Freitag, 10. Juli 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Nur bei Mondlicht" (Jana von Bergner)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Nur bei Mondlicht" von Jana von Bergner

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 64
Verlag: Books on Demand
Preis Taschenbuch: 4,99 €
Preis E-book: 0,99 € 
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Die junge Magierin Feguro verwandelt jede Frau in eine Schönheit. Allerdings nur für eine Nacht, denn ihr Zauber hält dem Sonnenlicht nicht stand. Da sie selbst seit einem Feuer entstellt ist, wagt sie sich nur bei Mondlicht unter Menschen.Um dauerhaft ihre Schönheit zurückzuerlangen, würde Feguro alles tun – sogar ihre Seele der dunklen Fee opfern. Doch ihre Feenfreundin Alfur will das verhindern. Sie fordert Feguro zu einem magischen Wettstreit heraus. Der Einsatz: Feguros Schicksal. 
Ein Märchen über wahre Schönheit und die Kraft der Liebe
 
Meine Meinung

Magisch wirkt das Cover auf mich und passt daher gut zum Buch und auch farblich find ich es wirklich super schön....

Bei diesem Buch handelt es sich ja um einen Kurzroman und ich fand ihn für zwischendurch wirklich gut. Es war schon unterhaltsam und die Story fand ich wirklich schön. Viel kann man natürlich zu den Charakteren aufgrund der Länge des Romans nicht sagen, aber dennoch haben mir alle  gut gefallen. Es gibt jedoch zwei kleine Kritikpunkte....Zum einen wurden manche Handlungen wirklich schnell abgehandelt und zum anderen war mir die Märchenapdation schon ein wenig zu nah am eigentlichen Märchen dran... - zumindest stellenweise, weil es ja schon Unterschiede gab. Ich fand auch die Kapitelgrafiken echt schön. Das Ende hat mir gut gefallen.

Am Schreibstil hab ich nichts zu kritisieren, denn es ließ sich alles flüssig und angenehm lesen.

Schlussbewertung:

Ein schöner Fantasy-Kurzroman, der mich schon überzeugen konnte und von mir aufgrund der kleineren Kritkpunkte 4 Punkte erhält:

Sonntag, 5. Juli 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Anything for you" (Marcella Fracchiolla)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Anything for you (Woodland Academy III)" von Marcella Fracchiolla

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 292
Verlag: Books on Demand
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 0,99 € 
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Maya und Luke, Nate und Lana. Geschichten, die niemals hätten passieren dürfen - aber danach geht es im Leben ja meistens nicht.
Maya wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich frei zu sein. Und mit Luke an ihrer Seite fühlt sie sich zum ersten Mal so stark wie nie zuvor. Aber wird es ihr tatsächlich gelingen, dem Netz aus Lügen und Intrigen, das seit jeher ihr Leben bestimmt, zu entkommen? Oder wird Nate ihr einen Strich durch die Rechnung machen? Und welche Rolle spielt Lana dabei?
Fragen über Fragen - und nur ein Happy End in Sicht. Aber für wen?


Meine Meinung:

Das Cover ist wieder typisch für die Woodland-Reihe gewählt, sodass man gleich erkennt, dass es dazugehört...Auch dieses gefällt mir optisch gut, auch wenn das mit dem Titel teils immernoch ein wenig störend ist (das dieser immer auf den Personen steht) -aber das ist ja Anssichtssache...

Dies ist nun der dritte Teil der Woodland-Reihe und wie man schon in der Inhaltsangabe sieht, geht es dieses Mal um Maya, Luke, Nate und Lana. Alle kennt man schon aus den anderen beiden Teilen und auch dieser Teil spielt wieder zur gleichen Zeit wie die Vorgänger...Lana und Maya lernt man hier besser kennen und beide konnten mich von sich überzeugen, weil mir beide größtenteils wirklich sympathisch waren. Luke und Nate fand ich ebenfalls gut.

Um auf die Handlungen zu kommen. Mir hat es gut gefallen, dass man die Protagonisten besser kennenlernen konnte und ich fand es schon unterhaltsam. Aber da es eben auch zur gleichen Zeit wie die anderen Teile spielt, wiederholen sich die Handlungen des Öfteren mal (nur eben dann aus anderer Sichtweise) - es war zwar nicht schlecht, aber ich hätte es ein wenig besser gefunden, wenn es ein wenig anders gewesen wäre...Aus diesem Grund sind für mich ab und an einige kleine "Längen" entstanden. Alle anderen Handlungen haben mir aber durchaus echt richtig gut gefallen. Das Ende fand ich ebenfalls schön, obwohl es schon ein wenig anders war als erwartet.

Den Schreibstil der Autorin kenn ich ja schon von den anderen Teilen und dieser konnte mich wieder überzeugen.

Schlussbewertung:

Ein schöner dritter Teil der Buchreihe, der mich bis auf wenig genannte Kleinigkeiten schon gut unterhalten hat und aus diesem Grund gute 4 Punkte (eig. eine Wertung von 4,5 Punkten) von mir erhält:

Sonntag, 28. Juni 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Küsse, Kekse und ein Kurzschluss" (Karin Koenicke)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Küsse, Kekse und ein Kurzschluss" von Karin Koenicke

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 360
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 0,99 € 
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Er sollte nur eine Steckdose reparieren - doch plötzlich reißt sich die halbe Stadt um eine Therapiestunde bei "Doctor Love"!
Dario: Was kann Dario denn dafür, dass ihn eine Patientin für den Psychotherapeuten hält? Gar nichts, er hat nur harmlos die Elektrik in Viktorias Praxis repariert. Okay, ein bisschen mit der Patientin geredet hat er auch, aber deshalb braucht Viktoria nicht gleich so auszuflippen. Womöglich ist sie ein bisschen verklemmt? Aber zum Glück ist er ja neuerdings ein Liebescoach ...
Viktoria: Verflixt! Viktoria hat ihr letztes Geld in die Praxis für Beziehungsberatung gesteckt, aber alles geht schief. Als sich der beauftragte Elektriker als Ober-Macho herausstellt und auch noch ihre wichtigste Patientin belabert, jagt sie ihn zum Teufel. Doch plötzlich wollen sich jede Menge High Society-Damen vom genialen „Doctor Love“ helfen lassen! Viktoria muss sich auf einen Deal mit Dario einlassen und merkt, dass seine hemdsärmelige Erotik auch gewisse Reize hat ...
Ein Roman mit Herz und Humor!
Das Buch ist in sich abgeschlossen und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden. 


Meine Meinung:

Farblich und optisch gefällt mir das Cover wirklich gut, auf alle Fälle lenkt es auch die Aufmerksamkeit aufs Buch. Die Inhaltsangabe macht zudem neugierig und fasst alles gut zusammen.

Viktoria und Dario sind hier nun die Protagonisten und mit ihm bin ich gleich von Beginn an gut klargekommen. Ich muss aber zugaben, dass ich anfangs mit Viktorias Art so meine Probleme hatte - obwohl ich nicht so genau weiß, woran das lag. Aus diesem Grund hab ich auch ein wenig gebraucht, um ins Buch zu finden....Außerdem gab es einige Nebencharaktere, mit diesen bin ich ebenfalls gut ausgekommen, obwohl manche ein wenig speziell waren.

Was die Handlungen betrifft, diese fand ich schon ganz unterhaltsam und auch die Geschichte an sich, war mal was anderes. Gut, es war mit Sicherheit nicht immer ganz realistisch, aber das hat mich nicht gestört. Es gab hier durchaus wirklich witzige Momente, gerade wie Dario manchmal mit Viktoria so umgegangen ist, hat mir gut gefallen. Ich fand es wirklich sehr schön und habe, bis auf das ich ein wenig gebraucht habe um ins Buch zu finden, auch echt nichts zu kritisieren und daher ziehe ich auch keine Sterne ab.

Der Schreibstil war wirklich angenehm und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein unterhaltsamer Liebesroman, wo ich zwar ein wenig gebraucht habe, um ins Buch zu finden, aber was nicht so ins Gewicht gefallen ist, um Punkte abzuziehen. Aus diesem Grund vergebe ich volle 5 Punkte:

-Rezension/Werbung- Der Tote im Camper (Britta Bendixen)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Der Tote im Camper" von Britta Bendixen

Seitenzahl (Printausgabe): 480
Verlag: CW Niemeyer Buchverlage GmbH
Preis Taschenbuch: 15,00 €
Preis E-book:  7,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Ermittlungen zwischen Vorzelt und Ostseestrand
Die Flensburger Kommissare Andresen und Weichert haben einen neuen Fall. Auf dem Campingplatz in Holnis wurde der Wiener Junggeselle Marlon Schubert tot aufgefunden und beraubt. Hat einer seiner Pokerfreunde die Tat begangen? Oder war es der eifersüchtige Steffen Hornhuber, dem es missfiel, wie gut sich der charmante Wiener mit seiner Frau Juliane verstand?

Ausgerechnet Kommissar Weichert wird dazu verdonnert, undercover auf dem Campingplatz Nachforschungen anzustellen. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin, der Krimi-Autorin Verena, zieht der Schöngeist mit der empfindlichen Haut in einen der Mietwohnwagen. Dort macht ihm nicht nur die Hitze des Rekordsommers schwer zu schaffen.
Und dann ist plötzlich Alexandra, die älteste Tochter der Hornhubers, spurlos verschwunden

Meine Meinung:

Interessant und ungewöhnlich ist das erste, was mir beim Blick auf das Cover dazu einfällt. Auch der Titel und der Klappentext klangen nach einem spannenden Krimi. Da ich bereits ein Buch der Autorin kenne, war ich besonders neugierig auf dieses Buch.

Hier gibt es so einige Charaktere, wobei die Kommissare/Ermittler wohl u. a. die Hauptprotagonisten sind. Charakterlich fand ich diese wirklich  gut, auch das familiäre Umfeld hat mir gefallen. Von den anderen Protagonisten war ich besonders von den Kindern der Familie angetan.

Von den Handlungen her habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Natürlich hat man immer seine Vermutungen....etwas überrascht war ich dann aber doch davon, wer der/die Täter/in war...das hatte ich am Anfang nicht gedacht. Alles im allen war es echt lesenwert - obwohl für mich an 1 - 2 Stellen ein paar kleinere Längen entstanden sind...

Das Ende hat mir gut gefallen, daran hab ich nichts auszusetzten, genauso wenig wie am Schreibstil, der mir ja schon durch mind. 1 anderes Buch bekannt ist.

Schlussbewertung:

Bis auf ein paar wenige kleine "Längen" fand ich den Krimi echt unterhaltsam, ich vergebe daher gute 4 von 5 Punkten....
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Freitag, 26. Juni 2020

-Rezension/Werbung- Layla Heldin auf vier Pfoten (Uwe Krauser)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Layla Heldin auf vier Pfoten" von Uwe Krauser 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 344
Verlag: Shaker Media
Preis Taschenbuch:  13,90 €
Preis E-book:  4,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Vom Autor des tierischen Überraschungserfolges „Phoebe – Eine Straßenhündin checkt ein“

Erlebe eine lustige, herzzerreißende und spannende Zeitreise mit Streunerin Layla, die das Leben ihrer neuen Familie für immer verändert.

Zusammen mit der aufgeweckten Erzählerin Phoebe geht sie durch dick und dünn. Sie lernt, dass auch Menschen eine gute Portion Dosenfutter durchaus zu schätzen wissen und Chihuahuas nicht unbedingt für den Polizeidienst geeignet sind. Auf ihrem steinigen Weg erfahren Hunde wie Menschen, dass wahre Freundschaft Berge versetzen kann.


Meine Meinung:

Ein Hinblick und richtig schön find ich das Cover - man sieht das es sich um eine "Hundegeschichte" handelt und sowas interessiert mich ja immer Besonders. Da ich das erste Buch "Phoebe..." kenne, war ich nun natürlich sehr interessiert die Geschichte von Layla zu erfahren.

In dem Buch trifft man aber auch u. a. auf Phoebe und die anderen Tiere die schon im ersten Buch eine Rolle "gespielt" haben. Von Anfang an war ich wieder in der Story drin...
Phoebe konnte mich auch dieses mal echt begeistern und auch Layla fand ich klasse - obwohl sie am Anfang natürlich sehr scheu war.

Von den Handlungen/der Geschichte an sich, bin ich richtig angetan - sie waren unterhaltsam, interessant, manches mal witzig. Also von allem was dabei...
Das einzige was ich wirklich als kleinen "Kritikpunkt" habe ist, das dieses Buch fast ausschließlich aus der Perspektive von Phoebe geschrieben ist, ich persönlich hätte es "besser" gefunden, wenn es größtenteils aus Layla´s Sicht geschrieben gewesen wäre, klar hat sie auch ein paar kleinere "Eigenanteile", aber das kam mir schon zu kurz.
Das Ende kam dann doch etwas plötzlich, aber das fällt nicht weiter ins Gewicht.

Auch hier habe ich am Schreibstil nichts auszusetzen, aber diesen kannte ich ja bereits vom anderen Buch des Autoren.

Schlussbewertung:

Alles im allen ein Buch, was meinen Erwartungen (fast) entsprochen hat....ich vergebe daher.....gute 4 von 5 Punkten, weil ich eben die 2 kleinen "Kritikpunkte" habe, sodass ich deshalb ein Punkt abgezogen habe....
*Vielen dank an die Netgalley/den Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Samstag, 20. Juni 2020

-Rezension/Werbung- Philadelphia Pucks: Colton & Sofia (Aurelia Velten, Sara Herz)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Philadelphia Pucks: Colton & Sofia" von Aurelia Velten, Sara Herz

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 250
Verlag: Hippomonte Publishing
Preis Taschenbuch:  -  €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Wir ahnten nicht, dass unsere Leben schon seit Jahren auf schreckliche Art und Weise miteinander verbunden sind …

Colton
Mein NHL-Team ist Eskapaden von mir gewohnt, doch diesmal bin ich für vier Wochen suspendiert und muss in einem Zentrum für benachteiligte Kinder aushelfen.
Gäbe es da nicht diese wunderbar feurige Sozialarbeiterin, wäre die ganze Sache ein Albtraum. Doch Sofia Morales auf die Palme zu bringen, ist einfach göttlich!
Weil meine Karriere auf der Kippe steht, muss ich die Teamleitung davon überzeugen, mein Leben endlich im Griff zu haben.
Plötzlich bin ich fake-verlobt. Sofia könnte das Beste sein, was mir seit Langem passiert ist.

Sofia
Ich habe keine Lust, während der Arbeit mit meinen Schützlingen auf irgendeinen arroganten Eishockeystar aufzupassen. Wenn Colton Walker nur den Mund aufmacht, regt er mich schon auf!
Als ein Schnappschuss von uns in der Presse auftaucht und ich als Groupie dargestellt werde, bekomme ich Angst um meinen Job. Nur deswegen und weil Colton mit einer dicken Spende für die Kids winkt, stimme ich seinem verrückten Vorschlag zu.
Es war nicht geplant, dass aus unserem Deal echte Gefühle entstehen.
Noch weniger geplant war die alles verändernde Wahrheit, die sich uns enthüllt …

Meine Meinung:

Ich finde das Cover zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Optisch und auch farblich gefällt es mir sehr gut. Der Klappentext klang voll nach meinem Geschmack.

Es ist ja schon ersichtlich das Sofia und Colton hier die Hauptprotagonisten sind. Beide konnten mich überzeugen, wobei auch beide ihre Phasen hatten, wo ich sie nicht ganz verstanden habe. Etwas besser bin ich mit Colton klar gekommen, aber auch Sofia war nicht schlecht. Ansonsten gab es noch einige Nebencharaktere, wobei ich da die Situationen rund um Sofias Arbeit besonders interessant fand.

Reinst vom Inhalt her, hab ich mich immer gut unterhalten gefühlt. Manche Handlungen konnte ich nicht ganz nachvollziehen bzw. fand ich einige Dinge einfach zu "zufällig"/unrealistisch, aber das schmälerte das Lesevernügen nur minimal. Das Ende hat mir aber durchaus gefallen....

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war gut und angenehm zu lesen.

Schlussbewertung:

Es war ein unterhaltsames Buch, was mich - bis auf einige Kleinigkeiten, überzeugen konnte, ich vergebe gute 4 von 5 Punkten...

Freitag, 19. Juni 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Faster Love: Liebe am Limit" (Kerrin Gossow)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Faster Love: Liebe am Limit" von Kerrin Gossow

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 292
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 2,99 € 
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Josie und Jason könnten unterschiedlicher nicht sein.
SIE ist die Tochter des Bürgermeisters und gelangweilt von ihrem Leben als Vorzeigepüppchen.
ER ist der Star der illegalen Autorennszene und lässt die Herzen seiner weiblichen Fans von null auf hundert höher schlagen.
Eine einzige Begegnung reicht aus, um den Funken der Leidenschaft und versteckte Gefühle überspringen zu lassen.
Werden es die beiden trotz aller gesellschaftlicher Hindernisse, Missverständnissen und Misstrauen schaffen, ihre Liebe aufrecht zu erhalten?
Oder ist durch einen schicksalshaften Moment alles verloren?
Ist irgendwann die Liebe am Limit?

Meine Meinung:

Das Cover ist für das Buch echt passend gewählt und optisch find ich es wirklich schön.

In diesem Buch sind Josie und Jason die Protagonisten und sie könnten nicht unterschiedlicher sein. Ich bin mit beiden aber durchaus gut zurecht gekommen. Josie macht im großen und ganzen einen netten Eindruck, obwohl sie manchmal auch so ihre Launen hat. Mir hat sie gut gefallen. Und auch Jason konnte mich überzeugen, obwohl er natürlich sicher nicht perfekt ist - dennoch war er mir sympathisch. Es gab so einige Nebencharaktere, welche mir größtenteils meist auch sympathisch waren.

Handlungsmäßig konnte mich das Buch ebenfalls überzeugen, es war zum größten Teil wirklich unterhaltsam. Zudem kam des Öftern auch Spannung auf, denn ich wollte dann schon wissen, wie es weitergeht. Das einzige was ich vielleicht ein wenig kritisieren könnte, war der große Zeitsprung - aber so enorm hat mich das nicht gestört. Gerade am Anfang der Story gab Verläufe, die alles ein wenig aufgelockert haben - was mir gefallen hat. Das Ende fand ich passend gewählt und wirklich schön.

Den Schreibstil der Autorin empfand ich als gut, es ließ sich wirklich flüssig und angenehm lesen.

Schlussbewertung: 

Ein schöner Liebesroman, den ich echt unterhaltsam fand und an dem ich, bis auf den etwas größeren Zeitsprung eigentlich nichts zu kritisieren habe. Aus diesem Grund habe ich mich dafür entschieden dem Buch volle 5 Punkte zu geben:

-Rezension/Werbung- Maya, die kleine Katzendiva... (Jessica Pietschmann)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Maya, die kleine Katzendiva erklärt das Leben" von Jessica Pietschmann 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 106
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch:  -  €
Preis E-book:  1,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
»Hallo lieber Leser, liebe Leserin,
du willst wissen, was in diesem Buch passiert?
Ganz einfach: Es geht um mich. Um wen sonst?
Denn ich bin Maya, selbst ernannte Katzendiva.
Mein Frauchen berichtet aus unserem gemeinsamen Leben
und ich gebe meine Kommentare dazu ab.
Außerdem erzähle ich euch, warum wir Katzen sind, wie wir sind.
Du bist neugierig? Dann schlag das Buch auf und folge mir.

Deine Maya«


Meine Meinung:

Wenn man auf das Cover schaut, sieht man um was sich das Buch dreht. Nämlich um Katze Maya... aus ihrer Sichtweise ist es geschrieben. Also im Grunde ist es ein Dialog zwischen Mensch und Tier sowie einige andere Anekdoten...

Ich kenne ja schon einige Bücher der Autorin, allerdings waren das Titel aus einem anderen Genre. Auch dieses hier konnte mich gut unterhalten. Man muss sich aber schon klar sein, das es kein typischer "Handlungsroman" ist, es ist wirklich meist in Dialogstil geschrieben, was mich aber nicht weiter gestört hat. Vom Unterhatungswert konnt es mich überzeugen. Allerdings finde ich, dass es  schon ratsam ist (meine Meinung), wenn man die dazugehörige Facebookseite "Maya - Leben mit einer Katzendiva" kennt, ich finde da hat man dann doch ein besseren "Eindruck" die Zusammenhänge zu verstehen. In der Printausgabe (Taschenbuch) werden dann wohl auch einige Fotos enthalten sein,  das ganze rundet dann das Buch sicher gut ab, um auch "Bilder" vor Augen zu haben.

Die "Einleitung" hätte für mich noch etwas "ausführlicher" sein können... aber das Ende fand ich gut gewählt.

Schlussbewertung:

Schönes Tierbuch, was mich bis auf einige Kleinigkeiten doch überzeugen konnte. Ich vergebe gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Donnerstag, 18. Juni 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Ein Sommer in Schottland" (Mila Summers)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Ein Sommer in Schottland" von Mila Summers

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 339
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 0,99 € 
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Schließ deine Augen, öffne dein Herz und komm mit auf eine humorvolle und romantische Reise ins wunderschöne Schottland!

Timna ist Eventmanagerin und plant die Hochzeit ihrer besten Freundin Lotte auf einer malerischen schottischen Insel. Viel Zeit zum Schwärmen und Träumen bleibt Timna jedoch nicht. Schon am Flughafen macht Uropa Heinrich den beiden Frauen das Leben zur Hölle und auch nach ihrer Landung sorgt der alte Mann für so manche Turbulenzen.
Jamie hat nach einem schweren Schicksalsschlag in der Kindheit nie wieder einen Fuß auf die Isle of Iona gesetzt. Erst als sein bester Freund ihm offenbart, dass er ausgerechnet dort heiraten wird, stellt er sich zähneknirschend den Dämonen seiner Vergangenheit. Doch als Timna seinen Weg kreuzt, bekommt er ein Gefühl für die Magie des schottischen Sommers.


Meine Meinung:

Das Cover find ich interessant und optisch macht es auch was her, eigentlich gefällt es mir echt gut.

Wie man schon aus dem Klappentext entnehmen kann, sind Timna und Jamie die beiden Protagonisten in dem Buch. Beiden haben mir auf ihre Art echt gut gefallen. Timna fand ich sympathisch und wie sie mit den Menschen umgegangen ist, hat mich auch total überzeugt. Sie hat echt eine herzliche Art und lässt sich eigentlich nicht wirklich schnell aus der Ruhe bringen. Jamie war mir nie unsympathisch und ich kann sein Verhalten schon irgendwie verstehen, aber er war teils schon ein wenig ruppig, teils mürrisch und eben auch ein wenig verschlossen. Mich hat das nicht wirklich gestört und man merkte auch das er ein gutes Herz hat. Hier konnten mich zudem eigentlich die meisten Nebencharaktere echt überzeugen. Gerade Lotte, die einen größeren Anteil hatte, hat mir super gut gefallen sowie auch Brian. Wen ich als Nebencharkter zwar schon streckenweise lustig, aber vielleicht auch ein wenig anstrengend fand (obwohl auch er mir dennoch sympathisch war), war Heinrich - obwohl mich das nicht so wirklich viel gestört hat, aber ich wäre in manchen Situtation sicher nicht so ruhig geblieben, wie es die Protagonisten teils gewesen sind :)...

Die Handlungen in dem Buch fand ich durchweg echt gut. Es kam nie Langeweile auf und es war wirklich unterhaltsam und ich wollte immer wissen wie es weitergeht. Zudem fand ich das Setting super schön, das hat mir gefallen. Es gab teils ein wenig lustige Momente, aber auch trauige Momente. Das Ende hat mir wirklich gefallen.

Den Schreibstil der Autorin empfand ich als wirklich flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein schöner Liebesroman, mit einem richtig schönen Setting und gutem Unterhaltungswert. Aus diesem Grund vergebe ich 5 Punkte:

Samstag, 13. Juni 2020

-Rezension/Werbung- Blitzgewitterleidenschaft (Helen Rose Sky)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Blitzgewitterleidenschaft" von Helen Rose Sky

Seitenzahl (Printausgabe): 216
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 8,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
Wie von selbst wandern meine Blicke wieder zu Rebecca, die das Geschehen vor uns zutiefst bewegt verfolgt. Ein leichtes Lächeln legt sich auf ihre sanft geschwungenen Lippen und das Leuchten in ihren Augen überstrahlt alles andere. Der Schein unzähliger Kerzen spiegelt sich darin wider, als sie mich ansieht. Genau in diesem Moment rinnt eine einzelne Träne ihre Wange hinunter. Sie scheint ein Symbol für etwas zu sein, dessen Bedeutung ich noch nicht kenne, und löst etwas in mir aus, das ich nicht näher benennen kann. In einer stürmischen Gewitternacht findet die in St. Helens lebende Lehrerin Rebecca Zuflucht in den Armen des Museumsdirektors John. Die beiden werden von Leidenschaft überwältigt und verbringen unvergessliche Stunden miteinander. Aufregende Wochen voller heimlicher Treffen und zärtlicher Küsse folgen, denn niemand weiß, dass die beiden inzwischen weit mehr verbindet als nur ihre langjährige Freundschaft. Als Rebecca eine verhängnisvolle Entdeckung macht, verliert sie jedoch auf einen Schlag nicht nur den Mann, dem sie ihr Herz geschenkt hat, sondern auch ihren besten Freund. Die Lage scheint aussichtslos, doch bald muss Becca erkennen, dass nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Kann sie sich überwinden, den ersten Schritt zu machen und ihre große Liebe um Verzeihung bitten?

Meine Meinung:

Farblich und gestalterisch find ich das Cover richtig klasse. Interssant ist die Titelwahl für mich gewesen und auch der Klappentext klang wieder voll nach meinem Geschmack.

Im Buch geht es dieses Mal ja um Rebecca und John..... beide fand ich von Beginn an super sympathisch. Toll finde ich immer wieder wenn man als Nebencharaktere, Hauptprotagonisten aus anderen Büchern der Reihe hat, das gefällt mir immer besonders gut. Auch hier war das der Fall.... - nebenbei hat man dann auch noch einige Dinge über die vorherigen Protagonisten erfahren, was ich durchaus lesenswert fand.

Was die Handlungen an sich betreffen, sind diese liebesromantypisch...Ich hab mich diesbezüglich immer gut unterhalten gefühlt und Längen sind nicht entstanden. Klar hat man immer gewusst wie es letztnelich enden würde, aber das schmälerte den Unterhaltungswert nicht.

Vom Ende bin ich wieder Mal sehr angetan, es rundet sich Gesichte gut ab.
Zum Schreibstil muss ich hier sicher nicht mehr viel schreiben, da ich auch schon die anderen Bücher der Autorin kenne (aus der Reihe), war mir dieser bekannt und wie immer war alles flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Sehr unterhaltsames Buch, was mich durchaus überzeugt hat...ich vergebe daher volle Punktzahl...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Mittwoch, 10. Juni 2020

- Rezension/Werbung Tina - "French Trouble: Fight for Love" (Sandrine Dupont)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"French Trouble: Fight for Love" von Sandrine Dupont

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 250
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 10,99 €
Preis E-book: 2,99 € 
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Der Lyoner Anwalt Gaspard Bernaux hat zwei Probleme am Hals: einen schwierigen Prozess, in dem er an der Unschuld seines Mandanten zweifelt, und das schöne Lächeln von Charlotte, der Enkelin seiner Mandantin.
Charlotte Martin ist Psychologiestudentin und begeisterte Surferin. Die Einladung ihrer tot geglaubten Großmutter nach Lyon weckt ihr Misstrauen.
Was will ihre Großmutter nach all den Jahren? Was verbirgt der Anwalt?
Gaspard und Charlotte sind fasziniert voneinander, doch als zwielichtige Gestalten auftauchen und ein düsteres Geheimnis alles zu zerstören droht, gerät ihre aufkeimende Liebe in Gefahr.

Ein spannend-knisternder Roman mit französischem Flair.


Meine Meinung:

Das Cover find ich so richtig schön, mir gefällt die Mischung aus Landschaft und auch die Personen darauf.

Dies ist ja nun der erste Teil der Buchreihe und hier trifft man auf Gaspard und Charlotte als Protagonisten. Beide fand ich wirklich sympathisch, Charlotte noch ein wenig mehr als Gaspard. Als Nebencharakter hat mir Francois gut gefallen, aber auch die anderen Charaktere, die am Rande eine Rolle spielten, fand ich nicht schlecht.

Die Handlungen empfand ich ebenfalls richtig unterhaltsam. Aufgrund der Buchlänge, sind einige Handlungen vielleicht ein wenig kurzgefasst gewesen, aber das hat mich nicht weiter gestört. Manches war vielleicht auch ein wenig unrealistisch, weil sich u. a. die Liebesgeschichte recht schnell entwickelt, das fand ich nicht schlimm. Zum Ende hin wurde es dann schon nochmal etwas spannend und ich wollte dann auch wissen, wie es ausgeht. Auf jeden Fall fand ich das Ende schön.

Den Schreibstil der Autorin kenn ich schon von anderen Büchern, da hab ich nichts dran auszusetzen.

Schlussbewertung:

Ein schöner Liebesroman, den ich größtenteils echt unterhaltsam fand. Ich habe mich daher dafür entschieden dem Buch 4 Punkte zu geben (eigentlich eine Wertung von 4,5 Punkten):

-Rezension/Werbung- Two Glorious Mornings (Emily Key)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Two Glorious Mornings" von Emily Key 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 254
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 15,00 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
2 Millionen Dollar.Gegen eine Nacht.Helen Bradley wusste, sie sollte sich ganz schnell von diesem höllisch heißen und eiskalten Mann verabschieden. Etwas schwierig, wenn man bedachte, dass John Baker ihr neuer Chef war und sie sich eine Kündigung nicht leisten konnte. Erst Recht nachdem sie wusste, dass er für eine Nacht mit ihr alles geben würde.Getrieben von Verlangen und Leidenschaft sehen sie sich wieder.Gesteinigt von den bösen Geistern der Vergangenheit.Gefangen in der Dunkelheit der Verzweiflung.Am Abgrund der Sehnsucht ...... steht dort trotzdem ein verlockendes, aber höchst sündhaftes Angebot.Two glorious Mornings nimmt dich mit auf eine prickelnde Reise zwischen Richtig und Falsch.Zwischen Verlangen und unmoralisch.Zwischen Liebe und Hass.Sinnlich. Fesselnd. Atemraubend.

Meine Meinung:

Interessant klang der Titel und auch die Inhaltsangabe für mich. Vom Cover her gefällt es mir auch total, die dunklen Farben passen einfach zum Buch, wie ich finde.

Hier im Buch sind Helen und John die Hauptprotagonisten, beide konnten mich von sich überzeugen. Wer mir besser von ihnen gefallen hat, kann ich gar nicht sagen. Der Verhalten von Helen fand ich zwar, gerade am Anfang mit ihren "sprunghaften" Entscheidungen doch etwas gewöhnungbedürftig, aber im Laufe der Zeit wurde das besser. Es gibt auch einige Nebencharaktere, die aber keine so große Rolle spielen. Wobei ich die Freundinnen von Helen am besten mit fand.

Bei den Handlungen muss man sagen, das man hier nicht nur eine reine Liebesgeschichte erwarten darf, es gibt schon auch Erotik, zum Teil auch "etwas heftiger", dass muss einem schon bewusst sein. Ich selber hab damit aber kein Problem. Mich hat der Inhalt des Buches gut unterhalten, gerade zum Ende hin, bei der einen Situation, wurde es zwar doch ein Tick zu sehr unrealistisch, aber das fällt nur wenig ins Gewicht. Das Ende selbst fand ich sehr schön.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzten, es war alles gut lesbar. 

Schlussbewertung:

Unterhaltsam, manchmal etwas zu unrealistisch bzw. überspitzt dargestellt. Ich vergebe trotzdem sehr gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Dienstag, 9. Juni 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Love & Death: Tochter der Nacht" (Zenobia Volcatio)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Love & Death: Tochter der Nacht" von Zenobia Volcatio

Seitenzahl (Printausgabe): 372
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 11,99 €
Preis E-book: 3,99 € 
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
»Siehst du! Ich bin nicht harmlos. Auch wenn ich frisch getrunken habe. Sollen wir trotzdem weitermachen?«

»Du hast noch nicht genug?«

»Ich denke, ihr seid so gut über uns informiert. Dann solltest du wissen, dass uns einmal noch lange nicht genügt. Außerdem macht es Spaß mit dir.«

Isabel spielt mit dem Feuer.
Obwohl sie weiß, dass Jack ein Vampir ist, lässt sie sich auf eine heiße Nacht mit ihm ein. Danach will der Unsterbliche ihr Einblicke in sein Dasein gewähren.
Isabel eröffnet sich eine Welt aus dunkler Leidenschaft und blutigen Sitten, die faszinierender ist, als sie es sich je hätte träumen lassen. Geprägt vom Recht des Stärkeren und dem Kampf ums Überleben, gelten die ersten Jahre eines Vampirs als die gefährlichsten.
Auf einem Fest trifft sie auf den geheimnisvollen Vampir Magnus.
Er wird zu ihrer Obsession. Trotz der Abgründe hinter der engelsgleichen Fassade kann sich Isabel seiner Anziehungskraft nicht entziehen, bis seine dunkle Seite sie beide wieder entzweit.

Der Auftakt der Love & Death-Reihe.
Lass dich mitreißen von einem Strudel aus Verlangen, Gier und Blut.


Meine Meinung:

Optisch und auch thematisch passt das Cover auf alle Fälle richtig gut zu dem Buch. Es gefällt mir auch. Die Inhaltsangabe ist gut gewählt.

In diesem Buch ist Isabel die Protagonistin und es ist auch aus ihrer Sicht geschrieben. Mit ihr bin ich gut klargekommen, denn sie war mir nie unsympathisch und eigentlich hat mir ihre Art größtenteils gefallen. Die Nebencharaktere haben sich dem Genre entsprechend verhalten, es sind eben Vampire und so benahmen sie sich eben auch ;-) , am besten hat mir eigentlich da Jack gefallen, außerdem fand ich Magnus nicht schlecht. Zudem konnte mich Cornelius von sich ebenfalls überzeugen.

Was die Handlungen betrifft. Es ist eben ein Vampirroman und dementsprechend sind die Handlungen gewählt. Es geht schon häufiger recht blutig zur Sache und ist daher sicher nichts für schwache Nerven. Zudem gibt es recht viele intime Szene, wo es auch teils ordentlich zur Sache geht. Ich fand die Handlungen wirklich durchaus echt interessant und hab mich daher auch echt gut unterhalten gefühlt. Ein klitzekleiner Kritikpunkt ist, dass es für mich noch ein wenig abwechslungsreiche hätte sein können, denn die Handlungen haben sich schon teilweise recht häufig wiederholt und sich so durchs Buch gezogen - obwohl ich dennoch sagen muss, dass mich das eigentlich nicht so wirklich gestört hat. Das Ende von diesem Teil hat mir gut gefallen.

Am Schreibstil hab ich nichts zu kritisieren, es ließ sich flüssig und angenehm lesen.

Schlussbewertung:

Ein wirklich unterhaltsamer Fantasy-Roman, der mich echt überzeugt hat. Da es für mich noch etwas abwechslungsreicher hätte sein können, erhält dieser von mir gute 4 Punkte (eigentlich eine Wertung von 4,5 Punkten):

Montag, 1. Juni 2020

-Rezension/Werbung- Academy of Arts: Herzensmelodie (Sina Müller)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Academy of Arts: Herzensmelodie" von Sina Müller 

Seitenzahl (Printausgabe): 296
Verlag: Impress
Preis Taschenbuch: 12,99 €
Preis E-book:  3,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
**Bist du bereit, dein Herz zu verlieren?**
Nach einer missglückten Aufnahmeprüfung scheint Tonis Traum vom Leben einer Violinistin unerreichbar. Bis sie vom charmanten Talentscout Vincent angesprochen wird, der ausgerechnet sie für die Academy of Arts gewinnen will – eine Hochschule, für die nur die begabtesten Künstler ausgewählt werden. Ihrem Musiker-Traum endlich ein Stück näher hofft sie auf ein Wiedersehen mit Vincent, dessen faszinierend grüne Augen ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen. Doch sein Ruf als Bad Boy der Akademie eilt ihm voraus und Toni muss sich entscheiden, ob sie den Gerüchten glaubt oder auf ihr eigenes Herz hört …


Meine Meinung:

Das Cover ist optisch wirklich ein Hinblick, es gefällt mir richtig gut - auch der Klappentext macht neugierig aufs Buch. Ich hatte gewisse Erwartungen an das Buch und größtenteils wurden diese auch erfüllt.

Toni und Vincent sind hier ja die Hauptprotagonisten, wobei Toni noch ein etwas größeren Anteil dabei hat. Beide waren mir sympathisch, trotzdem kam ich etwas besser mit ihr klar. Außerdem gab es noch einige Nebencharaktere, allerdings spielten diese keine so große Rolle. Dabei haben mir aber mitunter Nia und Lee gut gefallen, auch Cindy hat mich von sich überzeugt.

Gefallen hat mir vor allem das "Ambiente" also die Liebe zur Musik, die Academy usw.
Für mich waren die Handlungen unterhaltsam, ich muss aber schon sagen, das es zur Mitte hin doch einige "Längen" für mich gab... so ein richtiges "Highlight" hat mir etaws gefehlt. Das Ende rundet die Geschichte gut ab!

Der Schreibstil der Autorin war mir ja bereits bekannt, daran habe ich nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:

Schöner und mal ein etwas "anderer" Liebesroman, der mich bis auf einige Längen gut unterhalten hat, ich vergebe daher gute 4 von 5 Punkten...

Sonntag, 31. Mai 2020

- Renzension/Werbung Tina - "Romana, das Miststück von nebenan" (Andrea Schorn)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

 "Romana, das Miststück von nebenan" Andrea Schorn
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 170
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,84 €
Preis E-book: 0,99 € 
Bewertung:  3/5

Inhaltsangabe:
Marleen hat die Nase voll von ihrem Leben und sieht keinen Sinn mehr darin. Als Hausfrau und Mutter ihres behinderten Sohnes Ben fühlt sie sich eingesperrt; ihre Ehe ist zerrüttet und ihrem Mann Samuel gegenüber hegt sie gar ein Gefühl von Hass und Ekel.
Aus Frust hat sie sich körperlich stark gehen lassen; findet sich fett und unattraktiv. Der Elan, etwas an ihrer misslichen Lage zu verändern, ist ihr schon lange abhanden gekommen.
Doch völlig unerwartet platzt eine wahnsinnig interessante und reizvolle junge Frau, die neu in die Nachbarschaft zugezogen ist, in Marleens tristen Alltag: Romana.
Marleen ist tief beeindruckt von der geheimnisvollen und faszinierend schönen Frau. Trotz des erheblichen Altersunterschiedes von über zwanzig Jahren ist das Duo schon bald unzertrennlich befreundet. Marleen kann Romanas Interesse an ihrer langweiligen Person zwar nicht verstehen, genießt aber sehr die Vertrautheit zwischen Frauen, die ihr schon so schrecklich lange gefehlt hatte. Mit der Zeit entdeckt sie Gefühle in sich, von deren Existenz sie keine Ahnung gehabt hatte. Es knistert zwischen den Frauen und Marleen fühlt sich verliebt und lebendig wie nie zuvor.
Doch recht bald kommen ihr erste Zweifel, ob Romana es wirklich ernst mit der Freundschaft meint, denn die junge Frau bringt sie ständig in Schwierigkeiten und nimmt es auch mit den Gesetzen nicht allzu genau.
Marleen fragt sich, ob Romana es wirklich wert ist, ihr bisheriges Leben aufzugeben. Doch sie hat ihr sicheres Fahrwasser längst verlassen und kann nicht mehr so einfach in ihr altes Leben zurück. Derweil treibt Romana weiterhin ihr böses Spiel und zerstört Marleens Leben Stück für Stück. Was hat sie verdammt noch mal vor? In Anbetracht der Scherben ihres Daseins wünscht sich Marleen in ihre alte Bequemlichkeit zurück, doch dafür ist es bereits viel zu spät; die Schäden bei Weitem zu groß; ihr Ruf ruiniert …
Schon bald muss sie ums nackte Überleben kämpfen - und um ihren geliebten Sohn Ben.  


Meine Meinung:

Das Cover ist optisch nicht schlecht, aber die Inhaltsangabe war für mich der Grund, warum ich das Buch lesen wollte - farblich gefällt es mir aber schon.

In diesem Buch gibt es eigentlich nur eine Protagonistin und einige Nebencharaktere, die größere Rollen spielen. Ich muss aber sagen, das ich mit ziemlich vielen davon so meine Probleme hatte. Gerade Marleen, die die Protagonistin ist, ist für mich wirklich größtenteils unsympathisch gewesen und ihre teils merkwürdige Art hat mir nicht so wirklich gut gefallen...,vielleicht lag es auch daran, das sie sehr wenig Selbstbewusstsein hat und sich daher auch schnell beeinflussen lässt...Im Laufe der Zeit wurde das aber dennoch besser und ich bin eigentlich dann recht gut mit ihr klargekommen. Auch Romana war nicht wirklich sympathisch, aber das sagt ja eigentlich schon der Buchtitel. Obwohl bei Thrillern ja meist die handelnden Personen nicht so wirklich sympathisch sind, von daher ist das sicher auch nicht ungewöhnlich. Zu den anderen Charakteren kann ich nicht wirklich viel sagen.

Auch die Handlungen konnten mich anfangs nicht zu 100 % überzeugen. Diese waren zwar nicht schlecht, aber gerade die beiden verschiedenen Handlungstränge haben mich lange Zeit irgendwie schon ein wenig verwirrt, weil ich nicht wusste, warum es diese beiden Stränge gibt... Trotzdem war es streckenweise unterhaltsam und im Laufe der Zeit kam dann auch irgendwie Spannung auf. Das Ende hat mir gefallen.

Schlussbewertung:

Ein Thriller, der zwar nicht schlecht ist, aber mich nicht 100 % überzeugen konnte, weil ich auch länger gebraucht habe um reinzukommen. Aus diesem Grund vergebe ich 3 Punkte (Tendenz 3,5 Punkte):

Freitag, 29. Mai 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Ready for a new Soulmate" (Katrin Emilia Buck)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Ready for a new Soulmate" von Katrin Emilia Buck

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 279
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 11,99 €
Preis E-book: 0,99 € 
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Unerschrocken, zielstrebig und prinzipientreu. Adam Cooper, erfolgreicher Restaurantbesitzer aus Brooklyn, weiß genau was er will – Manhattan erobern. Dafür lebt er, dafür opfert er alles andere – auch sein Privatleben. Aber der Frauenmagnet glaubt sowieso nicht an die Liebe. Bis er an einem Kochabend eines Besseren belehrt wird.
Seit ihr Leben buchstäblich in Flammen aufgegangen ist, lebt Monica de Luca in ihrem selbstgemauerten Gefängnis. Ausgerechnet jetzt, als sie ausbrechen und sich ihren Traum von einer Europareise erfüllen will, begegnet sie Adam und verliert prompt ihr Herz an ihn. Und auf einmal heißt es Träume gegen Liebe.
Doch welcher Preis ist höher? Und warum kann sie nicht beides haben?

Der Roman ist in sich abgeschlossen.


Meine Meinung:

Das Cover ist wieder so gewählt, dass man gleich sieht, dass es zu dieser Reihe gehört und das find ich gut - auch an sich gefällt es mir farblich und optisch echt gut.

In diesem Teil der Buchreihe sind Adam und Monica die Protagonistin. Adam kennt man schon aus dem ersten Teil der Buchreihe...Ich fand ihn zwar weiterhin gut, aber manche seiner Verhaltensweisen hab ich nicht ganz nachvollziehen können, weil er es sich nur selber schwer gemacht hat...Trotzdem war er mir größtenteils wirklich sympathisch. Monica machte auf mich auch einen sehr netten Eindruck und ihre Art hat mir ebenfalls gut gefallen. Als Nebencharakter fand ich Caitlin gut und natürlich auch Clay und Jamie, die diesmal als Nebenrollen einen kleinen Anteil hatten.

Die Handlungen haben mich gut unterhalten, wobei ich manches auch nicht so wirklich nachvollziehen konnte. Vielleicht hätte es noch ein wenig abwechslungsreicher sein können, aber das hat mich dennoch nicht so wirklich gestört. Das Ende fand ich zwar wirklich gut, aber gerade das was kurz zuvor stattgefunden hat, hätte ich mir irgendwie ein wenig ausführlicher gewünscht.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, es hat sich alles gut lesen lassen.

Schlussbewertung:

Ein schöner weiterer Teil dieser Buchreihe, der mich gut unterhalten hat und von mir daher 4 Punkte erhält:

Mittwoch, 27. Mai 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Agents of Rebellion: Jesse & Florence" (Sky Lar)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Agents of Rebellion: Jesse & Florence" von Sky Lar

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 270
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Rockstar – Liebe – Drama
Jesse, Drummer der Agents of Rebellion lebt trotz allem Ruhm gefangen in seiner Vergangenheit. Er fürchtet nichts mehr, als das diese ihn einholt. Niemand weiß was in Kolumbien war außer seinen besten Freunden.
Florence, die beste Freundin von Max, reist bei den Agents an, um eine Story über die einzelnen Bandmember zu schreiben und damit wird Jesses Alptraum wahr.
Zumindest bis er sie sieht und bald weiß, dass er sie will und das nicht nur für ein paar Nächte. Bald überschlagen sich die Ereignisse und Jesse sieht nur einen Ausweg. Um sie zu beschützen begeht er den größten Fehler seines Lebens.
Kann Flo ihn letztlich verzeihen und von seiner Vergangenheit befreien?


Meine Meinung:

Das Cover des Buches find ich optisch echt schön und da es ähnlich wie das des ersten Teils gehalten ist, wird auch deutlich, dass es zu der Buchreihe gehört.

Dies ist ja nun der zweite Teil der Buchreihe und in diesem Teil sind Jesse und Florence die beiden Protagonistin, wobei mal ihn ja schon vom ersten Teil ein wenig kennt. Auf alle Fälle bin ich mit beiden recht gut klargekommen, wobei mir Florence dennoch noch ein wenig sympathischer war, aber auch Jesse konnte mich überzeugen, obwohl er schon ab und an eine etwas spezielle Art hatte - was dennoch nicht umbedingt ungewöhnlich ist. Zudem hat es mir auch gefallen, das die Protagonisten aus dem ersten Teil dieses Mal Nebencharaktere waren. Der Rest der Band hat mir weiterhin gut gefallen.

Was die Handlungen betrifft - diese fand ich eigentlich größtenteils durchaus unterhaltsam. Ab und an entstanden für mich kürzere "Längen", aber ansonsten fand ich die Geschichte echt schön. Auch die Handlungen um die Band haben mir wieder gut gefallen und im Laufe des Buches kam dann auch ab und an Spannung auf. Das Ende ist ebenfalls richtig schön.

Der Schreibstil war angenehm zu lesen und ich hab daran nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:

Eine sehr schöne Fortsetzung der Buchreieh, die mich wirklich gut unterhalten hat. Da ich bis auf einige kleinere "Längen" nichts auszusetzen habe, vergebe ich dennoch 5 Punkte:

Sonntag, 24. Mai 2020

-Rezension/Werbung- Happy Ever After (Jenny Colgan)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Happy Ever After – Wo das Glück zu Hause" ist von Jenny Colgan

Seitenzahl (Printausgabe): 448
Verlag: Piper
Preis Taschenbuch: 11,00 €
Preis E-book:  9,99 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
Bibliothekarin Nina weiß genau, was ihre Kundinnen lesen sollten, was gegen Liebeskummer hilft oder Trübsal vertreibt. Doch als die Bibliothek geschlossen und Nina arbeitslos wird, helfen Bücher ihr auch nicht weiter. Oder vielleicht doch? Nina eröffnet ihre ganz besondere eigene Buchhandlung: Mit einem Bücherbus kutschiert sie durch die schottischen Highlands, um Leser mit Lektüre zu versorgen – nur um festzustellen, dass das Happy End im wahren Leben komplizierter ist als in manchen Romanen. Glücklicherweise gibt es da den zwar etwas mürrischen, aber dafür extrem attraktiven Farmer von nebenan, der sie aus so mancher Notlage rettet.
 
Meine Meinung:

Gestalterisch schön find ich das Cover, auch farblich gefällt es mir gut. Schon als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich mir schon, dass mir dieses Buch gefallen wird. Was soll ich sagen? Meine Erwartungen wurden erfüllt.

Nina, die ja die Hauptprotagonistin im Buch ist, fand ich sofort sympathisch, ihre Art und ihr Hobby/Leidenschaft für die Bücher haben mich echt überzeugt. Es gab dann noch ein Protagonist, Lennox, der eine größere Rolle spielte. Er hatte zwar eine doch recht schroffe Art, an die man sich erst gewöhnen musste - aber richtig unsympathisch war er mir nie. Außerdem fand ich von den Nebencharakteren Ainslee und ihren Bruder ganz interessant.

Das Ambiente und die Handlungen haben mir sehr gefallen, es war unterhaltsam und gerade das Bücherthema kam auch nicht zu kurz. Die Mischung aus Liebesgeschichte und Buchthema war sehr schön. Vom Ende bin ich auch angetan, wobei es dann doch recht schnell kam.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war locker und leicht zu lesen.

Schlussbewertung:

Sehr schönes Thema, gerade wenn es um Bücher geht, ist es für Leseratten ja besonders interessant. Meine Erwartungen wurden, bis auf ein paar Kleinigkeiten, echt erfüllt und daher vergebe ich gerne volle Punktzahl und eine Leseempfehlung....

Samstag, 23. Mai 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Traumtänzerküsse" (Jennifer Wellen)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Traumtänzerküsse" von Jennifer Wellen

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 298
Verlag: dotbooks Verlag
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 5,99 € 
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Wenn die Liebe heller strahlt als jeder Regentag: Der Liebesroman »Traumtänzerküsse« von Bestseller-Autorin Jennifer Wellen jetzt als eBook bei dotbooks.

Eiskunst-Star Mila schwebt wie auf Wolken – endlich geht es auf Welttournee! Vorher will sie aber ein letztes Mal ihre Eltern besuchen, in der heimischen Eishalle ein paar Runden drehen und ihrem ehemaligen Tanzpartner aus der Klemme helfen. Doch das Unvorstellbare geschieht: Bei einem Sprung verletzt sie sich, die Tournee scheint gestrichen und ihr großes Glück Geschichte … Doch Mila will sich nicht unterkriegen lassen – noch dazu braucht der Besitzer der Eishalle dringend ihre Hilfe. Eine Spendenaktion mit Mila als Showact soll die Halle vor dem Aus retten. Aber wird sie rechtzeitig wieder fit sein? Hilfe erhält Mila ausgerechnet von Finn, dem ruppigen Eishockeyspieler. Dabei hütet er ein Geheimnis, das ihre Welt auf den Kopf stellen könnte ...

Jetzt als eBook kaufen und genießen: Der turbulente Liebesroman »Traumtänzerküsse« von Bestseller-Autorin Jennifer Wellen – ein Roman, der Mut macht, traumtänzergleich in die Welt hinauszuziehen und das eigene Happy End einzufangen.
Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.


Meine Meinung:

Das Cover ist vielleicht nicht schlecht, aber ich muss zugeben, das es mir nicht ganz so gut gefällt und ich hätte es sicherlich auch anders gewählt, weil es irgendwie auch nicht zum Inhalt bzw. Thema des Buches passt - aber das ist ja immer Geschmackssache. Ausschlaggebend das ich es lesen wollte war die Inhaltsangabe.

In diesem Buch ist eigentlich fast ausschließlich Mila die Protagonistin, denn aus ihrer Sicht ist es auch geschrieben. Ich muss zugeben, dass ich mich irgendwie ein wenig an ihre Art gewöhnen musste - obwohl ich garnicht weiß, woran das so genau lag. Unsympathisch war sie mir aber zu keinem Zeitpunkt und gerade im Laufe der Zeit bin ich wirklich gut mit ihr ausgekommen. Auch Finn hat mir echt gut gefallen, seine Art fand ich teils ein wenig lustig. Zudem fand ich Milas Bruder  als Nebencharakter gut.

Was die Handlungen betrifft. Ich fand es echt gut, dass mal auch der Eiskunftlauf ein Thema war. Anfangs hab ich aber auch ein wenig gebraucht um reinzufinden, aber gerade im Laufe der Zeit kam für mich dann auch teilweise Spannung auf. Auch die Liebesgeschichte an sich hat mir richtig gut gefallen. Das Ende fand ich ebenfalls echt schön.

Der Schreibstil hat mir gefallen, denn man konnt es flüssig lesen.

Schlussbewertung:

Ein durchaus unterhaltsamer Liebesroman, der mich gut unterhalten hat. Und auch wenn ich erst ein wenig gebraucht habe, um in das Buch zu finden, vergebe ich volle Punktzahl, weil es mir wirklich gut gefallen hat:

Mittwoch, 20. Mai 2020

-Rezension/Werbung- Pinseläffchen (Caroline Messingfeld)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Pinseläffchen" von Caroline Messingfeld

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 396
Verlag: bookshouse
Preis Taschenbuch: 13,99 €
Preis E-book:  5,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Laura hat zwei große Leidenschaften: Italienische Küche und Malen! Mit einem Job als Kellnerin in einem Ristorante hält sie sich finanziell über Wasser, die übrige Zeit opfert sie ihrem Studium an der Universität. In ihrer Familie gilt sie als schwarzes Schaf, das nur für sein Vergnügen lebt und mit familiären Pflichten nichts am Hut hat, bis ihre ältere Schwester Victoria im Krankenhaus landet. Können sich Pinseläffchen im echten Leben bewähren?

 
Meine Meinung:

Das Cover hierbei ist wirklich mal was anderes, wenn man die Protagonistin kennenlernt, weiß man das es wirklich gut zu ihr passt. Gestalterisch und auch farblich ist es echt schön gemacht.

Mit der Protagonistin, Laura, bin ich sehr gut klar gekommen - sie wirkte zwar erst etwas "chaotisch" aber im Laufe der Handlungen fand ich sie immer besser. Ihre Art, auch wie sie mit ihrer kleinen Nichte umgegangen ist, hat mir sehr gefallen. Natürlich gab es auch einige Nebencharaktere, unter anderem haben mir da am Besten Maya, Robert und Leon gefallen. Etwas schwieriger fand ich Victoria, sie war zeitweise schon etwas anstrengend.

Handlungsmäßig habe ich mich immer gut unterhalten gefühlt, die Atmosphäre war sehr schön und das Tiere am Rande eine Rolle spielten konnte mich ebenfalls überzeugen. Das Ende an sich kam für mich dann doch etwas abrupt, aber trotzdem war es schön.

Alles im allen ein echt gelungener Roman. Der Schreibstil der Autorin war gut und flüssig zu lesen, daran hab ich nichts auszusetzen, aber dieser war mir ja bereits durch ein anderes Buch bekannt.

Schlussbewertung:

Unterhaltsam und lesenwert, an einige Charaketere musste ich mich erst etwas gewöhnen und das Ende kam dann doch etwas plötzlich. Ich vergebe aus diesem Grund sehr gute 4 von 5 Punkten...

Donnerstag, 7. Mai 2020

-Rezension/Werbung- Sommerfest mit Fisch (Sabine Bartsch)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

Sommerfest mit Fisch von Sabine Bartsch


Seitenzahl (Printausgabe): ca. 296
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,95 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung: 3 / 5

Inhaltsangabe:
Fünf gestandene Münchner Frauen.
Es ginge ihnen blendend, wäre da nicht das fehlende Geld, der fehlende Job, der fehlende Mann, die fehlende Aufmerksamkeit.
An Cleverness hingegen mangelt es den Freundinnen nicht, weshalb jede ihren ganz eigenen Ausweg aus der persönlichen Misere findet.

In den Hauptrollen:
Greta von Kronbach, Schauspielerin
Auf der Suche nach der Rolle ihres Lebens
Julie Morgenstern, Journalistin
Auf der Suche nach der perfekten Story

Mareike Rose, Anwältin
Auf der Suche nach einer spannenden Zukunft
Susan Feuerbach, Karrierefrau
Auf der Suche nach einem erstklassigen Job
Indrani, Meditationslehrerin
Auf der Suche nach Erleuchtung


Meine Meinung:

Farblich ist das Cover schön gestaltet, interessant ist der Titel und der Klappentext, wie ich finde. Hierbei geht es ja um 5 verschiedene Frauen, jeder hat da so seine Eigenart... und mit einigen davon hab ich mich etwas schwer getan.

Am besten von den Charakteren gefiel mir Greta... und auch Mareike war noch ganz in Ordnung. Das Verhalten von Julie fand ich ein stückweit etwas unverständlich... und Indrani hatte eine komische Art an sich. Nebencharaketere gibt es nur wenige, die aber nur eine Randrolle spielen.

Die Handlungen waren unterhaltsam, aber ich hab mich mit den "Sichtwechseln" zwischen den Protagonisten etwas schwer getan irgendwie. Es gab schon einige witzige Momente...und einige Momente die mich etwas verwirrt haben.... Dadruch das es ja doch recht viele Charaketere waren, hat es etwas "gebraucht" ehe man sich an die einzelnen Frauen gewöhnt hatte...
Für mich persönlich fehlte trotzdem irgendwas, was ich aber nicht mal wirklich benennen kann.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war gut zu Lesen. Das Ende an sich fand ich durchaus gelungen.
 
Schlussbewertung:

Der Roman ist schon mal was anderes, aber für mich persönlich hab trotzdem irgendwas gefehlt. Langweilig war es aber keineswegs. Ich vergebe 3 von 5 Punkten...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

- Rezension/Werbung Tina - "Wolkenblick: Abschied auf Raten" (Janet Olivia Binder)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Wolkenblick: Abschied auf Raten" von Janet Olivia Binder

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 299
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Eigentlich ist Julies Leben perfekt....

Das Abenteuer ihres Lebens, die Weltreise mit Till - der es nach zehn Jahren wilder Ehe endlich geschafft hat, um ihre Hand anzuhalten - rückt in greifbare Nähe. Wenn da nur nicht diese furchtbaren Albträume wären.
In diesen Träumen ahnt Julie nicht nur ihren eigenen Tod voraus, sondern sieht auch, dass ein Selbstmordversuch von Till im letzten Augenblick nur durch eine geheimnisvolle Kiste verhindert wird.
Äußerlich lässt sich Julie von ihrer Todesahnung kaum etwas anmerken. Sie will niemanden beunruhigen und weiß schließlich selbst nicht, was geschehen wird. Till erklärt sich die Albträume seiner Verlobten mit deren panischer Angst vor dem Autofahren und dem erst vor kurzem wieder begonnenen Fahrtraining. Doch Julie lässt ihre Vision nicht mehr los, heimlich bereitet sie eine Abschiedskiste für Till vor: Sie plant die Weltreise für ihn allein.

Einige Monate später kommt Julie bei einem tragischen Unfall ums Leben...

Eine Liebesgeschichte weit über alle Grenzen, zum Träumen, Lieben und Leben!


Meine Meinung:

Farblich und optisch gefällt mir das Cover echt gut und auch die Inhaltsangabe fasst alles gut zusammen.

In diesem Buch ist eigentlich Julie die Hauptperson und es ist auch aussschließlich aus ihrer Sicht geschrieben. Ich muss zugeben, dass ich mich an ihre Art erst eine ganze Weile gewöhnen musste und so ganz sympathisch ist sie mir irgendwie die ganze Zeit nicht geworden. Till machte auf mich einen sehr netten Eindruck, auch wenn er teils vielleicht ein wenig ruhig/verschlossen wirkte. Nebencharkatere spielten nur am Rande eine Rolle...

Die Handlungen fand ich größtenteils wirklich unterhaltsam. Auch hier muss ich zugeben, dass ich anfangs ein wenig gebraucht habe um reinzufinden. Mit der Zeit wurde es durchaus interessant und teilweise auch spannend. Die Idee fand ich wirklich gut und der Reisebericht hat mir durchaus gut gefallen. Das Ende hat mich ebenfalls überzeugen können.

Am Schreibstil hab ich nichts zu kritisieren, es ließ sich gut lesen.

Schlussbewertung:

Ein unterhaltsamer Roman, wo ich zwar erst ein wenig gebraucht hab, der mich aber dennoch gut unterhalten hat. Aus diesem Grund vergebe ich 4 Punkte:

Sonntag, 3. Mai 2020

-Rezension/Werbung- Wenn Träume plötzlich funkeln (Mary Kuniz)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Wenn Träume plötzlich funkeln" von Mary Kuniz
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 376
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 12,99 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Was, wenn deine sicher geglaubte Liebe von heute auf morgen auf die Probe gestellt wird? Was, wenn dir für dein absolutes Lebensglück nur noch die Erfüllung eines einzigen Traumes fehlt? Was, wenn du eben diese Chance von einem Fremden erhältst?
Auszug aus einem Brief von Caras achtzehnjährigem Ich an ihr knapp Vierzigjähriges.
Ich bin absolut glücklich! ✓
Ich bin wahnsinnig glücklich verheiratet!✓
Ich habe eine wunderbare Tochter, die Lilly heißt! ✓
Ich bin Hotelfachfrau und Innenarchitektin! ✓
Ich habe mir den Traum von einem kleinen Hotel am See erfüllt …
Ausnahmslos perfekt könnte man das bisherige Leben der knapp vierzigjährigen Cara Sandberg bezeichnen, denn lediglich ihren Traum von einem Hotel am See konnte sie sich bislang noch nicht erfüllen. Doch der Hotelerbe Falk Baringhaus ermöglicht ihr die ersehnte Verwirklichung genau dieses innigen Wunsches – und mit einem Mal gerät ihre fester Glaube, mit ihrem liebevollen Ehemann Robert alt zu werden, ins Wanken …


Meine Meinung:

Ich finde das Cover gibt die Atmosphäre des Handlungsortes gut wieder, es gefällt mir wirklich sehr. Auch der Klappentext macht neugierig aufs Buch und man hat gewisse Erwartungen daran. Meine wurden (fast komplett) erfüllt.

Eigentlich gibt es hier nur eine richtige Hauptprotagonistin, nämlich Cara. Sie fand ich von der Art her in Ordnung, steckenweise war sie mir aber doch etwas zu "zweiflerisch". Es gibt aber auch einige Protagonisten die eine größere Rolle spielen, wie z. B. Robert, aber auch Falk. Charakterlich hat mir Falk am besten gefallen. "Nervig" fand ich lediglich Selina, wobei sie nicht so einen großen Anteil im Buch fand.

Handlungsmäßig hab ich mich durchaus unterhalten gefühlt, auch der "besondere Aspekt" der immer mal darin vorkam fand ich toll, also gerade das mit den Briefen vom eigenen Ich - das war mal eine Variante, die mich echt überzeugt hat. Allerdings war es manchmal doch etwas "anstrengend", dieses hin und her...
Das Ende hat mir aber echt gut gefallen, es rundet die Geschichte gut ab.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzten, dieser ist gut und flüssig zu Lesen.

Schlussbewertung:

Die Grundidee fand ich absolut super und inhaltlich hat es mir, bis auf die Tatsache das mich das "hin und her" etwas genervt hat, gefallen. Ich vergebe daher gute 4 von 5 Punkten...

Freitag, 1. Mai 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Frühling im Herzen" (Andrea Ego)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Frühling im Herzen" von Andrea Ego

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 260
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Danielle droht ihr mit Herzblut geführtes Büchercafé zu verlieren, nachdem ein Freund das dafür geliehene Geld zurückfordert. Ausgerechnet da taucht Hagen auf, ein reicher Schnösel, der ihren Frühling viel wärmer macht – und ihre Welt wie ein Herbststurm durcheinanderbringt. Auf keinen Fall darf er von ihren Geheimnissen erfahren. Doch mit jedem Blick, mit jedem Treffen bröckelt ihre Mauer mehr, bis Hagen mit einer Sache konfrontiert wird, vor der bisher jeder Mann in Danielles Leben davongelaufen ist.


Meine Meinung:

Schlicht und farblich sehr schön empfinde ich das Cover des Buches - es passt sicher auch gut zu der Jahreszeit, die im Titel beschrieben ist.

Danielle, die Hauptprotagonstin im Buch hat mir gut gefallen, sie war schon sympathisch und hatte eine nette Art, aber irgendwas hat mich teilweise - besonders anfangs - auch an ihr gestört - ich kann aber selber nicht genau beschreiben was es ist...- zumal sie auch manchmal ein wenig lustig war...Zudem gab es da noch Hagen, als weiteren Protagonisten, er hat mich auch überzugen können, obwohl ich von einer Sache bei ihm schon ein wenig überrascht war...Die Nebencharakter haben mir ebenfalls gut gefallen.

Was die Handlungen betrifft...Ich fand diese schon nicht schlecht, aber irgendwie hab ich immer ein wenig gebraucht, um reinzufinden - ich weiß gar nicht so genau woran das lag....Im Laufe des Buches war es dann aber besser und auch die entwickelnde Geschichte zwischen den beiden hat mir gut gefallen. Für mich hat ein wenig das "Highlight" gefehlt. Das Ende fand ich ebenfalls schön und es passt gut dazu.

Am Schreibstil hab ich eigentlich nichts auszusetzen, es ließ sich gut lesen.

Schlussbewertung:

Ein Liebesroman, der mich schon gut unterhalten hat, wo ich aber dennoch ein wenig brauchte um reinzufinden und wo mir auch so ein wenig ein "Highlight" gefehlt hat. Ich vergebe daher 4 Punkte:

Sonntag, 26. April 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Sons of Hel: Flame & Rose" (Daphne Bühner)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Sons of Hel: Flame & Rose" von Daphne Bühner

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 344
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 12,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Seit einem Jahr ist Rose eine Clubschlampe bei den Sons of Hel in Texas. Der President höchstpersönlich beschützt sie und wahrt ihr Geheimnis. Nach einer schicksalshaften Nacht zwischen Flame und Rose muss der Pres handeln. Er zwingt sie dazu ein Paar zu spielen und stürzt beide damit in ein Chaos aus unterdrückten Gefühlen, alten Wunden und verletzten Stolz. Um ihre Haut zu retten, fügen sich die beiden. Aber was ist, wenn die Grenzen zwischen Theater und Realität vermischen? Ist es dann noch ein Spiel? Und was ist mit den Purebloods? Werden sie Rache nehmen oder den Tod des Bruders einfach so hinnehmen?

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir auch bei diesem Teil wieder richtig gut und da es ähnlich aufgemacht ist, wie das vom ersten, erkennt man, das es zu dieser Buchreihe gehört.

Nachdem ich vom ersten Teil echt begeistert war, hab ich mich sehr auf diesen Teil gefreut. Es geht dieses mal um andere Protagonisten und zwar um Rose und Flame. Beide fand ich echt gut. Rose hat wirklich eine nette und sympathische Art und mit ihr bin ich wirklich durchweg gut klargekommen. Sie könnte sich zwar in machen Punkten mehr durchsetzen, aber ich kann sie auch diesbezüglich irgendwie verstehen. Flame verhält sich seines Clubs entsprechend, aber auch er konnte mich echt überzeugen - er war mir nie unsympathisch. Zudem fand ich es schön, das man die beiden aus dem ersten Teil so ein wenig auch in diesem als Nebencharaktere hatte.

Auch dieses Mal haben mir die Handlungen wieder gut gefallen, denn ich fand es wieder richtig spannend und wollte immer wissen wie es weitergeht. Es war zudem abwechslungsreich und die Liebesgeschichte hat mir wieder gut gefallen. Das Ende fand ich ebenfalls schön, obwohl es einige Fragen offen lässt...-genaueres kann ich aber nicht sagen

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzten, es ließ sich flüssig lesen.

Schlussbewertung:

Eine wirklich unterhaltsame und gelungene Fortsetzung, an der ich nichts zu kritisieren habe und aus diesem Grund 5 Punkte vergebe: