Dienstag, 2. Januar 2018

-Rezension/Werbung- Insel, Meer und Liebe: Teil 3 (Sina Holm)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Insel, Meer und Liebe: Teil 3" von Sina Holm

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 76
Verlag:
Selfpublishing / Eigenverlag
Preis Taschenbuch:
-
Preis E-book:
0,99 €
Bewertung:
4 / 5

Inhaltsangabe:
Eine Flucht allein macht noch kein neues Leben.

Lena Hoffman bekommt diese Wahrheit in aller Härte zu spüren. Sie ist vor ihrem alten Leben geflohen, hat einen radikalen Schnitt gemacht und ist zusammen mit ihrer Tochter auf eine Insel vor der schwedischen Westküste gezogen. Hier will sie als Schriftstellerin einen Weg aus ihrer Krise finden und vor allem als Mensch neu anfangen. Die nicht immer ganz zu Ende gedachten Männergeschichten sollen der Vergangenheit angehören. Endgültig. Doch alte Verhaltensweisen lassen sich schwerer ablegen, als einen neuen Wohnort zu suchen. Schon bald verheddert sie sich in weiteren Männergeschichten. Und dann ist da noch ihr missgünstiger Nachbar, der nicht zu durchschauen ist ...
Sophie, ihre Tochter, hat mir anderen Problemen zu kämpfen. Sie wollte ihre Heimat Berlin nicht verlassen. Was will sie als Siebzehnjährige auch auf einer einsamen Insel? Ihrer Mutter beim Selbstfindungstrip zuschauen? Es gibt Spannenderes. Während sie mit sich, ihrer Mutter und ihrem Schicksal hadert, nähert sich der erste Schultag an ihrer neuen Schule. Und dann gibt es noch Henrik, den Segellehrer, einen nächtlichen Segeltörn und ein seltsames braun gelocktes Mädchen ...


Meine Meinung:

Auch dieses Cover von der Buchreihe "Insel, Meer und Liebe" gefällt mir sehr, es passt einfach sehr gut zum Handlungsort.

Zu den Charakteren brauch ich eigentlich nicht mehr viel zu sagen, schließlich kenn ich sie ja aus den anderen beiden Teilen schon. Lena war dieses Mal wieder recht depressiv, was dann schon etwas anstrengend war, obwohl ich ihr Verhalten schon irgendwie verstehen konnte. Ihre Tochter Sophie gefällt mir immer besser, sie ist für ihr Alter schon mächtig erwachsen.

Für mich waren die Handlungen interessant, grad die Entwicklung mit der Schulsituation von Sophie hat mir sehr gefallen. Was die Männergeschichten von Lena betrifft, da bin ich etwas unschlüssig wie mir das gefällt, sie ist so hin und her gerissen und grübelt etwas zu sehr, finde ich. Gut gewählt ist wieder das Ende, man möchte echt erfahren wie es weitergeht.

Schreibstil war auch hier wieder gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Schöne Fortsetzung, die mir durchaus gefallen hat, nur die extreme Niedergeschlagenheit von Lena war manchmal etwas anstrengend, obwohl es verständlich war. Ich vergebe, wegen der paar Kleinigkeiten die mich "gestört" haben 4 von 5 Punkten...

Keine Kommentare:

Kommentar posten