Samstag, 5. Mai 2018

-Rezension/Werbung- Wasteland 1: Tag des Neubeginns (Emily Bähr)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

 "Wasteland 1: Tag des Neubeginns" von Emily Bähr
 

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 388
Verlag: Carlsen
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
**Gegen den Rest der Welt**
Umgeben von Schrott und nuklearem Ödland kämpft die 17-jährige Lys gemeinsam mit ihrem Vater ums tägliche Überleben. Wesen, die nicht mehr menschlich sind, durchstreifen das Land und nur die Mauer der Siedlung schützt die beiden vor ihrem sicheren Tod. Als ihr Vater spurlos verschwindet, ist Lys plötzlich auf sich allein gestellt und die Situation scheint für sie ausweglos. Bis sie einem Kopfgeldjäger begegnet, der sich selbst nur »Z« nennt und ihr anbietet sie in die nächste Stadt zu führen. Damit muss sich Lys allerdings nicht nur dem grausamen Alltag außerhalb ihrer Siedlung stellen, sondern auch den Gefühlen, die der verschwiegene Z in ihr hervorruft…

Meine Meinung:

Vom Cover bin ich begeistert, es wirkt mystisch und passt wirklich gut zum Buch. Die Inhaltsangabe macht jedenfalls sehr neugierig.

Im Buch gibt es eine Hauptprotagonistin und das ist Lys, sie wirkt sympathisch, teils unerschrocken, manchmal etwas zu gutgläubig. Außerdem gibt es noch einige Nebencharaktere, ihren Vater z. B. fand ich richtig gut. Dann sind da noch "Z", "J.S., Victoria und Calvin, diese haben alle solch unterschiedliche Charaktere, aber letztendlich ergänzen sie sich gut - einfach eine interessante Mischung wie ich finde.

Was die Handlungen betrifft, diese konnten mich zum großen Teil überzeugen, es ist unterhaltsam, teilweise kommt Spannung auf, manchmal muss man sogar schmunzeln, aber auch die Wendungen/Überraschungen kommen nicht zu kurz. Hin und Wieder war ich etwas verwirrt, aber das kann auch nur mein Empfinden sein. Es endet an einer interessanten Stelle und man möchte gern wissen wie es weiter geht.

Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig lesbar.

Schlussbewertung:

Bis auf einige verwirrende Momente, konnte mich das Buch überzeugen, es ist unterhaltsam und teilweise kam sogar Spannung auf. Von mir gibt es daher 4 von 5 Punkten...

Keine Kommentare:

Kommentar posten