Samstag, 10. Februar 2018

-Rezension/Werbung Tina- "Früher wird alles besser" (Vanessa Mansini)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Früher wird alles besser" von Vanessa Mansini

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 308
Verlag: Michael Meisheit
Preis Taschenbuch: 9,90 €
Preis E-Book: 3,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Könntest du das letzte Jahr noch einmal durchleben, um damit deine große Liebe zu retten – das würdest du doch machen, oder?
Nach einem furchtbaren Jahr und einem sehr peinlichen Fehltritt zerstört Lisa die Ehe mit der Liebe ihres Lebens Alex. Sie ist sich sicher, dass sich das hätte verhindern lassen, wenn sie im vergangenen Jahr nur einen von sieben Fehlern nicht begangen hätte. Überraschend gewährt ihr das Schicksal diese Chance: Silvester landet sie nach Mitternacht nicht im Jahr 2018, sondern wieder am Anfang von 2017. Doch so einfach ist es dann auch wieder nicht: Denn sobald Lisa im neuen alten Jahr ihr Schicksal ändert, schlägt es auf unerwartete Weise zurück. Wird es Lisa gelingen, ihre Liebe zu retten? Oder macht sie alles nur noch schlimmer?


Meine Meinung:

Optisch gefällt mir das Cover echt gut und auch thematisch passt es zum Buch, weil es das darstellt, worum es geht.

Lisa, die Hauptprotagonistin wirkte am Anfang ein wenig unsympathisch auf mich. Ich muss aber sagen, das hat sich geändert, die hatte zwar manchmal immernoch ihre zickigen Momente, ich bin  dennoch gut mit ihr klar gekommen. Dann gab es noch ein paar Nebenprotagonisten, die ich ebenfalls gut fand. Vorallem Alex machte auf mich einen netten Eindruck, aber auch Henni gefiel mir.

Wie man schon aus der Inhaltsangabe erfährt, geht es ja darum, das Lisa das Jahr 2017 ein zweites mal erlebt und das hat mir durchaus gut gefallen. Die Handlungen waren abwechslungsreich und teilweise kam für mich auch Spannung auf. Außerdem fand ich die Idee echt schön. Das Ende konnte mich ebenfalls überzeugen, auch wenn es vielleicht noch etwas ausführlicher hätte sein können.

Am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen, es hat sich echt gut lesen lassen.

Schlussbewertung:

Ein gutes Buch, was mich mit seinen Handlungen wirklich überzeugen konnte. Da ich nichts daran auszusetzen habe, vergebe ich volle Punktzahl:


Keine Kommentare:

Kommentar posten