Sonntag, 10. Dezember 2017

-Rezension/Werbung Tina- "Agathe und der Rat der Sieben" (Katrin Lachmann)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Agathe und der Rat der Sieben" von Katrin Lachmann

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 212
Verlag: MASOUE Verlag
Preis Taschenbuch: 10,90 €
Preis E-Book: 2,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Das Schuljahr geht zu Ende und Agathe befürchtet, dass ihr wieder unendlich langweilige Ferien bevorstehen. Zurecht nennt sie ihr Bruder Aschenputtel, denn so fühlt sie sich in der Gegenwart der Mutter und des Bruders.
Das Blatt wendet sich für Agathe, als sie auf Ral trifft. Zum ersten Mal in ihrem Leben fühlt sie sich bedeutend und geliebt. Allerdings umgibt Rals Familie ein großes Geheimnis und mittendrin findet sich Agathe wieder. Zusammen mit Ral versucht sie das Geheimnis zu lüften und geht damit ein großes Wagnis ein.
Wird ihre Suche von Erfolg gekrönt sein? Mit welchen Widrigkeiten müssen sie kämpfen? Begleite die beiden auf ihrem Abenteuer.


Meine Meinung:

Das Cover des Buches passt wirklich gut dazu, denn es greift die Ortsbeschreibungen auf...Optisch gefällt es mir zudem ebenfalls...

Agathe ist hier eine der Hauptprotagonistinnen in dem Buch und ich bin von Anfang an gut mit ihr klar gekommen. Sie ist ein nettes, neugieriges und aufgewecktes Mädchen..., zudem fand ich sie mutig, was mir gefallen hat. Auch Ral machte auf mich einen sympathischen Eindruck. Ansonsten gab es einige Nebencharaktere in dem Buch, die mir gefallen haben...z. B. Darius, Aaron und Isa, aber auch Mae fand ich nicht schlecht.

Gut gefielen mir die Handlungen, es kam auch öfter mal Spannung auf...Ab und an war ich aber irgendwie verwirrt, was aber daran liegen kann, das ich das Buch mit Unterbrechungen gelesen hab. Was ich ebenfalls gut fand, das hier die handelten Hauptpersonen eben noch recht Jung sind (im jugendlichen Alter). Es gab hier schöne Landschaftsbeschreibungen, sodass man sich die Umgebung gut vorstellen konnte, was mit gefallen hat. Das Ende des Buches fand ich ebenfalls schön, obwohl ich es mir ein wenig anders gewünscht hätte - genaueres kann ich dazu natürlich nicht sagen.

Am Schreibstil der Autorin hab ich nichts auszusetzen, es hat sich alles wirklich gut lesen lassen.

Schlussbewertung:

Ein schönes Fantasybuch, was mich echt gut unterhalten hat und an dem ich wenig auszusetzen habe. Da es für mich ab und an ein wenig verwirrend war und es auch vielleicht noch ein wenig hätte abweschlungsreicher sein können, vergebe ich für das Buch 4 Punkte:

Keine Kommentare:

Kommentar posten