Dienstag, 30. Mai 2017

-Rezension Tina- "Erdbeeren im Sommer" (Anja Saskia Beyer)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Erdbeeren im Sommer" von Anja Saskia Beyer

Seitenzahl (Printausgabe): 302
Verlag: Tinte & Feder
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 4,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Enttäuscht und mit Wut im Bauch sitzen Luisa und Mona in ihrem VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Nach einem missglückten Heiratsantrag und einem handfesten Ehekrach brauchen die beiden Freundinnen dringend einen Ortswechsel. Und da bieten sich Tante Giulias idyllischer Erdbeerhof und das kleine mediterrane Ristorante geradezu an. Was die beiden dort erwartet, ist allerdings weit mehr als schmackhafte Erdbeeren und italienische Küche: Luisa wird ihre alte Jugendliebe Matteo wiedertreffen und auf ein Geheimnis stoßen, das sich um ein außergewöhnliches Kochbuch rankt. Als Tante Giulia überraschend abreist, sind Luisa und Mona gezwungen, tief in die Familiengeschichte einzutauchen, die sie bis in die turbulenten 50er Jahre zurückführt. Die Ereignisse von damals werden Luisas Leben verändern – auf eine Weise, wie sie es nie für möglich gehalten hätte.  

Meine Meinung:

Wirklich sehr passend gewählt, ist das Cover, denn die Handlungen spielen auf einen Erdbeerhof. Auch optisch gefällt es mir sehr gut.

Die beiden Freundinnen Luisa und Mona haben mir echt gut gefallen. Luisa ist ja die Hauptprotagonistin im Buch, sie wirkte auf den ersten Blick sympathisch, genau wie Mona. Giulia, die Tante machte auf mich einen ziemlich geheimnissvollen Eindruck, da sie so überraschend abgereist ist. Matteo fand ich super, denn er war meist ziemlich nett. Wer mich noch überzeugen konnte, war Nick..., denn er war so geheimnisvoll, gleichzeitig aber so warmherzig. Es gab hier zudem seltsame Nebencharaktere, was nicht schlecht war.

Ich war von den Handlungen auch sehr angetan, denn  es war abwechslungsreich und spannend, sodass ich immer wissen wollte, wie es weitergeht. Es gab ein großes Geheimnis, wozu ich natürlich nichts genaues sagen kann...Die "Zeitreisen" in die Vergangenheit find ich eine gute Idee, welche mich überzeugen konnte. Die Atmosphäre hat mir ebenfalls gut gefallen, es war alles gut beschrieben, sodass man es sich gut vorstellen konnte. Das Ende fand ich schön, denn es hat alles abgerundet.

Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil, daran gab es daher nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:

Eine schöne und spannende Kombination aus Familien-/Liebesgeschichte, die mich vollkommen überzeugen konnte und daher von mir die volle Punktzahl und eine Leseempfehlung erhält:

Keine Kommentare:

Kommentar posten