Sonntag, 9. Juli 2017

-Rezension Tina- "Sehnsucht im Paradies" (Sharon Taylor)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Sehnsucht im Paradies" von Sharon Taylor

Seitenzahl (Printausgabe): 240
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 8,99 €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Endlich Urlaub! Die erfolgreiche Privatdetektivin Amy Thompson hat nur einen Wunsch: Erholung vom Job und weg vom Ärger im Privatleben. Ihr eigensinniger Chef hat allerdings andere Pläne und setzt sie auf Joshua Mason an, der seinem Arbeitgeber ein bahnbrechendes Computerprogramm gestohlen haben soll. Auf Jamaika spürt sie den Dieb schnell auf. Doch anders als erwartet, ist der nicht nur ein dreister Verbrecher, er ist auch äußerst sexy und charmant und versteht es geschickt, Amy mit seinem Charme einzuwickeln. Mit sanftem Reggae im Ohr und einem Cocktail in der Hand lässt sie sich von ihm verführen. Natürlich nur, um ihren Auftrag zu erledigen. Oder …?
Ein hoffnungsloses Verwirrspiel nimmt seinen Lauf.


Meine Meinung:

Es kommt sofort Urlaubsstimmung auf, wenn man sich das Cover anschaut und auch optisch ist es wirklich schön.

Amy ist die Hauptprotagonistin in dem Buch und aus ihrer Sicht wird es meist erzählt. Sie kommt schon sehr nett rüber, obwohl man ihre Verhaltensweisen vielleicht nicht immer ganz nachvollziehen kann, gerade in Bezug auf ihre Tätigkeit als Detektivin. Joshua hat mich ebenfalls überzeugen können, er ist wirklich sympathisch. Nebencharaktere gab es in diesem Buch zwar, aber diese spielen eigentlich echt nur eine kleine Rolle, sodass man diese nicht so wirklich einschätzen konnte.

Ebenfalls größtenteils überzeugen konnten mich die Handlungen, an manchen Stellen hätte es vielleicht noch etwas abwechslungsreicher sein können, aber so richtig gestört hat mich das eigentlich nicht. Dies ist ja ein Liebes-/Erotikroman und da durften natürlich auch die erotischen Szenen nicht fehlen, diese waren aber gut dosiert, also nicht zu viel und nicht zu wenig, was mir gefallen hat. Zum Ende kann ich sagen, das mir dieses zwar gefallen hat, aber ich auch nichts dagegen gehabt hätte, wenn es noch ein bisschen ausführlicher gewesen wäre.

Am Schreibstil gab es nichts zu kritisieren, denn es ließ sich alles flüssig lesen.

Schlussbewertung:

Dieses Buch ist wirklich ein guter Liebes-/Erotikroman, der mich mit seinen Handlungen überzeugen konnte. Wer so etwas gerne liest, macht damit wirklich nichts verkehrt. Es erhält deshalb von mir die volle Punktzahl:

Keine Kommentare:

Kommentar posten