Freitag, 16. April 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Harte Kerle heiraten nicht“ (Karin Koenicke)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Harte Kerle heiraten nicht“ von Karin Koenicke

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 408
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 13,95 €
Preis E-book: 2,99 € 
Bewertung:  4/5
 
Inhaltsangabe:
***Nicht jeder Kerl ist hart genug, um Bräutigam zu sein***

Sein Job steht auf dem Spiel – und nur sie kann ihm helfen: Die Frau, die er einst vor dem Altar stehenließ.
• Der knallharte Cop Magnus hat einen Undercover-Auftrag, den er nicht vergeigen darf. Das klappt nur, wenn Hochzeitsplanerin Kalinda ihm hilft. Doch die hat er vor zehn Jahren verlassen.
• Kalinda schlägt sich mit einem Problemfall herum: Bräutigam Thore hat keine Lust auf Hochzeitsplanungen und delegiert diese auf seinen Bruder. Das ist ausgerechnet Magnus – der Mann, der ihr Leben ruiniert hat! Schlimm genug, dass er sie hat sitzenlassen. Aber jetzt soll sie ihm auch noch aus der Patsche helfen? Garantiert nicht!
Kann Magnus seine Kripo-Karriere retten, indem er eine Hochzeit organisiert? Und wieso ist da immer noch dieses Knistern zwischen Kalinda und ihm?


Meine Meinung:
Das Cover des Buches ist passend zu dieser Buchreihe gewählt und mir gefällt es gut, obwohl es jetzt nicht mein Favoriten-Cover aus der Reihe wäre..

In diesem Teil der Buchreihe sind Magnus und Kalinda die Protagonisten und ich fand beide durchaus gut. Sie waren mir gleichermaßen sympathisch, obwohl Magnus Reaktionen bzw. Entscheidungen sicher nicht immer optimal waren - mir hat seine Art wirklich gefallen. Auch die Nebenprotagonisten haben mich von sich überzeugen können, besonders Thore und Jasmin.
 
Die Handlungen haben mich durchaus unterhalten und es gab manches mal auch lustige Situationen. Ich finds auch schön, das man auf die anderen Charaktere der Buchreihe als Nebencharaktere trifft. Die Hochzeit und das ganze drum herum haben mir ebenfalls gut gefallen. Für mich hätte es teilweise noch ein wenig abwechslungsreicher sein können. Das Ende des Buches fand ich schön und es passte gut dazu.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, es ließ sich gut und flüssig lesen.

Schlussbewertung:
Ein schöner Abschluss dieser Buchreihe, der mich größtenteils gut unterhalten hat. Ich habe mich dafür entschieden dem Buch gute 4 Sterne zu geben:

Donnerstag, 15. April 2021

-Rezension/Werbung - Silberschwingen (Emily Bold)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 

"Silberschwingen" von Emily Bold

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 400
Verlag: Planet!
Preis Taschenbuch: 16,00 €
Preis E-book: 9,99  €
Bewertung:  5 / 5 

Inhaltsangabe:
Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.
 
 
Meine Meinung:
Optisch find ich das Cover richtig schön, es macht was her so mit der Person in Kombination mit der Stadt darauf.... Ich war sehr neugierig auf das Buch, weil der Klappentext wirklich vielversprechend klang. Ich wurde nicht enttäuscht.

Am Anfang die Mischung auf "realer" und fiktiver Welt hat mich echt überzeugt. Auch beim Fortschreiten der Handlungen war ich immer sehr angetan. Es gab die ein oder andere Wendung, die ich so nicht erwartet hätte. 
 
Was die Charaktere betrifft mit denen kam ich gut klar. Die Hauptprotagonistin Thorn war mir sofort sympathisch... auch Riley fand ich nicht schlecht. Lucien war mir zeitweise etwas zu undurchschaubar, aber wurde mir im Laufe der Zeit auch sympathisch. Die Nebencharaktere fand ich allesamt auch ganz gut, bis auf Nyx, sie war mir hin und wieder doch etwas unsympathisch...

Das Ende an sich ist an einem guten Punkt gewählt, man möchte echt wisse wie es weiter geht. Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war gut und problemlos zu lesen.

Schlussbewertung:
Ein Buch was mich echt überzeugt hat. Da ich nichts auszusetzen habe vergebe ich natürlich volle Punktzahl...

Samstag, 3. April 2021

Leserückblick März 2021 - Tina - Statistik

Hallo an alle Leser,
 
auch von mir soll heute dann mal der Monatsrückblick von meinen gelesenen Büchern aus dem Monat März 2021 folgen... - es war ein ganz guter Lesemonat - denn insgesamt konnte ich 10 Bücher beenden (wobei ich einige auch schon im Vormonat recht weit gelesen hatte). 

Nun sehr ihr, was ich - Tina - im März 2021 gelesen habe:

Insgesamt gelesene Bücher:
10

gelesene Print-Seiten: 3.623 Seiten

Im einzelnen waren es folgende Titel:

"Ich bin Tess" (Lottie Moggach)
- 352 Seiten - Bewertung: 3 Punkte
"Meat Market" - Schöner Schein (Juno Dawson)
- 416 Seiten - Bewertung: 3,5 Punkte
"Bist du morgen noch da" (Anke Trebing)
- 188 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Ophelia Scale - Die Welt wird brennen" (Lena Kiefer)
- 464 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Craft Beer, Tattoos & Vanilla Dream" (Sandra Cugier)
- 588 Seiten - Bewertung: 3 Punkte






"Between Your Words" (Emma Scott)
- 464 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Miami Charmer" (Katrin Emilia Buck)
- 270 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Sons of Hel: Hater & Ela" (Daphne Bühner & Kerrin Gossow)
- 64 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Don't LOVE me" (Lena Kiefer)
- 432 Seiten - Bewertung: 4,5 Punkte
"C'est la fucking vie" (Michaela Kastel)
- 384 Seiten - Bewertung: 4 Punkte


Freitag, 2. April 2021

Leserückblick März 2021 - Kati - Statistik

Hallo zusammen,
wieder ist ein Monat vorüber, sodass nun der Monatsrückblick auf den März 2021 erfolgen kann... eigentlich bin ich ganz zufrieden von der Menge her... da ich/wir einige Tage Urlaub/Frei hatten war natürlich etwas mehr Zeit vorhanden, als üblich...

Insgesamt gelesene Bücher: 9
gelesene Printseiten: 3.496

Im einzelnen waren es folgende Titel: 
 
"Orcasommer" (Sabine Giebken) - 448 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Ich bin Tess" (Lottie Moggach) - 352 Seiten - Bewertung: 3 Punkte
"Ophelia Scale - Die Welt wird brennen" (Lena Kiefer)  - 464 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Between Your Words" (Emma Scott) - 464 Seiten - Bewertung: 5 Punkte
"Vox" (Christina Dalcher) - 400 Seiten - Bewertung: 3 Punkte
"Tödliche Enthüllung" (Cornelia Härtl) - 326 Seiten - Bewertung: 3 Punkte
"Larandia" (B. L. Bell)  - 306 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"C'est la fucking vie" (Michaela Kastel) - 384 Seiten - Bewertung: 4 Punkte
"Anouks Spiel " (Akram El-Bahay) - 352 Seiten - Bewertung: 5 Punkte

Donnerstag, 1. April 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Sons of Hel: Hater & Ela“ (Daphne Bühner & Kerrin Gossow)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Sons of Hel: Hater & Ela“ von Daphne Bühner & Kerrin Gossow

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 80
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch:  -
Preis E-book:  0,99 € (für kurze Zeit)
Bewertung:  5/5
 
Inhaltsangabe:
Seit Ela für den Empfang im Tattoostudio zuständig ist, kommt sie dem wortkargen Biker Hater näher.
Sie sind wie Feuer und Wasser. Wann immer die beiden aufeinandertreffen, brennt die Luft.
Ela provoziert und verjagt die weibliche Kundschaft, denn sie will Hater ganz für sich allein. Der ist alles andere als begeistert und weist sie in ihre Schranken. Doch Ela gibt nicht auf.
Kann sie Hater verführen oder endet alles in einer großen Katastrophe?

Die Kurzgeschichte kann unabhängig von der Reihe gelesen werden, empfohlen wird allerdings, zuvor Sons of Hel - Nomad 1-3 gelesen zu haben.

 
Meine Meinung:
Das Cover ist wieder so ähnlich gehalten wie die anderen aus dieser Buchreihe und gefällt mir wieder richtig gut.

Hier handelt es sich ja nun um eine Kurzgeschichte und Hater kennt man ja schon aus den anderen Büchern der Reihe, wo er Nebencharakter war. Auch als Hauptprotagonist hat er mir gut gefallen, obwohl er teils schon eine etwas spezielle Art hat...Ela machte auch einen guten Eindruck und konnte mich überzeugen. Nebencharakter gab es hier auch, aber diese spielten nur am Rande eine Rolle....

Die Handlungen waren aufgrund der Buchlänge natürlich recht kurz gehalten - mir haben diese aber durchaus gut gefallen...Ich fand es wirklich unterhaltsam. Das Ende kam zwar recht schnell, aber ich fand es ebenfalls echt schön. 

Den Schreibstil empfand ich wieder als angenehm und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:
Eine unterhaltsame Kurzgschichte, die mich voll überzeugen konnte und natürlich daher volle 5 Punkte erhält:

Donnerstag, 25. März 2021

-Rezension/Werbung - Larandia (B. L. Bell)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch 
 
"Larandia" von B. L. Bell

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 306
Verlag: Eulogia Verlag
Preis Taschenbuch: 12,50 €
Preis E-book: -  €
Bewertung:  4 / 5 
 
Inhaltsangabe:
Larandia – das Land des Speziellen Volkes ist in Gefahr: Der Bannspruch der letzten Hohepriesterin Zerodyme droht sich aufzulösen und er bereitet seine Rückkehr vor. Er, der Schwarze Fürst, sendet bereits seine Häscher, die Rotkutten, aus, um die eine kleine Gruppe tapferer Krieger aufzuhalten, die ihn noch davon abhalten können, das mysteriöse Land um den riesigen Elmo-Strom mit seinen Beast-Kriegern zu unterwerfen. 
Gollnow, der mächtige Magier, führt die kleine Gruppe an. Er wird begleitet von dem Elben-Prinz Sanduiil, der Kriegerprinzessin Serenity, dem vorwitzigen Gnom Tulip und dem tapferen Ritter Andariel. Unterwegs schließt sich noch Lux an, ein geheimnisvoller Gestaltwandler. Doch die Ruhe wird plötzlich von den Rotkutten und ihren schnellen Terror-Vögeln unterbrochen, die bereits einen Überfall planen…
Kimberlys Welt ist perfekt: Partys, Freunde und Mode interessieren das IT-Girl, das gerade die High School in Kalifornien abgeschlossen hat. Mit ihrem Freund Justin bildet sie das absolute Traumpaar. Doch sie wird unerwartet aus diesem Traumleben gerissen: Plötzlich sterben ihre Eltern überraschend bei einem Flugzeugabsturz. Sie ist am Boden zerstört und muss in eine Nervenklinik. Ihr einziger Hoffnungsschimmer und letzten Verwandten: ihr Onkel und ihre Tante in Wick, einer verschlafenen Kleinstadt in Schottland. Dort muss sie von neuem anfangen und lernt Oliver kennen. Er ist der Star an ihrer neuen Schule und scheint sich für sie zu interessieren. Doch auch Adam, ein ruhiger, begabter Musiker, weckt ihr Interesse. Doch schnell muss sie feststellen, dass beide besondere Fähigkeiten haben – genau wie Kimberly selbst auch. Auch die Ruinen von Wick scheinen ein mysteriöser Ort zu sein und schon bald wird sie feststellen, dass auch sie ihre speziellen Fähigkeiten nutzen muss und selbst in den Kampf um Larandia verwickelt wird.
 
Meine Meinung:
Interessant und gestalterisch echt super schön find ich das Cover, auch farblich ist es gut abgestimmt. Ansprechend ist der Klappentext, dieser macht neugierig aufs Buch.  

Hier gibt es ja die Fantasywelt und die "reale Welt" die Mischung aus beiden hat mir durchaus gut gefallen. Die Charaktere, wie z. B. Kimberly waren mir sympathisch, auch die Fabel-/Fantasywesen waren nie wirklich unsympathisch. 

Die Handlungen/Entwicklungen konnten mich zum großen Teil überzeugen, es war unterhaltsam und auch abwechslungsreich, mit einigen Dingen hätte ich so auch nicht gerechnet. An einigen wenigen Stellen war ich manchmal leicht verwirrt, aber das kann auch an mir gelegen haben. Das Ende hat mich ebenfalls überzeugt...
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:
Bis auf ein paar wenige Kleinigkeiten hat mir das Buch durchaus gefallen... ich vergebe gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

- Rezension/Werbung Tina - "Miami Charmer“ (Katrin Emilia Buck)

Twin Tina´s Rezension zum Buch
 
"Miami Charmer“ von Katrin Emilia Buck

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 271
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 11,99 €
Preis E-book:  2,99 €
Bewertung:  4/5 
 
Inhaltsangabe:
Ich habe immer alles im Griff. Bis sie auf der Bildfläche erscheint ...
Alexandra
Als ich die Möglichkeit erhalte, für Spencer Ward in Miami zu arbeiten, kann ich mein Glück kaum fassen. Denn damit entkomme ich nicht nur meiner übergriffigen Familie, sondern kann meinem Idol endlich zeigen, was ich als Aktienhändlerin alles draufhabe. Einzig, dass Spencer so verflucht attraktiv ist und mein Herz zum Stolpern bringt, sollte ich für mich behalten.

Spencer
Ich bin der CEO einer der erfolgreichsten Investmentfirmen in den USA, ziere sogar die Titelseite des Forbes-Magazins. Ich habe mich hochgearbeitet, habe immer alles im Griff ... bis Alexandra in mein Leben schneit und es durcheinanderwirbelt.
Sie stellt ein unkalkulierbares Risiko dar, was mir ganz und gar nicht gefällt. Durch Alexandra könnte ich alles verlieren oder den größten Gewinn meines Lebens erzielen ...

Der Roman ist in sich abgeschlossen.


Meine Meinung:
Sehr schön ist das Cover des Buches, die Kombination gefällt mir und die Inhaltsangabe ist passend gewählt...

In diesem Buch sind Alexandra und Spence die beiden Protagonisten und ich bin mit ihnen echt gut ausgekommen - meistens machten sie einen echt sympathischen Eindruck. Alexandras selbstbewusste Art fand ich wirklich gut. Auch die Nebencharaktere, die man teilweise schon aus anderen Büchern der Autorin kennt, fand ich wirklich gut.

Die Handlungen haben mir ebenfalls gut gefallen. Es war größtenteils wirklich unterhaltsam und  manchen Situationen waren auch amüsant...Für mich hätte es auch in diesem Buch noch ein wenig abwechslungsreicher sein können, aber das ist ja immer Geschmackssache...Das Ende hat mir wirklich gut gefallen....
 
Der Schreibstil ließ sich gut und flüssig lesen.
 
Schlussbewertung:
Ein schöner Roman, wo mir noch ein richtiges "Highlight" gefehlt hat, aber der mich sonst echt gut unterhalten hat...Aus diesem Grund vergebe ich gute 4 Punkte: