Mittwoch, 8. November 2017

-Rezension/Werbung Tina- "Liebe, Magie und der Geruch nach Feuer" (Karin Ann Müller)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Liebe, Magie und der Geruch nach Feuer" von Karin Ann Müller

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 305
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 10,90 €
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Zwei Brüder, eine Prophezeiung und eine Reise, die ihr Leben verändern wird.
Flo ist lebenslustig, leidenschaftlich und immer ein wenig vorlaut. Eigenschaften, die ihn ganz wesentlich von seinem Bruder unterscheiden. Während er die Semesterferien zum Jobben nutzt, verwirklicht Tobias, der ältere der Brüder, sich einen Traum und fliegt nach Südafrika. Begleitet wird er von Fiona, einer jungen Frau, die er aus dem Internet kennt. Im Urlaub verschwindet Tobias spurlos. Entführt? Alles weist darauf hin. Als Fiona sich völlig verzweifelt bei Flo meldet, fliegt dieser ohne zu zögern in das ferne Land, um gemeinsam mit ihr nach seinem geliebten Bruder zu suchen. Als wäre die Sorge um Tobias nicht schon genug, steht Flo plötzlich vor einem weiteren Problem. Obwohl er sich mit allen Kräften dagegen wehrt, kann er nicht verhindern, dass er sich rettungslos in die Freundin seines Bruders verliebt. Die Reise der beiden führt sie nach Lesotho, einem kleinen Königreich im Herzen Südafrikas. Hier nimmt das Geschehen eine unerwartete Wendung – und nicht nur Flo und Fiona stehen vor einem Rätsel, das unlösbar scheint.
Ein Liebesroman für junge Erwachsene. Ein Roadmovie. Ein Abenteuer. Und ein fernes Land voller Exotik und Magie!

Meine Meinung:

Das Cover wirkt verträumt und auch optisch gefällt es mir wirklich gut - es passt zum Buch. Die Inhaltsangabe macht ebenfalls neugierig.

In diesem Buch gibt es so einige Protagonisten und ich muss sagen, ich bin von allen überzeugt gewesen. Fiona fand ich wegen ihrer sympathischen Art besonders gut. Florian hat mir gefallen, er war nett und auch wenn er manchmal etwas unsicher wirkte, störte das nicht. Tobias merkte man an, das er weiß was er will und auch das gefiel mir. Und dann gibt es da noch Kimani, die ich ebenfalls wirklich nett fand und außerdem hat sie so was herzliches an sich, was mir gefallen hat. Von den Nebencharakteren haben mir eigentlich Ismail und Noah am besten gefallen, obwohl ich sie am Anfang nicht ganz so einschätzen konnte.

Angenehm und teilweise unterhaltsam fand ich die Handlungen. Es hätte zwar noch ein wenig abwechslungsreicher sein können und deshalb sind ein paar "Längen" entstanden, aber so sehr gestört hat mich das eigentlich nicht. Das Südafrika eine große Rolle spielte, hat mir auch gefallen. Zum Ende kann ich sagen, das ich dieses schön fand, denn es hat das ganze gut abgerundet.

Der Schreibstil der Autorin, hat mich ebenfalls überzeugt, man konnte alles flüssig lesen.

Schlussbewertung:

Ein Roman, der mich größtenteils überzeugt hat und da es ein paar "Längen" gab, von mir 4 Punkte erhält:

Keine Kommentare:

Kommentar posten