Freitag, 14. September 2018

- Rezension/Werbung Tina - "Love Lessions" (Karin Koenicke)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Love Lessions" von Karin Koenicke

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 390
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-Book: 0,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Professor Garrett Featherstone besitzt einen brillanten Kopf, den Körper eines Athleten und eine ordentliche Portion Arroganz. Kein Wunder, dass ihm die Studentinnen in Oxford zu Füßen liegen.
Gefühlsmensch Marina jedoch, die mit ihm zu Sozialstunden verdonnert wurde, lässt sich nicht beeindrucken von seinem Superhirn. Sie wirft ihm an den Kopf, eben diesen zu verherrlichen und in Sachen Bauchgefühl ein Erstklässler zu sein. Eine Frechheit! Garrett wird Marina beweisen, dass er durchaus mit Sinnlichkeit punkten kann! Doch diese Aufgabe erweist sich für den Kontrollfreak kniffliger als der Nobelpreis ...


Meine Meinung:

Das Cover find ich wieder ausgesprochen schön, optisch macht es wirklich was her, sodass man sich auf alle Fälle die Inhaltsangabe durchliest.

Dieses Buch hat zwei Hauptpersonen. Marina und Garrett. Ich muss sagen, ich hab mit beiden anfangs meine Probleme gehabt, denn Garrett wirkte auf mich schon ein wenig überheblich und arrogant. Auch mit Marina musste ich erst warm werden, obwohl ich da nicht so 100 %tig weiß woran es lag...Ich musste mich scheinbar erst an die Art der beiden gewöhnen. Im Laufe des Buches wurden mir dann aber beide echt sympathisch. Und ich war dann auch ein wenig überrascht über Marina, genauer kann ich darauf aber nicht eingehen. Ben, Mrs. Spencer und Willie haben mir als Nebencharaktere gut gefallen.

Überzeugen konnten mich die Handlungen..., obwohl ich anfangs auch ein wenig gebraucht habe...Aber im Laufe des Buches, als mir die Protagonisten dann auch sympathischer wurden, fand ich diese echt unterhaltsam und es kam teilweise auch Spannung auf. Zum Schluss hin wurde es dann auch ein wenig traurig, was ich ebenfalls gut fand. Das Ende rundet das Buch gut ab und hat mir gefallen.

Am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen, denn es hat sich gut und flüssig lesen lassen.

Schlussbewertung:

Auch wenn ich eine Weile gebraucht habe um in das Buch zu finden, weil ich mit den Protagonisten erst warm werden musste, hab ich mich durchaus gut unterhalten gefühlt und aus diesem Grund vergebe ich 4 Punkte:

Keine Kommentare:

Kommentar posten