Freitag, 15. Januar 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Ready for a second Chance: Raffael & Christine“ (Katrin Emilia Buck)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Ready for a second Chance: Raffael & Christine (Brooklyn Love 4)“ von Katrin Emilia Buck

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 292
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 10,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  4/5 

Inhaltsangabe:
Vor seiner Linse posieren zu dürfen, ist eine Ehre. In sein Bett zu kommen, ist noch schwieriger. Sein Herz zu gewinnen? Unmöglich.

Der begnadete Fotograf Raffael Martin vereint auf den ersten Blick alles: Charme, Charisma, einen Hüftschwung zum Niederknien und einen feurigen Blick, bei dem Frauen reihenweise dahinschmelzen. Doch keine von ihnen erreicht sein Herz. Denn das gehört immer noch ...

... dem Supermodel Christine Daniels. Nachdem sie ihn vor zehn Jahren verlassen hat, gehen sie sich möglichst aus dem Weg. Und so soll es auch bleiben, denn wenn sie sich treffen, knallt’s.

Jetzt braucht sie ausgerechnet seine Hilfe. Kann er verzeihen? Oder zahlt er ihr alles zurück ...?
 
Der Roman ist in sich abgeschlossen.
Leidenschaftlich, schlagfertig, sehr romantisch und mit Happy End Garantie!
Wie immer kannst du den Liebesroman völlig ohne Vorkenntnisse genießen.

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir optisch wieder recht gut,  obwohl ich es mit Gesicht immer noch ein wenig schöner finden würde - zudem passt es auch zu der Buchreihe, man sieht sofort, dass es dazu gehört.

Mit den beiden Haupprotagonisten Raffael und Christine bin ich größtenteils gut klargekommen, denn sie waren mir eigentlich durchweg sympathisch - beide machten auf mich zudem einen recht netten Eindruck. In diesem Buch sind dann auch manche aus den anderen Teilen der Buchreihe die Nebencharaketere, zwar nur ganz am Rande, aber das hat mir dennoch gut gefallen.
 
Was die Handlungen angeht, diese haben mir schon gut gefallen, aber für mich war es manchmal ein wenig zu harmonisch und stellenweise hätte für mich auch ein wenig mehr passieren können. Dennoch fand ich die Idee wirklich gut, weil man das nicht so häufig in Büchern hat. Zum Ende war es dann nochmal ein wenig konfliktreicher, was ich gut gewählt fand. Das Ende selbst hat mir ebenfalls echt gut gefallen, obwohl dies in manchen Punkten noch ein wenig ausführlicher hätte sein können.
 
Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, es ließ sich wieder gut und angenehm lesen.
 
Schlussbewertung:
Ein schöner weiterer Teil der Buchreihe, der mich ähnlich gut wie die anderen unterhalten hat. Aus diesem Grund vergebe ich 4 Punkte:

-Rezension/Werbung - Weihnachtswünsche in Manhattan (Josie Charles)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Weihnachtswünsche in Manhattan" von  Josie Charles

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 203
Verlag:  Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,16 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  4 / 5 

Inhaltangabe:
Als Leon Denver an Heiligabend alleine an der Fensterfront seines Büros steht und hinab in das weihnachtliche Treiben New Yorks sieht, wird ihm klar, dass es Zeit für eine Veränderung ist. Der erfolgreiche Geschäftsmann entscheidet zum ersten Mal, seine Firma über die Feiertage zu schließen. Er stürzt sich in den Weihnachtszauber Manhattans und muss schon bald erkennen, was ihm im Leben fehlt ...
Zeitgleich am anderen Ende der Stadt:Marina Williams hat alles verloren. Nachdem sich ihr Freund von ihr getrennt hat und sie gefeuert wurde, wird sie ausgerechnet an Heiligabend aus ihrer Wohnung geworfen, weil sie die Miete nicht mehr aufbringen kann. Gemeinsam mit Katze Ruby steht sie nun vor den Scherben ihres Lebens. Bis eine schicksalhafte Begegnung für ein Weihnachtswunder sorgt ...
 
Meine Meinung:
Ein winterlicher/weihnachtlicher Blickfang ist das Cover, es passt gut zum Titel/Inhalt des Buches. Der Klappentext versprach ein schönen weihnachtlichen Liebesroman. Meine Erwartungen wurden eigentlich erfüllt - wobei ich mich doch etwas an die Charaktere gewöhnen musste. 

Mit Hauptprotagonistin Marina bin ich sofort gut klar gekommen, sie wirkte auf mich sympatisch, wenn auch etwas "leichtgläubig". Leon war für mich erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, auch zwischenzeitlich waren einige Momente dabei, wo ich nicht ganz zurecht mit ihm gekommen bin. Des Weiteren gab es noch Katze Ruby, die fand ich echt niedlich. Ansonsten gab es noch einige Nebencharaktere, die aber keine größere Rolle gespielt haben.

Dem Genre entsprechend waren die Handlungen, es spielte in der Weihnachtszeit - unterhaltsam war es, für mich persönlich hätte aber noch etwas mehr passieren können. Klar gab es mal ein "Konflikt" aber das Problem als solches fand ich doch etwas lapidar, gerade wenn man die Person selbst noch nicht näher kennt. Das Ende hat das ganze aber nochmal positiv beeinflusst find ich, sodass ich Leon dann doch schätzen gelernt habe.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:
Für mich persönlich hätte es streckenweise noch etwas mehr Handlungen geben können...trotzdem war es unterhaltsam. Ich vergebe daher 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank für zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

- Rezension/Werbung Tina - "Das Zeichen der Götter" (Alexandra Fuchs)

Twin Tina´s Rezension zum Buch
 
"Das Zeichen der Götter (Kingswood Castle Academy-Reihe 2) von Alexandra Fuchs

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 371
Verlag: Digital Publisher
Preis Taschenbuch: - €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Laurie kommt auf Kingswood Castle nicht zur Ruhe. Zwar weiß sie nun, was das Geheimnis hinter Maris und den Eliteschülern ist, doch keiner kann sich erklären, warum ihre neue Freundin Kira plötzlich verschwunden ist. Laurie macht sich mit den Royals auf Spurensuche und gleichzeitig muss sie auch noch ihre neuen Kräfte trainieren, vor denen sich Laurie jedoch insgeheim fürchtet. Zu allem Überfluss wird in Kingswood Castle eingebrochen.

Warum ausgerechnet jetzt? Hat es etwas mit Kiras Verschwinden zu tun? Nicht einmal Maris kann Laurie beruhigen, denn obwohl sie sich weiterhin näherkommen, spürt sie, dass er etwas vor ihr verbirgt. Dann erfährt Laurie etwas, dass ein ganz neues Licht auf Kiras Verschwinden wirft. Kann sie ihre Freundin retten und die Schule beschützen?

Meine Meinung:
Das Cover find ich genauso schön wie von dem ersten Teil - es gefällt mir optisch echt gut und man erkennt, dass es zu dieser Buchreihe gehört.

Da ich den ersten Teil der Reihe ja gelesen habe, war ich auf die Fortsetzung gespannt...Es sind wieder dieselben Charaktere wie im ersten Band und bezüglich dieser hat sich meine Meinung nicht geändert. Laurie war mir als Protagonistin weiterhin sympathisch. 

Die Handlungen dieses Teils haben mich ebenfalls wieder überzeugen können. Es war wieder unterhaltsam und einige Fragen wurden in diesem Teil schon geklärt. Manches mal entstanden für mich kleinere "Längen", aber das war nun nicht so schlimm...Das Ende diesen Teils fand ich wirklich schön und dich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

Schlussbewertung:
Eine schöne Fortsetzung dieser Fantasy-Buchreihe, die mich größtenteils wieder richtig gut unterhalten hat. Aus diesem Grund vergebe ich 4 Punkte:

Sonntag, 10. Januar 2021

-Rezension/Werbung - Winterzauber und Vanilleherzen (Jana Engels)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 
 
"Winterzauber und Vanilleherzen" von Jana Engels

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 364
Verlag:  dp Verlag
Preis Taschenbuch: 10,99 €
Preis E-book:  4,99 €
Bewertung:  5 / 5 
 
Inhaltsangabe:
Seit fast fünfzehn Jahren war Natalie nicht mehr auf Gut Beeken, ihrem einstigen Zuhause in Ostbelgien, weil sie schmerzhafte Gefühle damit verbindet. Doch als ihre Schwester sie darum bittet, auf ihren Sohn Lucas aufzupassen, kann Natalie nicht ablehnen und kehrt zurück in die alte Heimat. Dort begegnet sie schnell ihrer Jugendliebe Nick, womit die zehrende Erinnerung an ihre gescheiterte Beziehung wieder lebendig wird. Schafft es Natalie, sich endlich ihrer Vergangenheit zu stellen, und was versucht ihre Schwester ihr in Bezug auf Nick zu verheimlichen?
 
Meine Meinung:
Schon vom Cover her gefällt mir das Buch wirklich gut. Titel und Klappentext klangen nach einem Buch was mir durchaus gefallen könnte. Ich wurde echt nicht enttäuscht, denn es hat mir wirklich richtig gut gefallen. 
 
Rundum angentan bin ich von den Handlungen, manchmal waren diese sogar anders als erwartet. Unterhaltsam war es immer, obwohl ich manche Personen am Anfang etwas anders eingeschätzt habe. Aber die Entwicklungen und die "Wendungen" haben mich echt überzeugt. Das Ende an sich hätte für mich noch etwas mehr in die Zukunft gehen können, aber das fällt nicht weiter ins Gewicht. 

In dem Buch ist ja Natalie die Hauptprotagonistin und sie fand ich sofort sympathisch, manche Handlungen von ihr konnte ich zwar auch nicht 100 % nachvollziehen, aber hin und wieder ist es eben in den Situationen dann so. Auch Lucas fand ich klasse, Markus war mir auch sehr sympathisch und auch Carolina fand ich zeitweise ganz nett - was sich bei ihr immer mal geändert hat, aber genaueres kann ich dazu nicht sagen, das würde zuviel verraten. Es gab noch einige weiterer Charaktere, vor allem hat mich dabei Irina überrascht. 

Angenehm und flüssig zu lesen war für mich der Schreibstil der Autorin, daran hab ich nichts auszusetzen. 

Schlussbewertung:
Durchaus ein unterhaltsames Buch, was mich echt überzeugt hat, das Ende hätte noch etwas ausführlicher sein können, aber das ist Geschmacksache. Ich vergebe daher natürlich volle Punktzahl....
*Vielen dank an den Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Samstag, 9. Januar 2021

-Rezension/Werbung - Frostmagie - Frozen Hearts (Willow Hart)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 
 
"Frostmagie - Frozen Hearts" von Willow Hart

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 156
Verlag:  Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 8,49 €
Preis E-book:  1,99 €
Bewertung:  4 / 5
 
Inhaltsangabe:
14 Autorinnen entführen euch in romantisch – winterliche Geschichten nach Frost Creek. 
Rache vs. Liebe und ein Winterball… Bryan Atkins kommt nur aus einem Grund nach Frost Creek: Rache. Dieser Gedanke bestimmt sein Leben, seit dem Tod seiner kleinen Schwester. Diese starb bei einem Verkehrsunfall, der damals von der siebzehnjährigen Carlene Ledford verursacht wurde. In seiner Trauer verliert er die Kontrolle. Während er die Konsequenzen für sein Handeln tragen und einige Jahre ins Gefängnis muss, lebt die Mörderin seiner Schwester ihr perfektes Leben unbehelligt weiter. Dies ist keine Gerechtigkeit und wird nun enden! Bryan ist wieder frei und er hat nur noch ein Ziel: die reiche Schlampe wird ihn am Ende auf Knien um ihren Tod anbetteln. Doch bereits als er ihr das erste Mal nachstellt, beginnen seine Gefühle den ausgeklügelten Plan zu sabotieren, ohne dass er es bemerkt. Sieben Jahre nach dem verheerenden Verkehrsunfall ist Carlene Ledford gezwungen nach Frost Creek zurückkehren, als Geächtete, die vier Leben auf dem Gewissen hat. Niemand hat die Toten vergessen, am allerwenigsten Carly. Außerdem fühlt sie sich seit ihrer Rückkehr in der Stadt beobachtet. Zudem besteht ihr Großvater, der Kongressabgeordnete Jeffrey Ledford darauf, dass sie Stewart Frazier heiratet. Jedoch kann sie den jungen Anwalt nicht ausstehen. Sie kämpft gegen den Wunsch des Familienoberhauptes an und sucht Zerstreuung. Dabei lernt sie den attraktiven Kampfsportlehrer Bryan Atkins kennen. Ihn umgibt eine Dunkelheit, die sie selbst nur zu gut kennt. Er zieht sie in seinen Bann. Seine Berührungen und Küsse bringen Glück und Hoffnung in ihr Leben zurück. Während die Bewohner von Frost Creek dem alljährlichen Winterball entgegenfiebern, drängt sich die Wahrheit ans Licht.
 
Meine Meinung:
Wieder ein Buch der "Frostmagie-Reihe", wozu ich sicherlich nicht mehr viel sagen muss. Vom Cover her gefällt es mir wieder richtig gut, es ist ein Blickfang und auch der Klappentext klang sehr vielversprechend.
 
Meine Erwartungen wurden größtenteils erfüllt. Mit einigen Charakteren, also vor allem mit den Großeltern von Carlene, aber auch mit dem Hauptprotagonisten Bryan musste ich erstmal etwas warm werden. Richtig unsympathisch wirkten sie nicht, aber so eine wirkliche Sympathie konnte ich zu ihnen auch nicht aufbauen....so nach und nach hat sich das aber etwas gebessert. Carlene, die ja auch eine der Hauptprotagonisten ist, war mir aber sofort sympathisch. 
 
Handlungsmäßig hab ich mich echt gut unterhalten gefühlt, manche Dinge waren für mich aber doch etwas unrealstisch, aber das schmälert ja nicht das Lesevergnügen. Das Ende hätte noch etwas ausführlicher sein können, das kam dann doch etwas zu abrupt. Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen.
 
Schlussbewertung:
Abgesehen von einigen doch sehr unrealistischen Momenten und der Tatsache das ich mich an einige Protagonisten erstmal gewöhnen musste, hat mir das Buch durchaus gut gefallen. Ich vergebe daher gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Sonntag, 3. Januar 2021

-Rezension/Werbung - Tanzen unterm Mistelzweig (Katharina Sommer)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Tanzen unterm Mistelzweig" von Katharina Sommer

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 204
Verlag: Piper
Preis Taschenbuch: 10,99 €
Preis E-book:  4,99 €
Bewertung:  4 / 5

Inhaltsangabe:
Ballett, Big Apple und ein kleines Weihnachtswunder! Für alle die noch an die große Liebe glauben.
In New York feiert die junge Primaballerina Maddison Clark erste Erfolge. Doch als sie sich bei einem Sturz eine schwere Knöchelverletzung zuzieht, steht ihre Karriere als Profitänzerin auf dem Spiel. Zur Genesung kehrt Maddie auf die Familienranch in das verschneite Kanada zurück und wird prompt mit einigen Überraschungen, schmerzhaft wie gefrorene Schneebälle, bombardiert. Denn ihr Exfreund Adam ist verlobt und die Auserwählte kennt Maddie nur zu gut. Als wäre damit das emotionale Chaos noch nicht vollkommen, tritt Rancharbeiter Dylan in ihr Leben und bringt ihr Herz wieder zum Tanzen. Bei einer Ballettaufführung an Weihnachten muss sich Maddison entscheiden - die Liebe oder ihre Karriere?
 
Meine Meinung:
Ausschlaggebend bei diesem Buch war die Inhaltsangabe die mich neugierig gemacht hat, das Cover an sich find ich optisch ganz schön, aber irgendwas daran stört mich auch - wobei ich nicht mal benennen kann, was es ist.
 
Mit der Hauptprotagonistin Maddie bin ich eigenltich ganz gut zurecht gekommen, sie hatte manchmal zwar einige Momente wo ich ihr Handeln nicht ganz verstehen konnte, aber alles im allen war sie mir sympathisch. Auch Dylan hat mir gut gefallen und ansonsten gab es da noch Tiffany die ich durchaus mochte. Alle anderen Nebencharaktere waren aber auch nicht schlecht. 
 
Interessant und mal was anderes waren die Handlungen für mich, bei einigen Situationen hätte ich an Maddies Stelle etwas anderes gehandelt, aber das tat der Unterhaltung keinen Abbruch. Das Ende passt gut zum Buch, wie ich finde, obwohl es doch etwas anders war als ich gedacht hätte.
 
Angenehm und flüssig zu lesen ist der Schreibstil der Autorin. 
 
Schlussbewertung:
Abgesehen von einigen Momenten, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte, hat mir das Buch echt gut gefallen, es hätte noch einen richtigen "Höhepunkt" geben können, aber das minderte den Unterhaltungswert nur wenig. Ich vergebe daher gute 4 von 5 Punkten...

Samstag, 2. Januar 2021

-Rezension/Werbung - Muscheln, Gold und Winterglück (Stina Jensen)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Muscheln, Gold und Winterglück (Winterknistern 4)" von Stina Jensen

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 308
Verlag: Books on Demand
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book:  5,99 €
Bewertung:  5 / 5

Inhaltsangabe:
In letzter Zeit hat Romy nur noch Pech. Von heute auf morgen muss sie ihre Wohnung und ihr angrenzendes Goldschmiedeatelier verlassen. Vorübergehend zu den Eltern zu ziehen kommt nicht in Frage - seit ihr geliebter Adoptivbruder der Familie nach einem Streit den Rücken gekehrt hat, ist das Verhältnis zu ihnen schwierig. Zu viele Fragen sind für Romy offengeblieben. Schließlich landet sie auf Sylt. Bei Strandspaziergängen bläst der Wind ihr wunderbar den Kopf frei, und auf dem Wintermarkt kann sie ihre Schmuckstücke verkaufen. Romy findet die schönsten Muscheln am Strand - und sie trifft auf Ed, der ihrem Bruder zum Verwechseln ähnlich sieht. Hat er vielleicht Hinweise? Und hat das Herzklopfen, das Romy bei ihm empfindet, wirklich nur mit der Aufregung um ihren Bruder zu tun? Mit den Gezeiten scheint sich auch ihr Pech in Glück zu wandeln ...
 
Meine Meinung:
Farblich ist das Cover echt ein Traum, außerdem passt es auch wirklich gut zum Titel, wie ich finde. Die Inhaltsangabe hat mich echt neugierig gemacht, weil es wirklich mal nicht nach so einen "typischen" Weihnachts-/Winteroman  klang.

Was soll ich sagen? Meine Erwartungen wurden erfüllt. Am Anfang war es für mich persönlich erstmal etwas "gewöhnungsbedürftig" was den Beruf der Protagonistin anbelangt, aber das hat ja nichts mit dem Buch an sich zutun. Den Verlauf der Handlungen fand ich durchweg spannend und unterhaltsam. Eine Dinge waren zwar etwas unrealistisch, aber das hat mir nichts ausgemacht. Das Ende war anders als erwartet, aber konnte mich echt überzeugen.

Romy die Hauptprotagonistin war mir immer sympathisch, auch ihre Eltern hab ich erst gemocht, allerdings hat sich das dann im Verlauf etwas geändert, aber genauer kann ich darauf natürlich nicht eingehen. Von den Nebencharakteren hat mir Ed wirklich gut gefallen, obwohl er am Anfang echt distanziert wirkte. 

Angehm zu lesen war der Schreibstil der Autorin, daran gibt es nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:
Ein rundum unterhaltsames Buch, woran ich nichts auszusetzen habe, daher vergeb ich natürlich volle Punktzahl und eine Leseempfehlung...
*Vielen dank fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

- Rezension/Werbung Tina - "Dunkle Narben" (Claudia Fitschen)

 Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Dunkle Narben" von Claudia Fitschen

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 532
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 12,90 €
Preis E-book:  4,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Sarah leidet nach wie vor unter der brutalen Vergewaltigung, die sie vor einem Jahr nur knapp überlebt hat. Die Alpträume verfolgen sie jede Nacht. Aus Angst verschweigt sie ihrem Freund Alex ihre wahre Herkunft. Doch nach und nach verdichten sich die Hinweise, dass ihr Peiniger zurück ist. Schließlich entscheidet sie sich ihren ehemaligen Kollegen Tom hinzuzuziehen. Das stürzt sie nicht nur in ein Gefühlschaos, sondern sie gerät auch immer weiter in die Psychospielchen ihres Vergewaltigers.
 
 
Meine Meinung:
Das düstere Cover passt gut zu dem Thema des Buches und auch die Inhaltsangabe ist passend gewählt.

In diesem Buch geht es größtenteils um Sarah, weil sie auch die Hauptprotagonistin ist. Alex und auch Tom haben größeren Anteil bei den Handlungen. Sarah war mir zwar nie gänzlich unsympathisch, aber so richtig sympathisch ist sie mir im ganzen Verlauf auch nicht geworden - aber sie hat ja, wie man schon aus der Inhaltsangabe rausliest, schlimmes erlebt. Die beiden anderen konnte ich nie so richtig einschätzen, es gab da Momente, da war mir zumindest einer sympathisch, dann war es eher wieder nicht ganz so...Aber das gehört zu einem Buch dieses Genres ja sicher auch dazu....

Die Handlungen fand ich nicht schlecht, aber es gab auch einige Momente, wo ich ein wenig verwirrt war. Es wiederholte sich manches ab und an auch mal - was ich aber nun nicht so schlimm fand. Mit manchen hätte ich dann so nicht gerechnet, was mir gefallen hat...Es gab für mich kleinere "Längen" ud es hätte vielleicht das ein oder andere mal etwas abwechslungsreicher sein können. Die Auflösung und das Ende an sich fand ich gut und ich bin so auch nicht wirklich dahinter gekommen - allerdings nehme ich an, das man auch dahinter kommen könnte....

Der Schreibstil ließ sich gut lesen und daran hab ich nichts auszusetzten.

Schlussbewertung:
Ein guter Thriller, der mich größtenteils überzeugen konnte und von mir daher 4 Punkte erhält:

- Rezension/Werbung Tina - "The Promise that I couldn’t keep” (Morgan Stern)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"The Promise that I couldn’t keep” von Morgan Stern

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 254
Verlag:  Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: - €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 4/5
 
Inhaltsangabe:
Mein Name ist Emma und ich wurde entführt.
Nicht, weil ich einfach zur falschen Zeit am falschen Ort war.
Und schon gar nicht, weil irgendjemand eine stolze Summe
Lösegeld für mich bezahlen würde.
In diesem Spiel geht es um etwas anderes.
Es geht um mich.
Einzig und alleine um mich.
Um Besessenheit. Und um Liebe.
Ich kenne meinen Entführer.

Als Emma auf einer Party Colin kennenlernt, sprühen auf Anhieb regelrecht Funken zwischen den beiden. Gefühle dieser Intensität sind für Emma zwar völlig neu, doch nur zu gerne lässt sie sich darauf ein und glaubt bald, in Colin die große Liebe gefunden zu haben.
Ihr Traum zerplatzt, als sie feststellen muss, dass sie nicht die einzige Frau in seinem Leben ist.
Monate später steht Colin während eines Stadtbummels plötzlich mit klaren Vorstellungen und einer Waffe neben ihr. Schließlich hat Emma ihm ein Versprechen gegeben …


Meine Meinung:
Das düstere Cover passt gut zu dem Thema des Buches - die dunklen Farben sind sonst eigentlich nicht immer so meins, aber in diesem Fall find ich es wirklich schön. Die Inhaltsangabe fand ich ebenfalls interessant.

In dem Buch gibt es eigentlich meist nur die beiden Protagonisten als handelnde Personen, was eigentlich auch mal nicht so schlecht war. Natürlich ist einem Colin nicht wirklich sympathisch, seine Verhaltensweise war natürlich absolut nicht nachvollziehbar. Emma war mir aber an sich zwar nie unsympathisch, aber so richtig sympathisch ebenfalls nicht. Genauer kann ich nich darauf eingehen, weil es sonst wahrscheinlich zu viel verraten würde.

Was die Handlungen betrifft - diese fand ich schon unterhaltsam..Ich muss aber dazu sagen, dass manches diesbezüglich für mich auch vorhersehbar war - was ich aber nun auch nicht so schlimm gefunden hab. Für mich hätte es vielleich an manchen Stellen noch ein wenig abwechslungsreicher sein können, weil sie manches schon ein wenig wiederholt hat. Das Ende fand ich gut, obwohl ich es nicht ganz nachvollziehen konnte - mehr kann ich dazu nicht sagen, weil das natürlich spoilern würde.

Am Schreibstil hab ich nichts wirklich zu kritisieren, es ließ sich gut lesen.

Schlussbewertung:
Ein gutes Buch, was in manchen Situationen ein wenig vorhersehbar war, mich aber dennoch gut unterhalten hat - aus diesem Grund vergebe ich gute 4 Punkte:

Freitag, 1. Januar 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Wärst du nur hier" (Susanna Schober)-– Susanna Schober

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Wärst du nur hier (#wärstdunur 3)" von Susanna Schober

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 374
Verlag:  Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 12,90 €
Preis E-book:  4,90 €
Bewertung: 5/5
 
Inhaltsangabe:
Eine Liebe, die niemals vergeht! In der Fortsetzung der wunderbaren Liebesgeschichte rund um Eric Hills, setzen wir die Reise mit neuen Charakteren fort, denn Noah, Erics Sohn, hat einiges zu erzählen. Taschentücher bereit?

Wieso muss ich so empfinden? Wieso kann ich nicht normal sein? Was ist los mit mir?
Egal, wie sehr er sich bemüht. Noah kommt seit Jahren nicht über den Tod seiner Mutter Maja hinweg. Unzählige Therapien wurden ihm inzwischen aufgebrummt, Tabletten verschrieben und dennoch sitzt er beinahe täglich am Grab der Frau, die ihm vor achtzehn Jahren das Leben schenkte. Der Umstand, dass das Mädchen, in das er schon so lange verliebt ist, mit ihm unter einem Dach wohnt, praktisch seine Stiefschwester ist, macht das Ganze nicht besser. Schon gar nicht, seit Elena ständig mit ihrem neuen Freund ankommt. Bis er schließlich eines Tages in die Praxis seiner Psychologin stürmt ohne einen Termin zu haben und dort auf Ilvy trifft, die noch kaputter zu sein scheint als er selbst ... 
 
Meine Meinung:
Schlicht und farblich schön empfind ich das Cover - an sich ist es zwar auch so nicht schlecht, aber es spricht mich nicht umbedingt sofort an. Der Grund, warum ich das Buch lesen wollte war die Inhatsangabe.
 
Dies ist ja nun der dritte Band einer Buchreihe. Ich kannte die Vorgänger-Bände nicht, aber es handelt sich hier um andere Protagonisten und von daher war es kein Problem.

In diesem Buch geht es nun um Noah und Ilvy und ich muss sagen, obwohl beide verständlicher Weise so ihre psychischen Probleme haben, bin ich mit ihnen echt super gut ausgekommen. Beide waren mir sympathisch und machten einen netten Eindruck...Es gab hier ebenfalls einige Nebencharaktere - auch diese konnten mich alle größtenteils überzeugen. Gerade die Psychologin fand ich - was man so mitbekam - sehr kompetent....und auch Noahs Geschwister waren bis auf wenige Außnahmen wirklich  nett - Emil fand ich echt süß.

Was die Handlungen betrifft. Ich bin echt "begeistert" davon, wenn man es von einem Buch sein kann...Es war durchweg spannend und ich fand es wirklich interessant, über die beiden was zu erfahren. Auch die Liebesgeschichte fand ich durchaus passend dazu. Bei solchen Themen hat natürlich auch die Emotion nicht gefehlt. Es ist sicher kein leichtes Thema - aber mich hat es echt gut unterhalten und voll überzeugt. Das Ende fand ich wirklich schön. 

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, es ließ sich angenehm und flüssig lesen.

Schlussbewertung:
Ein unterhaltsamer Liebesroman mit schwierigen Themen, der mich durchweg gut unterhalten hat. Aus diesem Grund vergebe ich natürlich volle 5 Punkte und eine klare Leseempfehlung (wenn man Bücher mit solchen Themen - Triggerwarnung beachten - lesen kann):