Montag, 22. Mai 2017

-Rezension- Eine Hochzeit in den Highlands (Katherine Collins)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Eine Hochzeit in den Highlands" von Katherine Collins

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 150
Verlag: DP Digital Publishers GmbH
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung: 3 / 5

Inhaltsangabe:
Carolina Hildebrecht ist am Boden zerstört. Eben noch war sie in einer glücklichen Beziehung, bis sich ihr Freund unerwartet nach acht Jahren von ihr trennt. Nun steht sie alleine und ohne Wohnung da. Eine unerwartete Reise in die Highlands verschafft vielleicht Abhilfe, doch Carolina erwartet in der schottischen Einöde nur eines: Arbeit. Dort muss sie ausgerechnet eine romantische Hochzeit planen.
Aber weder ihre Kollegin Sina, noch der schweigsame Verwalter Kendrick machen es ihr leicht, ihre Arbeit zu machen. Sina zieht sie ständig auf, mehr Spaß im Leben zu haben. Wie soll das funktionieren, wenn Kendrick ihr das Leben zusätzlich schwer macht? Warum bekommt er kaum ein freundliches Wort über die Lippen und warum ist es ihr überhaupt wichtig? Sie mag ihn ja schließlich selbst nicht – glaubt Carolina zumindest ...


Meine Meinung:

Landschaftlich und farblich gut gestaltet find ich das Cover, der Titel ist schön gewählt und die Inhaltsangabe hat mich auch überzeugt.

Carolina, die Hauptprotagonistin im Buch - fand ich wirklich nett, sie konnte mich mit ihrer Art überzeugen. Sina und die anderen Nebencharkatere, wo einige aber wirklich nur eine sehr geringe Rolle spielen, haben mir durchaus gut gefallen. Kendrick, fand ich streckenweise rätselhaft, einerseits hatte er eine sympathische Art, andererseits war er aber auch sehr verschlossen, mir war lange nicht klar warum - im laufe des Buches versteht man das aber besser, natürlich kann ich nichts genaueres verraten.

Bei den Handlungen hab ich gemischte Gefühle, bis ungefähr zur Mitte des Buches, fand ich sie irgendwie manchmal zu wiederkehrend. Als dann später etwas mehr Abwechslung rein kam, fand ich es durchaus unterhaltsamer. Das Ende hat mir relativ gut gefallen, allerdings hätten für mich einige "offene Sachen" noch geklärt sein können.

Angenehm und flüssig zu lesen ist der Schreibstil der Autorin.

Schlussbewertung: 

Vom Gedanken und vom Handlungsort eine gute Sache, allerdings hat mir doch etwas gefehlt, manche Handlungen waren einfach zu wiederholend/vorhersehbar. Zum Ende hin hat es mir besser gefallen, daher vergeb ich solide 3 von 5 Punkten...


*Vielen dank an den DP Digital Publishers GmbH Verlag, fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Keine Kommentare:

Kommentar posten