Freitag, 1. September 2017

-Rezension Tina- "Verrückt vor Glück - Hochzeit auf Umwegen" (Karin Köster)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Verrückt vor Glück - Hochzeit auf Umwegen" von Karin Köster

Seitenzahl (Printausgabe): 240
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  4/5


Inhaltsangabe:
"Du solltest dir ein heißes Liebesabenteuer gönnen, bevor du für den Rest deines Lebens an der Leine liegst ..." Tessa schwebt auf Wolke Sieben! In ein paar Tagen heiratet sie Morten, ihren Jugendfreund und umschwärmten Reitlehrer. Vivi, Tessas beste Freundin und erprobte Männer-Expertin, ist extra für die Hochzeit angereist und hilft bei der Wahl des Brautkleids. Nun kann nichts mehr schiefgehen, denkt Tessa, aber das Schicksal will es anders. Taylor, ein einfühlsamer Pferdeflüsterer aus Montana, taucht im Dorf auf und bringt alles durcheinander.
Tessas Herz steht in Flammen, ihr harmonisches Familienleben ist in Gefahr und die Dorfbewohner laufen Sturm gegen den Fremden. Tessa muss sich entscheiden und stürzt ins Chaos, als sie herausfindet, wer Taylor wirklich ist ...


Meine Meinung:

Die Zeichnung auf dem Cover gefällt mir eigentlich ganz gut, aber ich hätte es wahrscheinlich etwas anders gewählt, dennoch passt es irgendwie.

Mit Tessa bin ich gleich ganz gut klargekommen, denn sie wirkte auf mich sehr sympathisch, obwohl sie schon ziemlich in einem Gefühlschaos steckte, außerdem hat es mir gefallen, wie sie sich um ihren Vater gekümmert hat. Taylor fand ich eigentlich auch ziemlich nett, zumal es schön war, das er gleich so hilfsbereit gewirkt hat, man hat ihn aber angemerkt, das er ein Geheimnis hat. Gefallen hat mir vorallem auch Vivi, die beste Freundin von Tessa.

Überzeugt war ich von den Handlungen, denn es ging neben der Liebesgeschichte auch um Pferde und das gefällt mir. Anfangs hätte vielleicht ein wenig mehr passieren können, aber das hat mich nicht gestört. Im Laufe des Buches, war ich dann aber schon teilweise überrascht, da was passiert ist, womit ich nicht gerechnet hätte...Es gab übrigens wieder einige Momente, da musste ich schon etwas schmunzeln, aber auch traurige Momente gab es. Das Ende hat das Ganze wirklich gut abgerundet.

Flüssig zu lesen war der Schreibstil der Autorin, was mir gefallen hat.

Schlussbewertung:

Ein schönes Liebesroman, wo auch Pferde ihren Anteil finden. Es hat mir wirklich gut gefallen und da am Anfang nicht ganz so viel passiert ist, was mich aber nicht so sehr gestört hat, vergebe ich 4 von 5 Punkten (wenn ich halbe Punkte geben könnte, würde ich 4,5 geben):

Keine Kommentare:

Kommentar posten