Mittwoch, 3. Mai 2017

-Rezension Tina- "Off the record" (Eva Pfeiffer)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Off the record" von Eva Pfeiffer

Seitenzahl (Printausgabe): 240
Verlag: Forever
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Endlich geht Janas Traum in Erfüllung! Nach Jahren als Praktikantin hat sie das heißersehnte Volontariat bei einer Tageszeitung ergattert. Nur leider nicht im geliebten Berlin, sondern in der niedersächsischen Provinz. Schon bald findet sie sich in einer Lokalredaktion zwischen Pressemitteilungen des Kleingartenvereins und einer biestigen Chefin wieder. Am liebsten möchte sie alles hinschmeißen, nur Markus, ein anderer Volontär, scheint ein Grund zu sein zu bleiben…


Meine Meinung:

Das Cover find ich schön und ich glaube, es passt wirklich gut zu der Atmosphäre in einer Redaktion und dadurch das es sich hier ja um eine Geschichte handelt, wo es u.a. genau darum geht, passt es natürlich um so besser zum Buch.

Jana, die Hauptprotagonistin in dem Buch, wirkte auf mich zwar nicht unsympathisch, aber auch nicht nett, teilweise ist sie ein bisschen zickig. Dennoch bin ich mit ihr immer ganz gut ausgekommen, zumal sie es echt nicht leicht hatte. Markus hat mir, als zweiter Hauptprotagonist, echt gut gefallen, er kam teilweise wirklich sehr verständnisvoll/einfühlsam rüber. Es gab aber  Charaktere die wirklicht sehr aufbrausend/cholerisch waren, was mich aber irgendwie echt unterhalten hat.

Die Handlungen im Buch drehen sich anfangs- bzw. auch weitestgehend um die Arbeit in einer Redaktion, sodass die Liebesgeschichte lange Zeit nur eine Nebenrolle spielt. Das fand ich aber nicht so schlimm, weil ich mich auch so gut unterhalten gefühlt hab. Außerdem passiert in dem Buch was, womit ich so überhaupt nicht gerechnet hätte, was ich aber gut fand. Was es war kann ich natürlich nicht verraten. Es war abwechslungsreich und mit der Zeit, hat dann auch die Liebesgeschichte so seine Anteile gefunden. Gerade am Anfang gab es Dinge, worüber ich etwas schmunzeln musste. Zum Ende kann ich sagen, das es mir gut gefallen hat, es hätte für mich aber noch ein bisschen ausführlicher sein können.

Am Schreibstil gab es für mich auch nichts auszusetzen, denn man konnte alles flüssig lesen.

Schlussbewertung:

Eine gute Liebesgeschichte mit einigen überraschenden Handlungen, die mich bis auf ein paar Kleinigkeiten, überzeugen konnte. Daher bekommt sie von mir 4 Punkte:

Keine Kommentare:

Kommentar posten