Dienstag, 28. März 2017

-Rezension- Nachbar Einsam (Malte Klingenhäger)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

Nachbar Einsam von Malte Klingenhäger

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 248
Verlag: bookshouse Verlag
Preis Taschenbuch: 12,99 €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Abenteuerlust im Alter – nachdem die Kinder aus dem Haus sind und die Pensionierung schon einige Jahre zurückliegt, erinnert ein Herzinfarkt den einsamen Witwer Bernhard daran, dass er dringend einen neuen Lebenssinn braucht. Da kommt ihm die Suche nach seinem plötzlich verschwundenen Nachbarn Dagobert grade recht. Während er dessen aberwitzigem Geheimnis auf die Spur kommt und sich in brandgefährliche Konflikte zwischen Neo- und Altnazis begibt, trifft er auf eine Mitstreiterin, die ihm nicht nur altersmäßig das Wasser reichen kann. Ein humorvoller Krimi im ernsten Kontext von familiären Tragödien, starrsinnigen alten Männern und verblendeten Tätern.

Meine Meinung:

Passend gewählt find ich das Cover, es symbolisiert sicherlich den Ort wo die Protagonisten wohnen, das gefällt mir. Der Titel und die Inhaltsangabe haben mich davon überzeugt das Buch lesen zu wollen.

Hauptprotagonist Bernhard fand ich anfangs etwas anstrengend, aber im Laufe des Buches hat sich das etwas geändert - denn er wurde umgänglicher, danach kam ich selber besser mit ihm zurecht. Die anderen Charaktere waren recht unterschiedlich und die meisten fand ich wirklich gut.

Nur sehr selten etwas verwirrend und trotzdem sehr Abwechslungsreich fand ich die Handlungen. Auch an Spannung hat es nicht gefehlt.

Einige Längen hatte das Buch für mich, der Schreibstil war aber flüssig zu lesen. 

Schlussbewertung:

Im Großen und Ganzen hab ich mich immer gut unterhalten gefühlt es gab nur wenige Längen. Ein Krimi den ich durchaus weiterempfehle. Ich vergebe 4 von 5 Punkten dafür

Keine Kommentare:

Kommentar posten