Mittwoch, 12. Juli 2017

-Rezension Tina- "Mit Fingerspitzen für immer" (Lotte R. Wöss)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Mit Fingerspitzen für immer" von Lotte R. Wöss

Seitenzahl (Printausgabe): 240
Verlag: Books on Demand
Preis Taschenbuch: 14,90 €
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Ehe und Kinder kommen für Jos Heim von Werlenbach nicht infrage. Als seine Freundin Dani sich Hoffnungen macht, vertreibt er sie auf infame Weise. Doch er bereut diesen Schritt und als er ein Jahr später von der Existenz seines Sohnes erfährt, will er seine Familie zurück.
Dani ist immer noch verletzt und möchte nichts mehr mit Jos zu tun haben. Aber Noah hat frühkindlichem Autismus und Jos' tatkräftige Hilfe erweckt Danis verdrängte Gefühle erneut zum Leben. Kann sie ihm vertrauen?
Die beiden müssen sich nicht nur mit Noahs Handicap auseinandersetzen, sondern auch Jos' Vergangenheit bewältigen und das scheint aussichtslos zu sein ...


Meine Meinung:

Ich find das Cover des Buches optisch echt ansprechend, die Sanduhr mit dem Schnuller drin gefällt mir. Aber auch die Inhaltsangabe hat mich überzeugt, sodass ich gleich dachte, das es bestimmt ein Buch sein wird, was mir gefällt. Und eins kann ich sagen, ich habe mich da absolut nicht getäuscht.

Es gibt eigentlich nicht oft ein Buch, was mich sofort überzeugen kann, aber dieses hat es wirklich mal wieder geschafft.

Dani, Jos und Noah sind die drei Hauptcharakter, die mich alle wirklich überzeugen konnten. Jos merkte man gleich Anfangs an, das er große Zweifel hat und auch das er seine damalige Entscheidung bereute. Er hatte aber wirklich lange ein Geheimnis, wo man als es rauskam, dann einiges mehr nachvollziehen konnte. Dani hat mir gleich zu Beginn wirklich gut gefallen, ich fand es gut, wie sie mit ihrem Sohn Noah umgegangen ist und konnte auch ihre Zweifel oft verstehen. Noah hat mich auch gleich überzeugen können. Es gab in diesem Buch einige Nebencharaktere, die mir gefallen haben z.B. Klaus, Reggie und Nora.

Was mich ebenfalls absolut überzeugen konnte, war das Thema und die Handlungen. Die Idee, das man einen Liebesroman mit einem interessanten Thema mischt, fand ich ganz toll. Und auch das Thema wurde gut beleuchtet und ich fand es gleich von Beginn an, spannend geschrieben. Es wurde auch beschrieben, wie sich die Hauptcharaktere so fühlen mit einem autistischen Kind und was sie so für Probleme in der Gesellschaft haben und das hat mir echt gut gefallen. Das Ende hat mich ebenfalls überzeugen können.

Es handelt sich hier übrigens wieder um eine Buchreihe, denn das ist hier schon der zweite Teil. Den ersten Teil kenne ich selber noch nicht, werde ich mir aber sicher mal zulegen. Die Teile sind unabhängig voneinander lesbar, was ich beim Lesen gemerkt hab, weil es sich dennoch super lesen ließ, obwohl ich den Ersten eben noch nicht kenne.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, denn es war alles gut zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein super schöner, außergewöhnlicher Liebesroman, wo es auch um das Thema Autismus geht, den ich wirklich nur empfehlen kann. Auf alle Fälle erhält das Buch von mir 5 Punkte:

Keine Kommentare:

Kommentar posten