Sonntag, 13. Mai 2018

-Rezension/Werbung- Trusting You: Mike & Jeffrey (Sven Krüdenscheidt)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Trusting You: Mike & Jeffrey" von Sven Krüdenscheidt


Seitenzahl (Printausgabe): ca. 280
Verlag: Forever
Preis Taschenbuch: 14,00 €
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Er liebt ihn. Doch wird er dazu stehen?  

Nachdem sein Exfreund Nick ihn betrogen hat, will Mike ihn einfach nur vergessen. Da kommt das Angebot seiner besten Freundin Kathey, für einen spontanen Urlaub in die Karibik zu fliegen, gerade recht. Kurzerhand machen sich die beiden auf den Weg. Was ein entspannter Urlaub werden sollte, bringt Mikes Gefühlswelt jedoch endgültig durcheinander. Der Grund dafür: Die Urlaubsbekanntschaft Jeffrey. Der mysteriöse Sonnyboy sucht auffällig oft die Nähe der Freunde – doch wem gelten seine Annäherungsversuche? Kathey oder vielleicht doch Mike? Und welches Geheimnis verbirgt Jeff vor den beiden?


Meine Meinung:

Das Cover ist ansprechend und die zwei Personen darauf spiegeln die handelnden Personen gut wieder. Wenn man Gay-Romance mag, wird man bei der Inhaltsangabe neugierig auf das Buch.

Ich muss sagen, meine Erwartungen wurden, bis auf ein paar Kleinigkeiten erfüllt. Mit dem Hauptprotagonisten Mike, bin ich sofort gut klar gekommen. Obwohl er steckenweise verunsichert ist, auch nach den ganzen Ereignissen die ihm wiederfahren, gibt er nicht auf, das hat mir gut gefallen. Auch Jeffrey konnte mich von sich überzeugen, man merkt zwar dass er ein Geheimnis haben muss, aber es dauert schon eine ganze Weile eh man da dahinter kommt, obwohl man natürlich seine Vermutungen hat, während des Lesens.
Ansonsten gibt es noch viele Nebencharaktere, wobei mir da am besten Kathey, Lara und Lydia gefallen haben.

Hier passiert von den Handlungen her wirklich eine ganze Menge, dass empfand ich als sehr positiv, denn meistens hab ich ja immer auszusetzen dass bei den Büchern zu wenig passiert, hier ist es eigentlich das ganze Gegenteil. Im Mitteilteil hat man zwar mal das Gefühl, dass doch etwas zuviel gewollt ist, aber das fällt nur wenig ins Gewicht, wie ich finde. Überraschend wird es zum Ende hin, auch den Schluss an sich find ich richtig gut.

Der Schreibstil des Autors ist einfach und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein durchaus lesenswertes Buch, wenn man dieses Genre mag. Bis auf ein paar Kleinigkeiten, die ich mir bisschen anders gewünscht hätte, konnte mich das Buch wirklich überzeugen. Von mir gibt es die Wertung 4 von 5 Punkten (eigentlich eine Wertung von 4,5 Punkten) und eine Leseempfehlung für alle diejenige die dieses Genre gern lesen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten