Sonntag, 19. September 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Love me Deeply" (Daphne Bühner)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Love me Deeply" von Daphne Bühner

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 272
Verlag:  Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch:  12,99  €
Preis E-book: 2,99  €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Alexa hat alles verloren. Ihren Mann, ihren Job, der Wunsch nach einem Baby, ihre Zukunft. Nach einem fast aussichtslosen Kampf kann sie endlich wieder nach vorne blicken, bis sie ein weiteres Mal abstürzt. Ihre Freundinnen Tara und Piper helfen ihr erneut aus den Fängen der Dunkelheit zu entfliehen. Sie lernt Neal kennen und ist seit Langem glücklich. Aber die Vergangenheit streckt ihre Fühler aus, will sie einholen, sie gefangen nehmen und vollends verschlucken.
Kann sie sich alleine befreien?
Wird Neal ihr beistehen oder ergreift er die Flucht, als er die ganze Wahrheit erfährt?

Ein neuer Liebesroman von Daphne Bühner – voller Hoffnungen, Zerbrechlichkeit, Kraft und einer zweiten Chance für die Liebe.


Meine Meinung:
Das Cover das Buches gefällt mir farblich und auch von der Optik im Allgemeinen echt gut und auch die Inhaltsangabe macht neugierig.

In diesem Buch ist Alexa die Hauptprotagonistin und ich bin mit ihr und ihrer Art gut klargekommen, obwohl sie natürlich auch oftmals ihre Zweifel hatte und sie mir teilweise auch echt leidtat. Neal hat mir ebenfalls gut gefallen, besonders seine verständnisvolle Art. Als Nebencharaktere konnten mich Alexas Freundinnen Tara und Piper wirklich überzeugen, zumindest das, was man von ihnen so mitbekommen hat.

Die Handlungen fand ich unterhaltsam und diese konnten mich ebenfalls begeistern. Es hat nicht an Emotionen gefehlt und es war eine gute Mischung aus ernsten Themen und der Liebesgeschichte. Das Buch hat auch am Anfang eine Triggerwarnung, die sicher auch angemessen ist. Das Ende des Buches fand ich wirklich schön.

Am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen, es ließ sich flüssig und angenehm lesen.

Schlussbewertung:
Ein unterhaltsames Buch, was mich mit seinen Themen wirklich überzeugen konnte und von mir daher volle 5 Punkte erhält:
 

-Rezension/Werbung- Bodyguards: Angel's Story (C. R. Scott und Emily West)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch
 
"Bodyguards: Angel's Story" von C. R. Scott und Emily West

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 256
Verlag: Hippomonte Publishing
Preis Taschenbuch:  11,99  €
Preis E-book: 2,99  €
Bewertung:  4 / 5 
 
Inhaltsangabe:
Trinity Walker bekommt Morddrohungen – als ihr Bodyguard werde ich sie beschützen.

Der Auftrag sollte reine Routine sein, doch mit ihrer unverbesserlichen Art und dem umwerfenden Aussehen weckt die Influencerin mehr als nur Beschützerinstinkte in mir.
Ich weiche keinen Augenblick von ihrer Seite und so wird mir bald klar, dass sie etwas zu verbergen hat.
Der Drang, ihr Geheimnis zu entlarven, ist genauso groß wie der Wille, ihr näher zu kommen …
 
Meine Meinung:
Optisch find ich das Cover ganz gut, man vermutet zwar irgendwie auf den ersten Blick, dass es sich dabei um einen Boxer handelt, aber auch zu einem Bodyguard passt es gut, farblich  gefällt es mir auch. 
 
Von der Story her fand ich es eine interessante und lesenswerte Geschichte, am Anfang hätte es noch etwas mehr "Spannung" vertragen, aber das wurde im Verlauf besser. Zwischenzeitlich gab es dann auch einen "Höhepunkt" was für mich einfach dazu gehört. Das Ende an sich passte wirklich gut zu der Geschichte und war sogar etwas unerwartet.
 
Hierbei waren ja nun Trinity und Angel die Hauptprotagonisten, beide fand ich sympathisch, wobei mir Angel noch etwas besser gefallen hat. Es gab auch noch einige Nebencharaktere, die aber wirklich nur eine Randrolle gespielt haben, sodass ich dazu keine Einschätzung abgeben kann. 
 
Der Schreibstil war problemlos und flüssig zu lesen, daran hab ich nichts auszusetzen.
 
Schlussbewertung:
Alles im allen ein wirklich gelungenes Buch, was mich bis auf einige Kleinigkeiten gut unterhalten hat, ich vergebe daher gute 4 von 5 Punkten...

*Vielen dank an den Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Samstag, 11. September 2021

-Rezension/Werbung- Drei Worte (Franziska Erhard)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch
 
"Drei Worte (Kisses in London, 1)" von Franziska Erhard
 
Seitenzahl (Printausgabe): ca. 427
Verlag:  Montlake
Preis Taschenbuch:  9,99  €
Preis E-book: 3,99  €
Bewertung:  4 / 5
 
Inhaltsangabe:
Neue Stadt, neues Leben? Nach einer schweren Enttäuschung wagt Ruby in London einen Neuanfang. Ihr Ziel: ein Platz im Traineeprogramm einer bekannten Parfümeriekette. Nicht ihr Ziel: sich vom Charme des charismatischen Juniorchefs Beau Rutherford überwältigen zu lassen. Was gar nicht so einfach ist, denn ausgerechnet er wird ihr Mentor – und er spürt ebenfalls die besondere Chemie, die beide verbindet. Damit könnte Ruby ihr neues Glück viel schneller gefunden haben, als erhofft. Gäbe es da nicht die unumstößliche Unternehmensregel, die Beziehungen zwischen den Mitarbeitern verbietet. Und die dazu führen könnte, dass sich Ruby zwischen ihrem Traummann und ihrem Traumjob entscheiden muss.
 
Meine Meinung:
Von Franziska Erhard, der Autorin des Buches, hab ich schon recht viele Bücher gelesen und war natürlich auch wieder sehr gespannt darauf. Für mich war es doch mal ein etwas anderer Liebesroman, was ich bisher so von ihr nicht kenne.  

Die Geschichte an sich hat mir durchaus gefallen, nichts desto trotz muss ich sagen, dass dieses Mal eher "die Arbeitswelt" als die Liebesgeschichte an sich im Vordergrund stand, ich persönlich hätte mir noch etwas "mehr Privatleben" gewünscht. Das Ende an sich fand ich aber echt gut. 

Mit der Hauptprotagonistin Ruby bin ich sofort gut klar gekommen, sie war mir sympathisch und auch Beau hat mich überzeugt. Von den Nebencharakteren fand ich alle ganz gut, bis auf die Mutter von Beau die für mich doch bis zum Ende hin eher unsympathisch wirkte. 

Am Schreibstil hab ich nach wie vor nichts zu meckern, dieser ist mir ja nun schon recht gut bekannt. Es ist ja der Auftakt einer Reihe und auch die anderen Bücher davon interessieren mich sehr. 

Schlussbewertung:
Bis auf die Schwierigkeiten mit einer der Nebenchakteren und den etwas zu großen "Arbeitswelt-Anteil" konnte mich das Buch auch dieses Mal durchaus überzeugen. Es war mal was anderes, als dass was ich bisher so von der Autorin kannte, dennoch unterhaltsam. Ich vergebe gute 3,5 bis 4 Sterne - die ich aber auf klare 4 Sterne aufrunde und freue mich schon auf die Folgebände...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars*

Donnerstag, 2. September 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Oklahoma Hearts: Next Generation" (Nathalie C. Kutscher)

Twin Tina´s Rezension zum Buch
 
"Oklahoma Hearts: Next Generation" von Nathalie C. Kutscher

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 216
Verlag:  Telegonos Publishing
Preis Taschenbuch:  11,90  €
Preis E-book: 2,99  €
Bewertung:  5/5  
 
Inhaltsangabe:
Jenny Porter hat sich auf der Bird Creek Ranch ein neues Leben aufgebaut. Endlich hat sie mit ihrer kriminellen Vergangenheit abgeschlossen, ein Studium absolviert und verfolgt den Traum, auf Bird Creek eine eigene Pferdezucht zu starten. Unterstützung bekommt sie dabei von ihren Chefinnen Eve und Bobby, die sich auch weiterhin um Jugendliche aus schlechten Verhältnissen kümmern. Doch eines Tages verschwindet eines der betreuten Mädchen spurlos.
FBI-Agentin Grace Lewis ermittelt undercover und zieht als neue Lehrerin auf Bird Creek ein. Welten prallen aufeinander. Die taffe Agentin muss lernen, dass im Leben nicht alles nach Regeln läuft und Jenny erkennt, dass es weitaus mehr als ihre Arbeit gibt. Hat ihre Liebe eine Chance?

Meine Meinung:
Ich find das Cover des Buches wirklich ansprechend, obwohl es mir sicher noch besser gefallen hätte, wenn ein Gesicht darauf zu sehen wäre, aber das ist ja Ansichtssache.

Bei diesem Buch handelt es sich nun um den dritten Teil der Buchreihe und da ich die anderen Teile echt gut fand, war ich gespannt auf die Fortsetzung. In diesen Teil ging es nun um Jenny und Grace. Jenny kannte man noch aus dem vorherigen Band. Mit Jenny bin ich eigentlich ganz gut klargekommen, sie war mir auch sympathisch, manchmal vielleicht etwas unsicher, aber das war nicht schlimm. Grace fand ich auch gut und auch sie war mir größtenteils sympathisch, manchmal vielleicht ein wenig direkt. Auch das Eve und Boby hier nun Nebencharaktere waren, hat mir gut gefallen.

Die Handlungen fand ich auch wieder echt gut. Es war unterhaltsam und das Setting hat mir gut gefallen, zumal ich immer wissen wollte wie es weitergeht. Zudem hat es wieder nicht an Spannung gefehlt. Es war zwar alles ein wenig kürzer gehalten, was an der Buchlänge liegt, aber das fand ich nicht schlecht. Das Ende war anders als erwartet, hat mich aber ebenfalls überzeugen können.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, denn es ließ sich gut lesen.

Schlussbewertung:
Auch dieser Teil hat mich voll überzeugen können und weil ich daran nichts auszusetzen habe, vergebe ich volle 5 Punkte:

Sonntag, 29. August 2021

-Rezension/Werbung- Kater der Braut: Snowbell 3 (Caroline Messingfeld)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch
 
"Kater der Braut.: (K)ein Hochzeits-Roman (Snowbell 3)" von Caroline Messingfeld 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 470
Verlag:  Aufbau Taschenbuch Verlag
Preis Taschenbuch:  11,99  €
Preis E-book: 1,99  €
Bewertung:  4,5 / 5 

Inhaltsangabe:
Snowbell schwebt im siebten Himmel. Ben und Joline geben Vollgas und planen ihre Traumhochzeit. Leider wirbeln Jana und Melissa im Team Bride alles durcheinander, und seine Dosenöffner kämpfen mit Tüll und Tränen. Der weiße Perserkater hat alle Pfoten voll zu tun, um die Wogen in der Villa Katzenglück zu glätten. Auch merkwürdige Todesfälle sorgen für Aufregung in seinem Revier und fordern seinen Spürsinn heraus. Wird es ein Happy-End geben?
 
 
Meine Meinung:
Das Cover mit der Katze drauf, zeigt bereits das hier eine Katze bzw. ein Kater Hauptprotagonist ist, sowas find ich immer besonders toll. Auch der Klappentext klang vielversprechend, zumal mir Snowbell auch bereits von einem anderen Roman der Autorin bekannt war, daher war ich besonders neugierig auf dieses Buch. 

Natürlich gibt es auch noch menschliche Charaketere, vor allem Ben und Joline haben mir dabei gefallen. Des weiteren fand ich Nebencharktere, wie Katze Bluebell aber auch Jana nicht schlecht. 

Von der Geschichte an sich bin ich wirklich sehr angetan. Mir hat die Mischung aus Tiergeschichte und Liebesgeschichte durchaus gefallen. Das Ende an sich kam für mich dann etwas schnell, aber es ist offen gehalten, sodass die Geschichte vermutlich irgendwann noch weiter gehen wird.

Den Schreibstil der Autorin, würde ich genau wie die letzten Male als angenehm und flüssig sowie schnell zu lesen beschreiben.

Schlussbewertung:
Es ist wirklich mal was anderes, wenn Tiere eine Rolle spielen, bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mich das Buch wirklich überzeugt. Ich vergebe sehr gute 4,5 Punkte, die ich auf volle Punktzahl aufrunde:

Freitag, 27. August 2021

- Rezension/Werbung TIna - "Der tote Journalist" (Hanna Paulsen)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Der tote Journalist" von Hanna Paulsen

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 352
Verlag:  Edition M
Preis Taschenbuch:  7,99  €
Preis E-book: 2,49  €
Bewertung:  4/5 

Inhaltsagabe:
Reihenstart um die Polizeireporterin Gesa Jansen und ihren schöngeistigen Kollegen Björn Dalmann. Ein klug gesponnener Krimi mit viel Hamburg-Flair von Hanna Paulsen.

Im Hamburger Nieselregen steht Polizeireporterin Gesa Jansen vor dem Haus, in dem ihr Kollege Uwe Stolter ums Leben gekommen ist. Das Urgestein der lokalen Tageszeitung wurde selbst zum Mordopfer. Gesa hat wenig Zeit für Trauer, denn ihre knallharte Chefredakteurin will, dass sie den Fall vor der Polizei aufklärt. Für die Titelstory. Um jeden Preis. Dass ihr dazu der smarte Björn Dalmann aus der Kulturredaktion an die Seite gestellt wird, der seiner verpassten Opernaufführung nachtrauert, ist wenig hilfreich. Aber dann entdecken Gesa und Björn in Stolters Notizbuch Hinweise auf seine letzten Recherchen. Eine dieser Geschichten sollte besser nicht ans Licht kommen …


Meine Meinung:
Wirklich ansprechend und auch optisch sehr schön find ich das Cover und auch die Inhaltsagabe macht neugierig.

Die Protagonistin Gesa war mir zwar nie umsympathisch, aber irgendwie auch nicht zu 100 % sympathisch - was bei einem Krimi aber auch nicht sein muss. Sie macht einen ziemlich selbstbewussten Eindruck und das hat mir gefallen. Björn war ebenfalls ein Hauptcharakter und was man so von ihm mitbekam, hat mich ebenfalls überzeugt.

Die Handlungen des Buches fand ich ganz interessant - ich war neugierig, weils eben auch mal aus einer anderen Perspektive geschrieben ist...Alles in allem fand ich es wirklich größtenteils unterhaltsam und es kam des Öfteren auch Spannung auf. Mit manchen hätte ich so auch nicht gerechnet, was ich aber gut fand. Das Ende hat mir gut gefallen und ich bin auf weitere Fälle gespannt.

Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:
Ein Kriminalroman, aus einer anderen Perspektive, den ich durchaus unterhaltsam fand und der mich, bis auf ein para Kleinigkeiten, wirklich überzeugen konnte. Ich vergebe daher gute 4 Punkte:
 

Sonntag, 15. August 2021

- Rezension/Werbung Tina - "Regebogenblau" (Tamara Leonhard)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Regebogenblau" von Tamara Leonhard

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 405
Verlag:  Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch:  12,99  €
Preis E-book: 3,99  €
Bewertung:  4/5
 
Inhaltsangabe:
»Da stand sie. Die schmerzliche Erinnerung an sein folgenschweres Versagen!«

Sechs Jahre nach einer dramatischen Trennung treffen Rebekka und Fabian dort wieder aufeinander, wo einst alles begann: auf der Musicalbühne – und ausgerechnet in den Rollen eines Liebespaares.
Während Rebekka alles versucht hat, um ihre große Liebe zu vergessen, konnte Fabian nie aufhören, an einen Neuanfang zu glauben. Das gemeinsame Engagement beflügelt vertraute Gefühle. Doch lässt sich einmal enttäuschtes Vertrauen wieder aufbauen? Medienrummel, Missgunst und frühere Affären drohen, die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft endgültig zu zerstören.
Inmitten dieser Turbulenzen kämpft auch Fabians Mitbewohner David um sein Glück und muss erkennen, dass Vernunft und Gefühle oft gegensätzliche Pläne haben. Gibt es für ihn überhaupt den Einen, dem er sein Herz anvertrauen will?

Zwei bewegende Liebesgeschichten erzählen vor dem Hintergrund einer Musicalproduktion in Berlin von Vertrauen, Vergebung und dem Glauben an sich selbst.

 
Meine Meinung:
Das Cover und auch der Buchtitel passen wirklich gut zum Buch - die Farben gefallen mir und auch wenn es recht schlicht gehalten ist, macht es optisch was her. 
 
In dem Buch gibt es ja zwei Handlungsstränge und dementsprechend einige Hauptprotagonisten, den meisten Anteil haben dennoch Rebekka und Fabian. Mit ihnen bin ich gut klargekommen, obwohl ich mich trotzdem ein wenig an sie gewöhnen musste. Auch David hat mich von sich überzeugen können. Die anderen Nebenprotagonisten waren ebenfalls nicht schlecht, obwohl es manche auch gab, die mir nicht ganz so sympathisch waren.

Die Handlungen haben mir gut gefallen - das Setting mit dem Musical-Aspekt und auch das andere, fand ich echt schön. Auch die Liebesgeschichte an sich hat mich überzeugt....Ab und an entstanden kleinere "Längen", aber teilweise kam auch Spannung auf. Das Ende hat gut dazu gepasst und ich fand es ebenfalls schön.

Den Schreibstil der Autorin kenne ich ja schon von anderen Büchern und dieser konnte mich wieder überzeugen, es ließ sich flüssig lesen.

Schlussbewertung:
Eine schöner Liebesroman mit einem guten Setting, der mich größtenteils gut unterhalten hat. Von mir erhält das Buch daher gute 4 Punkte: