Donnerstag, 13. April 2017

-Rezension Tina- "Moskau und seine Familien: Mafia" (Monika Grasl)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Moskau und seine Familien: Mafia" von Monika Grasl

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 224
Verlag: Mondschein Corona Verlag
Preis Taschenbuch: 10,90 €
Preis E-book: 4,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
In Moskaus Unterwelt geht alles seinen gewohnten Gang. Die großen Familien haben die Stadt unter sich aufgeteilt und bestimmen das Tagesgeschäft. Kleine Familien müssen sich mit dem zufriedengeben, was die großen für sie übrig lassen. Es scheint unmöglich, das Machtgefüge in der Hauptstadt zu erschüttern. Bis ein Mitglied der angesehensten und mächtigsten Familie entführt und kurz darauf ermordet wird. Versucht eine der kleinen Familien einen Krieg zwischen den großen anzuzetteln, um selbst in der Hierarchie aufzusteigen? Oder will eine der etablierten Familien die aufstrebenden neuen Kriminellen nützen, um mit deren Hilfe die alleinige Macht über Moskau zu erlangen? Es entwickelt sich ein gefährlicher Machtpoker, und Moskau droht in den totalen Krieg der Unterwelt zu schlittern …

Meine Meinung:

Wenn man sich das Cover anschaut, weiß man schon, dass es sich hier bestimmt auch um kriminelle Dinge handeln wird, zumal es ja sowieso auch etwas düster wirkt, was aber eigentlich auch gut dazu passt.

Die Charaktere sind nicht wirklich ausführlich beschrieben, aber man weiß bei den meisten, dass sie relativ böse sind und vorallem wirken sie dadurch auch ein bisschen mysteriös, was aber auch gut zu den Handlungen im Buch passt. Dennoch gab es einige, die mir gut gefallen haben, obwohl sie natürlich auch recht viele negative Eigenschaften haben. Gerade Anastasia hat mir mit ihrer Art dennoch gut gefallen und auch Marik fand ich gut. Wen ich dagegen garnicht gut fand waren die Ivankovs, aber das lag auch mehr an deren Verhalten.

Die Handlungen waren wirklich so gut aufgebaut, das ich es von Anfang an ziemlich spannend fand. Außerdem waren diese auch ziemlich abwechslungsreich und manchmal sind auch wirklich Dinge passiert, womit man nicht gerechnet hätte und die ich auch nicht ganz so nachvollziehen konnte. Allerdings gab es auch manche Situtationen, die ich nicht gleich auf anhieb verstanden hab, da war ich manchmal etwas verwirrt.

Vom Schreibstil gab es nichts zu beantstanden, denn es lies sich alles flüssig lesen.

Schlussbewertung:

Ein gutes Buch, was mich mit den Handlungen und Charakteren größtenteils wirklich überzeugen konnte. Manchmal gab es ein paar "Längen" und es war etwas Verwirrend, aber ansonsten hats mir echt gefallen.

Aus diesem Grund bekommt das Buch von mir 4 von 5 Punkten:

Keine Kommentare:

Kommentar posten