Montag, 22. April 2019

- Rezension/Werbung Tina - "Rache wird am besten kalt serviert" (Diane Summer)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Rache wird am besten kalt serviert" von Diane Summer

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 220
Verlag: Papierverzierer Verlag
Preis Taschenbuch: 12,95 €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  4/5


Inhaltsangabe:
Deine Vergangenheit beeinflusst nicht nur deine Zukunft, sondern auch die deiner Mitmenschen.
Dreizehn Jahre ist es her, dass Schüler Nero in der Schule durchgedreht ist und seine Lehrer angegriffen hat. Noch bei seiner Verurteilung schwört er auf Rache. In der Gegenwart bekommen es die Kommissare Haberlund und Kaiser mit einer zweifachen Entführung zu tun, die mit den Ereignissen der Vergangenheit in Verbindung zu stehen scheint. Die Entführungsopfer sind Kinder der ehemaligen Lehrer, an denen sich Nero rächen wollte, weswegen der Verdacht automatisch auf ihn fällt. Hat er etwa seine Drohung wahrgemacht? Hoffentlich können die beiden Ermittler die Opfer noch rechtzeitig finden.



Meine Meinung:

Das Cover find ich optisch zwar nicht ganz so schön, aber trotzdem zu einem Krimi passend. Die Inhaltsangabe ist gut gewählt und macht neugierig auf das Buch.

Da es sich, wie ich schon erwähnt habe, um einen Kriminalroman handelt lernt man die Protagonisten natürlich nicht so wirklich kennen. Es gibt 2 Kommisare, Haberland und Kaiser... und diese scheinen eigentlich ganz okay zu sein...In diesem Teil spielt dann noch Nero eine größere Rolle und einige andere...Natürlich waren mir alle nicht so sonderlich sympathisch, was ja nicht ungewöhnlich ist und zudem eigentlich auch passend zum Genre.

Um auf die Handlungen einzugehen. Diese fand ich schon unterhaltsam, obwohl ich zugeben muss, dass es einen Moment gedauert hat, bevor ich ins Buch gekommen bin....Woran das genau lag, kann ich garnicht so konkret sagen...Die Handlungen passen gut und ein wenig war ich dann ab und an schon überrascht - ist schon schlimm, was manche Menschen so machen...Genaueres kann ich natürlich nicht sagen. Die Idee, das es einen Rückblick auf die Vergangenheit gibt und dann die Gegenwart, fand ich gut. Man muss aber dazu sagen, dass es sich wirklich meist nur auf den Fall konzentriert und es keine großartigen Nebenhandlungen gibt, was ich aber dennoch angebracht fand...Das Ende war für mich dann ein wenig abrupt, hat mir aber gefallen. Ich bin auf alle Fälle auf den nächsten Fall der Kommissare gespannt.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, daran hab ich nichts auszusetzen.

Schlussbewertung:

Ein Kriminalroman, der mich größtenteils gut unterhalten hat. Da ich ein bisschen gebraucht habe, um ins Buch zu finden, habe ich mich dazu entschieden 4 Punkte zu vergeben:

Keine Kommentare:

Kommentar posten