Samstag, 31. März 2018

- Rezension/Werbung Tina - "Lara & Mick - 10 Tage in Vancouver 1a" (Jutie Getzler)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Lara & Mick- 10 Tage in Vancouver 1a" von Jutie Getzler

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 308
Verlag:
bookhouse
Preis Taschenbuch:
13,99 €
Preis E-book:
2,99 €
Bewertung: 
4/5

Inhaltsangabe:
10 Jahre später! Ein unentwirrbares Gefühlsknäuel steckt in Lara fest, die mit Ron und den Kindern in Vancouver geblieben ist, während Mick in Los Angeles eine neue Rolle ergattert hat und deswegen dort lebt und arbeitet. Sie ahnt seit Langem, dass sie sich neu orientieren muss und eine sorgsam verdrängte, aber unabdingbare Entscheidung ansteht, doch ein Unfall mischt die Karten neu und lässt einst gefällte Entschlüsse in einem ganz anderen Licht erscheinen. Ihr wird klar, dass sie nicht einen Schritt weiter ist als vor zehn Jahren. Wird am Ende die Liebe oder die Freundschaft siegen? Oder vielleicht sogar beides?

Meine Meinung:

Optisch sehr schön find ich das Cover, außerdem erkennt man, das es zu der Vancouver-Reihe gehört, was ich gut finde. Und auch farblich gefällt es mir.

Dies ist ja nun die Fortsetzung der Geschichte von Lara und Mick und aus diesem Grund sind diese natürlich auch die Protagonisten in diesem Teil. Außerdem hat auch Ron einen großen Anteil. Lara fand ich zwar weiterhin recht nett, aber sie war für mich ein wenig anstrengend mit ihrer Art, genaueres kann ich aber nicht sagen, denn es würde sicher zu viel verraten. Mick hat mir ebenfalls gut gefallen, obwohl sein Verhalten sicher auch nicht immer optimal war. Überzeugen konnte auch der dritte Protagonist Ron, er wirkte wieder durchaus sympathisch. Süß fand ich die Kinder Colin und Cathy...Nebenprotagonisten gab es hier eigentlich nich all zu viele und wenn, dann spielten sie wirklich nur ganz am Rande eine Rolle.

Überrascht war ich von den Handlungen, denn es hat sich wirklich in eine Richtung entwickelt, womit ich nicht gerechnet hab. Ich muss aber auch zugeben, das es streckenweise ein wenig anstregend war...und ich das Verhalten manchmal nicht verstehen konnte - dennoch ist es nicht schlecht gewesen. Ansonsten war es durchaus unterhaltsam und das Ende konnte mich überzeugen, obwohl dies dann nicht mehr so eine Überraschung für mich war.

Den Schreibstil der Autorin kannte ich ja schon von zwei anderen Büchern der Reihe und es war wieder gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Eine schöne Fortsetzung, die für mich ein wenig, aber mir eigentlich gut gefallen hat. Ich vergebe für das Buch 4 Punkte:

Keine Kommentare:

Kommentar posten