Mittwoch, 27. Dezember 2017

-Renzension/Werbung Tina- "Weihnachten auf italienisch" (Monja Schneider)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Weihnachten auf italienisch" von Monja Schneider

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 182
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 7,95 €
Preis E-Book: 2,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Fleur hat genug von Männern, mehr als genug! Alles, was sie noch möchte, ist ein Kind. Nur darum lässt sie sich einmal im Monat auf ein One-Night-Stand ein.
Doch sie hat die Rechnung ohne den smarten Bodyguard Fabio Castellani gemacht. Der lässt sie nach der gemeinsam verbrachten Nacht nicht einfach ihres Weges ziehen.
Er lädt sie in seine schicke Wohnung in der Nähe Roms ein - ein Angebot, das sie nicht ablehnen kann. Dort gibt er ihr nicht nur in heißen Nächten seinen Samen, sondern schenkt ihr auch ein Weihnachtsfest im Kreise seiner italienischen Familie, ob Fleur will oder nicht ...


Meine Meinung:

Sehr ansprechend und richtig schön find ich das Cover des Buches, der schöne Mann lenkt auf jedenfall die Aufmerksamkeit darauf.

Ich muss sagen, am Anfang bin ich mit der Hauptprotagonistin Fleur nicht so gut klargekommen, denn sie machte einen merkwürdigen und unsympathischen Eindruck auf mich. Aber das hat sich im Laufe wieder geändert und ich bin ganz gut mit ihr klargekommen. Fabio ist der zweite Protagonist in diesem Buch, ihn fand ich zwar schon besser als Fleur, aber ganz einordnen konnte ich ihn auch nicht...Aber das hat sich ebenfalls geändert, sodass er mich dann doch von sich überzeugen konnte. Die anderen haben meist nur eine Nebenrolle gespielt, aber konnten mich mit ihrer herzlichen Art dennoch überzeugen.

Gefallen haben mir die Handlungen, denn ich hab mich eigentlich immer gut unterhalten gefühlt. Hier kommen auch die Umgebungsbeschreibungen nicht zu kurz und man erhält ansonsten ein paar Infos über Italien, was ich schön fand. Zudem gab es einen lustigen Moment, was mir gefallen hat. Schön gewählt war das Ende, welches vielleicht noch etwas mehr in die Zukunft gehen können.

Auch bei diesem Buch war der Schreibstil der Autorin wieder flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein schöner Roman, wo ich erst ein wenig gebraucht habe, da ich erst mit den Protagonisten "warm werden" musste, aber der mich dann doch überzeugen konnte. Von mir bekommt das Buch 4 Punkte:

Keine Kommentare:

Kommentar posten