Freitag, 25. Dezember 2020

- Rezension/Werbung Tina - "Die große Liebe fängt man mit dem Lasso" (Kirsten Harder)

 Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Die große Liebe fängt man mit dem Lasso" von Kirsten Harder

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 336
Verlag:  Montlake
Preis Taschenbuch: 7,99 €
Preis E-book:  2,49 €
Bewertung: 4/5
 
Inhaltsangabe:
Wilde Natur, Lagerfeuer und der attraktivste Cowboy, den der Westen je gesehen hat. Witzig und frech erzählt Erfolgsautorin Kirsten Harder von romantischen Gefühlen in den Rocky Mountains.
Yeeesss! Prüfung in der Tasche und eine tolle Architektenstelle in den USA ergattert. Besser könnte es für Tina gar nicht laufen. Vor dem Start ist noch ein traumhafter Urlaub in den Rocky Mountains geplant, mit ihren besten Freundinnen. Die Natur und die Berge sind atemberaubend, aber nichts gegen den Anblick von Cowboy Cody, ihrem Tourguide. Die beiden fühlen sich auf Anhieb zueinander hingezogen, doch keiner hat den Mut zum ersten Schritt.
Nach einer knisternden Woche der verpassten Gelegenheiten stürzt sich Tina in ihren neuen Job, der ihre ganze Diplomatie erfordert. Dass sie Cody dabei so schnell wiedersehen würde, hätte sie sich auch nicht träumen lassen. Sie soll ihn überreden, sein Land für ein Bauprojekt zu verkaufen. Da kann sie ihre Liebe wohl gleich im geplanten Stausee ertränken ..


Meine Meinung:
Das Cover ist eher schlicht gehalten und ich finde es optisch zwar nicht schlecht, aber zu 100 % gefällt es mir nicht - farblich find ich es aber schön. Was mich auf das Buch neugierig gemacht hat war die Inhaltsangabe.

An die beiden Protagonisten, Cody und Tina hab ich mich irgendwie erstmal gewöhnen müssen. Beide machte schon einen sympathischen Eindruck auf mich, aber dennoch hat mich ihre Art anfangs nicht gleich überzeugen können. Auch an mit den Nebencharakteren ging es mir ähnlich - ich weiß gar nich woran es diesbezüglich genau lag. Im Laufe der Zeit bin ich aber mit allen recht gut klar gekommen und sie wurden mit wirklich sympathisch.

Was die Handlungen betrifft....Anfangs hatte ich in der Hinsicht ein wenig Probleme sofort ins Buch zu finden, weil für mich da auch nicht ganz so viel passiert ist. Im Laufe der Zeit wurde es für mich aber dann doch unterhaltsamer und das Setting hat mir zudem ebenfalls gut gefallen. Manche Dinge fand ich darin dann auch ein wenig witzig bzw. niedlich. Das Ende fand ich sehr schön, obwohl es dann alles ein wenig schnell ging...Für mich hätte es diesbezüglich noch ein wenig ausführlicher bzw. langsamer erzählt sein können.

Am Schreistil der Autorin hab ich nichts zu kritisieren. Es hat sich gut lesen lassen.

Schlussbewertung: 

Ein schöner Liebesroman, mit einem schönen Setting. Weil ich eine Weile gebraucht hab, um in das Buch zu finden, habe ich mich dafür entschieden, dem Buch gute 4 Punkte zu geben:

Keine Kommentare:

Kommentar posten