Montag, 1. Mai 2017

-Rezension Tina- "Berge, Brotzeit, Bauernherbst" (Walter Bachmeier)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Berge, Brotzeit, Bauernherbst" von Walter Bachmeier 

Seitenzahl (Printausgabe): 307
Verlag: Midnight
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Chefinspektor Egger ermittelt wieder
Es ist Bauernherbst im Salzburger Land, und die Krimmler Bevölkerung feiert ihre bäuerlichen Traditionen mit einem großen Straßenfest. Doch die Idylle trügt. Während der Feierlichkeiten wird ein Attentat auf den Bürgermeister von Krimml verübt. Chefinspektor Egger, der mit seiner Familie ebenfalls das Fest besucht, ist sofort zur Stelle und übernimmt den neuen Mordfall. Der Bürgermeister hatte in seiner Stadt nicht viele Freunde. Als jedoch ein weiterer Toter gefunden wird, überschlagen sich die Ereignisse. Gleich zwei Morde zwingen Egger zum Handeln …


Meine Meinung:

Die Berge und auch der Fordergrund des Covers lenken sofort die Aufmerksamkeit auf das Buch, es ist echt schön und ich glaube, es passt auch zu dem, wo es spielt.

Der ermittelnde Chefinspektor Egger kommt von Anfang an nett rüber und auch wenn dies schon der zweite Fall von ihm ist und ich den ersten nicht kenne, hat man einiges über ihn erfahren, sodass man den ersten Teil nicht umbedingt kennen muss und das hat mir gut gefallen. Seine Kollegen Josef und Andrea haben mich ebenfalls überzeugen können. Natürlich gab es Charaktere, die man nicht so gemocht hat, weil diese teilweise schon etwas cholerisch rüberkamen, aber das gehört ja zu einem Krimi dazu.

Etwas Probleme hatte ich zuerst mit dem Schreibstil, der zumindest am Anfang manchmal etwas viel Dialekt beinhaltet, sodass es sich nicht so ganz flüssig lesen ließ, aber ich denke, der Dialekt gehört eben zu solchen Büchern auch dazu.

Und auch wenn sich manches etwas gezogen hat, haben mich die Handlungen schon überzeugen können, denn es passierte stellenweise wirklich einiges, sodass teilweise wirklich Spannung aufkam. Das Ende hat mir gefallen, aber natürlich kann ich dazu nichts genaueres sagen.

Schlussbewertung:

Ein guter Krimi, der mich bis auf ein paar Längen, mit seinen Handlungen überzeugen konnte und daher von mir 4 von 5 Punkten bekommt:

Keine Kommentare:

Kommentar posten