Mittwoch, 20. Dezember 2017

-Rezension/Werbung- Die Kinder Gaias: Verbotene Früchte (Stefanie Kullick)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Die Kinder Gaias: Verbotene Früchte" von Stefanie Kullick

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 290
Verlag: Selfpublishing / Eigenverlag
Preis Taschenbuch: 8,99 €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
Mit dem Auftauchen des neuen Barkeepers Noel in der Stammkneipe der Studentinnen Lizzy, Amaia und Tavia, beginnt für Lizzy eine atemberaubende und erschreckende neue Zeit. Vor Lizzys Augen droht Amaia aus unerklärlichen Gründen zu verbrennen. Von da an überschlagen sich die Ereignisse und nichts ist mehr wie es vorher war. Mit ihrem ruhigen Studentenleben ist es damit vorbei. Warum wird sie verfolgt und schwebt plötzlich in großer Gefahr? Und wer oder vielmehr was ist eigentlich Noel? Ein Mensch jedenfalls nicht! Trotzdem fühlt Lizzy sich mehr und mehr von ihm angezogen. Anscheinend aber ohne Gegenliebe oder wie soll sie sein Zurückschrecken deuten? Die gelegentlichen Stimmen in Lizzys Kopf werden zu einer immer größeren Plage. Was ist nur mit ihr los? Ein neuer Roman der jungen Autorin Stefanie Kullick, der uns mit vielen Mysterien in eine magische Welt vom Zusammenleben der Menschen mit der Natur entführt, gefangen hält und zum Nachdenken anregt.

Meine Meinung:

Sehr interessant fand ich ja die Inhaltsangabe, es klang nach einem Buch was mir wirklich gefallen könnte - und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Das Cover find ich richtig schön, es charakterisiert sehr schön die Umgebung.

Lizzy, ist ja die Hauptprotagonistin im Buch, sie war mir sofort sympathisch. Ihre Freundinnen Amaia und Tavia machten auch ein guten Eindruck, aber man hat gemerkt das sie ein Geheimnis haben. Noel fand ich geheimnisvoll und interessant. Natürlich gab es auch noch einige andere Nebencharaktere, die aber zum Großen Teil nur am Rande eine Rolle spielen, sodass ich diese dann schwer beurteilen kann.

Begeistern konnten mich die Handlungen, sie waren für mich abwechslungsreich, unterhaltsam und manchmal sogar spannend - ich hab mich immer gut unterhalten gefühlt - und wollte immer wissen wie es weiter geht, was will man mehr? Zum Ende hin gibt es dann einen schon etwas gemeinen Cliffhanger, aber das macht es Spannend für Teil 2.

Angenehm und flüssig zu lesen ist der Schreibstil der Autorin.

Schlussbewertung:

Unterhaltsames und teils echt spannendes Buch, was mich echt überzeugen konnte, da ich nichts auszusetzen habe, vergebe ich natürlich volle Punkzahl:

Keine Kommentare:

Kommentar posten