Freitag, 12. Mai 2017

-Rezension- Diese ganze Herzscheiße (Sabine Bartsch)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Diese ganze Herzscheiße" von Sabine Bartsch

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 140
Verlag: Selfpublishing / Eigenverlag
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung:  3 / 5

Inhaltsangabe:
Zoes Leben ist eine Katastrophe, genau wie ihre Haarfarbe.
Marie hat sich zum ersten Mal verliebt, aber das geht garantiert schief, denn da ist ja diese Sache mit ihrer Mutter.
Dominik beschließt, sein Zimmer nie wieder zu verlassen, weil das ganze Leben scheiße ist. Bis er Zoe kennenlernt ...Mit gerade mal Siebzehn durchleben die drei eine Achterbahn der Gefühle, weil dieses verfluchte Ding, das sich Leben nennt, einfach mit ihnen macht, was es will.  (Umfang der Printversion ca. 140 Seiten)

Das Buch enthält die drei Geschichten:
Der Junge mit den traurigen Augen - Zoes Story
Diese ganze Herzscheiße - Maries Story
Karotte - Dominiks Story
 

Meine Meinung:

Mir gefällt das Cover farblich richtig gut, der Titel des Buches hat mich neugierig auf dem Inhalt gemacht, obwohl ich sagen muss das ich ein bisschen was anderes erwartet hätte.

Es ist ein "Schicksalsroman", jeder der 3 Jugendlichen hat irgendwas - teils richtig schlimmes - erlebt. Das Buch wird in drei Geschichten erzählt, am besten hat mir dabei eigentlich Zoe´s Erzählung gefallen. Dabei handelt es sich wirklich um kurze Storys, das Buch hat man somit schnell durch - der Schreibstil war dabei flüssig zu lesen.

Von den Nebencharakteren erfährt man leider nur sehr wenig - das hätte ich mir wenigstens ein bisschen ausführlicher gewünscht, auch wenn es sich um ein Kurzroman handelt. Die Handlungen waren okay, allerdings fand ich es ein bisschen schade, das die Geschichte von Zoe und die von Dominik an ein und der selben Stelle enden, ich hätte gern erfahren wie es mit ihnen - vielleicht sogar als Paar - weitergeht.

Trotzdem ist es ein Buch, was zum Nachdenken anregt und sicherlich grad für Jugendliche geeignet ist. 

Schlussbewertung:

An sich ein gutes Buch, einige Dinge hätte ich mir nur etwas auführlicher und manchmal anders gewünscht. Aber für Jugendliche sicherlich zu empfehlen. Ich vergebe 3 von 5 Punkten:

Keine Kommentare:

Kommentar posten