Mittwoch, 27. Mai 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Agents of Rebellion: Jesse & Florence" (Sky Lar)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Agents of Rebellion: Jesse & Florence" von Sky Lar

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 270
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Rockstar – Liebe – Drama
Jesse, Drummer der Agents of Rebellion lebt trotz allem Ruhm gefangen in seiner Vergangenheit. Er fürchtet nichts mehr, als das diese ihn einholt. Niemand weiß was in Kolumbien war außer seinen besten Freunden.
Florence, die beste Freundin von Max, reist bei den Agents an, um eine Story über die einzelnen Bandmember zu schreiben und damit wird Jesses Alptraum wahr.
Zumindest bis er sie sieht und bald weiß, dass er sie will und das nicht nur für ein paar Nächte. Bald überschlagen sich die Ereignisse und Jesse sieht nur einen Ausweg. Um sie zu beschützen begeht er den größten Fehler seines Lebens.
Kann Flo ihn letztlich verzeihen und von seiner Vergangenheit befreien?


Meine Meinung:

Das Cover des Buches find ich optisch echt schön und da es ähnlich wie das des ersten Teils gehalten ist, wird auch deutlich, dass es zu der Buchreihe gehört.

Dies ist ja nun der zweite Teil der Buchreihe und in diesem Teil sind Jesse und Florence die beiden Protagonistin, wobei mal ihn ja schon vom ersten Teil ein wenig kennt. Auf alle Fälle bin ich mit beiden recht gut klargekommen, wobei mir Florence dennoch noch ein wenig sympathischer war, aber auch Jesse konnte mich überzeugen, obwohl er schon ab und an eine etwas spezielle Art hatte - was dennoch nicht umbedingt ungewöhnlich ist. Zudem hat es mir auch gefallen, das die Protagonisten aus dem ersten Teil dieses Mal Nebencharaktere waren. Der Rest der Band hat mir weiterhin gut gefallen.

Was die Handlungen betrifft - diese fand ich eigentlich größtenteils durchaus unterhaltsam. Ab und an entstanden für mich kürzere "Längen", aber ansonsten fand ich die Geschichte echt schön. Auch die Handlungen um die Band haben mir wieder gut gefallen und im Laufe des Buches kam dann auch ab und an Spannung auf. Das Ende ist ebenfalls richtig schön.

Der Schreibstil war angenehm zu lesen und ich hab daran nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:

Eine sehr schöne Fortsetzung der Buchreieh, die mich wirklich gut unterhalten hat. Da ich bis auf einige kleinere "Längen" nichts auszusetzen habe, vergebe ich dennoch 5 Punkte:

Sonntag, 24. Mai 2020

-Rezension/Werbung- Happy Ever After (Jenny Colgan)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Happy Ever After – Wo das Glück zu Hause" ist von Jenny Colgan

Seitenzahl (Printausgabe): 448
Verlag: Piper
Preis Taschenbuch: 11,00 €
Preis E-book:  9,99 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
Bibliothekarin Nina weiß genau, was ihre Kundinnen lesen sollten, was gegen Liebeskummer hilft oder Trübsal vertreibt. Doch als die Bibliothek geschlossen und Nina arbeitslos wird, helfen Bücher ihr auch nicht weiter. Oder vielleicht doch? Nina eröffnet ihre ganz besondere eigene Buchhandlung: Mit einem Bücherbus kutschiert sie durch die schottischen Highlands, um Leser mit Lektüre zu versorgen – nur um festzustellen, dass das Happy End im wahren Leben komplizierter ist als in manchen Romanen. Glücklicherweise gibt es da den zwar etwas mürrischen, aber dafür extrem attraktiven Farmer von nebenan, der sie aus so mancher Notlage rettet.
 
Meine Meinung:

Gestalterisch schön find ich das Cover, auch farblich gefällt es mir gut. Schon als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich mir schon, dass mir dieses Buch gefallen wird. Was soll ich sagen? Meine Erwartungen wurden erfüllt.

Nina, die ja die Hauptprotagonistin im Buch ist, fand ich sofort sympathisch, ihre Art und ihr Hobby/Leidenschaft für die Bücher haben mich echt überzeugt. Es gab dann noch ein Protagonist, Lennox, der eine größere Rolle spielte. Er hatte zwar eine doch recht schroffe Art, an die man sich erst gewöhnen musste - aber richtig unsympathisch war er mir nie. Außerdem fand ich von den Nebencharakteren Ainslee und ihren Bruder ganz interessant.

Das Ambiente und die Handlungen haben mir sehr gefallen, es war unterhaltsam und gerade das Bücherthema kam auch nicht zu kurz. Die Mischung aus Liebesgeschichte und Buchthema war sehr schön. Vom Ende bin ich auch angetan, wobei es dann doch recht schnell kam.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war locker und leicht zu lesen.

Schlussbewertung:

Sehr schönes Thema, gerade wenn es um Bücher geht, ist es für Leseratten ja besonders interessant. Meine Erwartungen wurden, bis auf ein paar Kleinigkeiten, echt erfüllt und daher vergebe ich gerne volle Punktzahl und eine Leseempfehlung....

Samstag, 23. Mai 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Traumtänzerküsse" (Jennifer Wellen)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Traumtänzerküsse" von Jennifer Wellen

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 298
Verlag: dotbooks Verlag
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 5,99 € 
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Wenn die Liebe heller strahlt als jeder Regentag: Der Liebesroman »Traumtänzerküsse« von Bestseller-Autorin Jennifer Wellen jetzt als eBook bei dotbooks.

Eiskunst-Star Mila schwebt wie auf Wolken – endlich geht es auf Welttournee! Vorher will sie aber ein letztes Mal ihre Eltern besuchen, in der heimischen Eishalle ein paar Runden drehen und ihrem ehemaligen Tanzpartner aus der Klemme helfen. Doch das Unvorstellbare geschieht: Bei einem Sprung verletzt sie sich, die Tournee scheint gestrichen und ihr großes Glück Geschichte … Doch Mila will sich nicht unterkriegen lassen – noch dazu braucht der Besitzer der Eishalle dringend ihre Hilfe. Eine Spendenaktion mit Mila als Showact soll die Halle vor dem Aus retten. Aber wird sie rechtzeitig wieder fit sein? Hilfe erhält Mila ausgerechnet von Finn, dem ruppigen Eishockeyspieler. Dabei hütet er ein Geheimnis, das ihre Welt auf den Kopf stellen könnte ...

Jetzt als eBook kaufen und genießen: Der turbulente Liebesroman »Traumtänzerküsse« von Bestseller-Autorin Jennifer Wellen – ein Roman, der Mut macht, traumtänzergleich in die Welt hinauszuziehen und das eigene Happy End einzufangen.
Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.


Meine Meinung:

Das Cover ist vielleicht nicht schlecht, aber ich muss zugeben, das es mir nicht ganz so gut gefällt und ich hätte es sicherlich auch anders gewählt, weil es irgendwie auch nicht zum Inhalt bzw. Thema des Buches passt - aber das ist ja immer Geschmackssache. Ausschlaggebend das ich es lesen wollte war die Inhaltsangabe.

In diesem Buch ist eigentlich fast ausschließlich Mila die Protagonistin, denn aus ihrer Sicht ist es auch geschrieben. Ich muss zugeben, dass ich mich irgendwie ein wenig an ihre Art gewöhnen musste - obwohl ich garnicht weiß, woran das so genau lag. Unsympathisch war sie mir aber zu keinem Zeitpunkt und gerade im Laufe der Zeit bin ich wirklich gut mit ihr ausgekommen. Auch Finn hat mir echt gut gefallen, seine Art fand ich teils ein wenig lustig. Zudem fand ich Milas Bruder  als Nebencharakter gut.

Was die Handlungen betrifft. Ich fand es echt gut, dass mal auch der Eiskunftlauf ein Thema war. Anfangs hab ich aber auch ein wenig gebraucht um reinzufinden, aber gerade im Laufe der Zeit kam für mich dann auch teilweise Spannung auf. Auch die Liebesgeschichte an sich hat mir richtig gut gefallen. Das Ende fand ich ebenfalls echt schön.

Der Schreibstil hat mir gefallen, denn man konnt es flüssig lesen.

Schlussbewertung:

Ein durchaus unterhaltsamer Liebesroman, der mich gut unterhalten hat. Und auch wenn ich erst ein wenig gebraucht habe, um in das Buch zu finden, vergebe ich volle Punktzahl, weil es mir wirklich gut gefallen hat:

Mittwoch, 20. Mai 2020

-Rezension/Werbung- Pinseläffchen (Caroline Messingfeld)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Pinseläffchen" von Caroline Messingfeld

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 396
Verlag: bookshouse
Preis Taschenbuch: 13,99 €
Preis E-book:  5,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Laura hat zwei große Leidenschaften: Italienische Küche und Malen! Mit einem Job als Kellnerin in einem Ristorante hält sie sich finanziell über Wasser, die übrige Zeit opfert sie ihrem Studium an der Universität. In ihrer Familie gilt sie als schwarzes Schaf, das nur für sein Vergnügen lebt und mit familiären Pflichten nichts am Hut hat, bis ihre ältere Schwester Victoria im Krankenhaus landet. Können sich Pinseläffchen im echten Leben bewähren?

 
Meine Meinung:

Das Cover hierbei ist wirklich mal was anderes, wenn man die Protagonistin kennenlernt, weiß man das es wirklich gut zu ihr passt. Gestalterisch und auch farblich ist es echt schön gemacht.

Mit der Protagonistin, Laura, bin ich sehr gut klar gekommen - sie wirkte zwar erst etwas "chaotisch" aber im Laufe der Handlungen fand ich sie immer besser. Ihre Art, auch wie sie mit ihrer kleinen Nichte umgegangen ist, hat mir sehr gefallen. Natürlich gab es auch einige Nebencharaktere, unter anderem haben mir da am Besten Maya, Robert und Leon gefallen. Etwas schwieriger fand ich Victoria, sie war zeitweise schon etwas anstrengend.

Handlungsmäßig habe ich mich immer gut unterhalten gefühlt, die Atmosphäre war sehr schön und das Tiere am Rande eine Rolle spielten konnte mich ebenfalls überzeugen. Das Ende an sich kam für mich dann doch etwas abrupt, aber trotzdem war es schön.

Alles im allen ein echt gelungener Roman. Der Schreibstil der Autorin war gut und flüssig zu lesen, daran hab ich nichts auszusetzen, aber dieser war mir ja bereits durch ein anderes Buch bekannt.

Schlussbewertung:

Unterhaltsam und lesenwert, an einige Charaketere musste ich mich erst etwas gewöhnen und das Ende kam dann doch etwas plötzlich. Ich vergebe aus diesem Grund sehr gute 4 von 5 Punkten...

Donnerstag, 7. Mai 2020

-Rezension/Werbung- Sommerfest mit Fisch (Sabine Bartsch)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

Sommerfest mit Fisch von Sabine Bartsch


Seitenzahl (Printausgabe): ca. 296
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,95 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung: 3 / 5

Inhaltsangabe:
Fünf gestandene Münchner Frauen.
Es ginge ihnen blendend, wäre da nicht das fehlende Geld, der fehlende Job, der fehlende Mann, die fehlende Aufmerksamkeit.
An Cleverness hingegen mangelt es den Freundinnen nicht, weshalb jede ihren ganz eigenen Ausweg aus der persönlichen Misere findet.

In den Hauptrollen:
Greta von Kronbach, Schauspielerin
Auf der Suche nach der Rolle ihres Lebens
Julie Morgenstern, Journalistin
Auf der Suche nach der perfekten Story

Mareike Rose, Anwältin
Auf der Suche nach einer spannenden Zukunft
Susan Feuerbach, Karrierefrau
Auf der Suche nach einem erstklassigen Job
Indrani, Meditationslehrerin
Auf der Suche nach Erleuchtung


Meine Meinung:

Farblich ist das Cover schön gestaltet, interessant ist der Titel und der Klappentext, wie ich finde. Hierbei geht es ja um 5 verschiedene Frauen, jeder hat da so seine Eigenart... und mit einigen davon hab ich mich etwas schwer getan.

Am besten von den Charakteren gefiel mir Greta... und auch Mareike war noch ganz in Ordnung. Das Verhalten von Julie fand ich ein stückweit etwas unverständlich... und Indrani hatte eine komische Art an sich. Nebencharaketere gibt es nur wenige, die aber nur eine Randrolle spielen.

Die Handlungen waren unterhaltsam, aber ich hab mich mit den "Sichtwechseln" zwischen den Protagonisten etwas schwer getan irgendwie. Es gab schon einige witzige Momente...und einige Momente die mich etwas verwirrt haben.... Dadruch das es ja doch recht viele Charaketere waren, hat es etwas "gebraucht" ehe man sich an die einzelnen Frauen gewöhnt hatte...
Für mich persönlich fehlte trotzdem irgendwas, was ich aber nicht mal wirklich benennen kann.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war gut zu Lesen. Das Ende an sich fand ich durchaus gelungen.
 
Schlussbewertung:

Der Roman ist schon mal was anderes, aber für mich persönlich hab trotzdem irgendwas gefehlt. Langweilig war es aber keineswegs. Ich vergebe 3 von 5 Punkten...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

- Rezension/Werbung Tina - "Wolkenblick: Abschied auf Raten" (Janet Olivia Binder)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Wolkenblick: Abschied auf Raten" von Janet Olivia Binder

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 299
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Eigentlich ist Julies Leben perfekt....

Das Abenteuer ihres Lebens, die Weltreise mit Till - der es nach zehn Jahren wilder Ehe endlich geschafft hat, um ihre Hand anzuhalten - rückt in greifbare Nähe. Wenn da nur nicht diese furchtbaren Albträume wären.
In diesen Träumen ahnt Julie nicht nur ihren eigenen Tod voraus, sondern sieht auch, dass ein Selbstmordversuch von Till im letzten Augenblick nur durch eine geheimnisvolle Kiste verhindert wird.
Äußerlich lässt sich Julie von ihrer Todesahnung kaum etwas anmerken. Sie will niemanden beunruhigen und weiß schließlich selbst nicht, was geschehen wird. Till erklärt sich die Albträume seiner Verlobten mit deren panischer Angst vor dem Autofahren und dem erst vor kurzem wieder begonnenen Fahrtraining. Doch Julie lässt ihre Vision nicht mehr los, heimlich bereitet sie eine Abschiedskiste für Till vor: Sie plant die Weltreise für ihn allein.

Einige Monate später kommt Julie bei einem tragischen Unfall ums Leben...

Eine Liebesgeschichte weit über alle Grenzen, zum Träumen, Lieben und Leben!


Meine Meinung:

Farblich und optisch gefällt mir das Cover echt gut und auch die Inhaltsangabe fasst alles gut zusammen.

In diesem Buch ist eigentlich Julie die Hauptperson und es ist auch aussschließlich aus ihrer Sicht geschrieben. Ich muss zugeben, dass ich mich an ihre Art erst eine ganze Weile gewöhnen musste und so ganz sympathisch ist sie mir irgendwie die ganze Zeit nicht geworden. Till machte auf mich einen sehr netten Eindruck, auch wenn er teils vielleicht ein wenig ruhig/verschlossen wirkte. Nebencharkatere spielten nur am Rande eine Rolle...

Die Handlungen fand ich größtenteils wirklich unterhaltsam. Auch hier muss ich zugeben, dass ich anfangs ein wenig gebraucht habe um reinzufinden. Mit der Zeit wurde es durchaus interessant und teilweise auch spannend. Die Idee fand ich wirklich gut und der Reisebericht hat mir durchaus gut gefallen. Das Ende hat mich ebenfalls überzeugen können.

Am Schreibstil hab ich nichts zu kritisieren, es ließ sich gut lesen.

Schlussbewertung:

Ein unterhaltsamer Roman, wo ich zwar erst ein wenig gebraucht hab, der mich aber dennoch gut unterhalten hat. Aus diesem Grund vergebe ich 4 Punkte:

Sonntag, 3. Mai 2020

-Rezension/Werbung- Wenn Träume plötzlich funkeln (Mary Kuniz)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Wenn Träume plötzlich funkeln" von Mary Kuniz
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 376
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 12,99 €
Preis E-book:  0,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Was, wenn deine sicher geglaubte Liebe von heute auf morgen auf die Probe gestellt wird? Was, wenn dir für dein absolutes Lebensglück nur noch die Erfüllung eines einzigen Traumes fehlt? Was, wenn du eben diese Chance von einem Fremden erhältst?
Auszug aus einem Brief von Caras achtzehnjährigem Ich an ihr knapp Vierzigjähriges.
Ich bin absolut glücklich! ✓
Ich bin wahnsinnig glücklich verheiratet!✓
Ich habe eine wunderbare Tochter, die Lilly heißt! ✓
Ich bin Hotelfachfrau und Innenarchitektin! ✓
Ich habe mir den Traum von einem kleinen Hotel am See erfüllt …
Ausnahmslos perfekt könnte man das bisherige Leben der knapp vierzigjährigen Cara Sandberg bezeichnen, denn lediglich ihren Traum von einem Hotel am See konnte sie sich bislang noch nicht erfüllen. Doch der Hotelerbe Falk Baringhaus ermöglicht ihr die ersehnte Verwirklichung genau dieses innigen Wunsches – und mit einem Mal gerät ihre fester Glaube, mit ihrem liebevollen Ehemann Robert alt zu werden, ins Wanken …


Meine Meinung:

Ich finde das Cover gibt die Atmosphäre des Handlungsortes gut wieder, es gefällt mir wirklich sehr. Auch der Klappentext macht neugierig aufs Buch und man hat gewisse Erwartungen daran. Meine wurden (fast komplett) erfüllt.

Eigentlich gibt es hier nur eine richtige Hauptprotagonistin, nämlich Cara. Sie fand ich von der Art her in Ordnung, steckenweise war sie mir aber doch etwas zu "zweiflerisch". Es gibt aber auch einige Protagonisten die eine größere Rolle spielen, wie z. B. Robert, aber auch Falk. Charakterlich hat mir Falk am besten gefallen. "Nervig" fand ich lediglich Selina, wobei sie nicht so einen großen Anteil im Buch fand.

Handlungsmäßig hab ich mich durchaus unterhalten gefühlt, auch der "besondere Aspekt" der immer mal darin vorkam fand ich toll, also gerade das mit den Briefen vom eigenen Ich - das war mal eine Variante, die mich echt überzeugt hat. Allerdings war es manchmal doch etwas "anstrengend", dieses hin und her...
Das Ende hat mir aber echt gut gefallen, es rundet die Geschichte gut ab.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzten, dieser ist gut und flüssig zu Lesen.

Schlussbewertung:

Die Grundidee fand ich absolut super und inhaltlich hat es mir, bis auf die Tatsache das mich das "hin und her" etwas genervt hat, gefallen. Ich vergebe daher gute 4 von 5 Punkten...