Sonntag, 17. Dezember 2017

-Rezension/Werbung Tina- "Schneeflockenküsse: Weihnachten in Freedom Falls" (Mia Sanchez)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Schneeflockenküsse: Weihnachten in Freedom Falls" von Mia Sanchez

Seitenzahl (Printausgabe): 76
Verlag: BookRix
Preis Taschenbuch: -
Preis E-Book: 0,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Melody verbringt Weihnachten gemeinsam mit ihren Freundinnen in dem verschlafenen Örtchen Freedom Falls. Doch der winterliche Urlaub verläuft anders als erwartet. Der heißbegehrte Schnee, der dringend für den Schiurlaub benötigt wird, fällt einfach nicht. Stattdessen herrschen laue Temperaturen. Und das, obwohl der Wettermann von Kanal 5 doch Schnee versprochen hat. 
Wie es das Schicksal will, verbringt auch Ted, der Wetterfrosch, die Feiertage in Freedom Falls.
Wie wird Ted auf Melodys Anschuldigungen, er hätte ihren Urlaub ruiniert, reagieren?

Meine Meinung:

Thematisch gut zum Buch passt das Cover und auch optisch find ich es wirklich schön.

In diesem Buch gibt es für mich ingesamt 5 Personen, die recht großen Anteil finden..., wovon aber sicher nur Melody und Ted die Hauptprotagonisten sind. Melody wirkte auf mich zwar anfangs ein wenig kindisch, aber ich fand sie auch echt witzig und sie war mir dennoch echt sympathisch. Auch ihre Freundinnen Leonie, Natascha und Sarah fand ich teilweise echt lustig...Gut, eine von ihnen war schon ein wenig zickig, was manche vielleicht als störend empfinden würden, aber ich fand es eigentlich nicht so schlimm...Dann gab es da noch Ted, welchen ich echt nett fand, zumal er ebenfalls einen echt lustigen Eindruck auf mich machte...

Bei diesem Buch handelt sich ja um einen Kurzroman, deshalb sind die Handlungen alle ein wenig kurz gehalten und es geht daher eben alles ein wenig schnell...Ich fand dies überhaupt nicht störend, für mich kam eigentlich ziemlich schnell Spannung auf...Gleich am Anfang des Buches passierten schon lustige Dinge, sodass ich da echt Schmunzeln musste, was mir echt gefallen hat. Schön fand ich das Ende, es ist zwar auch ein wenig unrealistisch, aber ich hab daran dennoch nichts auszusetzen.

Den Schreibstil der Autorin kenne ich ja schon von einem anderen Buch und ich fand alles wieder angenehm und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Eine echt super Kurzgeschichte, die mich vollkommen überzeugen konnte. Da es eben recht kurz gehalten ist, geht alles zwar recht schnell und ist aus diesem Grund vielleicht ein wenig unrealistisch, aber da es mir trotzdem echt gut gefallen hat, hat mich das nicht gestört. Deshalb vergebe ich natürlich die volle Punktzahl:

Keine Kommentare:

Kommentar posten