Mittwoch, 13. September 2017

-Rezension- Schmetterlinge können das (Lily Konrad)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch
 
"Schmetterlinge können das" von Lily Konrad

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 463
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 11,90 €
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung:  5 / 5

Inhaltsangabe:
"Du bist jahrelang im Verpuppungsstadium gewesen und hast es erst vor Kurzem verlassen. Nun bist du dabei zu entdecken, dass du Flügel hast." An einen ganz normalen Montagmorgen erhält Betty einen folgenschweren Anruf. Bis dahin verlief ihr Leben in geregelten Bahnen und die Verantwortung dafür trugen andere. Doch jetzt bleibt nicht nur von ihrer Ehe, sondern auch von ihrem ohnehin schwachen Selbstbewusstsein lediglich ein Scherbenhaufen übrig. Zunächst klammert Betty sich an die Hoffnung, mit ein wenig Geduld ihr früheres Leben zurückerobern zu können. Schon bald muss sie allerdings erkennen, dass kein Weg dorthin zurückführt. Durch ihre bittere Erfahrung lernt die junge Frau, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Dabei sind die ersten Schritte die schwierigsten, aber sie wird von ihrer Schwester Conny tatkräftig unterstützt. Die schlechte Nachricht für sie ist, dass es Ritter in schimmernder Rüstung nur in Heldensagen gibt - die gute, dass sie selbst genug Kraft besitzt, um ihr Leben neu zu ordnen.

Meine Meinung:

Als ich die Inhaltsangabe gelesen hab, wusste ich dass dies ein Buch sein wird, was mir gefallen könnte - und ich wurde nicht enttäuscht. Das Cover symbolisiert sehr schön den Inhalt und Titel des Buches.

Mit Betty, der Hauptprotagonistin, bin ich eigentlich gleich ganz gut klar gekommen - ich muss sagen am Anfang hab ich sie streckenweise nicht so ganz verstanden warum sie so sehr an ihren Exmann festgehalten hat, aber das wurde dann nach und nach besser. Ihre Kinder Lukas und Anna fand ich echt bezaubernd. Andi war für mich teilweise einfach zu überheblich und selbstsicher, das hat mir an ihm nicht so sehr gefallen. Die freundliche Art von Philipp wiederum fand ich richtig klasse.

Unterhaltsam und abwechslungsreich, empfand ich die Handlungen, hin und wieder waren für mich einige Entscheidungen nicht ganz nachvollziehbar, aber spätestend nachdem Betty zu neuem Selbstbewusstsein gefunden hat, ist vieles einfach besser gelaufen. Auch vom Ende bin ich sehr angetan.

Als angenehm und flüssig zu lesen, würde ich den Schreibstil der Autorin bezeichnen.

Schlussbewertung:

Für mich ein echt schöner Liebesroman, der mich überzeugen konnte, nur ein paar Kleinigkeiten waren für mich störend, aber das fällt nicht weiter ins Gewicht... wenn ich halbe Punkte vergeben würde, bekäme das Buch von mir 4,5 Punkte - aber weil ich mich festlegen muss, hab ich mich für die volle Punktzahl entschieden...

Keine Kommentare:

Kommentar posten