Freitag, 2. Juni 2017

-Rezension Tina- "Katerina - Schatten der Vergangenheit" (Jennifer Wego)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Katerina - Schatten der Vergangenheit" von Jennifer Wego

Seitenzahl (Printausgabe): 222
Verlag: Roman Verlag
Preis Taschenbuch: 11,99 €
Preis E-book: 4,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Bevor meine Mutter an Herzversagen starb, gab sie ihr Geheimnis weiter, das sie nicht mit ins Grab nehmen wollte. Auf ihrem Sterbebett gestand sie mir, dass sie und mein Vater mich einer anderen Familie wegnahmen, indem sie mich als Baby entführten und als ihr eigenes Kind aufzogen. Mein ganzes Leben stellte sich in diesem Moment als eine einzige Ansammlung von Lügen heraus und ich begann meine Suche nach meinen leiblichen Eltern.
Diese Suche führte mich durch die verschiedensten Länder und Zeitzonen, stellte mich vor Herausforderungen und Niederlagen. Ich lernte Menschen kennen und lieben, ich hoffte, lachte, weinte und kämpfte. Einen Kampf mit mir selbst und den Umständen, die meine Nachforschungen erschwerten.

Meine Meinung:

Man merkt sofort, wenn man sich das Cover ansieht, das es hier bei dem Buch um eine Geschichte über eine Suche gehen könnte, optisch gefällt es mir jedenfalls ziemlich gut.

Die Autorin hat bei dem Buch eine Idee, die mir an sich wirklich gut gefallen hat. Die Hauptperson wird in der Weise nicht ganz so genau vorgestellt, sodass man von Anfang bis Ende nicht weiß, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt. Für mich war die Hauptperson immer weiblich. Ich fand diese aber immer nett. Die Nebencharaktere haben mir ebenfalls gut gefallen, besonders Mascha. Ich finds gut, das die Hauptperson sich so gut um Victor gekümmert hat.

Die Handlungen haben mir auch gut gefallen, es war meist abwechslungsreich und die Suche fand ich ebenfalls nicht unspannend. Es gab hier zwar einige Zufälle, wo ich nicht ganz weiß, wie das passiert ist, aber schlecht fand ich das nicht. Was mir nicht ganz so gefallen hat, war das Ende...Für mich bleiben da schon ziemlich viele Fragen offen. Ob es ein Thriller ist, kann ich nicht genau sagen, das kann der Leser dann für sich entscheiden.

Am Schreibstil der Autorin habe ich  nichts auzusetzen, es war alles flüssig geschrieben.

Schlussbewertung:

Ein außergewöhnliches Buch, was mich bis auf ein paar Kleinigkeiten z.B. das Ende, überzeugen konnte. Es bekommt daher von mir 4 Punkte:

Keine Kommentare:

Kommentar posten