Dienstag, 1. Mai 2018

- Rezension/Werbung Tina - "5 Jahre ohne Dich" (Anny Mae)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"5 Jahre ohne Dich" von Anny Mae

Seitenzahl (Printausgabe): 233
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 8,49  €
Preis E-Book:  2,99 €
Bewertung:  3,5/5

Inhaltsangabe:
Er ist wieder da. Und was er zu sagen hat ... ist nichts für schwache Nerven! Nach dem letzten Teil der "Tagebuch"-Reihe kommt nun wieder Jan zu Wort:
Sie nannten mich Ausländer. Sie nannten mich Deutscher. Engel des Todes ... Sie nannten mich Babaij. Ich trug viele Namen und dabei erinnerte ich mich nicht einmal an meinen eigenen.
Fünf Jahre lang trug ich diese Namen, die jedem zeigen sollten, mit wem sie es zu tun hatten und die Dinge offenbarten, die ich getan, die mich verändert hatten. Die mich zu einem Menschen machten, der ich nicht sein wollte. Die Dinge, die ich erlebt habe, die ich getan habe, haben mich nicht getötet. Ich habe den Krieg gesehen. Und ich habe den Tod gesehen. Hunderte Männer starben durch meine Hand. Familienväter, Söhne, Ehemänner, Brüder. Ich wollte sie leiden lassen. Ich ließ sie leiden. Ich war der Tod, der Schlächter von Damaskus. Ich war der fucking schwarze Mann!


Meine Meinung:

Optisch gefällt mir das Cover echt gut, es lenkt auf alle Fälle die Aufmerksamkeit darauf, das man sich die Inhaltsangabe durchliest und auch diese macht neugierig auf das Buch.

Dieses Buch geht eher in die Thriller-Richtung und aus diesem Grund sind die Charaktere teilweise echt böse. Ioannis kenn ich ja schon vom ersten Teil der Tagebuch-Reihe, dieses Mal fand ich ihn zwar streckenweise gut, aber es gab auch echt viele Momente, wo er mich wirklich wütend mit seiner Art gemacht hat (obwohl er natürlich echt schlimme Dinge erlebt hat)...Genaueres kann ich natürlich nicht sagen, denn das würde einfach zu viel verraten. Zu den Nebencharakteren kann ich nicht all zu viel sagen, es gab aber ein paar, die ich nach einiger Zeit schon recht okay fand.

Was die Handlungen betrifft muss ich sagen, das ich lange Zeit gebraucht habe, um richtig in das Buch zu finden...Ich fand diese zwar schon ganz okay, aber war lange Zeit nicht 100%tig davon überzeugt. Ich kann garnicht genau sagen, woran es lag, ich denke einfach, das mir die Abwechslung gefehlt hat, obwohl man schon sagen muss, das es ziemlich Actionreich zu ging. Zum Ende hin haben mich die Handlungen dann aber doch überzeugen können, es kam ein wenig Abwechslung rein und somit kam für mich auch etwas Spannung auf. Das Ende des Buches fand ich schön und ich war dann doch ein wenig überrascht darüber, genaueres kann ich aber natürlich nicht sagen.

Den Schreibstil der Autorin fand ich gut, daran hab ich nichts zu kritisieren.

Schlussbewertung:

Ein Buch, wo ich ein wenig hin- und hergerissen bin. Ich hab wirklich länger gebraucht um richtig rein zu finden, was wahrscheinlich wirklich daran lag, das mir ein wenig die Abwechslung gefehlt hat. Ich hab wirklich länger überlegt, was für eine Punktzahl ich gebe. Habe mich nun aber dafür entschieden dem Buch 3,5 von 5 möglichen Punkten zu geben - da ich keine halben Punkte vergeben kann, sind es 3 Punkte geworden (mit der Tendenz zu 4 Punkten):

Keine Kommentare:

Kommentar posten