Freitag, 12. Mai 2017

-Rezension Tina- "Rockherz" (Alexandra Fischer)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Rockherz" von Alexandra Fischer


Seitenzahl (Printausgabe): 240
Verlag: Drachenmond-Verlag
Preis Taschenbuch: 12,90 €
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist.

Meine Meinung:

Die Aufmachung des Covers gefällt mir sehr gut, es passt gut zur Atmosphäre des Buches und auch zur Story, da es ja u.a. um eine Rockband geht.

In diesem Buch ist Almond die Hauptprotagonistin, sie war mir gleich zu Anfang sehr sympathisch und das hat sich das ganze Buch über nicht geändert. Sie versucht es gerade ihrer Familie oft recht zu machen und trifft daher manchmal Entscheidungen, die man vielleicht nicht umbedingt versteht, daher wirkt sie manchmal etwas unentschlossen/sprunghaft, was mich aber nicht so wirklich gestört hat. Die Band "Burnside Close" spielt hier ebenfalls eine große Rolle, dazu muss ich sagen, das mir alle Bandmitglieder gut gefallen haben, natürlich vorallem Morris. Ihre Freundin Barbara sowie ihre Granny haben mir als Nebencharakter gefallen. In diesem Buch gab es eigntlich auch kein Charakter, der mir gänzlich unsympathisch gewesen wäre.

Zum Teil richtig traurig, waren einige Handlungen in dem Buch, gerade der Schicksalsschlag von ihr, aber ich find es dennoch gut, wenn man mit den Protagonisten mitfühlen kann. Außerdem waren sie auch abwechslungsreich und ich hab mich durchgehend unterhalten gefühlt. Spannung ist auch aufgekommen, sodass ich das Buch oft schwer aus der Hand legen konnte. Es gab teilweise ziemlich große Zeitsprünge, was mich bei dem Buch irgendwie aber nicht gestört hat. Schön fand ich auch das Ende, aber dazu kann ich natürlich nichts genaueres sagen.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, denn es war alles flüssig zu lesen war.

Schlussbewertung:

Eine wirklich tolle Geschichte rund um die Liebe und das Rockbusiness, was mir echt sehr gefallen hat. Da ich micht durchweg gut unterhalten gefühlt hab und es nichts zu bemängeln gab, bekommt das Buch auf alle Fälle volle Punktzahl von mir:


Keine Kommentare:

Kommentar posten