Freitag, 2. Februar 2018

-Rezension/Werbung Tina- "SOLO: Tunes of Passion" (Jules Saint-Cruz)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"SOLO: Tunes of Passion" von Jules Saint-Cruz


Seitenzahl (Printausgabe): 250
Verlag: Forever
Preis Taschenbuch: 12,99 €
Preis E-book: 4,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Die Geschichte einer unwahrscheinlichen Liebe zwischen einer jungen Cellistin und dem Sänger einer Rockband, die auf den ersten Blick nur eines verbindet: die Leidenschaft zur Musik. Ein wunderschöner Liebesroman von Jules Saint-Cruz.
Judith Armstrong lebt für das Cello-Spiel. Als Tochter berühmter Philharmoniker ist sie mit klassischer Musik aufgewachsen und soll zur ersten Cellistin des San Francisco Orchestras avancieren. Doch es kommt anders: Hals über Kopf verlässt sie die Stadt und wagt einen Neuanfang in Seattle als Cellolehrerin. Fasziniert von der Entdeckung anderer Musikgenres, wird Sie auf die Rockband SOLO aufmerksam. Die Jungs um Leadsänger Lee B. Driver suchen einen Cellisten – ausdrücklich einen Mann. Also bewirbt sie sich als Mann. Die Täuschung gelingt. Judith alias Jude wird Cellist von SOLO und geht mit der Band auf Tour durch den Westen der USA. Es soll der Auftakt zur aufregendsten Zeit ihres Lebens werden, denn Jude könnte SOLO mit ihrem Talent am Cello zum Durchbruch verhelfen – wäre da nicht ihre Maskerade, die sie lähmt und immer schwieriger aufrecht zu halten ist. Vor allem, weil der charismatische Lee ihre Gefühlswelt total durcheinanderbringt …


Meine Meinung:

Das Cover ist interessant, mal was anderes und es passt inhaltlich wirklich gut zum Buch. Die Kombination aus Rockband und Cellospieler gefällt mir echt gut.

Dieses mal konnten mich die beiden Protagonisten Judith und Lee beide wirklich überzeugen. Judith machte gleich auf Anhieb einen netten Eindruck, mir hat gefallen das sie weiß, was sie will und sich nicht alles gefallen lässt. Und auch Lee hat mir durchaus gefallen, er hat zwar so seine Eigenarten, aber das hat schon so seinen Grund, genauer kann ich darauf natürlich nicht eingehen. Als Nebencharaktere hat mir eig. die gesamte Band gut gefallen.

Da mir die Mischung aus Musikgeschichte und Liebesgeschichte eig. immer echt gut gefällt, war ich mir eigentlich sicher, das mir das Buch gefallen würde und ich wurde nicht enttäuscht. Zumal ich die Kombinaton aus Rockband und klassischen Elementen, wie schon erwähnt, wirklich gut finde. Die Handlungen konnten mich durchweg überzeugen und auch an Spannung hat es nicht gefehlt. Schön fand ich das Ende, es rundet die ganze Geschichte gut ab.

Angetan bin ich ebenfalls von den Schreibstil, das Buch hat sich wirklich flüssig lesen lassen.

Schlussbewertung:

Wieder eine super schöne Mischung aus Liebesgeschichte und Musikgeschichte, die ich total überzeugend fand. Aus diesem Grund vergebe ich volle Punktzahl und eine Leseempfehlung:

Keine Kommentare:

Kommentar posten