Montag, 3. April 2017

-Rezension- Die Herzen des Monsieur Lefort (Mara Ferr)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

Die Herzen des Monsieur Lefort - Mara Ferr

Seitenzahl (Printausgabe): 302
Verlag: tredition
Preis Taschenbuch: 11,90 €
Preis E-book: 6,90 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Elaine Sabatier, Serveuse im Straßencafé am Montmartre.
Jerome Lefort, Commandant im Ruhestand, ihr Stammgast.
Josephine, seine Frau.
Mathis, Inspecteur, Freund und Liebhaber.
Vier Menschen verbunden durch eine Obsession, die sie in den Wahnsinn treibt.
Nur einer von ihnen ist der Gute.

An dieser Stelle finden Sie in Büchern gerne Phrasen wie Es war etwas Böses in seinen Augen, das mich vor Furcht erstarren ließ oder Ich ekelte mich vor seinen kalten, schweißnassen Fingern und der laue Händedruck ließ mich schaudern , aber nichts von all dem traf in diesen ersten Augenblicken des Kennenlernens auf mich zu.

 
Meine Meinung:

Für mich wirkt das Cover auf den ersten Blick etwas unscheinbar, aber die Inhaltsangabe hat mich überzeugt, eben weil sie so anderes klingt... wo man nicht ganz genau weiß was ein wirklich erwartet, eben nur das der Ort der Handlungen wohl Paris ist.

Da das Buch aus mehreren Sichtweisen geschrieben ist, lernt man nach und nach die handelden Personen ganz gut kennen. Am sympathischsten fand ich eigentlich Elaine. Auch die anderen Charaktere fand ich jeden auf seine Art echt gut. Bis zum Schluß empfand ich  Jerome als sehr mysteriös, er gibt wirklich mit seinen handeln rätsel auf, aber das macht die Story spannend, wie ich finde.

Als wirklich abwechslungsreich empfand ich die Handlungen, es passieren sogar einige Dinge die ich so nicht erwartet hätte. Auch wenn der Roman für mich ein paar wenige Längen hatte, ist der Schreibstil wirklich gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Durchaus ein wirklich guter Krimi, der für mich nur wenige Schwächen hat... alles im allen gibt es von mir aber eine Leseempfehlung und 4 von 5 Punkten....

Keine Kommentare:

Kommentar posten