Samstag, 15. April 2017

-Rezension- 99 Tage mit Julie (Franziska Erhard)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"99 Tage mit Julie" von Franziska Erhard

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 305
Verlag: Selfpublishing / Eigenverlag
Preis Taschenbuch: 10,90 €
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
Sie können sich nicht ausstehen. Sie verfolgen ihre eigenen Ziele. Um die zu erreichen, lassen sie sich auf das Projekt ein. Und beginnen ein Spiel, das ihnen sehr gefährlich wird …

Julie ist Autorin beim renommierten Lewien-Verlag. Als sie zum Chef persönlich bestellt wird, weil eine neue große Buchreihe mit ihr geplant ist, glaubt sie sich am Ziel ihrer Wünsche. Allerdings wartet eine Überraschung auf sie, auf die sie gerne verzichtet hätte. Sie soll die neue Buchreihe mit einem Co-Autor schreiben. Ausgerechnet Paul wird ihr Partner sein, dieser arrogante und zugegebenermaßen recht heiße Kerl, vom dem es kein einziges Buch gibt ‒ und der alles andere als motiviert ist.
Um das Projekt dennoch voranzubringen, werden Paul und sie auf eine luxuriöse, einsame Berghütte im Allgäu verfrachtet. In der Abgeschiedenheit beginnen die beiden zwar mit der Arbeit, aber das birgt unerwartete Risiken. Deshalb entwickelt Julie einen Plan B, für alle Fälle. Und auch Paul beginnt ein Spiel, das bald außer Kontrolle gerät …


Meine Meinung:

Auf dem ersten Blick, weiß man bei dem, doch farblich sehr schön gestalteten Cover, nicht so wirklich worum es geht. Der Titel und auch die Inhaltsangabe machen aber neugierig auf mehr.

Die 2 Hauptprotagonisten - Julie und auch Paul konnten mich von Anfang an mit ihrer Art überzeugen. Als schon fast erfolgreiche Autorin trifft sie mit dem mürrischen Paul zusammen, wo man gleich wusste, das es mit ihm sicher noch einige Probleme geben wird - also das die Zusammenarbeit mit ihm schwer werden würde. Ich fands aber echt super, das sie sich trotzdem drauf eingelassen hat.

Ohnehin haben mir die Handlungen wirklich gut gefallen, grad die Situationen auf der Berghütte konnten mich durchaus überzeugen. Überhaupt fand ich das Thema des Buches sehr gelungen - es kam nie langeweile auf - im Gegenteil, es gab mal traurige Momente, mal gefühlvolle - mal auch etwas lustiges, irgendwie war von jedem was dabei.

Auch die Schreibweise der Autorin hat mich überzeugt, es war echt gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Wirklich ein sehr gutes Buch, mit einem tollen Thema - was die Liebesgeschichte echt abrundet. Von mir gibt es volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten