Sonntag, 28. Oktober 2018

- Rezension/Werbung Tina - "Die Hüterin der Farben" (L. J. Pyka)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Die Hüterin der Farben" von L. J. Pyka

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 328
Verlag: Hawkify Books
Preis Taschenbuch: 13,99 €
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Mit gerade einmal 17 Jahren hat Haley alles verloren: Ihre Eltern sind tot, und sie muss ihre Freunde ebenso verlassen, wie ihre Heimat New York.
Doch bei ihrer Tante Helen wird das Leben nicht besser. Die junge Schülerin findet keinen Anschluss und zieht sich immer mehr zurück. Bald ist ihr Alltag nur noch von tristen Gedanken geprägt, die eines Tages Realität werden.

Denn plötzlich erwacht Haley in der grauen Welt von Zirkonia. Hier gibt es keine Farben, keine Freude – Nichts. Nur die graue Maus Tabby, von der Haley erfährt, dass sie erst wieder in ihr altes Leben zurückkehren kann, wenn sie alle Farben wiedergefunden hat.


Meine Meinung:

Das Cover find ich wirklich zum Thema passend und optisch gefällt es mir ebenfalls echt gut. Außerdem ist die Inhaltsangabe gut gewählt, die zudem auch neugierig

Haley ist die Hauptprotagonistin und man merkt ihr anfangs ihre Trauer und die Wut über den Verlust ihrer Eltern deutlich an. Trotzdem war sie mir auf anhieb sympathisch. Auch ihren Bruder Sam fand ich richtig niedlich. Es hat mir sehr gefallen, wie Haley zu ihrem Bruder hält und wie sehr sie an ihm hängt. Was ihre Tante Helen angeht, ich kann schon verstehen, dass Haley da misstrauisch ist. Als Nebencharakter hat mir Matt gut gefallen. Wen ich so gar nicht mochte war Myranda. Tabby, die Maus, fand ich zudem echt niedlich und mir hat ihre Art gefallen.

Unterhaltsam waren auch die Handlungen für mich. Erst die reale Welt und dann die Welt von Zirkonia hat mir beides gut gefallen. Die Idee mit den Verlust der Farben hat mich schon im Klappentext angesprochen und ich finde, das war echt gut umgesetzt. Außerdem kamen die Emotionen nicht zu kurz, gerade der Verlust von Haleys Eltern ist ja schon ein trauriges Thema. Es gab auch Situationen, wo man schon ein wenig ärgerlich über die Personen war. Der einzige kleine Kritikpunkt, dass es für mich ab und zu "Längen" entstanden sind. Das Ende fand ich wirklich schön und berührend - es war so schön Haley auf ihrer Reise zu begleiten.

Den Schreibstil der Autorin kenne ich schon von anderen Büchern und auch dieses Mal war ich wirklich überzeugt, da sich alles flüssig lesen lässt.

Schlussbewertung:

Ein interessanter und wirklich schöner Fantasyroman, an dem ich nicht wirklich viel auszusetzen habe. Da ich mich gut unterhalten gefühlt habe, vergebe ich 4 Punkte:

Keine Kommentare:

Kommentar posten