Dienstag, 2. Mai 2017

-Rezension- Boston HeartBeat 3 (M.C. Steinweg)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Boston HeartBeat 3" von M.C. Steinweg

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 476
Verlag: Selfpublishing / Eigenverlag
Preis Taschenbuch: 13,99 €
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung:  5 / 5

Inhaltsangabe:
Keith Belfort ist begehrt: Auf dem Spielfeld ist er ein herausragender Spieler der Boston Bullets und in seiner Freizeit kann er sich vor eindeutigen Angeboten nicht retten. Bei so viel Stress bleibt sein Privatleben auf der Strecke. Sein Penthouse sieht aus, als hätte der Blitz eingeschlagen und saubere Kleidung gibt es nur noch aus dem Kaufhaus. Er braucht dringend Hilfe. Es muss jemand her, der sich um alles kümmert. Die Job-Agentur schickt ihm Joey Richards. Ein schlaksiger Kerl mit ziemlich großer Klappe, der überraschend souverän seinen Haushalt stemmt. Doch anstatt erleichtert zu sein, dass er sein Leben ungehindert weiterführen kann, gehen ihm Joeys graue Augen, dessen knackiger Hintern oder auch die sinnlichen Lippen nicht mehr aus dem Kopf. Keith glaubt, allmählich schwul oder zumindest verrückt zu werden, bis er entdeckt, dass Joey nicht derjenige ist, für den er sich ausgibt.

Meine Meinung:

Schon als ich die Inhaltsangabe von dem Buch gelesen habe, wusste ich dass dieses Buch mal ein etwas anderer Liebesroman sein wird. Vom Cover war ich auch sofort angetan.

Joleen war mir eigentlich auf Anhieb sympathisch, auch wenn sie doch einige Schwirigkeiten in ihrem Leben zu meistern hatte. Der 2. Hauptprotagonist, Keith hat mir ebenfalls gleich gefallen, obwohl er am Anfang doch recht leichtgläubig war. Ich fand es aber toll wie zugänglich er war, wie gut er Joey aufgenommen hat, sodass sie schon bald sowas wie Freunde waren. Außerdem war ich erstaunt wie gefasst Keith letztendlich reagiert hat, als er hinter Joey´s Geheimnis gekommen ist.

Von den Handlungen her, war es doch recht abwechslungsreich - es hatte schon den nötigen Witz und auch die Liebesszenen waren ansprechend. Obwohl ich die Inhalte als Joey gut fand, muss ich sagen das mir die Situationen bezüglich Joleen noch etwas besser gefallen haben.

Die Autorin hat ein guten Schreibstil, den das Buch war durchaus flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Wirklich ein schöner Liebesroman, der mit seinen Witz und seinen Besonderheiten - doch mal etwas anderes ist. Da mir das Buch, echt gut gefallen hat und es für mich nur sehr wenige Längen gab, bekommt das Buch von mir die volle Punktzahl....

Keine Kommentare:

Kommentar posten