Mittwoch, 5. April 2017

-Rezension- Als sie Licht ins Dunkel brachte (Sandra Halbe)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

Als sie Licht ins Dunkel brachte von Sandra Halbe

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 276
Verlag: Selfpublishing / Eigenverlag
Preis Taschenbuch: 8,99 €
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
Betti ist mit Leib und Seele Konditorin und führt erfolgreich ein kleines Café. Philip arbeitet als Koch in einem Restaurant. Bei einem Abendessen mit Freunden treffen sie aufeinander und kommen sich schnell näher.
Betti hat sich geschworen, ihr Herz nie wieder für jemanden zu öffnen. Zu viel ist in ihrer Vergangenheit schon passiert. Philip würde gerne mehr über sie erfahren. Schon einmal hat er eine böse Überraschung erlebt. Wie soll er sich da auf eine Frau einlassen, die er kaum kennt?
Gemeinsam engagieren beide sich für Flüchtlinge, doch das wird nicht von jedem gerne gesehen. Werden sie es schaffen, sich einander zu öffnen und die Hindernisse zu überwinden, die man ihnen in den Weg stellt?


Meine Meinung:

Sehr schön gestaltet find ich das Cover, es bringt den Titel wirklich auf dem Punkt. Die Inhaltsangabe hat mich echt neugierig auf das Buch gemacht.

Betti war mir von Anfang an wirklich sympathisch, sie hat zwar einiges - schon von klein auf - durchmachen müssen, aber ist trotzdem ihren Weg gegangen, das hat mich wirklich überzeugt. Auch Philip ist wirklich nett und konnte mich mit seiner Hilfsbereitschaft echt begeistern. Die Nebencharaktere runden die Geschichte wirklich gut ab. Wobei ich sagen muss, das mir da am besten Michi und auch der Flüchtling Haitham gefallen haben.

Im Großen und Ganzen konnten mich die Handlungen überzeugen, ich fand auch das Zeitlich versetzte echt gut - also das es mal in der Vergangenheit und dann mal in der aktuellen Zeit gespielt hat. Das einzige was ich mir da gewünscht hätte, wäre gewesen das genauere Zeitangaben (Datum etc.) ersichtlich gewesen wären.

Auch der Schreibstil war für mich gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Für mich war das Buch wirklich mal was anderes, eben weil es nicht so ein richtig "typischer" Liebesroman war, sondern schon etwas mehr dahinter gesteckt hat... das fand ich super. Von mir gibt es dafür - trotz ein paar Kleinigkeiten die ich anders gemacht hätte - volle Punktzahl:

Keine Kommentare:

Kommentar posten