Sonntag, 18. März 2018

- Rezension/Werbung Tina - "Nachbarn inklusive" (Sylvia Filz & Sigrid Konopatzk)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Nachbarn inklusive" von Syliva Filz und Sigrid Konopatzk

Seitenzahl (Printausgabe): 226
Verlag:
Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch:
8,5 €
Preis E-Book:
0,99 €
Bewertung: 4/5

Inhaltsangabe:
FREUNDSCHAFT - LIEBE - LANDLEBEN
Unter Zeitdruck sucht Krankenschwester Mia verzweifelt eine bezahlbare Wohnung in der Nähe ihres Arbeitsplatzes. Vergeblich. Hamburg ist teuer. Entnervt nimmt sie das Angebot von Kollegin Judith an, eine Wohnung im Alten Land zu besichtigen, die von zwei unverheirateten Damen vermietet wird. Diese Arsen- und Spitzenhäubchen-Fraktion macht sie freundlich darauf aufmerksam, dass die Nachbarschaft hier intensiv gelebt wird.
Mia zieht aufs Land und fühlt sich erstaunlicherweise inmitten der durchaus neugierigen, so unterschiedlichen Menschen wohl.
Sie verliebt sich in den neuen Klinikarzt und durchlebt heftige Gefühlsturbulenzen, genau wie Judith, die für einen erheblich älteren Professor schwärmt.
Ein fröhliches Nachbarschaftsfest endet anders als geplant, und Mias Welt wird völlig auf den Kopf gestellt.


Meine Meinung:

Das Cover macht einen interessanten Eindruck auf mich, da es mal nicht so was typisches ist und außerdem echt gut zum Buch passt.

Mia ist in diesem Buch die Hauptprotagonistin und auch ihre Freundin Judith hat einen großen Anteil. Da es hier ebenso um den Zusammenhalt mit den Nachbarn geht, haben diese auch recht oft ihren Anteil, was ich schön fand. Mit Mia bin ich gleich von Anfang an gut klar gekommen, sie wirkte sehr nett/sympathisch, zwar auch ein wenig unentschlossen und teilweise naiv, aber dennoch gut. Judith konnte mich übrigens überzeugen, denn ihre Art hat mir echt gut gefallen. Wen ich nicht so mocht war Olaf, seine Art hat mir garnicht gefallen. Von den Nachbarn fand ich Rose und Rabea richtig gut, denn trotz ihres Alters waren sie echt gut drauf und immer für andere da.

Die Handlungen konnten mich größtenteils schon überzeugen. Wie der Titel des Buches es schon verrät, geht es hier u. a. auch ziemlich um den Zusammenhalt in der Nachbarschaft, was ich eine gute Idee fand und was mir gefallen hat. Neben der Nachbarschaft spielt auch die Liebe in diesem Buch eine Rolle, eine schöne Kombination, wie ich finde. Es hat vielleicht ein wenig an Spannung gefehlt und da ich Anfangs mit einem Charakter nicht so gut klar kam, hab ich schon ein bisschen gebraucht um ins Buch zu finden, aber so schlimm fand ich das nicht. Richtig schön fand ich das Ende.

Den Schreibstil empfand ich als flüssig und angenehm zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein schönes Buch für Zwischendurch, wo es vielleicht ein wenig an Spannung fehlte, was mich aber dennoch größtenteils überzeugen konnte und aus diesem Grund vergebe ich dafür 4 Punkte:

Keine Kommentare:

Kommentar posten