Donnerstag, 20. September 2018

-Rezension/Werbung- Lunars Kinder (Ardy K. Myrne)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Lunars Kinder" von Ardy K. Myrne

Seitenzahl (Printausgabe):  444
Verlag: epubli
Preis Taschenbuch: 14,99 €
Preis E-book:  1,99 €
Bewertung: 2,5 / 5

Inhaltsangabe:
Die sechzehnjährige Ardetha ist eine „Mondwaise“ und damit Botin des Gottes Lunar. Nicht nur die Hohepriesterin Arkane zeigt ein besonderes Interesse an ihr, der Dämon Dunkler Mond, der die Menschen seit Jahren terrorisiert, verfolgt sie bis in ihre Träume. Um ihn in Schach zu halten, muss sie das Traumreisen erlernen.
Eines Tages taucht der Wanderer Kaden auf und weckt Gefühle in Ardetha, die sie bisher nicht kannte. Um ihr Glück zu schützen, will sie ihre Bestimmung erfüllen und den Dämon besiegen. Doch beim Mondfest, an dem sie mit ihren sechs Freundinnen Lunar geweiht werden soll, trifft Ardetha ein Fluch, der sie in ein Monster verwandelt. Mit ihren neuen Fähigkeiten will sie Rache an dem Dämon üben. Doch was steckt wirklich hinter ihrem Fluch? Wer ist der Dämon? Und kann die Liebe den Fluch überwinden?
Ardetha stößt auf der Suche nach Antworten auf Intrigen, die vor langer Zeit ihren Anfang nahmen.


Meine Meinung:

Geheimnisvoll, ist das erste Wort was mir bei dem Cover einfällt, farblich gefällt es mir auch durchaus gut.

Ardetha ist ja die Hauptprotagonistin im Buch, sie fand ich auch ganz sympathisch. Es gab noch zahlreiche andere Charakter, wobei mir Arkane, Nuur und Nara am besten gefallen haben.

Leider muss ich sagen, das ich mich lange Zeit schwer getan hab mit dem Buch, die Handlungen sind schon sehr unterhaltsam und "intensiv", dennoch kam ich einfach nicht so richtig gut mit - was aber wohl eher an mir gelegen haben mag, als an dem Buch. Warum ich nicht zu 100 % damit warm geworden bin, kann ich wirklich nicht sagen, am Schreibstil hat es jedenfalls auch nicht gelesen, denn dieser ist flüssig zu lesen.

Dann Ende fand ich gut gelungen.

Schlussbewertung:

Ein Fantasybuch, womit ich mich irgendwie doch recht schwer getan habe. Lange habe ich überlegt was für eine Wertung ich dem Buch geben soll, letztendlich komm ich auf eine Wertung von 2,5 Punkten und weil ich mich festlegen muss und ich annehme das es mehr an mir lag, dass ich mich recht schwer getan habe, habe ich mich letztendlich dafür entschieden dem Buch 3 Punkte zu geben...
*Vielen dank an die Autorin fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Keine Kommentare:

Kommentar posten