Donnerstag, 30. März 2017

-Rezension Tina- "Backstage in Seattle" (Mina Mart)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Backstage in Seattle" von Mina Mart

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 520
Verlag: books2read
Preis Taschenbuch: - €
Preis E-Book: 5,99 €
Bewertung: 5/5

Inhaltsangabe:
Stell dir vor, du bist ohne Hoffnung aufgewachsen. Ohne Eltern. Ohne Freunde. Stell dir vor, du bist am Tiefpunkt angelangt, und jemand bietet dir eine zweite Chance. Stell dir vor, du ergreifst diese Chance und kommst nach Seattle, in die Stadt, die nach ihrem endlosen Regen benannt wurde. Du trittst in einer Bar auf. Weil du nichts anderes hast als die Musik. Und dann, als alles zu eskalieren droht, da taucht sie auf. Wenn da nur ein Herz wäre, das du verschenken könntest.
Ein Blick in seine Augen genügt, um ihm komplett zu verfallen. Als Eliza den aufstrebenden Rockstar Finn in der Collegebar trifft, vergisst sie alles um sich herum und folgt ihm backstage. Zwischen beiden entwickelt sich eine heiße Affäre, die nur einer Regel folgt: Wahre Liebe existiert nicht. Doch jeder Kuss, jede Berührung bringt diesen Entschluss ins Wanken. Bis Eliza erfährt, dass der faszinierende Sänger Finn vor einer düsteren Vergangenheit davonläuft …


Meine Meinung:

Als ich das Cover und auch die Inhaltsangabe las, war meine neugier an dem Buch geweckt, denn ich fand beides auf anhieb wirklich total ansprechend und ich kann schonmal sagen, das ich nicht enttäuscht wurde.

Die Charaktere des Buches haben mich alle überzeugt. Eliza und auch ihre beiden Mitbewohnerinnen Alison und Jenny waren mit auf anhieb sympathisch. Finn wirkte anfangs sehr geheimnisvoll und man wusste nich genau, wo man ihn einordnen sollte, ich fand ihn aber dennoch gut.

Eliza und Finn sind ja die Haupprotagonisten des Buches und beide scheinen meist sehr unsicher und wissen nicht genau, wie sie mit gewissen Dingen umgehen sollen. Jeder hat so seine eigenen Probleme, was auch ziemlich deutlich wird. Aber auch die Nebencharaktere kommen in den Buch nicht zu kurz, sodass ich da auch so meine "Lieblinge" hab, gerade Alison und Jenny kann ich da besonders erwähnen...

Auch bei den Handlungen kann ich bei dem Buch nicht klagen, denn diese haben mir alle echt gut gefallen. Sie waren abwechslungsreich und man wurde des öfteren auch überrascht. Die Spannung hat zum keinen Zeitpunkt gefehlt, denn es war wirklich durchgehend spannend. Teilweise hab ich auch richtig mitgefiebert. Eigentlich war bei den Buch echt alles mit dabei, ich war teilweise traurig, teilweise wütend und teilweise auch echt aufgeregt...Ich find es immer besonders gut, wenn ein Buch viele Emotionen weckt.

Es ist übrigens der Debütroman der Autorin und ich muss sagen, dass merkt man dem Buch überhaupt nicht an.

Der Schluss ist für mich anders als erwartet und es endet auch mit einem gemeinen Cliffhanger, sodass man wieder gespannt darauf sein kann, wie es weitergeht - und ich kann es echt nicht erwarten, denn ich will natürlich wieder wissen, wie es sich weiterentwickelt zwischen den beiden.

Der Schreibstil war auch flüssig zu lesen und man konnte alles gut nachvollziehen, da es aus den zwei verschiedenen Sichtweisen geschrieben worden ist.

Schlussbewertung:

Ein wirklich tolles Buch, was mich von Anfang an gefesselt und in seinen Bann gezogen hat. Eine sehr schöne Liebesgeschichte, die ich jedem nur empfehlen kann.

Von mir bekommt das Buch auf alle Fälle die volle Punktzahl und eine ganz klare Leseempfehlung:

Keine Kommentare:

Kommentar posten