stadt:Marina Williams hat alles verloren. Nachdem sich ihr Freund von ihr getrennt hat und sie gefeuert wurde, wird sie ausgerechnet an Heiligabend aus ihrer Wohnung geworfen, weil sie die Miete nicht mehr aufbringen kann. Gemeinsam mit Katze Ruby steht sie nun vor den Scherben ihres Lebens. Bis eine schicksalhafte Begegnung für ein Weihnachtswunder sorgt ...
 
Meine Meinung:
Ein winterlicher/weihnachtlicher Blickfang ist das Cover, es passt gut zum Titel/Inhalt des Buches. Der Klappentext versprach ein schönen weihnachtlichen Liebesroman. Meine Erwartungen wurden eigentlich erfüllt - wobei ich mich doch etwas an die Charaktere gewöhnen musste. 

Mit Hauptprotagonistin Marina bin ich sofort gut klar gekommen, sie wirkte auf mich sympatisch, wenn auch etwas "leichtgläubig". Leon war für mich erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, auch zwischenzeitlich waren einige Momente dabei, wo ich nicht ganz zurecht mit ihm gekommen bin. Des Weiteren gab es noch Katze Ruby, die fand ich echt niedlich. Ansonsten gab es noch einige Nebencharaktere, die aber keine größere Rolle gespielt haben.

Dem Genre entsprechend waren die Handlungen, es spielte in der Weihnachtszeit - unterhaltsam war es, für mich persönlich hätte aber noch etwas mehr passieren können. Klar gab es mal ein "Konflikt" aber das Problem als solches fand ich doch etwas lapidar, gerade wenn man die Person selbst noch nicht näher kennt. Das Ende hat das ganze aber nochmal positiv beeinflusst find ich, sodass ich Leon dann doch schätzen gelernt habe.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:
Für mich persönlich hätte es streckenweise noch etwas mehr Handlungen geben können...trotzdem war es unterhaltsam. Ich vergebe daher 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank für zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*