Freitag, 22. Dezember 2017

-Rezension/Werbung Tina- "Eine Überraschung zu Weihnachten" (Ivy Sand)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Eine Überraschung zu Weihnachten" von Ivy Sand

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 42
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: -
Preis E-Book: 0,99 €
Bewertung:  3/5

Inhaltsangabe:
Manchmal muss man für seine Zukunft in die Vergangenheit reisen!
Überraschend findet Nina eine Schachtel Pralinen mit einer Karte vor ihrer Haustür. "Liebste N., ich habe dir nie gesagt, was du mir bedeutest. Gibst du mir noch eine Chance? Love, xxx". Sie grübelt darüber nach, von wem das Geschenk stammen könnte, und sucht schließlich ihre Exfreunde und -affären auf. Schließlich steht Weihnachten vor der Tür und sie würde das Fest der Liebe zu gerne romantisch verbringen.
Doch ihre Reise in die Vergangenheit verläuft anders als geplant ... 


Meine Meinung:

Das Cover sieht für mich ja schon vielversprechend aus, aber ich bin mir nicht 100 % sicher, ob es wirklich so gut zu dem Buch passt.

In diesem Buch gibt es eigentlich nur eine Hauptprotagonistin und das ist Nina. Ich kann bis zum Schluss nicht sagen, was ich von ihr halten soll...Sie ist zwar nicht unsympathisch, aber wirklich sympathisch ist sie mir auch nicht gewesen - man hat aber auch nicht wirklich was über sie erfahren. Alle anderen Charaktere spielten nur ganz am Rand eine Rolle, sodass man sie nicht wirklich einschätzen kann.

Kurz und knapp sind die Handlungen im Buch gehalten, was natürlich der Länge des Buches geschuldet ist. Diese waren zwar nicht schlecht, aber konnten mich auch nicht 100 % überzeugen...Es passierte eben einfach nicht so sehr viel und daher plätscherte es eben auch ein wenig vor sich hin. Das Ende kam auch sehr aprubt, was ich nicht ganz so optimal fand...

Am Schreibstil hab ich nichts zu kritisieren, denn es war alles flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein weihnachtlicher Kurzroman, den man zwischendurch mal lesen kann. Aufgrund der Länge sind die Handlungen recht kurz gehalten und es passiert auch nicht all zu viel. Ich fand das Buch zwar nicht schlecht, aber es hatte eben schon seine Schwächen. Aus diesem Grund vergebe ich 3 von 5 möglichen Punkten:


Keine Kommentare:

Kommentar posten