Dienstag, 21. Februar 2017

-Rezension Tina- "Die Hüter der Wolken" (Kristin Falck)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Die Hüter der Wolken - Wolkenhüter Saga Band 1" von Kristin Falck


Seitenzahl (Printausgabe): 769
Verlag: Dotbooks Verlag
Preis Taschenbuch: -
Preis E-Book: 4,99 €
Bewertung: 5/5

Inhaltsangabe:
Lärka, Tochter des Thans der Küstenstädte, hat nur einen Wunsch: Sie will ein eine Kräuterkundige werden, so wie ihre verstorbene Mutter. Aber ihr Vater hat andere Pläne. Lärka soll den grobschlächtigen Sohn eines mächtigen Fürsten heiraten – Eine Zukunft, mit der sich die junge Frau einfach nicht abfinden kann.
Doch dann nimmt ihr Leben eine ungeahnte Wendung. Immer öfter wird sie in ihren Träumen von beängstigenden Visionen heimgesucht. Und die Begegnung mit Arild, einem jungen Mann mit geheimnisvollen Kräften, führt sie auf eine Reise, die nicht nur ihr Schicksal bestimmen wird, sondern das des ganzen Reiches …


Meine Meinung:

Wenn man sich das Buchcover anschaut, dann bekommt man schon einen kleinen Eindruck, worum es gehen könnte. Es hat auf jedenfall mein Interesse geweckt und auch die Inhaltsangabe fand ich sehr interessant.

Die Landschaftsbeschreibungen waren immer echt sehr ausführlich und man konnte sich gut vorstellen, wie es in den jeweiligen Umgebungen aussieht und wem sowas gefällt, der ist auf jedenfall bei diesem Buch goldrichtig.

Die Hauptprotagonisten Lärka und Arild waren mir von Anfang an sehr sympatisch. Einiges an ihnen ist auch geheimnisvoll, aber das bringt auch wirklich Spannung rein. Die anderen handelnden Personen waren sehr vielseitig und ich hab auch nicht alle gemocht. Auch die Einleitungen in die neuen Kapitel, sind keine schlechte Idee, aber in der Richtung, möchte ich auch nicht zu viel verraten. Auch die Visionen von Lärka sind sehr gut beschrieben und es ist dadurch auch ziemlich spannend.

Auf jedenfall war bei dem Buch alles dabei, es gab Handlungen, die haben mich aufgeregt, andere haben mich traurig gestimmt und manchmal hab ich wirklich mitgefiebert.

Auch das Ende hat mir gut gefallen und auch wenn es keinen ganz so gemeinen Cliffhanger gibt, würde es mich interessieren, wie es weitergeht.

Der Schreibstil, ist bis auf wenige Ausnahmen, für mich sehr flüssig gewesen und ließ sich gut lesen.

Schlussbewertung: 

Ein sehr schönes Buch, was ziemlich spannend ist und wo man, gerade zum Ende hin, auch sehr mitfühlt. Es beinhaltet auch ziemlich viele Landschaftsbeschreibungen, wo man sich gut in das Setting hineinversetzen kann.

Und auch wenn das Buch an einigen Stellen etwas sehr ausführlich war, bekommt es von mir dennoch die volle Punktzahl, da es mir schon richtig gut gefallen hat:

Keine Kommentare:

Kommentar posten