Samstag, 18. Januar 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Breath of Love - Sean" (Katrin Emilia Buck)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Breath of Love - Sean" von Katrin Emilia Buck

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 302
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 11,99 €
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Er glaubt nicht an die Liebe auf den ersten Blick ... aber was ist mit dem zweiten?

Sonne, Strand und Liebe? Von wegen! Anstatt einen Traumurlaub mit ihrem Lebensgefährten zu verbringen, strandet Bianca durch ein Malheur alleine und verlassen in Thailand. Ein attraktiver Fremder steht ihr selbstlos bei und Bianca ist sicher: In Sean hat sie einen wahren Freund gewonnen – oder ist da vielleicht sogar mehr?

Sean Campbell ist einer der begehrtesten Junggesellen in ganz England. Mit der Liebe hat er nicht viel am Hut. Was soll er auch mit Frauen, die nur hinter seinem Geld her sind? Eine erzwungene Auszeit führt ihn nach Koh Samui – wo sich alles für ihn ändert. Denn hier trifft er auf Bianca und es knistert gewaltig zwischen ihnen. Aber was geschieht, wenn sie herausfindet, wer er wirklich ist ... ?


Meine Meinung:

Die Buchcover der Reihe gefallen mir immer ausgesprochen gut und das ist auch dieses Mal wieder der Fall. Auch farblich gefällt es mir sehr. Die Inhaltsangabe ist zudem passend gewählt.

Es handelt sich hier ja nun um den vierten Teil der Campbells-Reihe. Dieses Mal geht es nun um Sean und Bianca. Sean kannte ich ja schon als Nebencharakter und auch diesmal als Hauptprotagonist bin ich mit ihm super gut klargekommen. Er wirkte zwar manchmal ein wenig eigenbrödlicherisch, aber mir war er zu jeder Zeit sympathisch. Bianca machte gleich auf Anhieb einen sympathischen Eindruck und wie sie mit manchen Situationen so umgegangen ist, fand ich beeindruckend. Ihre Art hat mir echt gut gefallen. Die anderen der Geschwister waren hier nun die Nebencharaktere, was mir ebenfalls gefallen hat. Zudem fand ich Sandra noch sympathisch.

Die Handlungen konnten mich in diesem Buch wieder durchweg voll überzeugen. Es war immer sehr unterhaltsam und auch an Abwechslung hat es nicht gefehlt. Das Setting, vor allem in Thailand hat mir zudem ebenfalls gefallen. Irgendwie ist dann zum Ende hin nicht mehr ganz so viel passiert, sodass vielleicht kleinere "Längen" entstanden sind. Alles in allem fand ich das Buch aber wirklich sehr schön. Das Ende selbst hat mir gefallen.

Am Schreibstil der Autorin hab ich nichts zu kritisieren, es ließ sich wieder alles flüssig und angenehm lesen.

Schlussbewertung:

Wieder eine unterhaltsame Fortsetzung, die mich bis auf ein paar kleinere "Längen" gut unterhalten hat und von mir daher gute 4 Punkte erhält:

Freitag, 17. Januar 2020

-Rezension/Werbung- Friends forever! Lovers at last? (Melanie Reichert)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Friends forever! Lovers at last?" von Melanie Reichert 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 296
Verlag: Nova MD
Preis Taschenbuch: 11,90 €
Preis E-book:  3,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Drei sind einer zu viel ...
Die warmherzige Maddie ist schon seit ihrer Kindheit mit den Zwillingen Sam und Ben befreundet. Zusammen sind die drei durch dick und dünn gegangen und haben jede freie Minute miteinander verbracht. Während der ungestüme Sam früher ihre Abenteuerlust angesprochen hat, teilt der introvertierte Ben auch heute noch ihre Leidenschaft für Bücher. Doch im vorletzten Highschooljahr könnte das emotionale Chaos nicht größer sein. Denn Sam ist mittlerweile nicht nur Volleyballcaptain, sondern auch der Frauenschwarm der Schule, während Ben in seinen Augen der totale Nerd ist. Und dann ist da auch noch Amber, die größte Zicke der Klamath High, die Maddie das Leben schwermacht. Die Sechzehnjährige scheint durch die Streitigkeiten der Brüder immer öfter zwischen die Fronten zu geraten. Wird ihre Freundschaft die Highschool überleben? Und was, wenn da plötzlich andere Gefühle ins Spiel kommen? 

Meine Meinung:

Schlicht, aber farblich schön und wirkungsvoll wirkt das Cover auf mich, irgendwie spiegelt es gut die Situation der Jugendlichen wieder. Zudem klang die Inhaltsangabe echt lesenswert. Meine Erwartungen wurden zum großen Teil erfüllt...

Maddie war mir immer sympathisch, obwohl ich manche Dinge von ihr nicht immer 100 % nachvollziehen konnte. Ben fand ich auch großartig, er hat mich mit seiner Art echt überzeugt, der einzige den ich des Öfteren etwas überheblich und anstrengend fand ist eigentlich Sam gewesen, er war einfach etwas zu sehr von sich selbst überzeugt.

Die Handlungen haben mir gut gefallen, allerdings hat mir das gewisse "Highlight" gefehlt. Außerdem war ich manchmal etwas "genervt" von dem Verhalten von Sam, was für mich etwas den Lesefluss gestört hat - dass lag aber wohl ehr an mir, als an dem Buch an sich. Die Mischung aus "Vergangenheit/Rückblick" und aktuelle Zeit empfand ich als positiv, wobei ich es chronologisch geordnet noch etwas besser gefunden hätte. Das Ende hat mir aber durchaus gut gefallen, auch wenn es ein Cliffhanger hat.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:

Eigentlich ein recht unterhaltsames Buch, was für mich aber ein paar kleiner Schwächen hatte, nicht zuletzt auch wegen Sam mit dem ich nicht so gut klar gekommen bin. Trotzdem vergebe ich gute 4 von 5 Punkten...

Mittwoch, 15. Januar 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Bad Boys Rock: Donovan" (Ellen Bay)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Bad Boys Rock: Donovan" von Ellen Bay

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 240
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 2,99
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Ihretwegen wollte er nie zurückkehren. Doch der nächste Tourstopp ist ausgerechnet Atlanta ...

Bedeutungsloser Sex, jede Menge Alkohol und ein Konzert nach dem anderen. Seit seine große Liebe Rockstar Donovan verlassen hat, lebt er nur noch vor sich hin. Um seine Heimatstadt macht er einen großen Bogen. Zu schmerzhaft sind die Erinnerungen an die gemeinsame Zeit mit Josie.
Doch nun muss er zurückkehren.
Er ist sicher, dass Josie mittlerweile die Stadt verlassen hat und studiert. Deswegen fällt er aus allen Wolken, als er ihr plötzlich gegenübersteht. Und er hat keine Ahnung, dass ihm die viel größere Überraschung sogar noch bevorsteht …


Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist ähnlich gehalten wie das vom ersten Band und dadurch sieht man, dass es zu der Buchreihe gehört, was ich gut finde. Optisch gefällt es mir ebenfalls echt gut. Der Mann, der auf dem Titelbild drauf ist, ist zwar auch nicht schlecht, aber der vom ersten Band hat mir ein wenig besser gefallen - aber das ist ja Geschmackssache ;-).

Wie schon erwähnt handelt es sich hierbei nun um den zweiten Band der Rockstars Romance-Reihe. In diesem Teil ist der Drummer Donovan der Band "Bad Boys Rock", neben Josie der Hauptprotagonist. Donovan ist manchmal vielleicht ein wenig temperamentvoll und leicht zu reizen, dennoch bin ich gut mit ihm klargekommen und außerdem war er mir auch sympathisch. Josie konnte mich mit ihrer liebevollen Art auch überzeugen, sie hat in vielen Punkten auch so ihre ängstlichen Momente, aber dies ist in ihrer Situtation nicht verwunderlich. Die restliche Band (u. a. Jayce) und auch Katie haben mir als Nebenpersonen echt gut gefallen.

Die Handlungen dieses Teils haben mir eigentlich genauso gut gefallen wie die vom ersten Teil. Es war natürlich eine andere Geschichte, dennoch fand ich es echt schön. Zudem gefällt es mir immer, wenn man dann die Protagonisten aus den Vorgängenbände als Nebencharaktere wiedersieht...In diesem Teil war es wieder durchweg interessant und auch die Themen des Buches haben mir gut gefallen, in manchen Situtationen hab ich zudem mitgefiebert. Außerdem wollte ich immer wissen wie es weitergeht. Das Ende fand ich ein wenig überraschend, aber auch dieses Mal wieder richtig schön.

Es ist zwar eine Fortsetzung, aber man kann dieses Buch auch lesen, ohne das man den ersten Teil kennt, denn es ist ja ein andere Protagonist. Ich muss aber erwähnen, dass man dennoch ein wenig gespoiltert werden würde bzgl. des ersten Teils.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, denn es ließ sich alles wieder flüssig und angenehm lesen.

Schlussbewertung:

Eine schöne Fortsetzung, die mich durchweg gut unterhalten hat und an der ich nichts auszusetzen habe. Aus diesem Grund vergebe ich auch dieses Mal 5 Punkte:

Sonntag, 12. Januar 2020

-Rezension/Werbung- Cassardim (Julia Dippel)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Cassardim - Jenseits der goldenen Brücke" von Julia Dippel
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 528
Verlag: Planet!
Preis Taschenbuch: 17,00 €
Preis E-book:  13,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Gefährlich, überraschend und fesselnd – willkommen in Cassardim!
Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und warum sie keinem ihrer fünf Geschwister ähnelt, möchte Amaia unbedingt herausfinden, aber ihre Eltern tun alles, um dieses Familiengeheimnis zu wahren – ständige Umzüge, strenge Regeln und Gedankenkontrolle inklusive. Amaia sieht ihre Chance gekommen, als ihre älteren Brüder eines Tages einen Gefangenen mit nach Hause bringen: den geheimnisvollen wie gefährlichen Noár, der ebenso wenig menschlich ist wie sie. Doch dann wird Amaias Familie angegriffen und plötzlich ist Noár ihre letzte Hoffnung: Er verlässt mit ihnen die Menschenwelt und bringt sie nach Cassardim, ins Reich der Toten, wo Amaia zwischen Intrigen, Armeen, lebendig gewordenen Landschaften, unwirklichen Kreaturen und mächtigen Fürstenhäusern endlich ihre Antworten findet – und ihr Herz verliert.

Meine Meinung:

Ehrlicherweise muss ich zugeben, das mir das Cover des Buches nicht zu 100 % zusagt, aber dafür fand ich die Inhaltsangabe umso interessanter.

In dem Buch ist Amaia die Hauptprotagonistin, aus ihrer Sichtweise ist es geschrieben und ich muss sagen zum großen Teil war sie mir echt sympathisch, es gab ein paar Moment wo sie mir etwas zu "anstrengend" war, aber das war nur selten der Fall. Natürlich gab es noch viele Nebencharaktere, wobei ich dabei Moe am besten fand. Ein interessanter Charakter ist auch Noár obwohl er für mich auch einige unsympathische Phasen hatte, die mir nicht so zusagten.

Was die Handlungen betrifft, hab ich mich gut unterhalten gefühlt, es war abwechslungsreich - hin und wieder war ich leicht verwirrt, aber das kann auch einfach an mir gelegen haben. Ich persönlich hätte es noch besser gefunden, wenn das Buch wenigstens aus 2 Perspektiven geschrieben wäre, sprich das man auch die Seite von Noár gelesen hätte. Das Ende von diesem Teil konnte mich aber schon überzeugen.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, dieser war gut und flüssig zu lesen. 

Schlussbewertung:

Unterhaltsames Buch, was mich bis auch einige Kleinigkeiten überzeugt hat, ich vergebe daher 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an Netgalley/den Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Autoreninterview mit Marcella Fracchiolla

Hallo liebe Blogleser,

da es jetzt ja schon wieder eine ganze Weile her ist, dachten wir, dass es mal wieder Zeit für ein neues Autoreninterview wird. Dieses Mal war die liebe *Marcella Fracchiolla* bereit und hat unsere Fragen beantwortet. Ihr neues Buch wird auch bald erscheinen und von daher passt es ebenfalls gut :-). An dieser Stelle möchte wir ihr für das Interview danken.
 
* Foto ©  liegt bei Marcella Fracchiolla* 

1. Erzähl doch am besten erstmal etwas über dich…
Ich komme aus einer kleinen Stadt in Niedersachsen. Nach der Schule verschlug es mich in die weite Welt, und so habe ich viele Jahre lang in Spanien, Mexiko und den USA gelebt, wo ich auch heute noch mit meinem argentinischen Ehemann und unseren beiden kleinen Kids wohne. Zuhause in Texas sprechen wir einen lustigen Mix aus drei Sprachen, meistens alle in einem Satz. Und obwohl ich meine Heimat schon manchmal vermisse, würde ich diese Erfahrung, die ich sammeln durfte, beziehungsweise darf, nicht missen wollen. Ich liebe es einfach andere Länder, Kulturen und Sprachen kennenzulernen! In meiner Freizeit bin ich gerne unterwegs, bummeln oder mit Freunden essen gehen. Ich liebe Kino. Und zu Hause lese ich unheimlich gerne.

2. Wie bist du zum Schreiben gekommen? Und wann hast du dein erstes Buch geschrieben?
Ich habe schon als Kind immer Geschichten in meinem Kopf gesponnen, über Wochen hinweg. Damals gab es aber natürlich noch nicht die Möglichkeiten wie heute. Den Ansporn zum Veröffentlichen gab mir allerdings mein Mann. Bei einem romantischen Abendessen fragte er mich, was ich schon immer mal machen wollte, aber noch nie getan habe. Und zu meinem Geburtstag gab es dann direkt einen Schreibkurs geschenkt – und Woodland Academy war geboren.

3. Du hast ja vor kurzem deinen Debütroman veröffentlich, warst du davor sehr nervös?
Klar, und wie! Ich denke es wäre auch schade, wenn dem nicht so wäre. Ethan und Allie haben mich so lange begleitet, und jetzt lasse ich sie quasi auf die Welt los. Ich bin sehr gespannt wie sie wohl ankommen werden, und ob es dort draußen noch mehr Menschen gibt, die sie genauso lieben wie ich.

4. In deiner Buchreihe sind ja u. a. auch Zwillinge die Protagonisten, wie bist du auf diese Idee gekommen? War es geplant, dass die beiden so unterschiedlich sind?
Hmm, die Idee war einfach da und wollte aufgeschrieben werden. Ich schätze ich habe als Kind zu viele Hanni und Nanni-Bücher gelesen, da ist bestimmt was hängengeblieben :D Und ja, es war geplant, dass sie zwei ganz unterschiedliche Charaktere sind.

5. War es gleich so geplant, dass du aus deinem Debütroman eine Reihe machst oder war ein Einzelband geplant? 
Anfangs ging es tatsächlich “nur” um Allie & Ethan. Je mehr ich jedoch an ihrer Geschichte arbeitete desto bewusster wurde mir, dass Allies Zwillingsschwester Leah und Ethans bester Kumpel Logan auch eine zentrale Rolle spielen würden – und auf einmal war die Idee zu einer ganzen Reihe geboren.

6. Wie wählst du die Namen für deine jeweiligen Protagonisten/Nebencharaktere aus?
Ich google Namenslisten 😃.

7. In welchem Genre schreibst du hauptsächlich? Wären auch andere Genre für dich denkbar?
Ich schreibe im Bereich New und Young Adult. Zeitreisen bzw. historische Romanzen und Tatsachenromane fände ich aber auch noch sehr interessant.

8. Welche von den Zwillingsschwestern magst du lieber, Allie oder Leah und warum?
Ich liebe sie beide 😃. Allie ist sanft und lieb und gutherzig, man muss sie einfach mögen. Leah dagegen kann ein echtes Biest sein, wenn sie will, aber im Grunde trägt sie das Herz am rechten Fleck, vor allem wenn es um ihre Schwester geht. Sie ist eine sehr komplexe Figur und gibt einfach so viel her!

9. Fällt es dir schwer deinen Büchern einen Buchtitel zu geben oder den Klappentext dafür zu schreiben?
Nein, überhaupt nicht. Das geht eigentlich immer recht fix.

10. Welches ist dein aktuelles Buch? Wenn du magst, kannst du uns auch gern kurz was zum Inhalt erzählen (Klappentext, Coverbild etc.)
Sehr gerne! Too good to be true ist der erste Teil einer Romantrilogie rund um das amerikanische Eliteinternat Woodland Academy. Seit ihrem fünften Lebensjahr ist die schüchterne Allie hier Zuhause, und genauso lange steht sie auch schon im Schatten ihrer selbstbewussten Zwillingsschwester Leah. Nun, zu Beginn ihres letzten Schuljahres, steht eine Veränderung an. Es wurden nämlich Stipendien an Schüler aus sozial schwachen Familien vergeben. Ganz konkret bedeutet das, dass Trailerparkkids zu ihnen stoßen werden. Unter ihnen befindet sich Ethan, ein auf den ersten Blick typischer Bad Boy. Ihre Welten kollidieren und plötzlich ist nichts mehr so, wie es einmal war. In diesem Buch geht es allerdings nicht nur um die liebe Liebe, sondern auch um Vorurteile, Chancen und tiefe Freundschaften.  Auch die Nebenfiguren spielen eine zentrale Rolle, und bekommen in späteren Bänden ihre eigene Geschichte.

11. Möchtest du uns vielleicht schon einen kleinen Einblick auf deinen Folgeband geben, worauf können sich deine Leser in diesen Teil freuen? 
In Never say never (Woodland Academy II) dreht sich alles um Leah & Logan. Ihre Story wurde bereits im ersten Teil angerissen und verdiente es meiner Meinung nach auch erzählt zu werden. Und natürlich werden wir wieder auf den Rest der Woodland-Gang treffen.

12. Hast du die Buchreihe schon komplett fertig oder musst du diese dann noch fertig schreiben?
Der zweite Teil, Never say never, steckt bereits mitten im Lektorat und gleichzeitig schreibe ich fleißig am dritten Teil mit dem Titel Anything for you.

13. Erstellst du die Cover für deine Bücher selbst oder hast du entsprechende Grafiker dafür?
Ich arbeite mit einem Grafikdesigner zusammen.

14. Schreibst du unter einem Pseudonym oder unter deinem richtigen Namen? Falls du unter einem Pseudonym schreibst, gibt es dafür einen speziellen Grund?
Marcella Fracchiolla ist tatsächlich mein echter Name, kein Künstlername, wie viele glauben. 😃

15. Mich persönlich würde einfach mal folgendes interessieren, ich habe ja eine Zwillingsschwester…, wie wäre es für dich wenn du eine Zwillingsschwester hättest?
Wenn ich mir meine Kids anschaue – sie sind 5 und 6 Jahre alt und werden aufgrund des geringen Altersunterschiedes oft für (zweieiige) Zwillinge gehalten – staune ich schon immer über deren Zusammenhalt. Ich kann mir vorstellen, dass das Band bei echten Zwillingen noch viel, viel intensiver ist und somit was ganz Besonderes.

Samstag, 11. Januar 2020

-Rezension/Werbung- Greta und die Großen (Zoë Tucker)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Greta und die Großen" von Zoë Tucker 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 32
Verlag: arsEdition
Preis Taschenbuch: 15,00 €
Preis E-book:  -
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Als die Großen den Wald zerstörten ...
Ein Mädchen namens Greta lebt inmitten eines wunderschönen Waldes. Doch die Großen bringen ihr Zuhause in Gefahr: Sie fällen Bäume, um Häuser zu bauen. Aus den Häusern werden Dörfer und aus den Dörfern werden Städte. Sie arbeiten Tag und Nacht - bis kaum noch etwas vom Wald übrig ist. Greta möchte ihr geliebtes Zuhause retten und den Tieren im Wald unbedingt helfen! Aber wie? Zum Glück hat sie eine Idee


Meine Meinung/Schlussbewertung:

Hierbei handelt es sich um ein Kinderbuch, das Cover find ich echt gut gewählt, vom Bild her find ich es wirklich passend.

Was die Charaktere betrifft, kann ich darauf nicht so sehr viel eingehen, da das Buch ja recht knapp gehalten ist, Greta hat mir aber gefallen - soweit man das sagen kann. Natürlich gab es auch noch einige Nebencharaktere, auch dazu kann man nicht viel sagen, weil sie nur eine kurze Rolle spielen.

Die Geschichte an sich find ich richtig und wichtig, die Ilustationen machen das Büchlein echt niedlich und ich denke Kinder werden auf jedenfall ihre Freude daran haben. Für mich persönlich hätte Greta in der Geschichte direkt noch etwas "mehr ausgearbeitet" sein können, also das sie im Buch eine "größere Rolle" gespielt hätte, sodass man mehr zur Person an sich erfährt.

Aber alles im allen ist es ein süßes Kinderbuch, was ich schon empfehlen würde. Von mir gibt es gute 4 von 5 Punkten...
*Vielen dank an die Netgalley/den Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars (PDF-Datei)*

Montag, 6. Januar 2020

- Rezension/Werbung Tina - "...als der Himmel uns berührte" (Jani Friese)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"...als der Himmel uns berührte" von Jani Friese

Seitenzahl (Printausgabe): 400
Verlag:
Books on Demand
Preis Taschenbuch:
12,99 €
Preis E-Book:
3,99 €
Bewertung: 5/5

Inhaltsangabe:
Eine bewegende Geschichte über eine Liebe voller Gegensätze, Leidenschaft, Mystik und Romantik in den Wäldern der Rocky Mountains.

Es ist Indian Summer in Kanada, als Mia ihre Freundin Dana besucht, um sich von den Problemen in ihrer Ehe zu erholen. Dort auf der idyllischen Ranch, inmitten der Rocky Mountains, begegnet sie dem Halbblut Aiden wieder. Auf ihren gemeinsamen Ausritten durch atemberaubende Berglandschaften, vorbei an kristallklaren Seen, treffen sie nicht nur auf Biber und Elche, sondern Mia muss sich auch eingestehen, dass sie sich mehr und mehr zu ihm hingezogen fühlt. Sie verdrängt die leidenschaftlichen Gefühle und kehrt schließlich zu ihrem Mann zurück. Die anfängliche Euphorie und Hoffnung, sie könnte ihre Ehe retten, schwindet, als ihre schlimmsten Befürchtungen wahr werden. Von einem Moment auf den anderen verändert sich alles. Mia reist erneut nach Kanada und kommt einem wohl behüteten Familiengeheimnis näher, als ihr lieb ist. Ob es ihr auch diesmal gelingt, Aidens faszinierender Anziehungskraft zu widerstehen? Und was, wenn plötzlich ihr Ehemann auf der Bildfläche erscheint, der mit allen Mitteln versucht sie dazu zu bewegen, zu ihm zurückzukehren?


Meine Meinung:

Romantisch und idyllisch wirkt das Cover auf mich und es passt auch wirklich gut zum Inhalt des Buches, denn es fängt zudem sicher auch das Setting gut ein.

Hier treffen wir nun auf Mia und Aiden als die beiden Hauptprotagonisten. Mia machte schon einen sympathischen Eindruck und ich bin mit ihr auch echt gut klargekommen. Vielleicht war sie in manchen Situtationen ein wenig naiv, was mich nicht gestört hat. Aiden kommt manchmal vielleicht ein wenig eigen rüber, aber er hat schon seine Gründe und mir hat seine Art wirklich gut gefallen. Als Nebencharaktere haben mir Dana und Lex gut gefallen.

An den Handlungen hab ich nichts auszusetzen, denn es war durchweg unterhaltsam. Zudem hat mir das Setting echt sehr gefallen. Das Pferde eine Rolle spielten, fand ich ebenfalls echt gut. Auch das eine Thema, was einen Teil der Geschichte ausmachte, fand ich echt interessant - näheres kann ich aber natürlich nicht sagen. Es war zudem echt abwechslungsreich und teilweise kam auch Spannung auf. Gerade zum Ende hin wurde es dann nochmal richtig emotional. Das Ende selbst fand ebenfalls richtig schön und es hat gut zu der Geschichte gepasst.

Den Schreibstil der Autorin kenne ich ja schon und auch dieses Mal habe ich daran nichts zu kritisieren.

Schlussbewertung:

Wieder ein unterhalstamer Liebesroman, wo mir auch das Setting echt gut gefallen hat. Da ich eigentlich nichts wirklich auszusetzen habe, vergebe ich volle 5 Punkte und eine Leseempfehlung: