Dienstag, 29. Dezember 2020

-Rezension/Werbung - Frostmagie – Love, Snow & Dance von S. Jada Green

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 
 
"Frostmagie – Love, Snow & Dance" von S. Jada Green

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 125
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: - €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  5 / 5

Inhaltsangabe:
Home Sweet Home
Nach dem Tod ihrer Eltern hat Maggy das kleine Örtchen Frost Creek viele Jahre nicht besucht. Erst durch eine Einladung zur Verlobungsfeier ihres ehemals besten Freundes und zum alljährlichen Ball in Frost Creek entscheidet sich Maggy dazu, in ihre frühere Heimat zurückzukehren.
Mit einem Schlag kommen die Gefühle von damals zurück. Vor allem, weil Mitch zu einem richtigen Mann geworden ist.
Doch nicht nur diese Einladung ist Grund, für ihren plötzlichen Aufbruch aus New York. Maggy fühlt sich dort nicht mehr so sicher, wie es einst der Fall war ...
 
Meine Meinung:
Auch bei diesem Buch handelt es sich wieder um die "Frostmagie-Reihe", wobei ja 14 Autorinnen mitgemacht hatten. Dieses Cover find ich echt sehr schön, wirklich ein Blickfang. Die Inhaltsangabe war ebenfalls ganz nach meinen Geschmack. 
 
Sowohl mit Mitch, als auch Maggy bin ich sofort gut klar gekommen, beide haben mich mit ihrer freundlichen Art überzeugt. Manchmal waren sie zwar etwas unentschlossen, aber das hat der Sympathie nicht geschadet. Von den Nebencharakteren fand ich Mitch Eltern echt super, oder auch Maggys Freundin Kim wirklich nett. 

Die Handlungen sind einem weihnachtlichen Liebesroman entsprechend, auch wenn es sich hierbei ja eher um ein Kurzroman handelt, find ich dieses Mal echt nicht, das was fehlt. Es passte alles echt gut zusammen und auch das Ende hat mir wirklich gefallen. 

Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen, daran hab ich nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:
Wirklich ein unterhaltsamer Weihnachts-Liebesroman, der mich überzeugt hat. Daher vergebe ich natürlich volle Punktzahl...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Samstag, 26. Dezember 2020

-Rezension/Werbung - Erzzauber (Marcus Wächtler)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch
 
"Erzzauber: Ein Weihnachts-Bergstadtkrimi" von Marcus Wächtler
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 300
Verlag: Marcus Wächtler (Nova MD)
Preis Taschenbuch: 11,80 €
Preis E-book:  3,99 €
Bewertung:  4 / 5
 
Inhaltsangabe:
Eine Leiche auf dem Freiberger Christmarkt bringt das Leben von Ariane Itzen erneut gehörig durcheinander. Eigentlich wollte sie nur ihrer Freundin helfen, das anstrengende Weihnachtsgeschäft durchzustehen. Stattdessen findet sie sich frierend zwischen kriminellen Budenbesitzern, aufdringlichen Verehrern und mysteriösen Bergmännern wieder. Von weihnachtlicher Besinnlichkeit ist bald nicht mehr viel zu spüren. Wem kann Ariane auf dem Weihnachtsmarkt überhaupt vertrauen? Nur die wenigsten Menschen scheinen das zu sein, was sie vorgeben.
 
Meine Meinung:
Titel und auch das Cover fand ich wirklich interessant. Da es ein weihnachtlicher Krimi ist, war es für mich mal was anderes, weil ich in diese Richtung bisher nur sehr wenig gelesen hatte. Optisch find ich es jedenfalls echt schön und auch der Klappentext klang vielversprechend.

Für mich waren die Handlungen unterhaltsam, Langeweile ist nie entstanden. Manche Verhaltensweisen und vor allem die eine Handlung der Hauptprotagonistin Ariane konnte ich nicht ganz nachvollziehen, einerseits will sie zwar nur gutes, andererseits ist ihr Verhalten manchmal zu detektivmäßig "grenzwertig". Das Ende kam für mich dann doch etwas plötzlich, aber das fällt nur wenig ins Gewicht.
 
Bezüglich der Protagonisten muss ich sagen, die haupthandelnde Person ist ja Ariane, sie ist zwar hilfsbereit und nett, allerdings musste ich mich erst an manche Charakterzüge und auch Handlungen von ihr gewöhnen...richtig unsympathisch war sie mir aber nie. Des Weiteren gab es noch einige Nebencharaktere, Ben  - der Kommissar- gefiel mir davon am Besten.

Der Schreibstil des Autors war mir schon von einem anderen Buch bekannt und auch hier war alles flüssig und problemlos lesbar.

Schlussbewertung:
Unterhaltsamer Weihnachtskrimi, der mir im Großen und Ganzen gefallen hat, wo mir aber das Ende etwas zu schnell kam und ich mich an die Protagonistin erstmal gewöhnen musste - ich vergebe gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an den Autor fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Freitag, 25. Dezember 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Die große Liebe fängt man mit dem Lasso" (Kirsten Harder)

 Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Die große Liebe fängt man mit dem Lasso" von Kirsten Harder

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 336
Verlag:  Montlake
Preis Taschenbuch: 7,99 €
Preis E-book:  2,49 €
Bewertung: 4/5
 
Inhaltsangabe:
Wilde Natur, Lagerfeuer und der attraktivste Cowboy, den der Westen je gesehen hat. Witzig und frech erzählt Erfolgsautorin Kirsten Harder von romantischen Gefühlen in den Rocky Mountains.
Yeeesss! Prüfung in der Tasche und eine tolle Architektenstelle in den USA ergattert. Besser könnte es für Tina gar nicht laufen. Vor dem Start ist noch ein traumhafter Urlaub in den Rocky Mountains geplant, mit ihren besten Freundinnen. Die Natur und die Berge sind atemberaubend, aber nichts gegen den Anblick von Cowboy Cody, ihrem Tourguide. Die beiden fühlen sich auf Anhieb zueinander hingezogen, doch keiner hat den Mut zum ersten Schritt.
Nach einer knisternden Woche der verpassten Gelegenheiten stürzt sich Tina in ihren neuen Job, der ihre ganze Diplomatie erfordert. Dass sie Cody dabei so schnell wiedersehen würde, hätte sie sich auch nicht träumen lassen. Sie soll ihn überreden, sein Land für ein Bauprojekt zu verkaufen. Da kann sie ihre Liebe wohl gleich im geplanten Stausee ertränken ..


Meine Meinung:
Das Cover ist eher schlicht gehalten und ich finde es optisch zwar nicht schlecht, aber zu 100 % gefällt es mir nicht - farblich find ich es aber schön. Was mich auf das Buch neugierig gemacht hat war die Inhaltsangabe.

An die beiden Protagonisten, Cody und Tina hab ich mich irgendwie erstmal gewöhnen müssen. Beide machte schon einen sympathischen Eindruck auf mich, aber dennoch hat mich ihre Art anfangs nicht gleich überzeugen können. Auch an mit den Nebencharakteren ging es mir ähnlich - ich weiß gar nich woran es diesbezüglich genau lag. Im Laufe der Zeit bin ich aber mit allen recht gut klar gekommen und sie wurden mit wirklich sympathisch.

Was die Handlungen betrifft....Anfangs hatte ich in der Hinsicht ein wenig Probleme sofort ins Buch zu finden, weil für mich da auch nicht ganz so viel passiert ist. Im Laufe der Zeit wurde es für mich aber dann doch unterhaltsamer und das Setting hat mir zudem ebenfalls gut gefallen. Manche Dinge fand ich darin dann auch ein wenig witzig bzw. niedlich. Das Ende fand ich sehr schön, obwohl es dann alles ein wenig schnell ging...Für mich hätte es diesbezüglich noch ein wenig ausführlicher bzw. langsamer erzählt sein können.

Am Schreistil der Autorin hab ich nichts zu kritisieren. Es hat sich gut lesen lassen.

Schlussbewertung: 

Ein schöner Liebesroman, mit einem schönen Setting. Weil ich eine Weile gebraucht hab, um in das Buch zu finden, habe ich mich dafür entschieden, dem Buch gute 4 Punkte zu geben:

Donnerstag, 24. Dezember 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Ein geheimnisvolles Weihnachtsfest" (Sandrine Dupont)

 Twin Tina´s Rezension zum Buch
 
 "Ein geheimnisvolles Weihnachtsfest" von Sandrine Dupont
 
 Seitenzahl (Printausgabe): ca. 232
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 0,99 € 
Bewertung:  3,5/5

Inhaltsangabe: 
Die kanadischen Rockstars aus „Liebe heilt alle Wunden … irgendwann“ machen sich mit ihren Familien auf den Weg nach Aspen/Colorado, um in den verschneiten Rocky Mountains mit einem Weihnachtskonzert das Jahr ausklingen zu lassen. Doch mit der Ruhe und Besinnlichkeit ist es schnell vorbei, als aus Europa die französischen Paare, die du aus „French Trouble“ kennst, dazustoßen. Für weiteres Aufsehen sorgt das Eintreffen der Feuerwehrmänner aus dem texanischen „Heaven“ sowie des ungewöhnlichen Paares aus „Eine Liebe durch die Zeit“. 
Welche Geheimnisse verbergen Nikolai und Helena, die schon den Gesetzen der Zeit getrotzt haben und sich nun der Gruppe anschließen? 
Schnell werden aus Fremden Freunde, denn trotz ihrer Unterschiede verbindet sie mehr, als man auf den ersten Blick vermutet. 
Ein Weihnachtsroman, der so noch nie geschrieben wurde und dessen Ausgang die Geschichte verändern könnte.
 
Meine Meinung:
Optisch gefällt mir das Cover das Buches wirklich gut und auch die Inhaltsangabe ist passend.
 
Ja, in diesem Buch gibt es eigentlich keinen konkreten Hauptcharaktere - es sind sehr viele Charaktere, die man aus den anderen Büchern der Autorin kennt... - aber ich schätze das es sicherlich schon mehr passt, wenn man die anderen Bücher von ihr kennt, weil man die einzelnen Charaktere nicht ganz so gut kennenlernt. Ich bin mit allen aber eigentlich reccht gut zurecht gekommen. Einige kannte ich ja schon aus den anderen Büchern....
 
Bei den Handlungen muss ich sagen, dass ich diese zwar schon nicht schlecht fand, aber des Öfteren war ich schon ein wenig verwirrt - weil für mich eben die Zusammenhänge teils nicht ganz klar waren. Ich muss dazu sagen, ich hab auch ein wenig was anderes erwartet....Ich denke, ich hätte es ein wenig besser gefunden, wenn es weniger Personen gewesen wären und die Handlungen dann ein wenig ausführlicher... Alles in allem war es aber schon gut. 

Am Schreibstil hab ich nichts zu kritisieren, denn es ließ sich gut lesen.
 
Schlussbewertung:
Ein weihnachtlicher Roman, der für mich anders war als erwartet - mir aber trotzdem recht gut gefallen hat (es hätte mir sicher noch besesr gefallen, wenn ich alle Zusammenhänge verstanden hätte). Ich hab mich dafür entschieden, dem Buch 3,5 Punkte zu geben:

 

Dienstag, 22. Dezember 2020

-Rezension/Werbung - Love Lyrics - Du bist mein Song (Aaliyah-Abendroth)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 
 
"Love Lyrics - Du bist mein Song" von Aaliyah-Abendroth 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 400
Verlag: Books on Demand
Preis Taschenbuch: 12,99 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung:  4 / 5

Inhaltsangabe:
Davian Hope, gefeierter Rockstar, hat ein Problem: Er muss die störrische Harmony dazu bringen, die Lyrics für sein neues Album zu schreiben. Doch die Zusammenarbeit mit ihr verläuft ganz anders als erwartet, denn sie weckt plötzlich Gefühle in ihm, die er nicht für möglich gehalten hätte. Vor allem nicht jetzt, da Davians Erinnerungen an die Zeit vor seinem Unfall langsam zurückkehren - und mit ihnen all die liebestrunkenen Gefühle für das Mädchen mit den traurigen braunen Augen, das ihm damals so viel bedeutet hat. Hin- und hergerissen zwischen seinen aufkeimenden Gefühlen für Harmony und dem Wunsch, seine Jugendliebe wiederzufinden, ist es schließlich Davians ungebrochene Liebe zur Musik, die ihn erkennen lässt, was sein Herz schon lange wusste. Eine Rockstar Romance im Stil eines Nirvana-Songs: Emotional, mitreißend und in ihrer Eingängigkeit doch erstaunlich tiefgründig.
 
Meine Meinung:
Farblich und auch gestalterisch ist das Cover ein Blickfang, es gefällt mir echt gut. Titel und Klappentext machen neugierig aufs Buch. Ich kenne schon einige Bücher der Autorin und war gespannt auf dieses hier.

Es handelt sich ja um eine Rockstar-Liebesgeschichte und ich muss sagen es war von den Handlungen her nie langweilig sondern immer unterhaltsam. An manche Perspektiven, die "Rückblicke" musste ich mich erstmal etwas gewöhnen, die Erzählweise fand ich etwas komisch, aber mit der Zeit hab ich mich damit angefreundet. Das Ende an sich und alles drum herum was passiert ist, hat mir gefallen - allerdings fand ich einige "Zufälle" doch etwas unrealistisch, aber das fällt nur wenig ins Gewicht.

Von den Charakteren her fand ich beide Protagonisten Davian und auch Harmony wirklich sympathisch, wobei ich mit ihr noch etwas besser klar gekommen bin. Libby von den Nebencharakteren hat mir am besten gefallen. 

Am Schreibstil hab ich im Großen und Ganzen nichts auszusetzen, die eine Erzählperspektive fand ich etwas "gewöhnungsbedürftig" aber das lag wohl eher an mir selbst, also das ich dabei etwas gebraucht habe um damit klar zu kommen.  

Schlussbewertung:
Eins unterhaltsame Rockstar-Geschichte die trotzdem etwas anders ist als Geschichten die man aus diesen Bereich so kennt. Ich vergebe gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Sonntag, 20. Dezember 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Intoxicated Love: Solange der Wind uns trägt” (Annie J. Dean)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Intoxicated Love: Solange der Wind uns trägt” von Annie J. Dean

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 320
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung:  5/5
 
Inhaltsangabe:
Vor fünf Jahren bin ich aus Blakeville geflohen. Vor den Erinnerungen. Vor dem Schmerz. Und … vor Braylon Kinnear. Alles, was uns beide verbunden hat, ist an einem verhängnisvollen Tag im Yosemite Park zerbrochen. Jetzt bin ich zurück, um endlich wieder mein Leben in die Hand zu nehmen. Doch da steht Braylon plötzlich vor mir und mit ihm kommen all die Gefühle in mir hervor, die ich über die Jahre perfekt verdrängt habe. Weil sie mir einfach nicht zustehen. Und was Braylon angeht: Ich glaube, er ist über meine Rückkehr nicht besonders erfreut. Braylon: Sie ist wieder in der Stadt: Roana. Das Mädchen, das einfach abgehauen ist und mein verfluchtes Herz mitgenommen hat. Ob sie sich für die Geschehnisse, die uns damals aus der Bahn geworfen haben, genauso verabscheut wie ich es tue? Mit ihrem Auftauchen reißt sie alte Wunden auf, aber ich kann nicht zulassen, dass sie sich erneut in mein Herz stiehlt. Deswegen möchte ich sie verdammt nochmal nicht hier haben. Auch wenn ich sie immer noch will. Viel zu sehr.  
 
Meine Meinung:
So schön find ich das Cover des Buches, es macht optisch wirklich was her.
 
In diesem Buch geht es nun um Roana und Braylon und sie haben beide so ihre Eigenheiten, was aber bei ihrer Geschichte nicht ungewöhnlich ist. Größtenteils waren mir beide echt sehr sympathisch, obwohl es da auch Momente gab, die ich nicht wirklich nachvollziehen konnte - genauer kann ich darauf aber nicht eingehen, denn das würde zu viel verraten.  Auch an den Nebencharakteren habe ich nichts auszusetzen.
 
Was die Handlungen betrifft - diese fand ich durchweg interessant und es hat mich teilweise auch echt beschäftigt...Es war abwechslungsreich und auch an Spannung sowie Emotionen hat es nicht gefehlt. Es ist wirklich gefühlvoll geschrieben und regt zum Nachdenken an. Mit manchen Wendungen hätte ich ebenfalls nicht gerechnet. Das Ende hat mich voll überzeugt, ein wenig überrascht und ich fands echt schön.
 
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen.
 
Schlussbwertung:
Ein sehr schöner emotionaler, teils aufwühlender Liebesroman, der mich durchweg überzeugen konnte und daher volle 5 Punkte erhält:

Samstag, 19. Dezember 2020

-Rezension/Werbung - Frostmagie - Searching Santa (Faye Donaghue)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Frostmagie - Searching Santa" von Faye Donaghue

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 213
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 8,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  4 / 5

Inhaltsangabe:
Für die Kinderärztin Emily ist Weihnachten nicht gerade das Lieblingsfest, deshalb nimmt sie dieses Jahr die Einladung ihrer Tante an und besucht sie in Frost Creek.Hier versucht sie, ihre Vergangenheit für eine kurze Zeit zu vergessen. Aber sie hat nicht mit Adrian gerechnet.Der Künstler weckt Gefühle und Sehnsüchte in ihr, die sie längst verdrängt hatte.Nach allem, was sie durchgemacht hat, stellt sich nur eine Frage:Ist sie bereit, der Liebe eine Chance zu geben?
 
 
Meine Meinung:
Schlichter als die anderen Cover in dieser "Frostmagie-Reihe" ist dieses gehalten, aber ich find es echt wirkungsvoll und sehr gelungen. Fay Donaghue ist hier die Autorin und ich war neugierig auf das Buch, weil der Klappentext echt vielversprechend klang.

Emily fand ich sofort sympathisch und auch mit Adrian bin ich gut klar gekommen. Chloe und auch Harriet fand ich als Nebencharaktere ebenfalls nicht schlecht. Die Handlungen waren interessant, unterhaltsam und nie langweilig. Außerdem wird auch ein "etwas ernsteres Thema" behandelt was der Geschichte keinen Abbruch tut. Alles im allen hab ich mich gut unterhalten gefühlt, nur an sehr wenigen Passagen sind für mich kleinere Längen enstanden, aber das fällt nur wenig ins Gewicht.
Das Ende hat mich überzeugt und auch echt gefallen.

Am Schreibstil hab ich auch nichts auszusetzen, dieser war flüssig zu lesen. 
 
Schlussbewertung:
Ein schönes weihnachtliches Buch, das mich im Großen und Ganzen wirklich überzeugt hat. Für mich entstanden nur kleinere Längen, ich vergebe gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Mittwoch, 16. Dezember 2020

-Rezension/Werbung - Frostmagie – Kalte Füße, heißes Blut (Margaux Navara)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch
 
"Frostmagie – Kalte Füße, heißes Blut" von Margaux Navara

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 190
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch:  -
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 5 / 5
 
Inhaltsangabe:
Smarter Police Officer trifft auf coole Trailerbraut - Spanking unterm Weihnachtsbaum nicht ausgeschlossen
Lyn kommt nur knapp über die Runden. Der Dealer ihrer verstorbenen Mutter will ihr den Trailer unter dem Hintern weg verkaufen, dabei funktioniert nicht einmal mehr die Heizung. Und das im Dezember in Frost Creek. Wo bleibt da die Frostmagie? Selbst die Schneekugel, die sie im Laden bewundert, bringt ihr kein Glück. Stattdessen findet sie sich in den Fängen eines sehr unnachgiebigen, aber teuflisch attraktiven Police Officers wieder. 
Angus hat all seinen Kinks abgeschworen und sich an diesen Ort am Ende der Welt versetzen lassen. In Frost Creek herrschen Beschaulichkeit und Ordnung. Denkt er. Die junge Frau, die ihm den Mittelfinger zeigt, geht ihm nicht aus dem Kopf. Als er sie beim Klauen erwischt, bricht er seinen Schwur. Bei eben dieser einen Frau, die ihn wahnsinnig macht, helfen nur seine unkonventionellen Methoden.

Ehe Lyn sich versieht, liegt sie über Angus‘ Knien.

14 Autorinnen entführen euch in 14 romantisch – weihnachtlichen Geschichten nach Frost Creek
 
Meine Meinung: 
Die "Frostmagie-Reihe" ist ein Gemeinschaftsprojekt von 14 Autorinnen. In diesem Band ist es nun Margaux Navara mit dem Buch "Frostmagie - Kalte Füße, heißes Blut". Ich kenne schon einige andere Bücher der Autorin, daher war ich hier besonders gespannt auf die Geschichte. 

Margaux ist ja für ihre BDSM-Romane bekannt, aber hier in dem Buch ist es nicht so ausgeprägt wie in ihren anderen Romanen, sodass es wahrscheinlich auch Leser/innen gefällt, die sonst nichts mit BDSM-Romanen anfangen können. 
 
Lyn und uach Angus sind die Hauptprotagonisten, in abwechselnder Reihenfolge ist es mal aus seiner und mal aus ihrer Sicht geschichten. Beide Charaktere fand ich auf ihre Art echt gut, wobei mir Angus noch etwas besser gefallen hat, als Lyn. Einige Nebencharaktere gab es auch noch, abaer die spielten nur am Rand eine Rolle.
 
Vom Unterhaltungswert und auch den Handlungen her fand ich es wirklich klasse, manches ging dann doch etwas "zügig" gerade in den ersten Handlungsmomenten, aber das hat mich nicht weiter gestört und fällt auch nicht weiter ins Gewicht. Das Ende hat mich auch überzeugt. 
 
Wieder mal ein Buch von Margaux was ich echt empfehlen würde - nicht nur den BDSM-Lesern...

Schlussbewertung:
Ein gelungenes und unterhaltsames Buch, klar hat es einige entsprechende BDSM-Züge, aber ich mag das Genre ja ganz gerne und selbst wenn man das nicht so mag, hier ist es "nicht so ins Detail gehend", wie in anderen Büchern dieses Genres.... - Ich vergebe natürlich volle Punktzahl...

 *Vielen dank an die Autorin zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Sonntag, 13. Dezember 2020

-Rezension/Werbung - Frostmagie - Eine feurige Bescherung - Danara DeVries

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Frostmagie - Eine feurige Bescherung" von Danara DeVries

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 196
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 8,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 4,5 / 5

Inhaltsangabe:
14 Autorinnen entführen euch mit 14 romantisch-weihnachtlichen Geschichten nach Frost Creek! Der alljährliche Winterball in Frost Creek steht kurz bevor. Vier Wochen vor Weihnachten kommt in Frost Creek nicht wirklich winterliche Stimmung auf. Die Temperaturen sind zu hoch und es regnet in Strömen. Mandy Talbots Laune kommt jedoch auf dem Gefrierpunkt an, als der neue Chief sie beinahe überfährt. Wutentbrannt stapft sie in die neue Feuerwache, um Mason Miller zur Rede zu stellen. Doch zwischen ihnen fliegen nicht nur die Fetzen, es knistert auch ganz gewaltig. Wird es für Mandy und Mason ein weihnachtliches Happy End geben oder passen sie tatsächlich nicht zusammen? »Eine feurige Bescherung« ist Teil eines Gemeinschaftsprojekts um die Kleinstadt Frost Creek, wo der Winterball jedes Jahr die Herzen der Menschen verzaubert und für die Liebe öffnet.

Meine Meinung:
Sowohl gestalterisch als auch optisch find ich das Cover einen echten "Hingucker", es lenkt auf jeden Fall die Aufmerksamkeit aufs Buch. Auch der Klappentext machte neugierig auf den Inhalt. Hierbei handelt es sich ja wieder um ein Buch der "Frostmagie-Reihe", wo 14 Autorinnen mitgewirkt haben. Dieses Buch hat Danara DeVries geschrieben. 
 
Mit beiden Hauptprotagonisten, Mandy und auch Mason, bin ich sofort gut klar gekommen - sie machten einen sympathischen Eindruck. Außerdem gab es noch einige Nebencharaktere, wobei mir dabei Tiffany und auch Dallas am besten gefallen haben.

Die Handlungen waren weihnachtlich, sexy und liebevoll. Ich hab mich immer gut unterhalten gefühlt. Das Ende hätte für mich noch etwas ausführlicher sein können, aber dass fällt nur wenig ins Gewicht. Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:
Wieder ein gelungener Teil der Buchreihe, der mich zum großen Teil überzeugt hat... ich vergebe daher gute 4,5 Punkte, die ich aber auf volle 5 Punkte aufrunde....
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

- Rezension/Werbung Tina - "Sons of Hel: Hades & Gabriela” (Daphne Bühner)

Twin Tina´s Rezension zum Buch
 
"Sons of Hel: Hades & Gabriela" von Daphne Bühner

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 320
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 12,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  5/5
 
Inhaltsangabe:
Hades und Rage folgen der Spur zum La Catrina Clan, um zu prüfen, ob sich Flames Tochter tatsächlich dort aufhält. Dabei treffen sie auf Gabriela Rodríguez, die Ehefrau des Anführers. Diese will ihrem Schicksal entfliehen und nimmt Rages Hilfe an, ohne zu wissen, auf wen sie sich einlässt. Sie landet letztendlich im Quartier der Sons of Hel und fühlt sich sichtlich zu Hades hingezogen. Auch er kann die gewisse Spannung zwischen ihnen nicht ignorieren. Das Ganze mündet in einem Strudel aus Lügen und Geheimnissen und stellt die Freundschaft von Hades und Rage auf eine harte Probe.

Können sie die Mexikaner überlisten?
Und was wird aus Gabriela? Erfüllt sich endlich ihr sehnlichster Wunsch nach Freiheit?
 
Meine Meinung:
Das Cover dieses Buches ist den der Buchreihe auch wieder angepasst, nur eben in einer anderen Farbe gehalten - optisch find ich es echt schön.
 
In diesem Teil sind nun Hades und Gabriela die Protagonisten. Hades kannte ich ja schon aus den anderen Teilen der Reihe, wo er  ein Nebencharakter war. Und mein Eindruck von ihm hat sich eigentlich auch nicht geändert - ich bin gut mit ihm klar gekommen und obwohl er natürlich teils schlimme Dinge tut, war er mir nie unsympathisch. Ich mochte seine Art irgendwie. Gabriela hat mich ebenfalls überzeugen können, ich fand sie durchaus sympathisch und gerade das sie teilweise echt zu kämpfen hatte und sich nicht unterkriegen ließ...Lilly fand ich zudem richtig süß. Die anderen als Nebencharakter wieder dabei zu haben hat mir gefallen.

Die Handlungen dieses Teils konnten mich ebenfalls wieder überzeugen. Ich fand es eigentlich wieder durchweg unterhaltsam und wollte immer wissen wie es weitergeht. Es gab eine schon ziemlich traurige Situation, sodass es auch an Emotionen nicht gefehlt hat. Das Ende diesen Teiles hat mir wieder gut gefallen.
 
Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, es ließ sich alles flüssig lesen.

Schlussbewertung:
Wieder ein durchaus unterhaltsamer Teil, der eigentlch genauso gut war wie die anderen und aus diesem Grund auch wieder volle 5 Punkte erhält:

Samstag, 12. Dezember 2020

-Rezension/Werbung - Verheiratet mit einem Rockstar (Angelika Süss)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 
 
"Verheiratet mit einem Rockstar" von Angelika Süss 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 368
Verlag: dp Verlag
Preis Taschenbuch:  10,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Ein Rockstar zu Weihnachten
Der romantisch-turbulente Liebesroman mit Herzklopfgarantie
Am Morgen ihres Geburtstags erwacht Hannah im Klischee aller Klischees: Verkatert, verwirrt und mit einem hässlichen Ring am Finger in Las Vegas. Der halbnackte blonde Mann aus dem Badezimmer erweist sich selbstverständlich auch noch als tätowierter Rockstar – und als ihr neuer Ehemann. Hannah ist sich sicher: Die Ehe zu Jari wird annulliert! Als wäre das Chaos nicht schon perfekt genug, flüchtet sie zusammen mit Jari vor einem Paparazzi-Skandal in dessen Heimatstadt, einem verschneiten Örtchen in Finnland. Kann sie im romantischen Winterwunderland bei süß duftenden Zimtschnecken und köstlichem Glühwein seiner Anziehung noch länger widerstehen?
 
Meine Meinung:
Das Cover find ich sehr ansprechend, farblich gefällt es mir echt gut, wobei ich es persönlich eigentlich immer besser finde wenn Personen vollständig oder zumindest der Kopf komplett  zu sehen ist/sind. 

Hanna ist ja die Hauptprotagonistin hier, richtig unsympathisch war sie mir nie, aber trotzdem musste ich mich erstmal etwas an sie gewöhnen. Jari fand ich von Beginn an nett und sympathisch. Ansonsten gab es noch einige Nebencharaktere, wobei ich Louisa gut fand. 

Bezugnehmend auf die Handlungen, war ich immer gut unterhalten, Langeweile ist nie entstanden, aber für mich hat trotzdem etwas der "Höhepunkt" gefehlt. Mit dem Ende bin ich zufrieden, es passt gut zur Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig und problemlos zu lesen.
 
Schlussbewertung: 
Unterhaltsamer weihnachtlicher Liebesroman, der mir bis auf ein paar Kleinigkeiten gefallen hat, ich vergebe daher gute 4 von 5 Punkten...

*Vielen dank an den Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Montag, 7. Dezember 2020

- Rezension/Werbung Tina - "(K)ein Kuss unter dem Mistelzweig (Lili Eden)

 Twin Tina´s Rezension zum Buch

"(K)ein Kuss unter dem Mistelzweig von Lili Eden

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 238
Verlag: Digital Publisher
Preis Taschenbuch: - €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  5/5 

Inhaltsangabe:
Lebkuchen, Zimtsterne und ein beschauliches Weihnachtsfest? Ganz sicher nicht!
Der humorvolle Liebesroman für Fans von weihnachtlichem Gefühlschaos

Yuna und Tristan haben sich schon immer gehasst. Aufgewachsen in zwei baugleichen Häusern am Ende einer Sackgasse, konnten sie sich nur schwer aus dem Weg gehen. Erst als Tristan fürs Studium nach England gezogen ist, kam der ersehnte Abstand zwischen sie. Und beide haben während der fünf Jahre, in denen sie sich nicht gesehen haben, nicht einen Gedanken an den anderen verschwendet. Das ändert sich, als Tristan an Weihnachten völlig unerwartet seine Familie besucht. Doch er hat kaum noch etwas von dem Jungen, dem Yuna mit acht Jahren die Nase brach. Und auf einmal ist da dieses Knistern zwischen den beiden, das sie nicht länger ignorieren können …

Meine Meinung:
Das Cover des Buches find ich zwar nicht schlecht, aber es überzeugt mich auch nicht zu 100 %. 

Hier sind nun Yuna und Tristan die beiden Protagonisten und irgendwie musste ich mich an die Art von den beiden echt erstmal gewöhnen, obwohl sie mir eigentlich auch nicht wirklich unsympathisch waren. Die Nebencharaktere haben mir alle ebenfalls gut gefallen, vor allem Konstantin und Elise fand ich richtig gut.

Die Handlungen fand ich schön, gerade die Geschichte zwischen den Protagonisten war  manches mal schon ein wenig amüsant. Die Handlungen spielen immer zu verschiedenen Weihnachtfesten (also aus aufeinanderfolgenden Jahren) und ich muss zugeben, dass ich mich daran irgendwie auch erst ein wenig gewöhnen musste. Im Laufe des Buches fand ich es dann doch echt interessant. Und obwohl ich mich am Anfang wirklich ein wenig schwer getan habe reinzufinden, fand ich das Buch alles in allem echt toll und natürlich auch das Ende.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, es ließ sich gut lesen.

Schlussbewertung:
Ein schöner weihnachtlicher Liebesroman, wo ich am Anfang wirklich ein paar Probleme hatte reinzufinden, aber da ich den Buchverlauf dann echt toll fand, habe ich mich dennoch dafür entschieden, dem Buch volle 5 Punkte zu geben:

Sonntag, 6. Dezember 2020

-Rezension/Werbung - Frostmagie - Happy End zum Weihnachtsfest ( Melanie Reichert)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch  

"Frostmagie - Happy End zum Weihnachtsfest" von Melanie Reichert

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 200
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,90 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
14 Autorinnen entführen euch mit 14 romantisch-weihnachtlichen Geschichten nach Frost Creek "Sue & Nathan: happily ever after" – das war zumindest der Plan, den die beiden während der Highschool geschmiedet haben. Doch bereits vor dem Abschlussball löst sich dieser Schwur in Luft auf: was bleibt, sind zwei gebrochene Herzen. Zehn Jahre später ist Frost Creek wegen des Winterballs ganz aus dem Häuschen und Nathan zurück in seiner Heimatstadt. Während er die Chance bekommt, seine Fehlentscheidungen zu überdenken, kämpft Sue darum, den Buchladen ihrer Familie über Wasser zu halten – an romantische Tänze oder schöne Kleider ist nicht mal zu denken. Doch als die beiden aufeinandertreffen, ist es, als wäre die Zeit stehen geblieben. Gibt es tatsächlich eine zweite Chance für ein Happy End oder holt sie die Realität erneut ein?
 
Meine Meinung:
Ein weiterer Teil der "Frostmagie-Reihe", 14 Autorinnen haben da ja mitgewirkt und dieses Buch hier wurde von Melanie Reichert geschrieben. Das Cover wirkt weihnachtlich romantisch, es gefällt mir wirklich sehr. 
 
In diesem Buch sind Sue und Nathan die Hauptprotagonisten, beide gefielen mir durchaus gut, wobei ich ihn noch ein Tick besser fand. Außerdem gab es noch Nebencharaktere wie Grace, Nathans Oma, die richtig sympathisch war und auch Hedwig, Sue´s Mutter, hat mir gefallen.. 

Was die Handlungen betrifft, auch von diesen war ich sehr angetan und sie waren abwechslungsreich sowie unterhaltsam. Das Ambiente rund um den Buchladen und auch die weihnachtliche Atmosphäre war einfach wundervoll. Zudem fand ich es niedlich das ein Aspekt/Detail genannt wurde, was mit einem Kinderbuch zutun hat, genauer kann ich darauf aber nicht eingehen....
Das Ende hat mich ebenfalls überzeugt. Die Autorin hat ein angenehmen und flüssig zu lesenden Schreibstil.
 
Schlussbewertung:
Richtig unterhaltsam und wieder ein Buch was ich absolut empfehlen kann...daher gibt es natürlich volle Punktzahl und auch hier wieder eine Leseempfehlung..
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Samstag, 5. Dezember 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Faith vs. Love" (D. K. Alphia)

Twin Tina´s Rezension zum Buch
 
"Faith vs. Love" von D. K. Alphia

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 234
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung:  5/5
 
Inhaltsangabe:
Weihnachtszeit, die Zeit des Feierns ...
Für das Football Team des Evadale Colleges eigentlich das Beste am Winter. Doch dieses Mal sind sie für gemeinnützige Arbeit auf dem Weihnachtsmarkt eingeteilt. Statt Partys heißt es Essen an bedürftige Menschen verteilen, Bratwurst grillen und Zuckerwatte verkaufen. Wie es der Zufall will, landet ausgerechnet Jesse am Stand der prüden Kirchenmaus, die ihn zur Krönung nicht einmal zu erkennen scheint. Eine völlig neue Erfahrung für den Starquarterback. Aber wird es nur bei der einen bleiben?

Weihnachtszeit, die Zeit der Nächstenliebe …
Für Hannah ist es eine Herzensangelegenheit beim Weihnachtsmarkt den Stand „Mahlzeiten für Bedürftige“ zu betreuen. Dafür kehrt sie extra während ihres Winterbreaks in ihre Heimatstadt Evadale zurück, um ihre Eltern zu unterstützen. Als Tochter des Reverends ist ihr Gottes Weg heilig, doch sie ahnt nicht, welche Prüfung dieser für sie bereithält.
Wird sie der Versuchung widerstehen können?

Der komplette Erlös aus diesem Buch wird vollständig zu Gunsten krebskranker Kinder und deren Familien an die SyltKlinik gGmbH gespendet.
 
Meine Meinung:
Schlicht und dennoch schön wirkt das Cover auf mich, auch farblich gefällt es mir. Die Inhaltsangabe ist gut gewählt, denn sie macht neugierig auf das Buch.

Hannah und Jesse sind so ziemlich verschieden und trotzdem waren mir beide gleich von Beginn an recht sympathisch. Gut, Jesse hat manchmal so seine Momente, wo er ein wenig machohaft rüberkommt, aber im Großen und Ganzen war er echt süß...Die Nebencharaktere des Buches machen ebenfalls einen netten Eindruck auf mich, gerade Hannah´s Freundin konnte mich überzeugen.

Die Handlungen fand ich zudem auch echt sehr schön. Es war unterhaltsam und ich wollte immer wissen wie es weitergeht. Auch wie sich die Liebesgeschichte entwickelt hat, hat mir gefallen - obwohl es aufgrund der Buchlänge vielleicht alles ein wenig schnell ging. Zudem hat mir das Setting mit dem Weihnachtsmarkt und allen was damit in Verbindung gestanden hat (die Themen des Buches) durchaus richtig gut gefallen, es kam dabei wirklich Weihnachtsstimmung auf. 

Der Schreibstil der beiden Autorinnen hat mich ebenfalls überzeugen können, da es sich wirklich gut lesen ließ.

Schlussbewertung:
Ein sehr schöner weihnachtlicher Liebesroman, der mich bis auf wenige kleine Kritikpunkte voll überzugen konnte und von mir daher natürlich volle 5 Punkte erhält:

-Rezension/Werbung - Frostmagie - Coming home for Christmas - Alina Jipp

Twin_Kati´s Rezension zum Buch  

"Frostmagie - Coming home for Christmas" von Alina Jipp

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 188
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 8,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
14 Autorinnen entführen euch in 14 romantisch-weihnachtlichen Geschichten nach Frost Creek »Alle sagen immer, Frost Creek hätte etwas Magisches, das alle Menschen glücklich machen würde.« Jillian glaubte daran, bis ihre Mutter vor neun Jahren tödlich verunglückte. Nach dem Unfall verließ sie Frost Creek und brach damit nicht nur Richard, sondern auch sich selbst das Herz. Kann sie die Vergangenheit überwinden und zurück nach Hause finden? Wird Richard ihr verzeihen? Können zwei Herzen voller Narben zur Weihnachtszeit im Gleichklang schlagen und sich gegenseitig heilen? Oder reißen die alten Wunden wieder auf?
 
Meine Meinung:
Dieses Buch gehört wieder zur "Frostmagie-Reihe" wo ja 14 Autorinnen mitgewirkt haben, hier dieses Mal Alina Jipp. Frostig und farblich/gestalterisch schön ist das Cover für mich, es ist auf jedenfall ein Blickfang. Auch vom Inhalt klang es sehr lesenswert und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht.

Mit beiden Protagonisten sowohl Jilian als auch Richard bin ich sofort gut klar gekommen, klar wirkten sie machnmal etwas verunsichert - was sicher auch ein stückweit an ihrer Vergangenheit lag, aber unsympathisch waren sie mir nie. Auch mit den meisten Nebencharakteren bin ich gut zurecht gekommen....es war keiner dabei den ich gar nicht gemocht hätte. 

Die Handlungen waren durchweg sehr unterhaltsam, auch die weihnachtliche Stimmung kam nicht zu kurz. Das Richard doch immer recht positiv eingestellt war, fand ich super. Vom Ende bin ich auch begeistert, dieses rundete die Geschichte perfekt ab. Wieder ein Buch aus der Reihe was ich wirklich nur empfehlen kann. Am Schreibstil gabs auch nichts auszusetzen, dieser war durchweg flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:
Eine weihnachtliche Liebesgeschichte die mir wirklich gut gefallen hat, daher vergebe ich natürlich volle Punktzahl und eine Lesempfehlung...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Samstag, 28. November 2020

- Rezension/Werbung Tina - "In the Highlands - Heißes Geheimnis” (Alisha Bloom)

Twin Tina´s Rezension zum Buch
 
"In the Highlands - Heißes Geheimnis” von Alisha Bloom

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 234
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,81 €
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung:  4/5
 
Inhaltsangabe:
Ramon Vega ist genau der Typ Mann, dem Frauen zu Füßen liegen: muskulös, tätowiert und anziehend.
Im malerischen Schottland muss der feurige Südländer ein Geschäft abschließen und trifft auf die Frau seiner Träume, die gegenüber seiner Anziehungskraft immun zu sein scheint. Die Tochter seines Geschäftspartners denkt nicht mal daran, dahinzuschmelzen. Ramon will sie unbedingt kennenlernen und er hat einen Plan.

Skye Kennymore hat keine Zeit für Männer. Sie muss ihrem Vater in der schottischen Destillerie helfen und ihren kleinen Shop am Laufen halten. Zugleich macht ihr eine schwierige Familiensituation das Leben schwer, da hat sie für einen Womanizer wie den mysteriösen Spanier, der ihr schöne Augen macht, keine Zeit. Nach den ersten Reibereien knistert es ganz gewaltig zwischen den beiden – und sie kommen nicht nur bei hitzigen Wortgefechten ins Schwitzen.
 
Meine Meinung:
Das Cover des Buches ist wieder ähnlich gehalten wie alle Bücher von Alisha Bloom - es gefällt mir wieder gut, obwohl es mir mit Gesicht des Mannes sicher noch ein wenig besser gefallen würde.

Hier geht es nun um Ramon und Skye und ich muss zugeben, dass ich mich an die beiden Hauptcharaktere wirklich erstmal gewöhnen musste...Beide waren mir anfangs irgendwie nicht so richtig sympathisch - im Laufe des Buches änderte sich das aber und ich bin mit ihnen gut klargekommen. Als Nebencharaktere fand ich Felipe gut - wen ich nicht so mochte war Willow, sie war mir teilweise echt ein wenig zu zickig und unreif...

Von den Handlungen her war es einem Liebesroman ensprechend...Irgendwie musst ich mich aber ein wenig an das Setting gewöhnen, weil ich noch nicht so häufig Bücher in diesem Geschäftsbereich gelesen habe. Alles in allem haben mir die Themen, die hier im Buch behandelt wurden gut gefallen und ich fand es durchaus unterhaltsam, nachdem ich dann im Buch drin war. Das Ende ist wirklich schön gewählt.

Der Schreibstil war wieder flüssig und angenehm zu lesen und daran hab ich nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:
Ein schöner Liebesroman, der mich gut unterhalten hat und weil ich ein wenig gebraucht hab um ins Buch zu finden, von mir gute 4 Punkte erhält:

-Rezension/Werbung - Playing with Santa: Das verruchte Geschenk (Lara Kalenborn)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 
 
"Playing with Santa: Das verruchte Geschenk (Seasonal Snack 1)" von Lara Kalenborn 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 25
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch:  -
Preis E-book:  1,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Lory hat seit Monaten nicht mehr mit ihrem Mann Dean geschlafen und flüchtet sich in Fantasien. Manchmal denkt sie dabei auch an Patrick O‘Leary, den besten Freund ihres Mannes. Als Dean ihr dann eröffnet, wen er zum Weihnachtsdinner eingeladen hat, ist Lory in heller Aufregung. Doch Patrick verspätet sich und bringt als Sexy Santa verkleidet ein Spiel mit in die Runde, das die Grenzen zwischen den dreien neu auslotet und die Luft zum Knistern bringt.

Alte Spiele. Neue Berührungen. Entfesselnde Geschenke.

Meine Meinung:
Hierbei handelt es sich ja um eine richtig Kurzgeschichte (knapp 30 Readerseiten), sodass man von den Charakteren Lory und Dean nicht all zu viel erfährt, aber vom ersten Eindruck her wirkten beide sympathisch. Als Nebenchrakter spielt Patrick noch ein Rolle, der auf mich auch nett wirkte. 

Das Cover und auch der Titel ist wirklich sehr passend gewählt und gefällt mir sehr. Bezugnehmend auf die Handlungen - diese waren dem Genre entsprechend kurz aber sexy. Zum Ende hin gab es eine Wendung was ich so auch nicht erwartet hätte. Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war mir aber auch aus anderen Büchern der Autorin schon bekannt. Für mich persönlich hätte man die Charaktere noch etwas besser kennenlernen können, aber da es sich um ein Kurzroman handelt, ist es auch verständlich dass es eben nicht so ausführlich war.
 
Schlussbewertung:
Eine unterhaltsame Kurz-Erotikgeschichte, die wirklich schnell gelesen ist. Ich vergebe 4 von 5 Punkte...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

-Rezension/Werbung - Frostmagie - Schneegestöber für Santa (Helen Rose Sky)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 
 
"Frostmagie - Schneegestöber für Santa" von  Helen Rose Sky
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 211
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch:  -
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 5 / 5
 
Inhaltsangabe:
Angelina Bianchi hat nach einem peinlichen Erlebnis in der Kindheit genug von Weihnachtsmännern. Konsequent meidet sie seitdem jegliche Begegnung mit der rotgekleideten Landplage und tut alles dafür, den Santas dieser Welt aus dem Weg zu gehen. Dumm nur, dass einer davon neuerdings jeden Abend in ihrem Laden, dem the tiny snowdreams auftaucht, um eine Schneekugel zu kaufen. Nick Winters Stimme beschert ihr bald weiche Knie und seine blauen Augen ziehen sie in einen faszinierenden Bann, denn sie strahlen eine gewisse Traurigkeit aus. Doch kann Angel ihre Abneigung gegen den Mann in Rot überwinden und auf das hören, was ihr Herz ihr zuflüstert? Zu all dem kämpft sie immer noch mit dem Verlust ihres Bruders, der vor Jahren spurlos verschwunden ist. Auf dem jährlichen Winterball überschlagen sich plötzlich die Ereignisse und Angels Welt gerät einmal mehr aus den Fugen.
 
Meine Meinung:
Wieder ein Buch aus der "Frostmagie-Reihe", dieses Mal von der Autorin Helen Rose Sky. Von ihr hab ich ja schon einige Bücher gelesen und fand sie immer super, daher war ich hier sehr gespannt darauf. Das Cover gefällt mir optisch wirklich sehr und auch die Inhaltsangabe klang interessant. 
 
Eigentlich war ich mir fast sicher, das mir die Geschichte auf jeden Fall gefallen wird und so war es dann auch. Das weihnachtliche Feeling war super, das Ambiente ein Traum, die ganze "Schneekugel"-Story fand ich klasse, also es war einfach richtig unterhaltsam. An den Handlungen hab ich nichts weiter auszusetzten, diese waren weihnachtlich romantisch. Eine "Situation" fand ich dann doch etwas zuviel Zufall, aber das ist hier wirklich nicht ausschlaggebend.
 
Die Charaktere waren sympathisch, wobei ich beide - wohl Angelina und auch Nick, gleich gut fand. Es gab noch einige Nebencharaktere, die aber keine so große Rolle spielten. Das Ende passte super zum Buch und hat mir echt gefallen.

Wie schon in den anderen Büchern der Autorin, hab ich auch dieses Mal nichts auszusetzen am Schreibstil, dieser war gut und flüssig zu lesen.
 
Schlussbewertung:
Wirklich ein empfehlenswerter Weihnachts-Liebesroman, der mich echt überzeugt hat. Ich vergebe daher natürlich volle Punktzahl und eine Lesempfehlung.
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Freitag, 27. November 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Der Fluch der Götter“ (Alexandra Fuchs)

Twin Tina´s Rezension zum Buch:
 
"Der Fluch der Götter (Kingswood Castle Academy-Reihe 1)“  von Alexandra Fuchs

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 352
Verlag: Digital Publisher
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 4,99 €
Bewertung:  4/5 

Inhaltsangabe:
Als Laurie wegen eines tragischen Schicksalsschlags aufs Internat verbannt wird, ist sie fest entschlossen, niemanden an sich heranzulassen. Doch in dieser Schule scheinen seltsame Dinge vor sich zu gehen – Laurie kann einen Jungen sehen, den niemand sonst sieht. Trotzdem beginnt sie sich Maris zu öffnen und schließt dank ihm sogar neue Freundschaften. Aber wer ist er wirklich und wohin verschwindet er immer wieder? Als Laurie herausfindet, dass Maris etwas innerhalb des Internats beschützt, das niemand entdecken darf, überschlagen sich die Ereignisse. Doch was ist Lauries Rolle in diesem gefährlichen Spiel? Und kann sie das Geheimnis um ihr Schicksal lüften, bevor es zu spät ist?
 
Meine Meinung:
Magisch und wegen der Farbgebung vielleicht ein wenig düster, wirkt das Cover auf mich - ich find es optisch echt richtig schön.
 
Laurie die Protagonistin wirkte auf mich zu Beginn echt ein wenig in sich gekehrt und natürlich auch ziemlich traurig - trotzdem fand ich sie echt sympathisch. Ihre Art hat mir wirklich durchweg gefallen, obwohl sie so ihre Selbstzweifel hat. Was Maris betrifft, ihn konnte man lange nicht einschätzen, aber größtenteils fand ich ihn schon okay.  Die meisten von Lauries neuen Mitschülern fand ich wirklich sympathisch - mir hats gefallen, wie sie sie gleich versucht haben zu integrieren. Alle anderen spielten ansonsten nur eine sehr nebensächliche Rolle.

Die Handlungen haben mir gefallen - auch wenn ich teilweise ein wenig verwirrt war - aber es hat mich wirklich größtenteils echt gut unterhalten. Natürlich bleiben so einige Fragen offen, da es ja nun auch ein Reihenstart ist, aber mir hat die Kombination aus Fantasy- und Internatsgeschichte durchaus gefallen. Teilweise kam Spannung auf, was ich immer sehr positiv finde. Das Ende diesen Teils hat mir wirklich gefallen und da es ja ein Reihenauftakt ist, bin ich echt gespannt, wie es weitergeht.
 
Der Schreibstil ließ sich gut lesen und daran hab ich nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:
Ein schöner Fantasy-Reihenstart, der mich durchaus überzeugen konnte. Da ich manchmal ein wenig verwirrt war, gebe ich gute 4 Punkte:

Donnerstag, 26. November 2020

-Rezension/Werbung - Frostmagie - Rückkehr nach Frost Creek (Cara DeWinter)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Frostmagie - Rückkehr nach Frost Creek" von Cara DeWinter
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 316
Verlag:  Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch:  - €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 4,5 / 5
 
Inhaltsangabe:
Was wird der bekannte Maler Jason Parish vorfinden, wenn er nach Frost Creek zurückkehrt, das er vor zwanzig Jahren verlassen hat?

Ausgerechnet Deborah arbeitet als Privatschwester für seinen Vater George. Deborah, die nicht mit ihm kommen wollte, als er für sein Kunststudium wegging. Ihre Liebe war nicht stark genug. Seine schon! Gefühle lassen sich nicht abbrechen wie der Kontakt zum Vater, der ihn in die Rolle des Firmenerben zwingen wollte.
Nun ist sein Vater schwer erkrankt und verlangt nach ihm. Soll Jason in das Haus seiner Kindheit zurückkehren und sich dem stellen, was er hinter sich gelassen hat?
 
Meine Meinung:
Farblich und auch optisch schön find ich das Cover, es wirkt weihnachtlich romantisch. Das Buch ist ebenfalls wieder aus der Frostmagie-Reihe, wobei ja 14 Autoren mitgewirkt haben. Hier ist Cara DeWinter die Autorin. 
 
Die Charaktere Deborah und auch Jason konnten mich überzeugen. Wobei ich Deborah am Anfang noch etwas besser gefunden habe als ihn - das hat sich aber im Verlauf geändert, sodass ich beide gleichwertig gut fand. Des Weiteren gab es noch einige Nebencharaketere, die Haushälterin Hully hat mir dabei am Besten gefallen. Nicht so gut klar gekommen bin ich mit der Agentin Angela - genauer kann ich aber darauf nicht eingehen. 

Von den harmonischen und romantischen Handlungen war ich sehr angetan, manchmal waren diese zwar etwas zu "optimistisch" aber das fiel nicht so wirklich ins Gewicht. Für mich persönlich hätte es noch etwas mehr "Konflikt" geben können...aber das ist Geschmacksache. Richtig passend fand ich das Ende, es rundet das ganze klasse ab. 

Gut und flüssig zu lesen war der Schreibstil der Autorin, daran gibt es nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:
Ein schöner romantischer weihnachtlicher Liebesroman, der mich wirklich gut unterhalten hat. Etwas mehr "Spannung" hätte es geben können, aber das fällt nur wenig ins Gewicht. Ich vergebe gute 4,5 Sterne, die ich hier aber auf volle Punktzahl aufrunde....
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Sonntag, 22. November 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Christmas wider Willen" (Jana von Bergner)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Christmas wider Willen" von Jana von Bergner

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 222
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 7,90 €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  5/5
 
Inhaltsangabe:
Weihnachten ohne ihn! Bradley Falkner hasst die Feiertage fast genauso sehr wie schlechten Kaffee. Der CEO lebt nur für seinen Job bei einer New Yorker Consulting Firma. Sein rauer Ton und seine Macho-Art haben bisher noch jede Assistentin vergrault. Doch zum ersten Mal hat er eine Mitarbeiterin gefunden, die er nicht verlieren möchte. Alessia Valentino gibt ihm nicht nur Kontra, sondern kocht auch den perfekten Kaffee.Ausgerechnet an Heiligabend reicht Alessia ihre Kündigung ein. Für Bradley bricht eine Welt zusammen. Um sie umzustimmen, heftet er sich stur an ihre Fersen – und landet prompt inmitten seines persönlichen Albtraums: einer großen Familienweihnachtsfeier.
»Christmas wider Willen« ist eine romantische Liebeserklärung an Weihnachten und den Zusammenhalt der Familie.

Meine Meinung.
Das Cover ist optisch echt schön und es passt zu einem weihnachtlichen/winterlichen Buch echt gut. Die Inhaltsangabe ist ebenfalls zutreffend und macht neugierig.

Dies ist nun der zweite Teil der weihnachtlichen Buchreihe von Jana von Bergner (der erste war letztes Jahr erschienen) und aus diesem Grund war ich echt gespannt auf das Buch.

In diesem Teil geht es nun um Bradley und Alessia. Gerade Alessia war mir gleich von Anfang an sehr sympathisch und auch wenn Bradley vielleicht manchmal ein wenig "miesepetrig" wirkte, war er mir nie unsympathisch. Mich haben eigentlch alle beide echt von sich überzeugen können. Als Nebencharaktere fand ich die Brüder von Alessia gut.

Die Handlungen fand ich ebenfalls unterhaltsam, es war abwechslungsreich und auch dieses Mal wollte ich immer wissen, wie es zwischen den Beiden weitergeht. Zudem fand ich es gut, wie sich die Liebesgeschichte zwischen ihnen so entwickelt hat. Auch die anderen Themen, die hier so behandelt wurden, haben mir gefallen. Das Ende fand ich echt richtig schön.

Der Schreibstil war wie immer flüssig und gut zu lesen.

Schlussbewertung:
Ein weiterer schöner weihnachtlicher Roman der Autorin, der mich auch diesmal wieder richtig gut unterhalten hat und von daher 5 Punkte erhält:

-Rezension/Werbung - Clarctons Cakery (Melody Rose)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Clarctons Cakery" von Melody Rose

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 244
Verlag: dp Verlag
Preis Taschenbuch:  - €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Ein Hilferuf ihrer Mutter führt Amelia Ray in ihre Heimat Clarcton in den Rocky Mountains zurück. In der verschneiten Kleinstadt soll sie in der familiengeführten Konditorei aushelfen. Sie freut sich auf eine entspannte Zeit in der winterlichen Idylle – doch sie hat die Rechnung ohne den arroganten Unternehmersohn Jeremia gemacht. Denn plötzlich wirbelt nicht nur ein Schneesturm Amelias Leben gehörig durcheinander …

Jeremia Anderson hat nur eine Möglichkeit im Leben: Er wird in die Fußstapfen seiner Eltern treten und das Erbe in der Firma antreten. Als er für ein wichtiges Meeting, das über seine Zukunft als CEO entscheidet, in die Rocky Mountains soll, unterbricht ein Schneesturm die Reise. Er landet im beschaulichen Örtchen Clarcton – und stolpert in eine Welt voller Leckereien, Winterstimmung und einer Frau, hinter der mehr steckt als eine einfache Bäckerin. 

Meine Meinung:
Winterlich schön ist das Cover, optisch ein richtiger Hingucker. Auf den ersten Blick sieht man das es sich um ein winterlichen/weihnachtlichen (Liebes-)Roman handelt. Auch die Inhaltsangabe war voll nach meinen Geschmack und ich wurde nicht enttäuscht.

Amelia hat so eine liebe Art und mit ihrer Hilfsbereitschaft hat sie mich sofort überzeugt. Jeremia war mir am Anfang etwas zu "mürrisch", was aber auch an seinen Umfeld gelegen hat. Von den Nebenchrakteren war ich besonders begeistert, also zumindest von der Mutter von Amelia und vor allem die Granny Catherine fand ich herzlich und toll. Charakterlich hat mir die Familie von Jeremia nicht gefallen. 

Einen (Weihnachts-)Liebesroman entsprechend waren dann auch die Handlungen, manche Dinge am Anfang und auch zwischendurch fand ich zwar etwas unrealitisch, gerade wenn man "neu" irgendwo hinkommt bzw. ist, aber bei einem Buch find ich es gar nicht so schlimm. Zum Ende hin wurde es dann noch mal richtig emotional, der Schluss an sich hat mir ebenfalls gefallen. Es gab ein paar Punkte wo es für mich doch zu "harmonisch" war und auch kleine "Längen" sind entstanden, aber das fällt nur wenig ins Gewicht. 

Den Schreibstil der Autorin mochte ich sehr, dieser war flüssig zu lesen. Es ist durchaus eine weihnachtliche Geschichte die ich empfehlen würde.

Schlussbewertung:
Bis auf die etwas "unrealistischen" Dinge hin und wieder sowie die kleineren "Längen" die entstanden sind, hab ich mich gut unterhalten gefühlt. Ich vergebe daher gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an den Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*