Sonntag, 13. August 2017

-Rezension Tina- "Love Emergency - Zufällig verliebt" (Samanthe Beck)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Love Emergency - Zufällig verliebt" von Samanthe Beck

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 350
Verlag: LYX.digital
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 6,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Sexy, gefühlvoll und unglaublich romantisch.
Madison Foley ist auf dem Weg ins Krankenhaus, als ihre Fruchtblase platzt und ihr Baby unbedingt das Licht der Welt erblicken will. Zum Glück hat der herbeigerufene Rettungssanitäter Hunter Knox Erfahrung in der Geburtshilfe und bringt das kleine Mädchen sicher auf die Welt. Hunter ist auf den ersten Blick hingerissen von Mutter und Tochter. Und als er mitbekommt, dass Madison nicht weiß, wohin, bietet er ihr und ihrem Säugling an, bei ihm zu wohnen. Es soll nur eine Zweckgemeinschaft sein, doch schon bald keimen Gefühle zwischen Madison und Hunter auf, gegen die sie sich nicht wehren können.
Der 2. Band um die heißen Rettungssanitäter von Atlanta  


Meine Meinung:

Aufmerksam auf das Buch bin ich vorallem durch das Cover geworden, da es echt richtig schön ist und dazu einlädt die Inhaltsangabe zu lesen. Beides hat mich dazu gebracht, das ich neugierig auf das Buch geworden bin.

Madison ist mit ihren 22 Jahre noch recht jung und man merkt ihr ihre Unsicherheit an, aber sie kommt auch echt herzlich rüber, so wie sie mit ihrem Baby umgeht, das hat mir wirklich gut gefallen. Der Sanitäter Hunter hat mich mit seiner Hilfsbereitschaft und seiner sympathischen Art auch echt überzeugen können. Richtig niedlich fand ich auch das Baby von Madison, denn es kam auch nicht zu kurz. Als Nebencharaktere haben mir Beau, Nelle und auch Rachel gut gefallen.

Die Mischung aus Krankenhaus bzw. Sanitätergeschichte und Liebesgeschichte hat mir echt gefallen und auch die Handlungen konnten mich überzeugen. Es war zwar vielleicht etwas vorhersehbar, aber das hat mich nicht gestört. Zumal es auch öfter um das Baby ging, was ich schön fand. Außerdem war es hier wieder mal der Fall, das manches lustig war, aber es gab ebenfalls einige traurige Stellen. Richtig schön fand ich das Ende, aber genaueres kann ich dazu natürlich nicht sagen.

Da es sich hier um den zweiten Teil handelt und mir das Buch gefallen hat, werd ich mir bestimmt auch irgendwann den ersten Teil zulegen, um genaueres über Hunters Kollegen zu erfahren. 

Die Autorin hat echt einen guten Schreibstil, sodass sich alles flüssig lesen lässt.

Schlussbewertung:

Wieder mal eine schöne Liebegeschichte, an der ich nichts auszusetzen habe und die natürlich volle 5 Punkte von mir erhält:

Keine Kommentare:

Kommentar posten