Sonntag, 12. November 2017

-Rezension/Werbung Tina- "Cinderellas Prinzessin: Love like a Fairytale" (Annie Laine)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Cinderella Prinzessin (Love like a Fairytale)" von Annie Laine

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 280
Verlag: moments
Preis Taschenbuch: 12,95 €
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Charleen ist die reichste Tochter der Stadt. Die Prinzessin des millionenschweren Hoteliers steht ständig im Rampenlicht und unterliegt dem Druck, perfekt sein zu müssen, denn schließlich muss der Ruf ihrer Familie gewahrt werden.
Bei Ashley sieht das ganz anders aus. Sie hat drei Jobs und schmeißt mit ihren neunzehn Jahren den Haushalt ihrer Familie. Freizeit und Schlaf kommen dabei zu kurz, aber sie nimmt es in Kauf, um irgendwann ihrer kleinen Schwester ein besseres Leben zu ermöglichen und aus dem desolaten Haushalt verschwinden zu können.

Als die beiden auf dem Ball zu Charleens Geburtstag aufeinandertreffen, ahnen sie noch nicht, dass sich diese folgenschwere Begegnung fast wie im Märchen von Cinderella entwickelt.

Meine Meinung:

Verträumt wirkt das Cover und es passt wirklich gut zu dem Buch, zumal es optisch auch schön aussieht.

Dieses Buch hat zwei Hauptprotagonistinnen, aus deren Perspektiven es auch geschrieben ist. Einmal Ashley und Charleen. Ashley hat mich gleich total überzeugt, denn sie wirkte sofort sympathisch und es hat mir wirklich gefallen, wie sie sich um ihre Schwester kümmert und sich nicht unterkriegen lässt. Von Charleen wusste ich erst nicht so richtig, was ich halten soll - man hat ihr schon angemerkt, das sie sich wie eine Prinzessin fühlt, dennoch wirkte sie auf mich nicht unsympathisch und sie hat mir dann im Verlaufen auch noch richtig gut gefallen. Niedlich fand ich Gracie, die kleine Schwester von Ashley. Als weitere Nebencharakter fand ich Willy und Becca wirklich gut.

Wirklich überzeugt bin ich ebenfalls von den Handlungen. Es war zwar manches ein wenig vorhersehbar, aber das hat mich nicht gestört, für mich kam teilweise auch Spannung auf. Ich hab mich immer gut unterhalten gefühlt und hab immer wissen wollen, wie es weitergeht. Schön fand ich auch das Ende, von einer Tatsache war ich etwas überrascht, aber dazu kann ich natürlich nichts Näheres sagen.

Als flüssig und angenehm zu lesen empfand ich den Schreibstil der Autorin.

Schlussbewertung:

Eine schöne Liebesgeschichte, die mich vollkommen überzeugen konnte und an der ich nichts auszusetzen habe. Daher vergebe ich natürlich volle Punktzahl:

Keine Kommentare:

Kommentar posten