Sonntag, 26. Juni 2022

- Rezension/Werbung Tina - "Das Leuchten der blauen Lagune" (Jani Friese)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Das Leuchten der blauen Lagune" von Jani Friese

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 362
Verlag:  Books on Demand
Preis Taschenbuch:  12,99  €
Preis E-book: 0,99  €
Bewertung:  5/5
 
Inhaltsangabe:
Was immer hinter uns liegt und wie steinig der Weg vor uns auch erscheint, es ist nie zu spät, um der Liebe eine zweite Chance zu geben. Eine Hochzeit mitten im Karneval von Venedig - Romantik pur. Der Job als Trauzeugin erweist sich jedoch als äußerst anstrengend. Ausgerechnet Fabrizio, der Mann, der Isabella vor Jahren das Herz gebrochen hat, soll bei den Hochzeitsvorbereitungen ihrer besten Freundin helfen. Noch immer versprüht er seinen Charme wie Casanova persönlich. Die Funken fliegen nur so, und Fabrizio wirbelt Isabellas Gefühlswelt erneut heftig durcheinander. Als dann auch noch die Hochzeitslocation wortwörtlich ins Wasser fällt, ist das Chaos perfekt. Es gibt nur eine Rettung: der prächtige Palazzo von Fabrizios seltsamer Tante Donna, die auf einer zauberhaften Insel inmitten der Lagunen lebt. Isabella versucht alles, damit die verschrobene alte Dame in ihren Plan für die Hochzeitsfeier einwilligt. Dabei stößt sie auf ein verborgenes Familiendrama, welches sie mehr mit ihrer eigenen schmerzlichen Vergangenheit konfrontiert, als ihr lieb ist. Fasst sie trotzdem den Mut, alles hinter sich zu lassen und ihrem Herzen zu folgen?
 
Meine Meinung:
Richtig schön find ich das Cover des Buches, es gefällt mir optisch und auch die Farben find ich schön. Die Inhaltsangabe ist ebenfalls passend und macht neugierig.
 
Isabella war für mich als Hauptcharakter wirklich überzeugend, ihre sympathische Art und auch ihr Verhalten an sich, fand ich richtig gut. Fabrizio wirkte manchmal ein wenig in sich gekehrt, ab und an auch mal etwas stur, aber dennoch fand ich ihn größtenteils durchaus sympathisch. Als Nebencharaktere haben mir Caro und Angelo gut gefallen. Auch Donna hab ich im Buchverlauf echt gemocht.

Die Handlungen fand ich ebenfalls wieder richtig schön. Gerade ziemlich am Anfang des Buches gab es auch recht viele Ortsbeschreibungen und Details zu Venedig, was mir gefallen hat - man konnte sich dadurch alles gut vorstellen. Auch die Themen die hier behandelt worden, fand ich interessant. Die Liebesgeschichte konnte mich zudem ebenfalls überzeugen, auch wenn manche Situtationen erst ein wenig länger gebraucht haben und dann doch recht plötzlich gingen...- schwer zu beschreiben :-) . Zum Ende hin, wurde es für mich teilweise dann auch echt spannend und ich wollte auf alle Fälle wissen, wie es weitergeht. Das Ende selbst fand ich richtig schön und es passte gut dazu.

Den Schreibstil der Autorin kenne ich ja nun schon von einigen Büchern und auch diesmal fand ich es wieder sehr angenehm.

Schlussbewertung:
Wieder ein guter Liebesroman, der mich wieder, bis auf ein paar winzige Kleinigkeiten, voll überzeugen konnte und daher dennoch volle 5 Punkte erhält:

-Rezension/Werbung- Up to Date (Beth O'Leary)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch
 
"Up to Date – Drei Dates machen noch keine Liebe – oder doch" von Beth O'Leary
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 416
Verlag: ‎  Diana Verlag
Preis Taschenbuch:  11,00  €
Preis E-book: 9,99  €
Bewertung:  3 / 5
 
Inhaltsangabe:
Drei Frauen. Drei Dates. Ein Mann, der nicht auftaucht … 8.52 Uhr: Shioban ist mit Joseph Carter zum Frühstück verabredet. Sie war überrascht, als er das Date vorschlug – sonst trifft sie ihn spät abends im Hotelzimmer. Frühstück mit Joseph am Valentinstag bedeutet sicherlich etwas. Aber wo bleibt er nur? 14.43 Uhr: Der Valentins-Lunch mit Joseph Carter ist für Miranda das Zeichen, dass die Dinge zwischen ihnen ernster werden. Wann er wohl endlich kommt? 18.30 Uhr: Auf einer Verlobungsparty will Joseph Carter für Jane den Fake-Boyfriend spielen. Sie kennen sich noch nicht lange, aber ihre Verbindung ist schnell der beste Teil von Janes neuem Leben in Winchester geworden. Joseph hat versprochen, ihren Abend zu retten. Aber er ist nicht hier …
 
Meine Meinung:
Für mich persönlich ist das Cover, kein typisches Liebesroman-Cover, allerdings passt es zu Beth O´Leary, da ihre bisherigen Cover ja alle so in dem Stil sind. Optisch find ich es aber ganz ansprechend. 
 
In diesem Buch waren ja nun 3 Frauen die Hauptprotagonisten, nämlich Miranda, Shioban und Jane. Ich fand alle 3 ganz ansprechend. Über Joseph selber kann ich nicht sehr viel sagen, weil er eigentlich mehr oder weniger ein Nebencharakter war. Mich persönlich hat am meisten gestört, dass es hier wirklich so war, dass es ausschließlich aus den Sichtweisen der 3 Frauen geschrieben ist. 
 
Ich hab recht lange gebraucht eh ich mich an das Buch "gewöhnt" hatte, das klingt jetzt recht negativ, aber wegen der erwähnten Komponente, ist mir das eben doch schwer gefallen. Zudem waren mir die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Protagonisten nicht ganz klar.  
Von den Handlungen her, war es mir stellenweise zu banal, oder ich hab es einfach nicht alles verstanden - das kan auch gut sein. 
 
Zum Ende hin passierten dann doch ein paar Dinge, womit ich so nicht gerechnet hatte... zudem war es dann ganz zum Schluss wirklich mal aus der Sichtweise von Joseph geschrieben...das hätte ich mir über das Buch verteilt mehr gewünscht. 
Der Schreibstil war gut und flüssig lesbar, ich kannte ihn ja schon von einem anderen Buch der Autorin.

Schlussbewertung
Also für mich durchaus ein solides Buch, was mich aber stückweise doch etwas enttäuscht hat, weil ich einfach mehr erwartet hatte. Von mir bekommt es dennoch 3 Punkte, weil ich annehme, dass es einfach etwas an mir selbst lag, das ich nicht so richtig rein gekommen bin ins Buch...

*Vielen dank an den Verlag/was liest du fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Samstag, 25. Juni 2022

-Rezension/Werbung- Der Herzgräber (Jen Williams)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch
 
"Der Herzgräber" von Jen Williams
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 384
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Preis Taschenbuch:  15,00  €
Preis E-book: 12,99  €
Bewertung:  4 / 5 
 
Inhaltsangabe: 
Er reißt ihnen das Herz heraus. Er vergräbt es im Wald. Dann pflanzt er Blumen.

Eine junge Frau findet nach dem Suizid ihrer Mutter in deren Nachlass unzählige Briefe eines verurteilten Serienkillers. Der erste Thriller der preisgekrönten englischen Autorin Jen Williams.

Als Heather Evans den Nachlass ihrer Mutter ordnet, macht sie eine erstaunliche Entdeckung: Stapelweise findet sie Briefe eines verurteilten Serienkillers. Michael Reave hatte zahlreiche junge Frauen auf bestialische Weise getötet. Seit 20 Jahren verbüßt er nun schon seine Strafe in einem Hochsicherheitsgefängnis.
Doch jetzt ist wieder eine junge Frau getötet worden. Man findet sie in einem ausgehöhlten Baumstumpf. Und dort, wo eigentlich ihr Herz schlagen sollte, stecken Blumen. Genauso hatte es seinerzeit Reave zelebriert.
Als eine zweite Frauenleiche gefunden wird, entschließen sich Heather und Detective Ben Parker zu einem gefährlichen Schritt. Heather soll mit Michael Reave persönlich sprechen, ihm die Fragen stellen, die nur er beantworten kann. Doch die Wahrheit wird für Heather zu einem Wettlauf um ihr Leben.  
 
Meine Meinung:
Interessant und düster ist das erste was mir beim Blick auf das Cover einfällt, man sieht dass es sich um einen Thriller handelt. Der Klappentext klang wirklich vielversprechend, ich hatte also so gewisse Erwartungen an das Buch. 
 
Es hat mich durchaus gut unterhalten, manchmal war es dann für mich aber doch etwas verwirrend. Längen sind nie entstanden, aber zu 100 % überzeugend fand ich es auch nicht. Das Ende passt gut dazu, allerdings hätte mir ein "Ausblick" in die weitere Zukunft interessiert. 
 
Mit den Protagonisten, Heather, Michael und auch den anderen Nebencharakteren bin ich gut klar gekommen, wobei natürlich nicht alle sympatisch waren. 
Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war gut lesebar.
 
Schlussbewertung:
Bis auf ein paar kleinere Schwächen und meine Verwirrtheit hin und wieder, hat mir das Buch durchaus gefallen, ich vergebe daher gute 4 Punkte...
*Vielen dank an den Verlag/Netgalley fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

-Rezension/Werbung- Wenn's dumm läuft, ist es Liebe (Franziska Erhard)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch
 
"Wenn's dumm läuft, ist es Liebe" von Franziska Erhard 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 342
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch:    €
Preis E-book: 0,99  €
Bewertung:  4 / 5

Inhaltsangabe:
Mist! Wenn Lou, Mitte vierzig und seit Kurzem von ihrem Ehemann getrennt, es sich erlaubt, von einem neuen Mann an ihrer Seite zu träumen – und dabei das Wort »flachgelegt« eine Rolle spielt – dann doch nicht so! Bestimmt war damit nicht gemeint, dass sie sich dem attraktiven neuen Klassenlehrer ihrer Teenie-Tochter im wahrsten Sinne des Wortes zu Füßen wirft und der Elternabend in der Notaufnahme endet.
Was als die größte Peinlichkeit ihres Lebens begann, entwickelt sich schon bald zu ihrem größten Traum – und zur größten Herausforderung. Denn ihre Tochter hat eine sehr klare Meinung: Eine neue Liebe ist schon inakzeptabel, aber der eigene Lehrer? Never! Von daher ist es nur zu verständlich, dass Lou und Gabe ihr Glück erst einmal für sich behalten. Nur dass in einem kleinen Dorf nichts lange geheim bleibt und der Knall umso lauter ist, je länger man ihn aufzuhalten versucht ...
 
Meine Meinung:
Wiedermal ist das Cover ein Blickfang, man sieht auf dem ersten Blick zu welcher Autorin es gehört und auch dieses Mal war ich gespannt was mich erwartet. Sehr ansprechend klang der Klappentext und ich muss sagen, das Buch hat meinen Erwartungen entsprochen. 

Lou und auch Gabe waren wir von Beginn an sehr sympathisch. Auch Paula hat mir gut gefallen, auch wenn sie natürlich ein typischer Teenager ist. Es gab auch einige Nebencharaktere, vor allem Fernando fand ich mit seiner Art klasse. 
Die Story an sich hat mir auch gefallen, es war unterhaltsam und das Thema an sich fand ich interessant - es gab auch einige Momente wo ich Schmunzeln musste... Das Ende hat die Geschichte gut abgerundet. Der Schreibstil ist mir ja schon länger bekannt, daran hab ich nichts auszusetzen. 
Warum es nicht ganz zur vollen Punkzahl reicht, das hat nur den Grund, dass auch hier für mich ein "Höhepunkt" etwas fehlte, aber trotzdem ein schöner Liebesroman, den ich wirklich empfehlen kann...

Schlussbewertung:
Wirklich gute 4 von 5 Punkten, weil es mich gut unterhalten hat, es hätte noch ein richtiger "Höhepunkt" erkenntlich sein können, aber trotzdem echt zu empfehlen...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Samstag, 18. Juni 2022

- Rezension/Werbung Tina - "Zwei Herzen im Galopp" (Tabea Kiefer)

Twin Tina´s Rezension zum Buch
 
"Zwei Herzen im Galopp" von Tabea Kiefer
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 284
Verlag: Books on Demand
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 3,99  €
Bewertung:  5/5
 
Inhaltsangabe:
Wie weit gehst du, um deine Träume zu erfüllen? Tessa hat es endlich geschafft und sich aus ihrer unglücklichen Ehe mit Bernd befreit. Durch die gemeinsame Tochter Charlie bleibt sie allerdings mit ihrem Mann verbunden, der ihr weiterhin Steine in den Weg legt. Doch es gibt dieses Pferd namens Paddy, das etwas in ihr berührt, was sie vor langer Zeit aus den Augen verlor. Trotz Trennungsproblemen und dem Stress als alleinerziehende Mutter ist Tessa fest entschlossen, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Die Zeiten, in denen sie ihre Träume hinten anstellte, sind vorbei. Doch Paddy macht es seiner neuen Besitzerin nicht leicht und das Abenteuer Pferd beginnt. Wird Tessa ihren Weg gehen und sich ihren Traum erfüllen? Und welche Rolle spielt der gutaussehende Tierarzt Matt dabei? Ein gefühlvoller Frauenroman für Pferdefans.
 
Meine Meinung:
Farblich und optisch gefällt mir das Cover des Buches wirklich gut und auch die Inhaltsangabe macht neugierig.
 
Tessa ist eine starke Frau und steht voll im Leben, sie macht größtenteils einen recht selbtbewussten Eindruck, auch wenn sie öfter auch so ihre Zweifel hat. Außerdem war sie mir sympathisch. Matt war mir gleich von Beginn an sympathisch. Charlie, die Tochter der Protagonistin hat mir als Nebencharakter ebenfalls gefallen, obwohl sie natrürlich in ihrem Alter auch so ihre Launen hat.

An diesem Buch haben mir die Handlungen durchweg gut gefallen, denn ich mag das Setting mit den Pferden echt gern. Auch die Liebesgeschichte fand ich schön. Ich hab mich wirklich gut unterhalten gefühlt. Das Ende war anders als erwartet - genaueres kann ich dazu aber nicht sagen, weil das was verraten würde....

Am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen, denn es ließ sich angenehm lesen.

Schlussbewertung:
Ein sehr schöner und unterhaltsamer Roman, wo man das Pferdesetting natürlich mögen muss. Von mir erhält das Buch volle 5 Punkte:

Mittwoch, 15. Juni 2022

- Rezension/Werbung Tina - "Regen in meinem Herzen" (Sonje Beermann)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Regen in meinem Herzen" von Sonje Beermann

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 300
Verlag:  Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 13,00 €
Preis E-book: 3,99  €
Bewertung:  4,5/5
 
Inhaltsangabe:
Sie will ihr Herz schützen, er darum kämpfen. *** Nach dem Tod ihres Verlobten glaubt Svea Lüdemann nicht mehr an Schicksal. Aber sie lebt ihren Traum und führt ein Café am Ostseestrand. Als ihr jedoch Raik Bosse vors Motorrad läuft, der heimgekehrte Rebell der Stadt, wirbelt das alles durcheinander. Sein Interesse löst totgeglaubte Gefühle in ihr aus und sie kann sich nicht gegen seine freche, unverblümte Art wehren, mit der er sich in ihr Herz schleicht. Doch dann holt sie die Vergangenheit ein und droht, alles zu zerstören. *** Ein emotionaler Ostseeroman mit Happy End.
 
Meine Meinung:
Optisch sehr ansprechend find ich das Cover, es spiegelt das Setting des Buches zudem gut wider.

Svea und Raik gefielen mir beide sehr gut, vom Charakter her haben mich beide auf ihre Art überzeugt, auch wenn man Svea ihre Trauer verständlicherweise durchaus angemerkt hat. Die Nebencharaktere hatten hier nur am Rande einen Anteil, aber was man von ihnen so mitbekommen hat, hat mir durchaus gefallen.

Die Handlungen und auch das Setting des Buches fand ich richtig schön. Es war unterhaltsam und ich wollte immer wissen wie es weitergeht. An Emotionen und Abwechslung hat es hier auch nicht gefehlt, es gab traurige und schöne Momente. Das Ende konnte mich durchaus überzeugen und es passte gut dazu, auch wenn es ein wenig schnell ging.

Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und angenehm zu lesen.
 
Schlussbewertung:
Ein schöner Liebesroman, der mich größtenteils gut unterhalten hat und von mir daher 4,5 Punkte erhält:

Donnerstag, 9. Juni 2022

- Rezension/Werbung Tina - "Trust You: Louisa & Alex" (Jennifer Jancke)

Twin Tina´s Rezension zum Buch
 
"Trust You: Louisa & Alex" von Jennifer Jancke 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 445
Verlag:  Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 12,90 €
Preis E-book: 4,99  €
Bewertung:  5/5
 
Inhaltsangabe:
Seit seiner Kindheit jagt Alex der Anerkennung seines Vaters hinterher. Selbst seine Frau Louisa muss für seinen Job im millionenschweren Familienunternehmen Aston Enterprise zurückstecken. Dabei will Alex ihr bloß ein gutes Leben in der New Yorker High Society bieten – nicht wissend, dass Isa sich von dieser Welt erdrückt fühlt. Während sie sich nach Alex‘ Nähe sehnt, entfernt er sich weiter von ihr.
Erst durch einen Schicksalsschlag erkennt er: Zu lange hat er Isa im Stich gelassen, um seinen Vater zufriedenzustellen. Damit ist jetzt Schluss. Doch die Vergangenheit lässt sich nicht so leicht abschütteln. Und als Alex erneut von seinen Dämonen eingeholt wird, steht auch seine Ehe auf dem Spiel, und zwar mehr denn je …
 

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir in seiner Schlichtheit und mit seinen Pastellfarben echt gut und außerdem erkennt man an der Optik, das es zu der Buchreihe gehört. Außerdem sind die Kapitelanfänge schön gestaltet, was mir ebenfalls gefallen hat.

Es handelt sich ja hier um den vierten Teil einer Buchreihe, der aber unabhängig lesbar ist. Ich kenne die anderen Teile nicht, aber das hat mich persönlich echt nicht gestört.

In diesem Teil sind Alex und Louisa die Protagonisten und auch wenn sie beide so ihre eigene Art bzw. teilweise ihre Launen haben, bin ich echt gut mit ihnen klargekommen und sie waren mir ziemlich sympathisch. Die Nebencharaktere mochte ich größtenteils und auch diese waren mir sympathisch, auch wenn es Ausnahmen gab. 

Die Handlungen konnten mich auch durchweg überzeugen, denn ich fand es wirklich gleich von Beginn an durchaus spannend und wollte immer wissen wie es weitergeht. Gerade mit dem Schicksalsschlag hätte ich nicht gerechnet und auch das die Protagonisten von vorne herein verheiratet sind und um ihre Ehe kämpfen, find ich gut. Es gab aber auch schon teils einige traurige Momente. Zudem hat mir das Setting gut gefallen. Auch das Ende des Buches fand ich richtig schön, auch wenn es ein wenig plötzlich kam bzw. schnell ging und eine "Situation" irgendwie für mich noch fehlte.

Der Schreibstil konnte mich zudem ebenfalls überzeugen, es war flüssig und angenehm lesbar.
Nachdem ich das Buch gelesen habe, bin ich auch auf die vorherigen Bände der Buchreihe gespannt.

Schlussbewertung:
Ein sehr schöner Liebesromann, der mich durchweg unterhalten hat und bei dem es an Spannung nicht fehlte. Aus diseem Grund vergebe ich volle 5 Punkte: