Dienstag, 22. August 2017

-Rezension Tina- "Für die Liebe und das Leben" (Jana von Bergner)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Für die Liebe und das Leben" von Jana Bergner

Seitenzahl (Printausgabe): 464
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 12,99 €
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Wenn das Schicksal dir alles nimmt und dann eine zweite Chance gibt … Adam wurde bei einem Autounfall schwer verletzt. Nun braucht er eine neue Niere. Viviens Freund saß am Steuer des anderen Wagens. Seitdem liegt er im Koma. Vivien möchte Adam ihre Niere spenden. Doch dafür müsste sie ihn heiraten. Ein Liebesdrama, das unter die Haut geht.




Meine Meinung:

Richtig schön find ich das Cover des Buches, es gefällt mir von den Farben und auch die Personen darauf sind echt sehr ansprechend. Die Inhaltsangabe fand ich auch sehr interessant, weil es u.a. um ein Thema geht, was man nicht all zu häufig liest.

Vivien und auch Adam sind die beiden Hauptprotagonisten in diesem Buch. Beide haben mir wirklich gut gefallen. Vivien ist wirklich sehr hilfsbereit und die Art wie sie mit Kindern umgeht, hat mir auch sehr gefallen, dennoch hat sie ziemliche Schuldgefühle, was man ihr auch deutlich anmerkt. Adam fand ich ziemlich sympathisch, obwohl ich manche seiner Verhaltensweisen nicht verstehen konnte. Richtig süß fand ich seinen kleinen Sohn Matteo. Nadine und Sebastian haben mich als Nebencharaktere überzeugen können.

Das Thema fand ich wirklich interessant, die Handlungen konnten mich ebenfalls überzeugen . Die Mischung hat mir echt zugesagt und es war wirklich spannend, ich wollte wirklich immer wissen, wie es weitergeht. Außerdem war es echt emotional und gefühlvoll, wo es natürlich dann auch öfter mal traurig ist. Gefallen hat mir das Ende, das hat das Ganze gut abgerundet.

Flüssig und gut zu lesen war der Schreibstil der Autorin.

Schlussbewertung:

Eine wirklich gute Mischung aus Liebesroman und dem Thema Organspende, was mich echt voll überzeugen konnte. Von mir gibt es dafür natürlich volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung:

Keine Kommentare:

Kommentar posten