Freitag, 19. Mai 2017

-Rezension Tina- "Sarah Aubin-Reihe: Das Zeichen der Eriny" (Lara Elaina Whitman)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Sarah Aubin-Reihe: Das Zeichen der Eriny" von Lara Elaina Whitman

Seitenzahl (Printausgabe): 254
Verlag: epubli
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 4,99 €
Bewertung:  3/5

Inhaltsangabe:
An Sarahs sechzehntem Geburtstag geschieht etwas Unheimliches und dann verschwindet auch noch ihr bester Freund Thomy. Auf der Suche nach ihm stößt sie auf ein uraltes Geheimnis und einen Druidenorden. Hals über Kopf muss sie fliehen und stolpert dabei in eine gefährliche Welt in der sich Menschen und Dämonen unversöhnlich gegenüberstehen. Aber das Schicksal hat Sarah bereits eine Rolle zugedacht, in der sie zwischen Verzweiflung und Hoffnung um ihr Leben kämpfen und ihr Herz zum Schweigen bringen muss. Doch kann sie das wirklich?

Meine Meinung:

Sehr schön, aber auch mystisch wirkt das Cover auf mich und damit passt es wirklich gut zum Buch. Auch die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht, sodass ich es lesen wollte.

Sarah ist die Hauptprotatgonistin in dem Buch und ich fand sie eigentlich immer sehr nett. Ihr passieren so einige Dinge, aber sie geht damit wirklich gut um und versucht die Ruhe zu bewahren. Man erfährt zwar ein bisschen was über sie, aber es bleiben natürlich einige Fragen offen. Thomy fand ich auch gut, aber von ihm hat man in diesem Buch nur am Rande etwas gelesen. Die anderen Charaktere haben mir größtenteils gefallen. Es gab hier wieder ein paar, die wirklich böse waren, was deutlich rübergekommen ist. In der anderen Welt gab es ebenfalls Charaktere, die mich überzeugen konnten z.B. Kadmus.

Bei dem Buch hat es eine ganze Weile gedauert, bevor ich richtig rein gekommen bin, wobei ich nicht ganz genau sagen kann, woran das lag. Die Handlungen waren am Anfang teilweise etwas verwirrend und es hat sich auch etwas gezogen, bevor wirklich was richtig spannendes passiert ist. Als es dann aber in den Fantasieteil gekommen ist, kam für mich schon Spannung auf und dann bin ich auch gut in das Buch gekommen. Zum Ende kann ich natürtlich nicht viel sagen, dieses hat mich überzeugen können. Am Anfang hätte ich es zwar nicht gedacht, aber inzwischen würde ich schon ganz gerne wissen, wie es weitergeht.

Am Schreibstil kann ich nicht wirklich was kritisieren, denn es ließ sich alles gut lesen.

Schlussbewertung:

Ein schönes Fantasybuch, wo ich erst einige Probleme hatte rein zu kommen. Im Laufe des Buches haben mir die Handlungen dann aber doch gut gefallen. Daher bekommt es von mir 3 von 5 möglichen Punkten:

Keine Kommentare:

Kommentar posten