Sonntag, 26. Februar 2017

-Rezension Tina- "Die Federn des Windes" (Manuel Timm)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Die Federn des Windes" von Manuel Timm


Seitenzahl (Printausgabe): 408
Verlag: Twentysix
Preis Taschenbuch: 12,99 €
Preis E-Book: 5,99 €
Bewertung: 4/5

Inhaltsangabe:
"Entschuldigen Sie bitte, aber ich bin wegen des Buches hier!"
Niemals hätte Ellie geahnt, dass dieser einfache Satz der Beginn eines mitreißenden Abenteuers für sie und ihre jüngere Schwester Anna sein würde. In eine fremde Welt entführt und voneinander getrennt, bleibt Ellie allein die Möglichkeit dem jungen, charismatischen Kellan zu vertrauen. Hin- und hergerissen zwischen Liebe und Misstrauen, muss sie sich auf ihn verlassen, will sie Anna und einen Weg nach Hause finden. Für die Schwestern beginnt eine gefährliche Reise durch eine Welt, die vielleicht doch nicht so märchenhaft ist, wie sie zunächst scheint ..


Meine Meinung:

An dem Buch hat mich die Inhaltsangabe eigentlich am meisten angesprochen und auch das Cover wirkt ziemlich mysteriös und man wird gleich neugierig auf das Buch. Ich finde das Cover zwar schön, aber ich könnte es mir, in etwas anderer Zusammenstellung bzw. etwas anders auch gut vorstellen. Aber es passt trotzdem gut zum Buch.

Der Einstieg in das Buch war wirklich leicht und die Charaktere Ellie und Anna waren mir auf Anhieb sympatisch. Gerade Anna fand ich teilweise richtig süß, ich fand es auch gut, das sie noch recht kindlich wirkte, denn das machte sie mir irgendwie noch sympathischer. Das Buch hat wirklich sehr viele Charaktere und ist auch aus vielen Sichtweisen geschrieben, was ich an sich eine richtig gute Idee finde. Ich hätte mir, zumindest gerade im Laufe des Buches, nur öfter mal die Sichtweise von den beiden Schwestern gewünscht. Über die Charaktere erfährt man nicht so sehr viel, aber das fand ich auch nicht so schlimm.

Auch die Sache mit der fremden Welt, fand ich wirklich gut, aber darauf kann ich nicht so genau eingehen, sonst würde ich wahrscheinlich zu viel Verraten.

Die Handlungen haben mir auch immer recht gut gefallen, manche kann man bisher noch nicht so nachvollziehen, aber es ist ja auch erst der erste Teil und ich denke, in den folgenden Teilen wird sich bestimmt das Meiste noch aufklären.

Es passierte in dem Buch auch richtig viel und es bleibt auch vieles offen, was natürlich Raum für Spekulationen lässt. Es passierten auch spannende Wendungen und ich hatte natürlich auch einige Vermutungen, die sich aber nicht immer bewahrheitet haben.

Das Ende ist hier auch wieder offen und ich muss sagen, ich bin wirklich sehr gespannt, wie es weitergeht.

Schlussbewertung:

Es ist wirklich ein sehr schönes Buch, was sehr abwechslungsreich und spannend geschrieben ist. Es ist aus sehr vielen Sichtweisen geschrieben und da vieles offen bleibt, kann man noch nicht alle Charaktere zuordnen. Wenn es aus ein bisschen weniger Sichtweisen geschrieben wäre, würde es mir noch besser gefallen.

Aus diesem Grund, bekommt das Buch von mir 4 von 5 möglichen Punkten. Ich habe aber wirklich lange zwischen der vollen Punktzahl und 4 Punkten geschwankt. Wenn ich halbe Punkte vergeben könnte, würde ich wahrscheinlich 4,5 Punkte für das Buch vergeben:

Keine Kommentare:

Kommentar posten